Ein One Piece Rollenspiel, in dem ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen könnt!
 
StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin
Das Forum befindet sich derzeit in Bearbeitung. Das gesamte Regelwerk wird geändert, weshalb ihr mit eurer Bewerbung warten solltet.
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Quicklinks











Die neuesten Themen
» Beispiel Vorlage: Kryptidzoan
Fr Nov 17, 2017 6:36 pm von Nathan

» Avatarliste
Sa Nov 11, 2017 8:38 pm von Nathan

» Ihr wollt uns bei der Fertigstellung des Forums helfen? Hier findet ihr was ihr tun könnt.
Mo Nov 06, 2017 12:12 pm von Nathan

» Discord-Server
Sa Sep 30, 2017 9:56 pm von Nathan

» Misaki Orihara
Di Sep 19, 2017 12:02 am von Misaki Orihara

» Leonardo Hestia
Mi Aug 23, 2017 11:51 pm von Nathan

» Bewerbungsvorlage
Fr Aug 18, 2017 7:16 pm von Nathan

» Navigationsraum
Mo Aug 07, 2017 6:08 pm von Akira Yagami

» Brücke
Di Mai 30, 2017 7:59 pm von Ângelo Serrado

Crews












Austausch | 
 

 Küste

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Küste   Fr Sep 10, 2010 10:41 pm

Seki schloss die Augen und hörte Womb zu was er sagte, dieWeltregierung hatte wirklich keinen Stil, sie war grausamer als manch anderePiraten oder Menschenhändler, doch die Spitze dieser Gerechtigkeit Gesellschaftwar die wohl herzlosesten Wesen, und auch angeblich erben der Könige undErbauer dieser Welt, die Himmels Drachen. Doch Seki war nicht gerade darauf aussich jetzt schon mit einem Admiral an zu legen. Er machte die Augen wieder aufund drehte seinen Stuhl in Richtung Tür. Was war nun? Seki griff nach seinemShunsui der klinge die er zuvor in der Hand hatte und in die schneide stecktedie neben seinem Shigure kintoki war.

"Sie bekommen ihr Fett noch weg, doch zu allererst müssen wir bei null anfangen und uns dann hoch arbeiten, wir brauchen mehrMitglieder..."

meinte Seki und sah weiterhin auf die Eingangs Tür. Draußen fingen die Menschenhändlerdamit an auf das Schiff zu klettern. Einer nach dem Anderen kam auf das Deckdes Schiffes, sie durchsuchten erst das Deck bis dann der erste das Licht sahwo Luna, Womb und Seki drinnen wahren.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Küste   Sa Sep 11, 2010 12:39 am

bb: Alabasta

Seren fand die Überfahrt widererwartend sehr angenehm und kam besser gelaunt am Sabaody Archipel an, als sie vermutet hätte.
Die Überfahrt hatte sich als sehr ertragreich erwiesen, denn die Matrosen des Handelsschiffs hatten zwei Eigenschaften:
Sie waren leidenschaftliche Spieler und gnadenlos dumm.
Während der 2 tägigen Reise hatten sie sich alle ausnahmslos von ihr ausnehmen lassen wie Weihnachtsgänse, daher war ihre Geldbörse nun doch wieder etwas gefüllt. Nebenbei hatte Seren noch die Zeit gefunden die von den Ratten zerstörten Seiten ihres Notizbuches zu rekonstruieren, zumindest soweit es möglich gewesen war.
Jetzt stand sie am Strand und sah zu, wie das Schiff im Sonnenuntergang verschwand. Seren hoffte einfach, dass es kein Fehler gewesen war mit der Mannschaft nicht bis nach St Popura gefahren zu sein. Dort suchte man immer gute Ärzte.
Man würde sehen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Küste   Sa Sep 11, 2010 11:20 am

"Als Informantin soll ich agieren? Wäre nicht schlecht, so bin ich indirekt dabei...", lächelte Luna und freute sich schon auf die Aufgabe, die man ihr gab. Nachdem Luna die Geschichten von Seki und Womb gehört hatte, verstand sie es warum die beiden so einen Hass auf die Weltregierung hegten. Es ist nicht einfach allein zu leben und sich dann noch sich durch zuschlagen. Dann schaute sie zu Seki, der sich am Einganstür befand und sich kampfebreit machte. "Was ist? Haben wir etwa unerwünschte Besucher?", fragte Luna, stand auf, ging zur Tür und schaute hinaus. "Seufz...Die haben aber nerven, es wird gleich Zeit fürs Abendessen und nun kommen die und stören. Hoffentlich kommt Sebastian heute etwas später mit dem Abendessen...Ich werde das Regeln, als Gastgeber werde ich mich um die Störenfriede kümmern...", sagte Luna, nahm ihren Koffer und ging hinaus auf Deck wo auch die Eindringlinge sind.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Küste   Sa Sep 11, 2010 11:48 am

Womb stellte sich ebenfalls an die Tür, neben Seki.
Er sah hinaus aufs Deck wo die Leute bereits waren.
Er wunderte sich darüber, das die Himmelsdrachen-Menschen auf
das Deck dieses Schiff kamen, wussten sie das er Sklaven befreit?
Ich hoffe.. das sie nichts von meinem Hass der Sklaverei
erfahren haben.. Ich soll die Sklaven glaube ich nicht einfach freilassen..
Aber wahrscheinlich wollen sie etwas anderes.. Sie wissen ja nicht einmal
das ich hier bin..
erklärte Womb..
Es fing langsam an laut zu donnern und Womb wurde etwas
unruhig als er sah das die Himmelsdrachen immer näher kamen..
Was wollen die denn jetzt hier..
Ich hoffe Luna kommt zurecht mit ihnen..
Das könnte sonst gefährlich werden..
Der Donner weist ja schon fast auf Pedrohks hin..
Wir sollten achtsam bleiben..
meinte Womb leicht beunruhigt..
Er sah weiterhin aus dem Fenster und wollte sehen was Luna tuen würde..
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Küste   Sa Sep 11, 2010 12:12 pm

Seki stand nun auf und ging ebenfalls an die eingangs Tür,bevor Luna die Tür öffnete legte Seki eine Hand auf ihre Schulter und zog sie hintersich, der Käpten war wohl nun bereit sich selbst um diese kleine Sache zukümmern so konnte er auch gleich zeigen über was er genau für eine kraft verfügt.Ja nun konnte Seki mal zeigen was er drauf hatte anstatt nur große reden zu schwingenund außerdem ging es hier nun um seine Mannschaft die von ein paar einfältigenHändlern bedroht wurde.

"Ich kümmer mich darum Luna, überlass diese mir,ich weiß genau wie mit ihnen um zu gehen ist und außerdem ist das da draußen soziemlich mein Territorium"

Was meinte er nun damit? Sein Territorium? Es regnete dort draußen und außerdemwar das das Schiff von Luna und nicht seines? Er zog Shunsui und öffnete dieTür und ging hinaus, sein Mantel flackerte nun stärker und als er draußen warschloss die Tür ein heftiger Windstoß. Die Händler sahen zu Seki und erkanntenihn sofort, doch irgendetwas stimmte an diesem nicht im Vergleich zu vorherstrahlte e eine ganz andere Aura aus und seine aussehen auch, doch dies ließdie Händler erst einmal unbeabsichtigt. Seki ging auf diese langsam zu.

"Seijaku Ame: 1000 Klingen Trauerzug...."

Mit einem hieb stand er kurz vor dem Chef dieser Einfalls pinsel und sah diesemdirekt in die Augen, was war nun? Er steckte die klinge zurück in die schneideund kurz bevor er es ganz hinein steckte machte es noch dieses berühmte KLICK Geräuschund urplötzlich waren die Händler hinter ihm nur so mit tiefen Schnittwundenübersehen. Der Chef der Händler ging langsam etwas zurück. Seki zog nun seinShigure Kintoki.

"Shiguren Soen Stil: 8. Form....."

Seki stand nun hinter dem Chef dieser gruppe und hatte eine ruhige Ausgangshaltung,jede Bewegung die er machte war fast schon perfekt, als ob er diese schritteinstudierte.

"...Shinotsuku Ame"

Seki drehte sich um und ging wieder zurück als er ein weiteren gast spürte,durch den Regen konnte er vieles spüren es war für ihn wie ein Sonar gerät.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Küste   Sa Sep 11, 2010 1:37 pm

Seren lief an der Küste entlang und überlegte, wo sie als erstes hingehen sollte.
Auf dem Wasser sah sie ein Schiff, umgeben von mindestens 10 Booten und sie zog die Augenbrauen hoch.
Sklavenhändler.
Mit das mieseste Pack welches es auf der Grand-Line zu finden gab. Auf ihrer Reise war sie schon zweimal fast von ihnen gefangen genommen worden. Sie fragte sich, wem sie jetzt wieder Ärger machten.
Vielleicht war es doch keine so gute Idee gewesen ausgerechnet nach Sabaody zu kommen. Und wie um diesen Eindruck zu bestätigen stellte sich ihr in diesem Moment ein fetter, schwitzender Kerl mit einem Messer in den Weg.
Er schien zu glauben besonders gefährlich und bedrohlich auszusehen, aber Seren fand ihn nur lächerlich.
Na meine Hübsche? Wohin des Weges?
Seren stöhnte. Wieso musste sie immer von irgendwem genervt werden?
Direkt an dir vorbei, erwiderte sie kurz angebunden. Der Fettsack lachte Das glaube ich nicht. Du kommst mit mir. Du bist vielleicht nicht die wertvollste Ware, aber ein bisschen Geld solltest du mir trotzdem einbringen.
Seren ließ ihre Tasche in den Sand fallen und zog ihren Degen.
Ich würde wetten, dass ich direkt an dir vorbei gehe.
Der Fettsack wollte es wirklich wissen, sehr diletantisch und reichlich langsam kam er auf die zu gestürzt. Seren kam zu dem Entschluss, dass er betrunken sein musste. So dumm konnte doch niemand nüchtern sein. Messer gegen Degen, wer hatte da wohl die besseren Chancen?
Der Kampf dauerte nur wenige Sekunden, die Spitze von Serens Degen drang sofort in die Kehle des Mannes, als er, den Kopf voran, fast nahe genug an ihr dran war um sie berühren zu können. Sein eigener Schwung rammte die Waffe so tief in seinen Hals, dass sie auf der anderen Seite wieder austrat. Verwirrt röchelte der Mann, dann lief ihm Blut aus dem Mund und er brach in die Knie.
Du solltest wissen, ich wette nie, wenn ich mir nicht sicher bin, dass ich gewinne, sagte Seren kalt, bevor sie ihren Fuß vor seine Brust stieß, um ihren Degen aus seinem Hals zu ziehen. Sie säuberte ihre Waffe, nahm ihre Tasche und ging weiter, ohne die Leiche noch einmal anzusehen
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Küste   Sa Sep 11, 2010 2:13 pm

Seki sah über das Geländer des Schiffes und sah dort einMädchen das einen Fetten hässligen Sklavenhändler tötete, naja er musste schonsagen das solch Hässliger Fetter Händler wirklich unangenehm war doch diesesMädchen schien mehr genervt zu sein als normal. Er sah kurz zurück und gab Wombund Luna ein Zeichen das diese typen nicht mehr aufstehen würden.

//Ein Mädchen sie scheint gut mit der Waffe zusein Mal sehen was sie noch drauf hat...//

Seki machte einen Satz und tauchte auch sofort vor Seen auf sie stieß fastschon gegen ihn als er mit Soru auftauchte, er sah für sie sicher aus wie der Obermackerder Sklavenhändler. Er wollte sehen was sie so drauf hatte.

"Du hast einen meiner Leute niedergestreckt,bist du dir im Klaren was du getan hast?"

Fragte Seki, etwas lächelnd, er wolle sich erst einmal für jemanden anderenausgeben und zwar als der Chef dieser hirnlosen Händler.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Küste   Sa Sep 11, 2010 2:27 pm

Seren hätte es wissen müssen.Wo Fliegen schwirrten, war der Scheißhaufen nicht weit.
Es wäre schlauer gewesen, den Typen einfach niederzuschlagen und dann zu verschwinden, als ihm gleich die Kehle durchzuschneiden. Jetzt hatte sie den Salat.
Die Welt von einem weiteren <3 befreit?
Der Satz war raus ehe sie es vehindern konnte. //Seren, du musst endlich lernen deine verdammte Schnauze zu halten//
Doch dann traf sie die Erkenntnis wie ein Schlag. Teufelsfrucht. Sie hatte mittlerweile eine Antenne für sowas. Man sah es Leuten an, wenn sie von einer Teufelsfrucht gegessen hatten. Zumindest war es bei ihr so.
//Ich brauche eine Blutprobe. Irgendwie muss ich an eine Blutprobe komme//
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Küste   Sa Sep 11, 2010 2:45 pm

Seki legte die hand auf sein Shunsui, es gehörte zu den 21 Königschwertern udn war ein sehr stabiles schwert, und besonderst treu und erledigte ihren zweck. Er ging immer näher auf Seren zu sein Mantel flackerte im wind, er sah ihr tief in die augen.

"Für diesen Verlust muss ich dir dein leben nehmen kleines Mädchen"

Meinte Seki zu ihr und zog anschließend seine treue klinge, da es etwas dunkel wahr hatte es eine pechschwarze farbe, er hielt es na klar wie ein anfänger, er wollte sehen was für gute augen sie hatte. klar durch sein Soru würde es etwas Unlogisch kommend as er nun auch ncoh wie ein anfänger die klinge hielt, aber naja.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Küste   Sa Sep 11, 2010 2:58 pm

Seren betrachtete den Mann vor sich und hatte das Gefühl, dass man sie an der Nase herum führte.
Sie betrachetete das Schwert, in seiner Hand. Perfekt gearbeitet, offensichtlich das Werk eines Meisters.
Und dann die Haltung des Mannes.
//Finde den Fehler im Bild// ging es ihr misstrauisch durch den Kopf.
Sie versuchte herauszufinden was das hier sollte. Einerseits das gute Schwert, andererseits die Art wie es gehalten wurde, dann die Tatsache, dass der Typ eine Teufelsfrucht gegessen hatte.
Das passte vorne und hinten nicht.
Egal, zwei Dinge musste sie schwaffen. An eine Probe kommen und verschwinden bevor man sie gefangen nehmen konnte. Nach all den Jahren wäre es einfach nur unfair, wenn sie jetzt, so kurz vor ihrem Ziel, einem Sklavenhändler in die Hände fallen würde.
Sie zog ihren Degen und brachte ein wenig Abstand zwischen sich und den Sklavenhändler.

Versprich mir nichts, was du nicht einhalten kannst
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Küste   Sa Sep 11, 2010 3:07 pm

Nun ging sie in stellung, und Seki sah darin ein problem, er wusste nciht mehr die anfänger haltung seines stiles, er war in erin misslichen lage, wen er nun in seine haltung gehen würde, würde er sich offenzeigen wenn er aber das nciht macht würde er von ihrem degen warscheinlich aufgespießt werden. Seki hatte keine wahl. Er ging in eine Ruhige haltung seine schwert nahm er etwas zurück und hielt es etwas hoch, seine bewegungen die er machte wahren fließend, als würde er shcon jahre lang solch einseitige kämpfe führen. Seki schloss kurz die augen und öffnete sie anschließend wieder.

"DU solltest aufgeben und lieber weg rennen, ich werde dich an die Weltaristokraten aus liefern und diese werden dirschlimmeres antun als das was ich mit dir machen werden, kleines Mädchen auf solche wie dich stehe ich am meisten sie sind wehrhaft und zickig"

Meinte Seki und lächelte, doch ließ er keines wegs seine verteidigungsinken, da sie sicher keine anfängerin ist mit dieser Waffe. Seki schaute sich ihre bewegungen genau an, er musterte sie ohne seine augen zu bewegen, er amchte sich ein eigenes raster und teilte diese in verschiedenen gitter ein. Sein kopf arbeitet wie ein rechner.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Küste   Sa Sep 11, 2010 3:29 pm

Seren war sich sicher, der Typ hatte irgendwas vor.
Nur was?
Unter normalen Umständen hätte sie wahrscheinlich das Weite gesucht...oder naja, zumindest hätte sie es in Erwägung gezogen.
Hier gab es für sie nichts zu gewinnen, sie konnte nicht wirklich einschätzen wie gut oder schlecht ihr Gegner war.
Er konnte kein kompletter Versager sein, dafür war er zu ruhig und zu selbstsicher. Gleichzeitig hätte er sie aber sofort angreifen müssen, wenn er gut kämpfen konnte.
Der einzige Grund, wieso Seren noch hier war, war die Teufelsfrucht. Eigentlich ein weiterer Punkt auf der "Verschwinde von hier"-Liste. Aber das war das erste Mal seid 3 Jahren, dass sie jemanden traf, der eine Teufelsfrucht gegessen hatte.
Sie konnte nicht weg.
Der Plan war einfach. Ein Stich, nur einer, mehr brauchte sie nicht. Nur ein kleiner Stich um an die Probe zu kommen, dann die Beine in die Hand nehmen und schleunigst verschwinden. Dann konnte sie sich die nächsten Tage irgendwohin zurück ziehen und ihre Forschungen weiter betreiben.
Aber erstmal musste sein Blut an ihre Klinge.
Weißt du, wenn du ganz lieb bitte sagst, dann setz ich dich wieder zusammen, nachdem ich dich auseinander genommen habe. Ich bin Ärztin, ich kann das. Ich meine, wenn du wirklich dumm genug bist und irgendwann den Mut aufbrngst mich anzugreifen. Dein Freund... sie deutete hinter sich ...war sehr viel entscheidungsfreudiger. Aber vielleicht war auch grade das sein Fehler?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Küste   Sa Sep 11, 2010 4:25 pm

Ehe Luna etwas erwidern konnte, griff Seki die Störenfriede an. Seine Bewegungen war so fließend, sodass es nicht lange dauertet bis alle ohnmächtig auf dem Boden lagen. Und Plötzlich sprang Seki von Board und landete auf der Küste. Lunas blick fiel dann auf das Mädchen, die vor Seki stand. Es scheint so als würde Seki bluffen um so die Fähigkeiten des Mädchen zu analysieren. Luna suefze nur und rief ihr Butler: "Sebastian! Komm sofort her und mach hier sauber!" Sebastian kam heran geeilt. "Sie haben gerufen Mylady?...Oh...was ist hier passiert?", fragte Sebastian als er die ohnmächtigen Leute sah. "Das sind Störendfriede wirf sie vom Board und macht anschließend alles sauber. Ich will auf meinen Schiff keine Verunreinigung haben.", befahl Luna und wandte sich dann zu Seki und das Mädchen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Küste   Sa Sep 11, 2010 4:31 pm

Womb bewegte sich auch langsam hinaus
aufs Bord. Er sah Luna an und meinte
Ziemlich Mordlustig dieser Seki, hm?
Es sieht aber nicht so aus als würde er sie töten,
sonst wäre dies schon lange passiert..
Ein komisches Mädchen.. Sie sieht nicht sehr stark aus,
hat aber diesen fetten Typen mit Leichtigkeit getötet.. Mh..
Schauen wir einfach zu was Seki tut..

Womb stand nun neben Luna und sah sich den Kampf zwischen
Seki und dem unbekanntem Mädchen an..
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Küste   Sa Sep 11, 2010 4:52 pm

"Er blufft nur, mir scheint so als wolle er sie testen. Vielleicht wird sie die neue in eure Neu geründete Bande sein...", gab Luna als antwort. Inzwischen warf Sebastian einen Sörendfried nach dem anderen raus und fing auch an das deck zu schrubben. Befehl ist ein Befehl. Nachdem all das erledigt wurde farget er seine Herrin: "Das Abendessen ist fgleich fertig, sollen eure Gäse auch mit essen?" "Bereite einfach alles vor...", sagte Luna nur auch ohne nur ein Blick von Seki und dem Mädchen abzuwenden. "Sehr wohl...", verbeugte sich Sebastian und verschwand auch wieder.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Küste   Sa Sep 11, 2010 11:18 pm

Seki stand genau unmittelbar vor ihr und bereit dazu einen vernichtenden schlag aus zu führen, durch das Soru konnte er sehr nah an sie heran, er blickte sie mit Trauernden augen an, in seinen augen spiegelte sich schmerz und hass wieder. Doch warum Hass? er testete sie nur doch spiegelte es trotzdem hass wieder. Um ihre Fähigkeiten voll austesten zu können musste er sie als Marine Soldatin sehen.

"Seijaku Ame: Trauer Altha...."

er machte eine schnelle kaum bemerk parre zick zack bewegung nach unten und war vor ihr beugend und steckte seine klinge zurück, kurz bevor diese zurück gesteckt war kam das berühmte KLICK... Und auf einmal ging ihre Bluse auf und ihr shirt hatte viele schnitte doch ihr körper wahr unversehrt.

"Immernoch so vorlaut junges mädchen..."

Meinte Seki nun kam es darauf an was sie antwortete.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Küste   Sa Sep 11, 2010 11:34 pm

Seren war abgelenkt.
Sie hatte aus den Augenwinkeln Bewegungen an der Schiffsreling bemerkt und zuckte zurück, als der Sklavenhändler sich plötzlich bewegte.
Er war schnell, dass musste sie zugeben, war direkt vor ihr, ehe sie es richtig realisiert hatte. Ihr Arm führte im Reflex eine Bewegung aus, dann sprang der Mann auch schon wieder zurück.
Seren zog die Augenbraue hoch, wartete auf Schmerz, der aber nicht kam. Verwirrt sah sie an sich herunter und stellte fest, dass ihr Oberteil ruiniert war. Dann glitt ihr Blick zu ihrem Degen und sie fing schallend an zu lachen.
Ich würde sagen, die erste Runde hast du ganz klar verloren, rief sie, während ein wildes Glücksgefühl durch ihre Adern strömte und hob ihren Degen. An der Spitze der Waffe hatte sich die Farbe verändert, von silbern in purpur. Es war nicht viel und kaum zu sehen, aber Seren hatte ihr Blut.
Die Verletzung des Händlers war nicht erwähnenswert, sie konnte sie sehen, ein kleiner Kratzer auf seiner Schwerthand.
Trotzdem reichte es ihr vollkommen.
Nur Nebenbei: Im Kampf kommt es darauf den Gegner zu verletzen und nicht ihn auszuziehen.
Vollkommen vergessen hatte sie die Tatsache, dass ihr Leben immer noch in Gefahr war
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Küste   So Sep 12, 2010 2:39 am

Seki sah ihr direkt in die Augen er ließ von seiner klingeab, er legte eine Hand auf ihre klinge und senkte diese, er machte keinen Anscheinmehr sie antu greifen geschwiege den sie sonst irgend wie zu verletzten, erlächelte sie freundlich an und sah dann noch mal zu seinen Kameraden hoch, erzwinkerte ihnen zu und sah dann Seren in die Augen.

"Wie heißt du Mädchen? ich bin Seki"Aito" Kyofu, Käpten der Youkai-Piraten"

Meinte er und lächelte sie weiterhin freundlich an, nun offenbarte er seinwahres Gesicht, er war wohl doch kein Menschenhändler, und nun war auch derTest zu Ende den er mit ihr machte. Seki hielt sie für wirklich interessant,sie zeigte selbst gegenüber dem beinahe sicheren Tode keine Angst und solche Leutemochte er am meisten die verrückt genug wahren selbst dem Tod ins Gesicht zuspucken.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Küste   So Sep 12, 2010 3:05 am

Für einen Moment verwirrt zog Seren ihren Degen zurück, sie wollte nicht, dass der Mann, der sich Seki nannt und behauptete Pirat zu sein das Blut von der Klinge wischte. Sie brauchte es so dringend.
Misstrauisch sah sie ihn an, wusste nicht so recht, was hier eigentlich gespielt wird.
Ich bin Dr. Seren Lawley
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Küste   So Sep 12, 2010 3:09 am

Seki sah sie erstaund an als er hörte das sie Ärztin war, das war ja ein richtiger glückstreffer für ihn, erst einen vice, dann eine archiologin und nun eine ärztin das war ja fast schon zu perfekt.

"Es tut mir leid für dieses maskeraden spiel aber ich wollte sehen was du so für fähigkeiten hast und was du drauf hast, und nur damit du es weißt ich habe keine Teufelsfrucht, ich bin gelernt darin Soru einer der 6 Formeln zu benutzten"

Meinte Seki lächelnt und sah zu dem fett sack hinter ihr und dan wieder zu ihr.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Küste   So Sep 12, 2010 3:13 am

Seren sah in schockiert an.
Das kann nicht sein. Irgendwo hier muss es... sie sah zur Schiffsreling hoch
Hat einer von denen Teufelskräfte?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Küste   So Sep 12, 2010 3:17 am

Seki sah sie an und lächelte, er wusste das sie in zukunft eine er besten wirt und dies brauchte seine bande, die in ferner zukunft einer der ebsten wirt, Seki der Kaiser, und seine Piraten die die besten der welt sind.

"Wenn du das wissen willst und wen du viel erfahren willst dan werde doch mitglied bei mir, du wist viel sehen, viel erleben und vor allem du wirst deinem ziel näher sein alls sonst jemand..."

Meinte Seki lächelnt und sah sie an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Küste   So Sep 12, 2010 3:22 am

Seren zog eine Augenbraue in die Höhe

Woher willst DU wissen, was meine Ziele sind.
Ich will nicht viel sehen, geschweige denn meine Zeit damit verschwenden sinnfrei durch die Welt zu schiffen und hin und wieder ein paar kleine Boote zu kapern


Frustriert stieß sie ihren Degen zurück in die Scheide und sah erneut hoch zur Reeling. Hier musste irgendwo jemand mit Teufelskräften sein. So dämlich war sie jetzt doch auch wieder nicht.

Leute wie du verstehen meine Ziele und Bewegründe nicht, ich verstehe sie ja selber kaum
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Küste   So Sep 12, 2010 3:32 am

Seki drehte sich um und ging einige schritte nach vorne, er drehte seinen kopf zu ihr und sah sie mit einem leicht ernsten gesicht an. Was war wohl nun, seine austrahlung war nun wieder anderst.

"Mein Ziel ist es Kaiser zu werden und die Weltregierung in ihren Grundfeste nieder zu brennen und dafür sorgen das diese keine Rechte mehr auf der Welt haben und keinen Anspruch mehr an der 3 macht haben. kleine boote kapern tuen diese sinnlosen grünschnapel piraten, doch meine Bande verfolgt das ziel eines jeden mitgliedes. Wir wollen dafür sorgen das man wieder Frei unter dem himmel sich bewegen kann ohne von der marine oder Weltregierung unterdrückt zu werden... Vergleiche mich nciht mit niederen Piraten..."

Meinte Seki sehr ernst zu ihr, er wolle sie zwar in seiner bande haben aber wenn sie schon so über ih denkt müsse er wohl doch mehr seiner wahren antur zeigen.

"Ich bin Pirat, gnade und vergebung kenne ich nicht, ich bin wie ein Dämon... Und was bist du?"

Fragte er sie mit kalten augen. Mal sehen was sie nun dazu meinte, Seki war schon etwas gerissen er wollte so mehr über sie erfahren über ihre haltung und ihrer meinung gegen über den piraten und der Weltregierung.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Küste   So Sep 12, 2010 3:43 am

Seren hing ihren eigenen Gedanken nach, nach der wilden Freude über beschaffene Probe breitete sich die Enttäuschung über die Nutzlosigkeit derselben wie ein Eispanzer in ihr aus.
Plötzlich verlor sie jeden Antrieb und schmieß sich wütend in den Sand des Strandes

Ich bin ein Geist. Ich schwebe sinnfrei durch die Welt, ohne je an mein Ziel zu kommen oder irgendetwas zu erreichen.

Jetzt kam sie wirklich vollends in eine depressive Phase. Weltuntergangsstimmung war angesagt.

Ich interessiere mich einen scheiß für die Weltregierung, oder die Marine oder für sonst irgendetwas. Das Einzige was mich interessiert sind meine Forschungen, auch wenn die mich wohl früher oder später ins Grab bringen
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Küste   

Nach oben Nach unten
 
Küste
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 7 von 8Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Golden Age - RPG :: Sabaody Archipel-
Gehe zu: