Ein One Piece Rollenspiel, in dem ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen könnt!
 
StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin
Das Forum befindet sich derzeit in Bearbeitung. Das gesamte Regelwerk wird geändert, weshalb ihr mit eurer Bewerbung warten solltet.
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Quicklinks











Die neuesten Themen
» Discord-Server
Sa Sep 30, 2017 9:56 pm von Nathan

» Misaki Orihara
Di Sep 19, 2017 12:02 am von Misaki Orihara

» Leonardo Hestia
Mi Aug 23, 2017 11:51 pm von Nathan

» Bewerbungsvorlage
Fr Aug 18, 2017 7:16 pm von Nathan

» Navigationsraum
Mo Aug 07, 2017 6:08 pm von Akira Yagami

» Brücke
Di Mai 30, 2017 7:59 pm von Ângelo Serrado

» Geronto - Die Insel der Alten, Grand Line
Mo Nov 14, 2016 12:22 am von Korodan

» Der Bug
Di Aug 09, 2016 10:48 pm von Kiwanika

» Privatkajüte: Skye Cecilia "Ranelle" Duncan
So Jun 19, 2016 11:52 pm von Ranelle

Crews












Austausch | 
 

 Bucht im Osten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bucht im Osten   Di Apr 27, 2010 12:05 pm

Sikes hatte keine Einwände gegen diesen laut augetragenen wortwechsel von Verstand und Intuition, und hielt daher die klappe.
Sie bemerkte das Joker und seine restliche Crew das ihnen verbleibende Schiff wendeten, um ablegen zu können, und für einen Augenblick spielte sie mit dem gedanken das von ihnen rechtmäßig gekaperte Schiff ebenfalls zu wenden und es Joker Kahn in den weg zu stellen.
"Solle er doch volle breitseite in sein eigene Karre krachen... "
Doch das würde ach für sie das davonkommen deutlich erschwehren, zumal das Meer offensichtlich entschlossen hatten, für sich zu spielen und die See so rauh und unsympatisch wie möglich zu machen.
Sie warf Tao einen beschähmten Blick zu und dabei für einen Augenblich die Furchen in Augenschein die sie ihn unabsichtlich zu gefügt hatte.
Die mttlere die schreg über seiner Schulter verlief sah am schlimmsten aus: Sie hatte sich mit dunklem Blut gefüllt und machte den Eindruck so tief wie ein Gartenteich zu sein.
Der süßliche geruch von blut
(Blut, blut, blut)
stieg ihr in die Nase, es roch nach Rost aber weit Süslicher als Blut von "normalen" Menschen (das blut von Teufelsfrüchter roch immer etwas süßlicher )
es hatte einen angehenem fast schon fruchtigen Geruch.
(das Blut des Teufels riecht sich SÜSS an!!!!)
veriet Sikes das Tao wahrscheindlich an einem alimentaren Mangel litt, der in seinem Körper latent oder noch nicht so stark vorgetreten war das sich die Symtomatic nicht mehr ignorieren ließ.
(blut, blut, blut, blut, blut... tropfendes süßes blut...)
Als sie den Blick mit gewalt von Tao abwandte, krampfte sich ihr Magen für einen Augeblick zusammen und Hunger der sich bis jetzt von Adrenalin unterdrucken lassen hatte, schwellte wieder auf. - genau wie die Schmerzen.
Mann hatte sie angeschossen und erst jetzt hatte ihr Körper den Schaden ausmachen und einschätzen können den seinem Gewebe zugefügt wurde.
Sie würde schnell heilen. Es würde alles sehr schnell gehen...
"Die Sparrows hatten alle erstaunlich gute Heilkräfte... das mussten sie haben... )
Für einen Augenblick überlegte sie od sie Tao nach etwas essbarem Fragen sollte, aber dann entschloss sie sich das bleiben zu lassen und selbst in die Kantine zu gehen um sich vielleicht etwas geniesbares zu suchen, später, wenn sich der ganze Tumult gelegt hatte und sie weit genung von der Küste enfernt wahren.
Um Tao machte sie sich sorgen.
Tao war schwer verletzt, und der Hunger der in ihrem Bauch gurgelte und in ihrem Verstand pochte, trugen nicht gerade dazu bei soetwas wie hilfsbereitschaft oder nächstenliebe zu empfinden.
Wenn er nicht bald wieder auf den Beinen kam würde sie ihn mit ihren Klauen und Zähnen verflucht nahe kommen.
Tao hatte Fleischwungen vom Kampf davongetragen, ein paar davon wollten nicht aufhören zu bluten.
Taos mangel hatte wahrscheindlich zu seiner verringerten vermehrung von sogenannten "weissen Blutkörperchen" geführt, oder das blut so dünn gemacht das es die konsitenz von 1: 1 von Co2 betrug.
Sikes schätzte das erste und spekulierte eine weile darüber nach, ehe sie Tao den Rücken zu kehrte und währeddesen sprach :

"Sieste?!....."
"Zuerst mach´en se ärger, behnemen sich wie die Harten Macker, und wenns´s dann drauf ankommt, wenns heisst : Zieh´ ne verdammte´ scheissnummer, dann ziehen sie den Schwanz ein und mach´n n´en Abflug... "

Sie sprach nun gespielt#, geschwollen
in diesem Yankee aktzend,
mittlerweile hatte der Regen eingesetzt und prasselte auf das Deck des Khans nieder.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bucht im Osten   Fr Apr 30, 2010 11:37 pm

Tao ging zum Mast und lies sich langsam daran heruntersinken.
Seinen Kopf legte er in den Nacken und zog seinen orangen Schal zu Seite.
Darunter war eine rote Blume zu sehen die von einer Kugel ihm in die Brust gestanzt worden war.
Seine Lippen wahren mittlerweile etwas blass.

"Es ist gut weiteres unsinniges Blutvergiesen zu vermeiden.
Das Meer hat sich an diesen Tag schon viel zu sehr mit der roten Farbe des Lebens verfärbt.
Von daher heise ich den Abbruch des Angriffs gut."

Der Atem von Tao ging stoßweise und schwer während die anderen Taos einfach weiter ihrer Arbeit am Schiff verrichteten.
Sie würdigten den verletzten keines Blickes.

"Tja. Sieht so aus als ob wir uns nun verabschieden müssen.
Zu schade das ich Blind bin.
Ich hätte zu gern euer Gesicht gesehen."

Tao hustete auf und spukte etwas Blut.
Doch ein leises Lächeln bildete sich auf seinen Lippen welches er an Sikes richtete.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bucht im Osten   Mi Mai 05, 2010 7:35 pm

Sie, immer noch Tao ihren Rücken zugewand sprach: "Nein, das würdest du nicht.......GERN"
Dabei betonte sie das Wort "gern" in einer gewaltsamen Art und weise, so wie man normalerweise Kraftausdrücke betonte.
Sie fasste in eine ihrer Satteltaschen - die sie an einem Ihrer Gürtel trug, und zog eine Zigarette-"hand made"und ein allanzündbar -Streichholz heraus.
Sie steckte sich die Zigarette in den Mund und zündete das Streichholz an der abgenutzten stelle ihrer Gürtels an, in dem sie es fest unterhald des Zündkopfes mit Ringfinger
und Daumen umfaste und über die rauhe Oberfläche des Leders gleiten lies.
Sie hielt sich das Flackernde Feuer an die Zigarette und Paffte zweimal daraus, so wie es SS -Offiziere immer in irgendwelchen Nazi filmen taten, wenn sie ihre Pfeifen rauchten.
Mit einer schüttelnd, abwesenden bewegung ihres Handgelenks löschte sie das Brennende Streichholz, legte den Kopf in den Nacken, und atmete den inhalierten Rauch in einem Langen zug aus.

Hinten hörte Sie Tao`s rasselnden Atem, und plötzlich wurde ihr etwas klar:
Tao Starb.
Diese Erkentniss traf sie wie ein kalter nasser Faustschlag ins Gesicht. Dieser elende Bastrad war im Begriff einfach davonzustreben.
Wie sollte sie diesen rieseigen Kahn ( einen Dreimastschoner) alleine bis zum nächsten Hafen bringen?
Zuzweit war es schon schwierig, und dank Taos Fähigkeiten hatte es in dieser Hinsicht keine Probleme gegeben.
Aber alleine war es ein Ding der unmöglichkeit, sie brauchte Tao.
Der Blitzartige gedankeinchlag kam wie vom Himmel:
Sie musste etwas tun, und zwar schnell.

Mit einem Ruck drehte sie sich zu Tao um, zog noch einmal an ihrer Kippe und warf diese dann, ohne sie eines Blickes zu würdigen mit einer Schwungfollen bewegung über Bord.

Taos Gesichtsfarbe war Wächsern geworde, und seine Augen hatten schon Angefangen trüb zu werden, sein Atem ging röcheldn, mitlerweile hatte seine Zunge schon angefangen Anzuschellen,
und Blut tropfte ihn in winzigen Rinnsalen aus den Mundwinkeln.
Und was das schlimmste für Sikes war: Er roch für sie gleich wie ein Thanksgiving Truthan für einen Mann roch der schon seit geraumer Zeit nichts mehr zwischen den Fingern bekommen hatte.
Es war ein graus für sie sich ihm zu nhähern, und dabei halbwegs "christliche" gedanken zu bewahren. Insbesondere wenn man nicht glaubte. - so wie sie.

Sikes hatte nicht die allergeringste Ahnung wie man sich in so einer Situation verhielt, und wahrscheindlich auch keine Logik dafür.

Mit eilenden Schritten und in bemühung nicht seinen
Taos geruch, Taos Blutgeruch...
einzuatmen, bückte sie sich zu ihm herunter, um ihm auf die Beine zu helfen, falls er das noch im stande war.
Zuerst waren ihre Berührungen zurückhaltend aber dann wurden sie grob und bestimmmend, zerrte ihn zuerst an seinen Kleidern und dann an seinem
Schultern hoch, schüttelte ihn.
Bis sie auf eine geniale idee kam.
Sie entwendete den Schal von Tao, knüllte ihn zu einem Faustgrossen Ball von gewirr hinn und drückte sie mit aller Kraft auf die blutdene Wunde von Tao.
Währendessen zog sie ihr Entermesser aus der Schafttasche an ihrer Rechten und befreite Taos Brust von seiner Kleidung.
Er hatte ihr gefolfen, im Spice Bean zu entkommen als war es nur fair, wenn sie ihm jetzt half.
Sikes hasste ungerechtigkeiten.
Es gab zuviele auf der Welt, wenn sie die Präsidentin der Welt währe würde sie Ungerechtigkeiten verbieten.
Ungerechtigkeiten waren schlecht.

Taos Lippen hatten inzwischen einen bläulichen Schimmer angenommen, und seine Gesichtshaut schien ihr plötzlich so wächsern und blass als wolle es
zwischen ihren Fingern zerinnen.
Sikes verringerte den Druck den sie Auf Tao´s Brustkorb ausüben als dieser anfing zu Husten.
Taos oranger Schaal hatte sich in Sekundenschnelle blut-rot gefärbt.
Sike hatte angefangen mit Tao zu reden, dass sollte man angeblich mit schwerverletzen.
In wirklichkeit aber spöttelte sie nur mit Tao, um ihre eigene Nervosität zu übertuschen.
"eine Güte alter junge, einstecken schein aber nicht so eine deiner stärken zu sein... "
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bucht im Osten   Mi Mai 05, 2010 7:59 pm

"Sorry Sikes. Aber von nun werden die anderen sich um dich ...."

Eine Klinge fuhr durch den Hals von Tao und mit einem zucken erschlafte der Körper während das Blut aus der neuen Wunde schoss.
Hinter Sikes stand ein weiterer Tao der eine herkömmliche Klinge in der Hand hielt und sie langsam aus der Kehle von dem nun toten Tao vor sich zog.
Schweigend wischte er das Blut von der Klinge und legte sie dem Toten genau wie sein persöhnliches Katana auf die Brust während er das Schwert des verstorbenen an sich nahm.

"Und ein weiterer Wirt geht ein in das Reich der Ewigkeit.
Mögest du Frieden finden wie deine Vorgänger vor dir."


Der Tao drehte sich zu Sikes.

"Eine Fähigkeit der Nigao-Frucht.
Solang nur einer von uns existiert kann dieser den Platz des Originals einnehmen.
Allerdings geht die Lebensenergie da der Körper des Originals nicht verschwindet verlohren.
Heist im Fakt das wir jedesmal 1/50 unserer gesammten verbleibenden Lebenserwartung aufgeben.
Das einzigste was bleibt ist das Schwert."


Tao drehte sich um.

"Und du irrst dich.
Er hätte dein Gesich gern gesehen.
Auch wir möchten sehen wie unser Gegenüber aussieht und ihn nicht nur in seinen Schämen durch andere Sinne warnehmen."


Die Leiche lies er ausblutent zurück während er sich wieder an seine Arbeit machte.
Doch ein weiterer Tao kam zu Sikes hielt aber noch respecktvollen Abstand so das sie was sie grade gesehen und vernommen hatte erstmal verdauen konnte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bucht im Osten   Fr Mai 07, 2010 11:52 am

Sikes, die offenkundig kein Wort verstanden hatte von dem was Tao, oder besser gesagt das "etwas" das von ihm übrig geblieben war sagte , richtet sich auf und wischte sich mit einer groben geste, die offensichtlich unterdrückte Wut zum ursprung hatte das restliche Blut von ihrer Wange das aufgespritzt war als Tao von Tao getötet wurde.
Sie war so verwirrt und beschähm das sie sich mit einem Zähnefletschenden fauchen mit vorgetsreckten Kopf gegen den sich näherden Tao äusserte, und in ihren Augen flackerte kurz Weissglut-hass auf.

Er hatte es doch tatsächlich geschafft ihr Angst zu machen, nur für ein paar sekunden, aber immerhin, war sie fast dazu bereit gewesenn ihre Verzweiflung soweit zu äussern wie sie es normalerwiese nie getan hätte. - Nie tun würde.
Eher würde sie sich mit glühendne Schürhaken bedrohen lassen als solch eine Gefühlsregung jemanedem zu offenbaren, doch für ein paar Sekunden war sie soweit verzweifelt gewesen, dass sie es um ein Haar getan hatte.

Mit zusammengebissenen Zähnen drehte nun auch sie sich zu Tao um, und lies den Leichnam unter ihren Knien auf die Bretter des Drecks aufschlagen.
"Mach das nochmal.... und wir werden ernsthaft übers Kreuz kommen. "
Mehr vermochte sie nicht zu sagen, Tao war intelligent genug um zu wissen was es bedeutet.
Sie wannde sich mit einer hastigen bewegung von Tao ab und ging über Deck auf den weg zu den Kajüten.
Ihr magen knurrte hungrg und im Moment wünschte sie sich nicht sehnlichter als ein Burger´s healther, allerdings wahren die Chanzen verschwindend gering, gerade soetwas auf einen Schiff zu finden.

Es dauerte nicht lange bis sie die Küche gefunden hatte. Sie roch wie ein Klosett.
In der Küche roch es nach blut,
(blut, blut blut!....)
gebratenem Öl, vergammelten Fisch und verfaultem Gemüse.
Sikes trat an eines der Regale auf ihrer Gesichthöhe zu und öffnete es, eine Ratte ( den Schwanz danach zu urteilen ) hatte es gerade noch geschnafft in das Loch in der Wand ( das sie sich wahrscheindlich selbst herausgefressen hatte ein Do-it your-self-loch) zu verschwinden, ehe sie Sikes noch erwischen konnte.
In dem Regal stand eine Dose, die laut Etikett (WORKCHESTER BEANS AND BEANUTS SINCE 1755 ) rote Bohnen zum inhalt hatte(Sikes hasste Bohnen).
Sie nahm die Dose in der Hand und drehte sie eine weile, dann stellte sie sie auf den massiven Eschetisch der in der mitte des Raumes stannd, und diesen voll und
ganz einzunhemen schien, nieder.
Nur für den Fall.
Sie sah noch in fünf weiteren Regalen, und Schubladen nach, und stellte alles auf den Tisch was sie fand, und für sie halbwegs annehmlich aussah.
Zum schluss hatte sie zwei verfickte Dosen rote Bohnen, eine verkümmerte Kartoffel, eine halbe Flasche Portwein,(wenn man den geruchsdes inhalts trauen konnte)
und eine noch verschlossene Packung Zwiepack.
Eine weile überlegte sie ob sie es rikieren sollte und den Zwiepack mit den Bohnen zu essen, (Sie hasste Zwiepack, ebenso wie Bohnen)
Doch dann entschied sie sich doch für die halbvolle Flasche Portwein, griff sie sich und ging mit staksenden Schritten aus der Küche.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bucht im Osten   Do Mai 20, 2010 9:41 am

Tao lächelte sie nur an als sie etwas beleidigt wie es schien an ihm vorbeilief. Als sie ihm dazu noch drohte das sie ihn wenn er das nächstemal wen er so etwas in die Mangel nehmen würde verbreiterte sich sein lächeln nur noch ein wenig. "Hoffen wir das es nicht dazu kommt." War seine einzige Antwort darauf. Aber in Gedanken fügte er noch *Du willst nicht wirklich gegen mich antretten* hinzu. Sikes war selbst für ihn der sich nur auf Geruch, Gehör und Gefühl verlassen konnte eine aussergewöhnliche Frau. Doch sie hatte einen Nachteil. Sie war allein. Und auch wenn sie eine sehr starke Gegnerin war hatte Tao die feste Ansicht das er sie im Falle eines Zweikampfes Sikes durch Zahlen mässige Überlegenheit zermürben könnte. Doch er hatte bei weitem nicht vor sich mit ihr anzulegen wenn es sich vermeiden lies. Deshalb wartete er erstmal ein wenig bevor er ihr hinterher ging. Auf halben Weg kam ihm auch schon Sikes entgegen. Tao roch schon aus weiter Entfernung was sie da in der Hand hielt. "Ich würde das Zeug nicht trinken. Wenn es so schmeckt wie der Geruch es vermuten lässt so kann das Zeug ja die Löcher im Strumpf zusammenziehen." Er hörte ob sie in irgendeiner Reaktion auf ihn reagierte. Das sie angefressen war konnte er ihr nicht verübeln. Andererseits hatte er ihr eines der größten Geheimnisse seiner Kraft offenbart. Nach seinen Verständnis wahren sie quit.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bucht im Osten   Do Mai 20, 2010 11:43 am

Für einen Augenbick lang bleib sie stehen und starrte Tao an.
Natürlich hatte sie noch nicht von diesem "Portwein" gekostet, und natürlich hatte Tao wahrscheindlich recht.
Mit einem Sarkastischen blick betrachtete sie nochmals das verblasste Etikett der Flasche bevor ihr Blick wieder auf Tao schwankte.
Ich habe Hunger... war das einzige was ihr Gedanken darauf erwiederten, ...und dieser scheiss wird helfen den Hunger eine weile lang zu unterdrücken.
Mit einen demütigen Seuftzer schwankte sie die Flasche in ihrer Hand hin und her, bie sie Wut auf so eine hintertückische art und weise ergriff, wie es normalerweise Wut von betrogenen Menschen tut, dass sie die Flasche am Hals packte und mit atemberaubender Wucht über bord schleurtert... sollte sie ruhig den restlichen Ozean verpesten dieses Sauzeug.
Betroffen blickte sie mit einer Bist-du-jetzt-zufrieden Mine in seine richtung.

Bei "Menschen" oder besser Geschöpfen wie Sikes hatte man eine ziemlich klare vorstellung von dem was sie wollten, auch wenn man sich nicht gut kannte, es sei den es handle sich nicht um eine notweniges Bedürfniss.
Solche Geschöpfe wahren wahnsinnig gut darin Trauer, Entrüstung, Zuneigung usw. zu verbergen, wenn ihnen allerdings Hunger, Angst, Zorn oder ähnliches anlag, konnte man in ihrnen lesen wie in einem offenen Buch.

"Wir müssen Zusehen im nächsten Hafen halt zu machen, allein wegen des Provaints... dies Arschgeigen hatten nichts an Bord auser ein paar verfallenen Bohnendosen und Zwipack. Wer weiss wie lange die schon auf diesen Kahn segelten""
erwiederte sie auf Taos blick, oder nicht blick, hin.
Jemand musste das Schiff kontrollieren, ob es noch Seetüchtig war oder ob sie ordentlich in der der Scheisse steckten.

Ein vorübergehender leichter Schwächeanfall erinnerte sie wieder daren das sie angeschossen war, oder zumindest einen Streifschuff abbekommen hatte, um den es sich zu kümmern sei, und das, im günstigesten Fall bevor sich das ganze entzündete und sie Brandwund bekam.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bucht im Osten   Fr Mai 21, 2010 8:31 am

Tao folgte dem Geräusch der Vorbeisausenden Flasche mit dem Kopf als würde er ihr hinterhersehen. Dann drehte er sich um und sein Gesicht zeigte wieder zu Sikes. "Nun. Ich gebe dir mit dem meisten Recht. Ausser das es hier nur Bohnen und Zwieback gibt. Wenn du genau darauf achtest gibt es hier anscheinend auch noch etwas Pöckelfleisch. Wenn auch nur in geringer Menge und auch durch etwas anderes noch verborgen und abgeschottet." Tao ging an Sikes vorbei in Richtung Küche. Doch als er neben ihr Stand hielt er nochmals kurz inne und legte ihr die Hand auf die Schulter. "Wir sollten uns ausserdem um deine Wunde kümmern. Es währe nicht sonderlich erbaulich wenn sich Schmutz darin festsetzt. Und leider gibt es davon hier ein ganzes Schiff voll." Nachdem er dies gesagt hatte ging er weiter. Im Gedanken schickte er einen Tao auf die Suche nach Verbandszeug sofern es sowas auf diesen verrottenden Kahn überhaupt gab. In der Küche angekommen stand er einige Sekunden Still. Griff dann nach unten an einen Verfilzten Teppich und riss diesen zur Seite. Hervor kahm eine Lucke die nach unten führte. Schweigend öffnete er sie und trat in das Dunkel welches für ihn sowieso immer herschte. In dem Lagerraum gab es nicht viel. Zwei Hartwürste, eine Lende Pöckelfleisch, zwei Fässer mit Wasser wovon eins schon Faulig war. Alles in allem wunderte sich Tao ob die Piraten schon lange unterwegs wahren. Wenn ja war es umso erstaunlicher das es keine Meuterei gegeben hat. Doch mit diesen Gedanken konnte er sich ein anderes Mal beschäftigen. Er suchte einen sauberen Eimer und füllte das Wasser hinein welches in Ordnung war um ihn auf die Treppe zu stellen. Einen Sekundenbruchteil später zog er sein Schwert und schnitt prezisse zwei Scheiben des Pöckelfleisches ab welches er sich über den Arm legte. Dann schritt er wieder zur Treppe nahm den Eimer und stellte sich mit seiner Beute in die Küche.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bucht im Osten   Fr Mai 21, 2010 11:58 am

Sikes pupillen weiteten sich und verengten sich dann wieder als ihr der Geruch von Pöckelfleisch und Hartwurst in der Nase stieg.
Sie glaubte in ihrem ganzen leben nichts scöneres gerochen zu haben. Das Wasser war ihr egal.
Vorerst.
Doch als Tao den Dekel des Fasses mit den Fauligen Wasser öffnete, konnte sich zu ihren bedauern auch den Richen.
Fauliges Wasser roch eben wie faliges Wasser, nach faulen Eieren und verdorbenem Fleisch.
Sie legte den Kopf in den Nacken während sie die Nase rümpfte, machte zwei Schritte rückwärts und hielt sich die Hand vor den Mund, als könne sie das von dieser Welle Eierfaule bewahren.
Die Hartwürste und das Böckelfleisch hingegen rochen wunderbar, ganeu wie auf den Markt den sie auf den Weg zum Hafen Nanohana passiert hatten
und diesmal gab es keine Krähen.
Sich von selbstkontrolle beherschend, waretet sie geduldig bis Tao die Treppen hochkam, und wendete sich dann magenknurrend von ihm ab.
"Gut...
"...Ich werde in den Kajüten und den Steueraum nachsehen ob ich irgendetwas wie ein Lokbuch finde... und im Klo... falls sie sich damit den <3 abgewischt haben sollten... "
Der Sarkasmus in ihrer Stimme war nicht zu überhören, und tatsächlich rechnete sie damit GAR NICHTS zu finden, allenfalls vom letzen Kapitän dieses Schiffes, bevor dieser Irre es sich gekrallt hatte.

Sie würde später von dem Fleisch essen, wenn sie ungestört war. Und Tao sie nicht sehen konnte.
Nicht sehen konnte wie sie sich auf dieses Böckelfleisch stürzte wie ein Schwarm ausgehungerter Aasgeier, den genau dass würde Passieren, wenn sie ihren letzen bissen Selbskontrolle nachgab.
Sie würed das Fleisch mit ihren Nägeln Zerreisen, es zerfetzen, und sich davon die gossen Brocken in den Mund schieben, das Fleich an der Heraushängenden stelle packen und zwischen Nägeln und Zähnen nochmals zerreisen, und dann hinunterschlingen.
Jewerly Bonnie beim Essen zu zu sehen war zwar kein schöner Anblick, doch Sie zu sehen währe tausendmal schlimme, empörender, und obszöner.
Wenn man eine ziemlich präzise vorstellung von einem Rudel Hyänen hatte, die sich nach Wochen der Jagt ein stück Zebra teilten, kam das dem Essverhalten von Sikes ziemlich nah.
Sie wusste zwar das Tao nichts sah aber so ganz traute sie der sache nicht.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bucht im Osten   Sa Mai 22, 2010 1:24 pm

Tao zuckte mit den Schultern und fing erstmal an die Kochutensilien zu säubern. Es war keine wirklich angenehme Arbeit vorallem bei dem wie sie aussahen und vorallem rochen. Doch einer musste es ja tun. Und so blieb ihm keine wahl da Sikes ja schon nach den Logbuch und so einem Kram suchen wollte. Aber noch bevor sie ging stellte er ihr eine Frage. "Willst du das Fleisch so wie es ist oder soll ich es zubereiten?" Er schaute sie fragend an wobei er versuchte den Duft von verbrannten Fett, Schimmel und all den anderen Essensresten auszublenden. Ihm war es ein Rätsel leute so leben konnten. Allein die Krankheit an einem verstimmten Magen musste die Hälfte der Crew dahingerafft haben. Aber er verdrängte den Gedanken wieder. Auch wenn die Hälfte der Crew so gestorben war. die andere ging auf das Konto von Sikes und ihm. Schweigend wartete er auf die antwort seiner Reisegefährtin und überlegte schon wo sie hinsegeln sollten. Allerdings gab es wie er es drehte und wendete keine andere Möglichkeit als zurück in ihren Auslaufhafen zu kehren. Die Vorräte reichten bei weitem nicht. Allerdings war das Geld auch nicht grade da um sich jetzt komplett neu einzudecken. Daher lies er noch eine zweite Bemerkung fallen. "Wenn du nach dem Logbuch suchst dann schau auch nach ob du eine Geldkassete findest. Achte am besten darauf ob sich Wände und Boden bzw. Decke in der Kapitänskajüte, falls es sowas auf diesem Dreckskahn gibt komisch anhöhren. Bei soner Besatztung würd ich das Geld eher verstecken." *Dieser Geruch ist wirklich abartig. Wie zum Teufel kann man sowas auf seinen eigenen Schiff zulassen?* Schoss es ihm noch durch den Kopf
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bucht im Osten   Do Mai 27, 2010 12:06 pm

Sikes blieb aprubt in der Tür stehen, als die Frage von Tao an ihren Ohren drang.
Sie überlegte eine weile obwohl sie ihre Antwort schon kannte.
Einerseits hätte sie es lieber Roh gehabt, doch andereseits, konnte sie die unmöglich sagen.
Sie wusste das die farge nicht etwa der höflichkeit, oder des verständnisswegen entsprungen war, diese Frage diente als unterfertigung einer von ihm gehegten vermutung, und der darausfolgenden schlüsse die er ziehen würde.
Nein, da konnte sie auch gleich über das Fleisch herfallen.
Ihr Magen Knurrte.
"Ich schmecke es mir selber ab, wenn du nichts dagegen hasst.,... mach du dir ruhig was zu essen... inzwischen... ich werde diese beschissene Lockbuch suchen"
Das war eine neutale antwort gewesen, und später würde sie das Fleisch dann verschlingen. alleine.
mit grosßen schritten stapfte sie aus dem Raum, und ging den Korridor endlang, dabei achtete sie ganz genau dareuf nciht zu hätzen, wenn die regelmäßigen geräusche ihrer Absätze die pausen zwischendrin verkürzen würde, würde Tao merken das sie ihr Temp erhöt hatte, und dann könnte ihn womöglich noch in den sinn kommen sie weine, oder wolle den Geruch des Fleisches so schnell wie möglich entgehen.
Das zweite, entsprach übrigens der Wahrheit.

Es dauerte eine weile bis sie den Steuerraum gefunden hatte.
Er war in einem dunklen Kirschholz eingerichtet sehr stabiel, und sehr sehr selten.
Das Amaturenbrette war abgenutz und der Lack hatte schon vor ewigkeiten aufgehört zu glänzen.
Aus der Zeit aus der das Schiff stammt hatten nur sehr wenige Segelschiffe eine Steuerrkabine wie dieses hier.
Das Stereurrad schien in Takt zu sein, auch wenn es durch die Jahre und das klägliche nachfetten, spröde geworden war und sich nur mit etwas Kraft lenken lies.
Immerhin war das beruhigender als wenn sich das Steuerrad mit einem Finger drehen liese.
Trotzem: das Schiff brauchte einen überholcheck.
Die Fenster waren fast blind geworden die den Steureraum umfassten, die luft roch nach Motten, Toten Tiere und Staub.
Staub Staub Staub.
Auf einem Schreibpult, links von ihr, lagen ein paar karten unachtsam zusammengerollt, und in eine leere Rumgas gesteckt worden, eine Schreibfeder und eine
umgestürtzets Tintenfass lagen in deren nähe.
Mit grossen Interssse und hungernder Seele packte Sikes eine der Karten und rollte sie auf den Staubigen Tisch aus.

Sie war keine "Meister-Navigatorin" für sie war diese Kunst mehr ein notweniges übel gewesen, sie wusste früh genug wenn sturm kam, in welchen richtung sich der wind drehte, und in welcher richtung sie segelte, oder wo sie im moment hinkommen wollte.
das wahr genung, ihrer meinung nach.
In zunehmendem unverständniss drehte sie die Karte ein Paar mal um, sie konnte erkennen das sie irgndwo den North Blue zeigen musste.
"Unnüzlicher Scheiss"
dachte sie nach einer weile und schmiss das stück papier achtlos auf den boden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bucht im Osten   Mo Mai 31, 2010 4:12 pm

Tao hatte nach knappen 10 Minuten nachdem Sikes gegangen war endlich eine Pfanne fertig gereinigt so das man sich wieder in ihr spiegeln konnte. Es war ihm mehr als nur übel geworden. So aber konnte er sich nun anderen Dingen zuwenden. Dem braten von Fleisch. Doch erstmal erschuf er 2 Abbilder. Eins welches ein wenig Wasser für das Fleisch hohlte und ein anderes um die Brühe von Spülwasser wegzukippen. Beide verschwanden sofort wieder nachdem sie ihren Auftrag erledigt hatten und Tao benetzte das Fleisch mit dem Wasser woraufhin sich die Zellen sofort vollsogen und das Fleisch aufquoll. Geschickt fuhr er mit seinem Schwert daruter und warf es hoch. Mit schnellen und filigranen Bewegungen zerschnitt er das Fleisch zu kleinen Streifen in der Luft und hielt die Pfanne hin um es aufzufangen. Dies hinter sich befeuerte er den Herd. Es dauerte nochmals 5 Minuten bis die Platten soweit wahren das er sein Fleisch braten konnte. Schnell bereitete er sein Essen zu und nahm es da es vom Besteck nicht möglich war mit der Schwertspitze zu sich die er nach dem Genuss seines Mals sofort reinigte. Nun wollte er aber Sikes erstmal in Ruhe essen lassen. Daher stand er auf und ging zum Ausgang der Küche wo er auf seine Reisegefährtin wartete. Er würde ihr kurz zeigen wo das Fleisch für sie lag und sie dann wohl in Ruhe lassen. Er hatte sehr wohl gemerkt das sie sich ein wenig geziert hatte vor ihm zu essen. Er fand es irgendwie süß. Aber er würde den Teufel tun und ihr das ins Gesicht sagen. Er hing an seinem Leben und wollte dies nicht wegen so einer Bemerkung aufs Spiel setzten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bucht im Osten   Di Jun 01, 2010 6:33 pm

Sikes musste einmal stark niesen, wobei sich im Raum unglücklicherweise eine große Staubwolke aufwirbelte, so wie man es sonst nur in Zeichentrickfilmen und
Comicserien sehen konnte, sie machte zwei schritte Rückwerts und hielt sich den Arm schützend vor die Nase, dabei währe sie fast so ungeschickt gewesen einen Stuhl über den Haufen zu rennen der unmittelbar hinter ihr gestanden hatte.
Wutendbrannt über ihre eigene ungeschicklichkeit drehte sie sich um und kickte den Stuhl mit einer kräftigen Bewegung zu seite.
Das leblose stück Holz schlitterte einen Augenblick über deb Staubigen Holzboden, (dessen Brettverklidungen so weit auseinanderragten dass mühelos nach unten sehen konnte) drehte sich zweimal um die eigenen Achse und fiel dann, mit einem lauten Klack den den ganzen Raum einzunehmen schien auf en Boden in einer ecke auf die Seite, und kam so zum Stillstand.

Immer noch das Lockbuch suchend machte sich Sikes zu der anderen seite des Holzverklideten Raumes auf und und riss belanglos eine Schublade auf.
Ein Knochengerüst einer Abgeternnten Hand und ein paar Leere blätter befanden sich darin.
Auch die darauffolgende Schublade hatte einen ähnlich "wehrtlosen" Inhalt.
Mittlerweile begann Sikes wirklich zu glauben dieses Lockbuch befinde sich auf den Lokus, und diese Bastarde hatten es tatsächlich damit den Hintern abgewischt.
"Nun denn, der nicht suchet... der nicht findet... "
In einer der 5 Schubladen, rechts von der Tür, fand Sikes ein Paar Steckbriefe von Personen, und demzufolge Kriminellen, dessen Namen sie noch nie gehört hatte.
Sie blätteret sie mehrmals durch, in der Hoffnung sich eine Zahl und ein Dazugehörige Rübe merken zu können, doch bei einem Namen bleiben ihre Augen längere Zeit darauf ruhen.
Tao Leander . Soul Piratenbande.
Das Zeichen der Berry... jedenfalls die zwei Ausschlaggebenden Zahlen waren bon der Sonne so ausgeblciht worden das sie nicht mehr Sichtbar wahren.
Das Foto zeigte ihre Reisebegleiter, wie er sich offenbar mit einer Dame seines Alters unterhaltet.
Er lächelt.

Sikes knüllte die Steckbriefe zusammen und steckte sich Hastig wieder in die Sschublade, ungefähr so als hätte sie etwas böses oder verbotenes getan.
machte die Schublade zu und riss die darunterliegende auf.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bucht im Osten   Do Jun 03, 2010 6:49 pm

Sikes schien nicht zu kommen obwohl Tao nun schon eine zeitlang wartete. Daher entschloss er sich sie bei ihrer scheinbar nicht so erfolgreichen suche abzulösen. Wobei er wohl in diesem Fall sehr nutzlos sein würde. Immerhin konnte er nicht sehen und damit war eine Suche nach dem Logbuch für ihn aussichtslos. Aber er könnte wenigstens nach der Geldkassete schauen. Daher machte er sich auf den Weg und folgte den Geruch seiner Begleiterin durch das Schiff. Es war etwas kompliziert aber schließlich kam er an den Raum indem sich Sikes aufhielt. Er klopfte kurz an den Türramen da er nicht wusste ob Sikes ihn bemerkt hatte als er in das Zimmer kam. "Ich bin hier um dich abzulösen. Du kannst derweil unten essen gehen." Er ging weiter in den Raum und tratt einmal hart auf um dann Regungslos stehen zu bleiben. Der Schall der zurückgeworfen wurde spiegelte in ihm ein Bild mit allen Hohlräumen und Wänden des Zimmers wieder. Nun wusste er zumindest wo er anfangen konnte zu suchen. Sein Gesicht wanderte in die Richtung wo er Sikes roch. "Ich werde mich derzeit hier einwenig "umsehen" wenn man das so nennen kann." Er ging einen Schritt weiter ins Zimmer als er stockte. "Hmmm. Ich könnte es mir nur einbilden aber bist zu zufällig gestresst? Es ist nur ein Hauch aber irgendwie ..." Er nahm einen weiteren tiefen Atemzug. "Irgendwie stimmt grade etwas nicht."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bucht im Osten   Fr Jun 04, 2010 8:59 am

Sikes hatte sich blitzschnell umgedreht und glaubte sich schon in sicherheit gehabt zu haben.
"Was? Nein, es ist alles in Ordung." Antwortete sie Tao, und wusste zugleich, das es keinen Sinn hatte sich ihm her zu verstellen, Auf diesen "gebiet" sah er mehr als ein Sehender.
Dieser einfache Satz der Verneinung, Tao gegenüber war ungefähr so als würde man einen Menschen auf die Stiefel spruken und dann behaubten, dies währe ein Zeichen von anerkennung.

Sikes lehnte jetzt mit dem Rücken gegen die Schublade, in der sich die Steckbriefe befanden, ihr gefiehl der Gedanke nicht er könnte sie finden, andererseits, wie konnte er sie lesen?
Was solle sie jetzt sagen?
In diesem Moment wünschte sie sich die Zeit gehabt zu haben sich wenigstens seinen Steckbrief in die Tasche zu stecken, dennoch hatte sie immernoch Hunger, das Fleisch war unten, sie hier oben, und Tao würde für eine weile beschäftigt sein.

Sikes merkte wie das Schiff eine Backbord-wendung machte, und weil ihr das sehr gelegen kam und die Chanze auf ein Anderes Thema zu kommen, zum greifen nah war fragte Sikes: "Wohin segeln wir jetzt?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bucht im Osten   Fr Jun 04, 2010 10:42 am

Tao wartete ein wenig ab mir seiner Antwort. Doch schließlich zuckte er mit den Schultern und gab ein "Verstehe." von sich. Dann drehte er sich kurz zur Tür als ob er hinaussehen würde. "Wir Segeln zurück nach Alabasta." Es war nicht grade die bevorzugte Wahl die er getroffen hatte aber für mehr reichte der Proviant auf diesem Dreckskahn nicht. Ausserdem musste er wieder grundüberhohlt werden. "Auch wenn das Pflaster dort unter umständen noch ein wenig heis ist bleibt keine andere wahl. Die Vorräte reichen hinten und vorne nicht wie du selbst gesehen hast." Tao drehte sich wieder in den Raum und klopfte langsam die Wände ab. Durch den Geldmangel waren sie nun auf jeden Berry in der Schließkassete des Schiffes sofern es einen gab angewiesen. Ansonnsten würde er wohl für kurze Zeit in Alabasta vom Piraten zum Räuber und Einbrecher werden müssen. Für ihn war das eigentlich alles das gleiche. Man nahm anderen Leuten etwas weg um es sich selbst zu geben. Doch viele Piraten währen lieber verhungert als einen Einbruch oder einen Raub auf der Straße zu begehen. Dörfer zu überfallen war ja noch ok solang man es danach unter seine Kontrolle brachte oder davonsegelte. Aber ansonnsten war es verpönnt solche Dinge zu tun. "Nebenbei. Hast du das Logbuch gefunden?" Er klopfte kurz neben sich an die Wand. "Du stehst relativ schützend vor dem Schreibtisch." Ein leises lächeln stahl sich auf seine Lippen. Aber es war nicht von der Sorte die man freundlich genannt hätte. Es war ein Lächeln das sagte Du versuchst viel zu offensichtlich etwas zu verbergen. Dennoch grinste er nur ein wenig vor sich hin und klopfte weiter die Wände auf der Suche nach einen Hohlraum ab.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bucht im Osten   Fr Jun 04, 2010 11:00 am

"Ich habe kleine Ahnung, was du meinst." Sikes hatte prompt geantwortet, und damit man ihren Worten glauben schenken konnte entfernte sie sich ein paar schritte, von der Schublade die diese Verdammten Steckbriefe zum Inhalt hatte.
"Ich habe schon im ganzen Raum nachgesehen, und kain Lockbuch gefunden, und ich glaube kaum das wir uns Geld oder wertpapier erhoffen können."

Sikes beobachtet ihn eine weile lang, legte den Kopf schief und scharrte mit ihren Stiefeln ein wenig auf den Boden herum.
Es leuchtete ihr ein dass es für Tao höchstwahrscheindlich schwieriger war zu suchen wenn andere Geräusche ihn aus der Konzentration zu bringen Versuchten.
Ihr Magen knurrte, und zog sich einen augenblick später schmerzhaft zusammen.
Sie verkrampfte sich ein wenig, beugte sich etwas vor, doch schon nach wenigen Augenblicken löste sich der Krampf wieder.
"Wenn hier das Lockbuch und Monedas zu finden sind dann höchstwahrscheindlich in der Kajüte des Captain" meinte sie Verdrossen, ihr Blick wanderte zu der Schublade und dem lächeln das Tao auf den lippen hatte, sie biss die Zähne zusammen, schürzte aber nicht die Lippen.
Schliesslich musste man keine Spatzen mit Kanonen schiessen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bucht im Osten   Mo Jun 07, 2010 8:41 pm

Tao nickte ihr nur zu. Es war für ihn offensichtlich das Sikes etwas in dem Schreibtisch gefunden hatte was er nicht sehen sollte. Das problem war. Selbst wenn er es wollte konnte er es nicht sehen. Es gab nichts was er daran zu ändern vermochte. Auch wenn es fielen so vorkam als ob Tao sehen konnte umfing ihn nur Finsterniss. Die Bilder die er durch den Schall erhielt wahren nicht zu beschreiben. Er erhielt praktisch eine Form die er wusste und sich merkte. Aber das Aussehen konnte er nicht beschreiben. Er konnte es etwas definieren da man ihn verschidene Dinge erklärt hatte. Wie zum Beispiel das etwas lang, rund, etc. war. Aber er konnte jetzt nicht sagen dieses Ding hat einen Kratzer auf der Oberfläche. Als sie ihm ihre Meinung zu der Suche nach Geld mitteilte nickte er nochmals. "Ich kann hier im Moment auch keine künstlichen Hohlräume feststellen. Ich nehme an das du recht hast. Dennoch bin ich lieber gründlich." er klopfte ein weiters mal gegen die Wand ehe er sich wieder zu Sikes drehte weil er sehr deutlich ihren Magen höhrte. "Geh etwas essen Sikes. Ist ja grauenhaft wie sich das Anhört. Ausserdem wirst du ausgehungert bei einem möglichen Angriff der Marine nur eine Last sein. Ich brauche dich dafür in Bestform." Tao ging zu Tür. "Ich werde solange du isst die anderen Zimmer überprüfen. Lass dir also Zeit." Mit diesen Worten war er aus der Tür und im nächsten Moment im Zimmer nebenan verschwunden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bucht im Osten   Do Jun 10, 2010 11:32 am

(sorry das das so lange gedauert hat)


Sikes rümpfte die Nase, und warf ihn einen missbilligen blick zu, eher er durch der Tür in den anderen Raum verschwand.
Wahrscheindlich, so wurde ihr jetzt klar, hatte er alles gemerkt. Alles(!)
Das er die Steckbriefe nicht sehen sollte, und das sie es nicht begrüßt ihn beim Essen dabei zu haben.
Er hatte alles gemerkt. "Der <3..."
Mit einem "Ayay!! Captain!" und einem salut-wink, den sie ihm in den gottverdammt Sarkastischtem Ton den sie zustandegebracht hatte hinterherrief machte auch sie sich auf den weg hinunter in die Küche, und strengte sich dabei an, nicht grade, dorthin zu eilen.

Den vermoderten Boden, der unter ihren Füßen ächtze nahm Sikes kaum wahr, Ihr Magen krampfte sich nochmal zusammen und auch DAS nahm sie kaum war, momsntan schien die welt nur noch aus diesem Böckelfleisch zu bestehen, und deren betörende Geruch.
Sie konnte seinen Geruch von dem Rest der Küche trennen, andererseits, hätte sie sich übergeben müssen.
Im Hintergrund nahm sie noch, sehr schwach aber, die Geräusche war die Tao verursachte bei seiner "inspektion", dann, hatte sie die Küche auch schon erreicht.

Sie trat ein, spähte nochmal Misstrauisch in den Korridor, lauschte (auch wenn sie sich kaum noch kozentrieren konnte) in das oberer Stockwerk, ob Tao noch dort war und rumorte, und entschloss zuletzt dass er wohl schwer genug beschäftigt war, ehe sie sie den Kopf wieder aus dem Tührramen nahm und sorgfältig die Tür hinter sich schloss.
Jetzt das der Fleischgeruch so stark war, rumorte ihr Bauch ununterbrochen, und Sikes wahr heilfroh das Tao nicht da war um es hören.

Aus nervosität, Forfreude und ihrer nachahmung eines Marinerikruten soeben, den sie, so fand sie zumindest, herrvorragend nachgeahmt hatte begann sie selbsgespräche auf Basis diese Nachäffung zu führen, während sie durch den Raum ging.

- "Houston, Fliesch in sicht auf 13.00 Uhr!"
- " Empfangen. Roger. Nähern sie sich dem Obiekt, Rodger."
- "Sparrow an Houston, es ist noch Roh Twenty Four?"
- " Empfangen. Wie siehts mit der Hartwurst -situation aus?"
- "Hartwurtst ist reichlich da, Twenty four, Over and Out."
- " Rodger, Sparrow, Over and Out."

Sie hatte das Fleich inzwischen auf den Tisch geklatscht, und setzet sich davor auf eine der Sitzgelegenheiten, die ihren "Job" noch "tun würden "
Sie hob das Surfleisch an und , hielt inne, um nochmal nach den Geräuschen zu lauschen die Tao verursachte. Sie wollte sicher gehen dass er anderweitg beschäftigt war, sehr beschäftigt,
Sie führte das Fleisch an ihren Mund, machte den ersten Biss und...






.... verlor die kontrolle.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bucht im Osten   Sa Jun 12, 2010 3:46 pm

Tao stöberte in einigen Zimmern herum um nach versteckten Räumen, Büchern und Geld zu suchen. Er hatte zwar die letzten Worte gehört von Sikes und auch ihre Bewegungen einigermaßen erahnen können aber er machte sich darüber keine Gedanken. Er schätze das Sikes einfach mal wieder ihre Tage hatte und daher schlecht gelaunt war. Da musste man als Mann drüberstehen. Da er nicht wirklich sehen konnte was er fand stappelte er die Dinge die etwas sein könnten einfach auf damit Sikes sie durchsehen konnte. Tao selbst hatte keine Ahnung warum Sikes sich für das Logbuch intressierte aber er tat ihr mal den gefallen und legte alles Bücherähnliche ebenfalls auf einen Stapel. Das davon das meiste Bücher wahren die keinen Jugendfreien Inhalt hatten und jeden anständigen Menschen die Schamesröte ins Gesicht trieben wusste er nichtmal ansatzweiße. Sikes würde sich wohl oder übel dort durchwühlen müssen. Dafür heufte aber aber vorallem kleine Truhen und kleine Geldsäckchen an. Was sich in den Säckchen befand wusste er natürlich sofort. Nichts war so schön als der Klang der Berrys. Im gleichen Moment wie er dies dachte verfluchte er sich und griff sich an sein Medalion. Er selbst kannte den Inhalt nicht aber seine Frau Ellya hatte es ihm mitden Worten gegeben das sich darin ein Bild von ihr befand so das sie immer bei ihm sei. Für ihn war es neben dem Schwert seines Vaters der gröste Schatz den er besaß. Wobei. Er hätte wohl alles für dieses Amulett geopfert. Sowohl das Schwert als auch sein Leben. Solang er starb wenn er das Amulett um den Hals trug oder in der Hand hielt so lang währe er glücklich. Behutsam öffnete er das Amulett und streichelte über die Innenfläche mit dem Bild. Vollkommen in Gedanken versunken achtete er ausnahmsweise nicht auf seine Umgebung und bekamm nichts mehr um sich herum mit.


Bild von Taos verstorbener Frau Ellya
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bucht im Osten   Mo Jun 14, 2010 11:16 am

Lykanthropie

Inzwischen hatte Sikes versucht durch die Bodenklapptür zu gelangen, die Tao nach seinem Fund von Surfleisch wieder geschlossen hatte.
Eine komische Art wilden Wutausbruch hatte sie befallen, von dem selbst sie nicht wusste woher er rührte.
Sie hatte sich auf alle vieren geschmissen, den Tisch, so häftig von der Klapptür weggeschoben das er umgekippt war, und begonnen bei der Rille, die in den Boden eine Klapptür verriet, das Holz mit den bloßen Fingern wegzuscharren.

Ihr Haar war wild zerzaust, ihre Finger wahren inzwischen blutig und schmerzten, und ihn ihren Augen lag die art apahtische wildheit, die man bei ihr sehen MUSSTE um sie zu kennen.
Das Stück Pöckelfleisch das sie verschlungen hatte, hatte ihren Apetit nur noch mehr angeregt, denn jetzt war sie ordentlich Hungrich.

Sikes wusste nicht mehr, wie man die Klapptür öffnete. Sie hatte keine Ahnung mehr das man einfach an den extra angebrachten Ring ziehn musste, und die Tür würde aufspringen. Sikes war in jenen dämmerzustand gesunken den Verhaltensforscher und Psychologen Lykantrophische Verhaltensauffälligkeiten nannten.
Als sie dieser "Dämmerzustand" übermannt hatte, und Sikes gesamtes bewusstsein wieder zurück in die Prähistorische Zeit ihres Instinkes viel, hatte sie den Rest den Pöckelfleisches auf den Boden gekeilt es mit den Händen niedergedrückt und es so vom Boden gefressen.

Und jetzt hockte sie auf allen vieren auf den Boden und Grup löcher ins packett.
Auf der Rechten seite der Linken Ecke hatte sie ein 3 cm tiefes "LOCH" herausgerissen, und sich dabdi die Finger blutiggekratzt, biss sie gemerkt hatte das sie einfach hätte mit den Fingern an den Eisenring ziehen können.
Sie hob den Deckel hoch und lies ihn mit einer dermassenen Wucht auf die andere seite knallen, das es den Boden unter ihr erschütterte.

Die Treppen, die in der "Speisekammer" ins dunkle führten, waren alt, morsch, und mit alten Meersand die aus den Stiefeln die 100 und 100 male die Treppen rauf und runterkamen übersäht.
Es roch nach verfaultem Wasser, verdorbenem Fisch und und und... Bockwust.

Sikes schnaubte, es war ein kehliges raues schnauben, das zu ihrer sonstigen Stimme irgendwie genau so gut passte wie Luftballone und Stecknadeln.
Sie hatte die Arme seitlich vom Abgeknickt und stützte mit ihren Handballen ihren Oberkörper.
Ihr bewegungsablauf, war jetzt schon soweit von einem Menschen abgewichen, und einem Reubtier angeglichen worden dass man sie ihm dunkeln leicht für eine Großkatze hätte halten können.
Die reflektierende Netzhaut die Sikes von geburt an hatte, ließ ihre Augen bedrohlich funkeln und reflektierte die letzten paar Sonnenstralen die von dem Zimmer hinunter in den Lagereraum reichten.




Und das, machte sie nur noch wütender.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bucht im Osten   Sa Jun 19, 2010 12:00 am

Tao schloss seine Suche schließlich ab. Er hatte einiges gefunden aber vieles würde Sikes sich anschauen müssen. Daher beschloss er nach ihr zu schauen. Schließlich sollte sie mitlerweile mit dem essen fertig sein. Er hatte ja lange genug gesucht. Also schritt er langsam den Weg zurück zur Küche. Seine Schritte wahren beinahe lautlos als er über das morsche Holz ging und sich auf sein Ziel zubewegte. Als er den Raum betratt merkte er das etwas nicht stimmte. Der Raum klang anderst als vorher. Schweigent klopfte er einmal auf den Boden und merkte das hier Spuren waren die auf einen Kampf deuteten. Ausserdem war die Klappe nach unten offen. Langsam ging er die Treppe hinab und legte sofort die Hand auf den Schwertgriff. Er nahm den Geruch von Sikes war. Aber etwas lag ebenfalls in der Luft. ein leichter Geruch von Gefahr. Man konnte sagen ein Killerinstikt lag in der Luft. Aber Tao konnte im Moment nicht beurteilen ob dies nun ein etwas älterer Geruch war konnte er im Moment nicht sagen. Und mit älter meinte er das es nicht mehr als 10 Minuten her sein konnte. Aufmerksam lauschte er in die Finsterniss.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bucht im Osten   Mo Jun 21, 2010 11:49 am

Sikes hatte Tao nicht kommen hören, und mittlerweile war es ihr auch egal geworden ob er sie so sehen würde oder nicht.
Wobei es bei Tao und dem verb "sehen" ja so eine sache war.

Bei einem Raubtier sollte man tunlichts vermeiden ihm näher zu kommen wenn es frisst, oder ihm den Rücken zu kehren.

Als Tao in der Dunklheit der Kantine stand, mit der Hand auf dem Griff seiner Waffe, in der bemühung so leise wie möglich zu atmen, um die um ihn herrschenden Geräusche besser wahr nehmen zu können hatten Sikes Augen sich schon längst an die Dunkelheit gewöhnt.

Ein tiefes drohendes knurren kam von der rechten Ecke des Raumes, das den ungebetendem Besucher einlud besser schnell die Treppen die wieder nach oben führten zu finden.
Sikes hatte die Hartwürste gegessen, beide, und kaute jetz auf dem Schweinederm der den Würsten ihre Chararkteristische Form gab, herum.
Solch ein Verhaltenswandel kam immer dann zustande wenn Sikes massiven, oder lange hungerte.
und das war nicht gut.
das war ganz und gar nicht gut.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bucht im Osten   Mo Jun 28, 2010 2:54 pm

Ohne hast und ohne irgendeine Regung drehte sich Tao langsam in Richtung des Knurrens. Seine Hand lag weiterhin auf dem Knauf des Schwertes. Doch ziehen tat er es nicht. Alles was er machte war einfach abwarten und in die Finsternes zu lauschen. Er tippte leicht mit der Fußspitze gegen den morschen Holzboden und fand so das Ziel welches ihn angeknurrt hatte. Ohne etwas zu sagen nahm er die Hand von seinem Schwertgriff und ging langsam auf Sikes zu. In fünf Schritt Entfernung blieb er stehen und lies sich in die Hocke sinken. "Ist es das was du vor mir verbergen wolltest? Oder ist es nur eines der vielen Dinge die du mir verschweigst? Was geht jetzt wohl grade in deinem Kopf vor?" Tao lauschte auf irgendeine Bewegung von ihr. Hier konnte er ihr kaum ausweichen sollte sie ihn anspringen. Der Raum war dafür zu klein und dazu beängten die Fässer ihn zusätzlich. Andererseits würde er nicht sterben da sich weiterhin noch weitere Taos über Deck befanden. Dennoch würde es wohl keine Kleinigkeit werden hier heil raus zu kommen sollte Sikes sich zum Angriff entscheiden. Denn im Gegensatz zu ihr brauchte er sie noch relativ intakt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bucht im Osten   Di Jun 29, 2010 5:54 pm

Als Tao sich ihr näherte wurde das knurren kehliger, und laute.
Die Antwort auf ihre frage kam aprupt und deutlich.
Sie zog die Lippen hoch und, fletschte die Zähne, machte den Mund einen spalt weit auf und Fuchte ihn an.
Jawohl, sie fauchte ihn an.
Dabei streckte sie den Kopf nach forne um ihre nonverbale drohung noch zu unterstreichen.
Sie ließ das stück Schweinedarm, das vor 5 Minuten noch eine der Hartwürste zusammengehalten hatte fallen, und damit brach dieser "Bann".

Als Tao sich nicht bewegte, und keine Anstalten machte aus dem Raum zu gehen, ließ sie nochmal ein dunkles Fauchen aus ihrem Rachen entschwinden dann folgten unzählige Minuten des schweigens. Die luft war so dick in der kleinen Kantine, als hätte man sie mit einem Brotmesser teilen müssen um atmen zu können.

Als diese primitive euphorie, die Sikes verstand umnebelt und vergiftet hatte wie ein Virus langsam von ihr abviel, war es als wäre sie aus einem Traum, erwacht.
Sie endeckte duch einen steckenden schmerz an den Fingern das diese voller blut und verletzt waren, ihr Kinn und ihre Zähne schmerzten vom energischen Kauen und festhalten ihres Essens, Tao stand immer noch an der selben stelle.

"RAUS! ICH WILL DAS DU GEHST!" ein dunkle boshafte Stimme, war die einzige Antwort die er bekam.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Bucht im Osten   

Nach oben Nach unten
 
Bucht im Osten
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» [Berlin] Mitspieler im Osten der Stadt gesucht

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Golden Age - RPG :: Alabasta-
Gehe zu: