Ein One Piece Rollenspiel, in dem ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen könnt!
 
StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Quicklinks











Die neuesten Themen
» Navigationsraum
Mo Aug 07, 2017 6:08 pm von Akira Yagami

» Höhlensystem
Do Jun 01, 2017 8:38 pm von Jim Maynard

» Brücke
Di Mai 30, 2017 7:59 pm von Ângelo Serrado

» Hafen
Di Mai 30, 2017 2:37 pm von Sumotori

» Wald auf der Insel der Geister
So Mai 28, 2017 10:31 pm von Tengarnos

» Innenstadt von Loguetown
Sa Mai 13, 2017 10:37 am von Akira Yagami

» Teufelsfrucht-Liste
Do Mai 04, 2017 6:42 pm von Akira Yagami

» Bar Gold Roger
Mi Apr 19, 2017 10:48 am von Akira Yagami

» Stadtzentrum
Mi März 29, 2017 6:42 pm von Akira Yagami

Crews












Austausch | 
 

 Nanohana: Hafen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Nanohana: Hafen   Di März 16, 2010 1:21 pm

Harloque und Daddy schritten schweigsam den Pier entlang. Nachdem sie Loguetown irrtümlich mit einem Marineschoner verlassen hatten, waren sie die Fahrt bis zum Rivers Mountain damit beschäftigt gewesen, dem Schiff ein neues Segel und eine neue Ummantelung zu verpassen, um nicht weiter aufzufallen. Nachdem sie auf einer kleinen, jedoch bewohnten Insel nah an der Grenze zwischen East Blue und Rivers Mountain noch einmal die Vorräte aufgestockt hatten, war dies ihre erste Anlaufstelle.

Harloque war sich noch nicht sicher, ob sie hierbleiben würde. Die Fahrt mit Daddy war im Grunde ein Zweckbündnis gewesen, er suchte seine Tochter, Harloque wollte einfach aus Loguetown raus.

~Wer weiß, was sich in Alabasta ergibt. Jedenfalls ist hier kein Smoker, der einem die Piratenjagd kaputtmacht.~

Abenteuer hatten sie bis jetzt nicht erlebt, sondern eine ruhige Überfahrt ohne Zwischenfälle gehabt.
Versonnen betrachtete Harloque die Passanten. Daddys Anwesenheit tat ihr gut.
Er war zwar kühl und bedacht, jedoch fiel auf, dass der Abenteuergeist in ihm wieder erwachte.

~Es würde mir schwerfallen, mich von ihm zu trennen.~

Gerade passierten sie einige Hochhäuser. Harloque blickte sich neugierig um, Daddy jedoch war darauf fixiert, neue Ausrüstung zu erwerben.

~Ich hab jetzt keine Zeit, hier rumzutrödeln.~

Er blickte sich gelassen und desorientiert um. Vielleicht würde ja jemand bereit sein, sie über die Stadt zu informieren.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Nanohana: Hafen   Di März 16, 2010 5:50 pm

Cf ????(weiß nicht mehr wo ich war da ich weg war ^^)

Sora Ging Durch die Straßen Und Hatte Seine Jacke Lässig über die Schulter Geworfen(wie auf Avatar bild)
Er Stand Einfach nur da,Hielt eine Hand Vors Gesicht und sah zum Himmel
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Nanohana: Hafen   Di März 16, 2010 5:57 pm

Harloque war gerade stehen geblieben und betrachtete die Fassade eines der Hochhäuser.

~Es tut wirklich gut, mal wieder festen Boden unter den Füßen zu haben.~

Daddy Masterson hielt genervt inne.

~Es kann doch nicht sein, dass diese Frau sich an solchen Unwichtigkeiten aufhält.~

Nach außen hin blieb er gelassen und ließ sich von seinen blankliegenden Nerven nichts anmerken. Er beobachtete die Umgebung und bemerkte einen jungen Mann, der ebenfalls durch die Straße schlenderte und ihnen fröhlich entgegenkam.

Mit gesenktem Kopf ging er ein paar Schritte und sprach ihn an, als noch ein paar Meter zwischen ihnen lagen.

Hey, Junge. Kennst Du dich hier aus?

Harloque beachtete dies zunächst nicht, ging durch die Straße und beobachtete gut gelaunt die Passanten.

~Vielleicht sollte ich wirklich hier bleiben.~
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Nanohana: Hafen   Di März 16, 2010 6:09 pm

Sora sah Daddy an Und Musterte ihn erstmal
"Mhh ja Ich wohne Hier"
Sagte Sora Und Zog Seine Jacke An
"Warum Fragen Sie?"
Fragte Er Daddy und Sah Ihn an
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Nanohana: Hafen   Di März 16, 2010 6:19 pm

Daddy senkte wieder den Kopf, sodass der Schatten, welchen sein Hut warf, seine Gesichtszüge verbarg.

Wir sind eben hier angekommen und machen kurz einen Zwischenstopp hier, um unsere Vorräte wieder aufzufüllen.

~Bei Gott, ich hoffe, dass es nur ein kurzer Aufenthalt wird, Harloque scheint sich ja in diesen Ort verliebt zu haben...~

Er blickte zu seiner rechten, wo Harloque mit hinter ihrer rot getönten Sonnenbrille verschlossenen Augen im Schneidersitz auf dem Straßenpflaster saß und den Sonnenschein genoß, während Bouroba, ihre Tarantel, fröhlich um sie herumkrabbelte.

Kannst Du uns den Gefallen tun und uns irgendwohin führen, wo wir unsere Besorgungen tätigen können?

Das Wort 'uns' nuschelte er ein wenig. Resigniert betrachtete er weiterhin Harloque, welche inzwischen aufgeweckt im Sonnenschein mit dem Kopf hin- und herwippte, während Bouroba amüsiert auf ihrem Kopf hin- und herkrabbelte.

~So verhält man sich doch nicht in der Öffentlichkeit. das ist ja fast schon peinlich.~

Verdrossen lächelte Daddy in sich hinein.

~So glücklich habe ich sie allerdings lange nicht mehr gesehen. Die hat's gut.~
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Nanohana: Hafen   Di März 16, 2010 6:23 pm

Sora Nickte Daddy Zu und Zeigte Ihm das er ihm folgen Sollte
"Also,Wer Seid ihr und Woher Kommt Ihr?"
Fragte Sora und steckte seine Hände In Die Hosentaschen
"So,Was Braucht ihr ?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Nanohana: Hafen   Di März 16, 2010 6:33 pm

Harloque wippte weiterhin mit ihrem Kopf in der Sonne, als sie sah, wie Daddy sich mit einem weiteren Mann langsam entfernte.

~Dieser engstirnige... BOAH!~

Lässt mich einfach hier sitzen.

Daddy wollte gerade zum Reden ansetzen und Sora das Nötigste erzählen, als er von hinten Schritte vernahm.

Was fällt Dir eigentlich ein, Masterson?! Du kannst mich da doch nicht einfach sitzen lassen!

~Das Gemecker hat mir gerade noch gefehlt.~

Er versuchte, die aufgebrachte Frau zu ignorieren und setzte wiederum zum sprechen an. Wie immer, blieb er nach außen hin gelassen.

Harloque merkte, dass es nichts bringen würde, mit Daddy zu streiten, und beruhigte sich wieder.

Wer ist dein neuer Freund hier?

Daddy versuchte immer noch, nicht auf Harloque zu reagieren und wandte sich abermals Sora zu.

Ja, ich weiß, Du wirst denken, dass es ungewöhnlich ist, zwei so ungewöhnliche Menschen miteinander reisen zu sehen...

UNGEWÖHNLICH? Der einzige, der hier ungewöhnlich ist, bist ja wohl Du! DU bist der, der mal versuchen könnte, sein Leben ein wenig lockerer zu sehen!

Das ist jedenfalls Harloque, und ich bin Daddy Masterson.

Das sagte er sehr schnell, um zu verhindern, dass Harloque ihn ein weiteres Mal unterbrach.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Nanohana: Hafen   Di März 16, 2010 6:36 pm

"Mhh ich bin Sora,Sehr Erfreut"
Er Musterte Harloque Und Sah Dann in den Augen
"Junge frau beruhigen Sie Sich"
Er Lachte und ging Weiter
Dann Zeigte Sora auf einen Stand Und sah zu Daddy
"so,Da Ist Alles"
Er ging weiter (renn Sora doch hinterher ;P)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Nanohana: Hafen   Di März 16, 2010 6:50 pm

Daddy war froh, dieser unglücklichen Situation entkommen zu sein.
Er murmelte ein paar Worte zum Abschied und begutachtete die Waren, die auf dem Stand feilgeboten wurden.

Als er aus dem Augenwinkel sah, wie Harloque dem Fremden hinterherging, wären ihm fast seine Gesichtszüge entglitten.

~Dieses Frauenzimmer ist unglaublich.~

Harloque ihrerseits hatte ihre Chance gewittert: Der junge Mann sah sympathisch aus und da er hier lebte, könnte man ihm ja wohl noch viel mehr Informationen entlocken, als Daddy, dieser Dummkopf, es getan hatte.

Hey, Du, Sora!

Daddy entschied sich dazu, die ganze Szenerie vorerst nicht mehr zu beachten.
Das war nicht sein Bier. Er neigte den Kopf ein wenig nach oben, um die Verkäuferin auszumachen.

Wie viel kosten zwanzig Pfund von diesem Pökelfleisch?

Harloque indessen hatte zu Sora aufgeschlossen und ging nun neben ihm.

Du lebst hier, richtig? Kannst Du mir ein paar Sachen über diese Stadt erzählen? Wo wohnst Du? Ich bin es Leid, auf dem Schiff zu schlafen. Ich werde diesen Miesepeter überreden, dass wir ein paar Tage hierbleiben.
Was kann man hier in Alabasta machen? Läuft hier viel Marine rum?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Nanohana: Hafen   Di März 16, 2010 6:59 pm

"Ich? Ich Wohn in Der Hauptstadt"
Er GIng Neben harloque und Betrachtete Ihre Schönheit
"Marine?Selten,Und Schlafen Könnt ihr Bei Mir,Und Was Man Hier MAchen Kann?,Mann Kan Am Strand Entspannen Und Noch weitere sachen Wink"
Er Grinste SIe an
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Nanohana: Hafen   Di März 16, 2010 7:13 pm

Es tat gut, wieder mit Menschen zu reden und nicht wochenlang mit Daddy, diesem wortkargen Geheimnistuer, auf einem Schiff umherzutreiben und höchstens Gesprächsfetzen aufzugreifen.

~Wenn die Marine hier nicht stark präsent ist, ist das gut.~

Das wäre ja wunderbar! Wie weit ist die Hauptstadt denn weg? Achso, das ist übrigens Bouroba.

Sie öffnete ihre linke Hand und hielt sie an ihre Schulter. Ihr Tarantel, Bouroba, krabbelte hinter ihrem Nacken hervor und sprang enthusiastisch auf Harloques Handfläche.
Sie hielt Sora die Spinne genau vors Gesicht.

Guck dir das niedliche Tier an. Manchmal stelle ich mir vor, wie aufregend es wäre, sie von einer Mensch-Mensch-Frucht essen zu lassen. Hast Du irgendeinen Beruf? Womit verdienst Du dein Geld?

~Es ist wichtig, zu wissen, mit wem wir unterwegs sind.~

Ihr Konversationsdrang war schwer zu unterbinden, nachdem sie lange Zeit nicht gesprochen hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Nanohana: Hafen   Di März 16, 2010 7:17 pm

"Nicht sehr weit"
Sora Seuftze und sah Harloque an
"Schickes Tierchen,Womit Verdien ich geld? Mit Kleinen Nebenjobs Und So weiter,ich Leb aber gut"
Er Lachte und Streichelte der Taranetel über den Kopf
dann zog er seine hände wieder in die Hosentasche
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Nanohana: Hafen   Di März 16, 2010 7:28 pm

Harloque musste amüsiert lächeln, als Sora der Tarantel den Kopf tätschelte. Es war eine Seltenheit, dass Fremde sich soetwas trauten. Auch war bemerkenswert, das Bouroba dies mit sich machen ließ.

~Vermutlich liegt das an ihrer guten Laune.~

Von der Seite erscholl plötzlich Daddys Stimme, sodass Harloque unwillkürlich zusammenzuckte.

~Dieser Selbstinszenierer.~

Der Schütze lehnte mit ins Gesicht gesenktem Hut an einer Mauer und blickte - wie immer ausdruckslos - auf den Boden.

Die Marine hat unseren Schoner identifiziert. Wir haben zwar die Ummantelung, die Takelage und die Segel erneuert, allerdings hat es jemand erkannt. Ein paar Augenzeugen haben beobachtet, wie wir das Schiff verlassen haben. Da wir nicht gerade unauffällige Erscheinungen sind, weiß die Marine jetzt, wonach sie suchen soll. Das war nämlich sicherlich kein günstiges Schiff.

Harloque verdrängte die Frage, wie er es geschafft hatte, die beiden auszumachen und dann noch so einen Auftritt hinzulegen, und blickte stattdessen Sora vorwurfsvoll an.

Keine Marine, ja?

Auch diese Frage verwarf sie.

Sieht schlecht aus. Wir müssen hier irgendwie weg. Wie ist die Marine hier überhaupt angekommen?

Extra mit einem Schiff.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Nanohana: Hafen   Di März 16, 2010 7:30 pm

"da ich aus meiner bande bin,nimmt meiN shciff,wenn ihr wollt"
Sora seuftze
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Nanohana: Hafen   Di März 16, 2010 7:34 pm

Und warum zum Teufel musst Du immer seufzen?

Es konnte doch kein Grund zur Sorge sein, dass die Marine hinter ihnen her war. Diese Stadt war immerhin groß und bot genügend Verstecke.

Daddy hingegen fand es gar nicht lustig, wie die Sache sich entwickelt hatte.
Trotzdem blieb er gelassen.

Wir sollten gehen.

Harloque schaute Daddy entrüstet an.

Du weißt genau, wie unhöflich es wäre, jetzt einfach die Fliege zu machen!

~Diese Frau. Ich darf bloß die Fassung nicht verlieren.~
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Nanohana: Hafen   Di März 16, 2010 7:37 pm

Sora schaute auf
"Ihr Könnt Mitkommen,zu mir Könnt Aber auch gehen"
Sagte Sora und Ging weiter
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Nanohana: Hafen   Di März 16, 2010 7:40 pm

Überleg doch mal, Daddy, du Dummkopf, wenn wir jetzt wieder zum Hafen rennen und da in aller Seelenruhe irgendein Schiff suchen, das wir noch nie gesehen haben, dann laufen wir der Marine doch hundertpro sofort in die Arme! Wir sollten warten, bis sie abgezogen sind, oder wenigstens in der Nacht abhauen. Du weißt, warum.

Harloque war erzürnt. So schnell würde sie keiner wieder auf ein Schiff kriegen.

Daddy war überhaupt nicht nach Streit zumute. Vor allem nicht in einer solchen Situation.

Dann gehen wir eben mit Sora.

Erfreut folgte Harloque Sora.

Dann sollten wir uns aber beeilen!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Nanohana: Hafen   Di März 16, 2010 7:48 pm

Sora War etwas vorraus Und STand nun vor seinem haus
"wenn Ich Wünsche,tretet rein"
Es war ein Großes Haus,Luxus Schongesagt
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Nanohana: Hafen   Di März 16, 2010 8:02 pm

Das gefällt mir!

Harloque grinste. Daddy war offenkundig nicht begeistert, da er sehr ernst dreinblickte.

Eine derartige Prunkvilla ist nicht gerade sehr gut als Versteck geeignet...

Komm schon, Daddy! Nur, bis die Dunkelheit hereinbricht! Dann sind wir im Vorteil!

Mal wieder ließ Daddy sich überreden.

~Ich bin froh, wenn wir wieder auf See sind. Auf Auseinandersetzungen mit der Marine kann ich verzichten.~

Nun drehte Harloque sich zu Sora um, sie tat sehr überrascht.

Du hast ein Schiff, aber keine Bande mehr. Du besitzt eine Villa, machst aber - wie du sagst - nur ein paar Nebenjobs. Sollte mir da ein Pirat ins Netz gegangen sein?

Daddy hätte sich am liebsten an den Kopf gefasst.

~Der Bursche sieht so harmlos aus.~
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Nanohana: Hafen   Sa März 20, 2010 1:37 pm

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Nanohana: Hafen   Mo Apr 05, 2010 11:23 pm

>>come from Anlegeplatz der Schiffe /Drum

Kate kam mit ped und Chris hier an. Sowie sie wieder Boden unter den Füßen spürte sackte sie in sich zusammen und sank auf die knie. Das was sie alles gesehen hatte. ped's Attacken. Es dauerte etwas, ehe sie sich wieder beruhigt hatte und wieder aufstand. Sie wußte schon immer, das Pedrohks es faustdick hinter den ohren hatte, aber das er so stark war hätte sie nun doch nicht erwartet. erfürchtig sah sie kurz zu ihm, ehe sie wieder auf den Boden sah.
Nach oben Nach unten
Pedrohks

avatar

Anzahl der Beiträge : 1163
Anmeldedatum : 07.08.09
Alter : 24

BeitragThema: Re: Nanohana: Hafen   Di Apr 06, 2010 12:06 am

*Pedrohks warf seine Tasche hoch und eine neue Packung Vitalkekse fiel rauß und landete in Pedrohks Hand und die Tasche warf er nun zu Boden*Cris und Kate....wie fandet er den neuen Pacifista, namens XL!Gibt es Sachen,wo es im Kampf gehapert hat oder konntet ihr auch keine Fehler entdecken.Er besitzt meine Elektrolanze.Kann wie der blaue Fasan Eis erzeugen.Kizarus-Laser schießen und überhi aus kann er seesteinstaub werfen und Wasser schießen.....dazu kommen noch kleine Waffen,wie Rakete und ein Schild, aus einer seltenen Legierung...*Pedrohks lächelte und XL trat heraus und versorgte sich selber.Er war insgesamt stark verlettz wurden, doch er wurde so installiert,dass er immer genau weiß,wie er sich von selbst reparieren kann*Mögt ihr einige Kekse haben oder etwas trinken....*Pedrohks schaute, die nachdenlich Kate an und saß sich vor sie*Du scheint beeindruckt von meiner Stärke zu sein, doch muss ich sagen,dass ich nicht alles gegeben habe.Meine geheime Kunst, den Elektromagnetismus, habe ich nur angedeutet und meine wahre Stärke hab ich gut hinter einer hohen Voltanzahl der Attacken verstecken können.Villt wirst du mich mal mit meiner 100%-igen Kraft sehen,doch dann werde ich dich bitten zu gehen,da wie du gesehen hast,schlimmes passieren kann.Ich bin leid,was ich heute getan habe,da viele Zivilisten verletzt worden sind...*Pedrohks guckte böse und dann aß er traurig einen Keks*Nun habe ich ihnen gezeigt,dass wir, die Marine, noch leben,aber es wird kein Menschenleben mehr verschwendet bzw. keiner wird mehr verletzt.......es kann beginnen!...*Stunden vergingen und Pedrohks war bereit weiterzusegeln.Er stand also auf und packte sein Boot und segelte nun aufs offene Meer zu*

go to Redline-Offene Meer

(ihr könnt mitkommen,müsst aber net..will nur chillen^^)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Nanohana: Hafen   

Nach oben Nach unten
 
Nanohana: Hafen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Grove 14-Der alte Hafen der Gesetzlosen
» hafen von loguetown
» Hafen
» Water Seven Süd - Hafen
» Sky Schoner Hafen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Golden Age - RPG :: Alabasta-
Gehe zu: