Ein One Piece Rollenspiel, in dem ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen könnt!
 
StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin
Das Forum befindet sich derzeit in Bearbeitung. Das gesamte Regelwerk wird geändert, weshalb ihr mit eurer Bewerbung warten solltet.
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Quicklinks











Die neuesten Themen
» Beispiel Vorlage: Kryptidzoan
Fr Nov 17, 2017 6:36 pm von Nathan

» Avatarliste
Sa Nov 11, 2017 8:38 pm von Nathan

» Ihr wollt uns bei der Fertigstellung des Forums helfen? Hier findet ihr was ihr tun könnt.
Mo Nov 06, 2017 12:12 pm von Nathan

» Discord-Server
Sa Sep 30, 2017 9:56 pm von Nathan

» Misaki Orihara
Di Sep 19, 2017 12:02 am von Misaki Orihara

» Leonardo Hestia
Mi Aug 23, 2017 11:51 pm von Nathan

» Bewerbungsvorlage
Fr Aug 18, 2017 7:16 pm von Nathan

» Navigationsraum
Mo Aug 07, 2017 6:08 pm von Akira Yagami

» Brücke
Di Mai 30, 2017 7:59 pm von Ângelo Serrado

Crews












Teilen | 
 

 Das Meer vor dem Hafen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Meer vor dem Hafen   So Jul 11, 2010 2:19 pm

Der Samurai hatte während des Ganzen Vorgans unentwegt die Los Lobos auf Lysrks Kopf gerichtet, nur darauf wartend das dieser eine Falsche bewegung machte, die ihm das Leben kosten würde. Doch wie es schien hatte das Mädchen es geschafft, Das Monster hatte sich wieder in einen Normalen Menschen zurückverwandelt. Stark gähnte erstmal lange und ließ die Pistole in einer Fließenden, kaum zu sehenden Bewegung zurück ins Halfter gleiten. Dann fuhr er sich durch seine schulterlangen Haare, schloß die Augen und sagte Da teilen wir die selbe Meinung...Ich hab keine Lust dazu hier sinnlos zu Kämpfen...viel zu Müde dazu. Er warf einen Blick zu Dura und der Marine Wie wärs wenn ihr euch auch verzieht? Wenn ihr mich nochmal beim Pennen stört seid ihr alle dem Untergang geweiht Leute...Er sagte dies beiläufig, doch wusste wohl jeder das er die Worte sofort wahr machen würde, sollte er provoziert werden. Langsam sah er jeden der Anwesenden nochmal genau an, wobei sein Blick auf Yoruichi etwas länger weilte und ein Funken des wiedererkennens lag in seinem Blick, doch er sagte nichts weiter Hat mich gefreut eure Bekanntschaft zu machen...Doch denkt daran, die Samurai der Meere dulden es nicht wenn ihr Piraten zu sehr Aufmuckt....passt auf was ihr macht...Dann legte er sich locker in sein Boot und schlief gemütlich ein.

Stark goes to ???
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Meer vor dem Hafen   So Jul 11, 2010 9:42 pm

Dura musste zusehen wie einige Soldaten auf ein Marineschiff dass im Hafen anlegte getragen wurden.
"Zuviele verluste...Wir ziehen uns zurück Leonid seh zu das du irgendwie herkommst."
Schrie er bevor er langsam und keuchend auf sein Schiff ging. Als er ankam gab er letzte anweisungen zur Abreise verzog sich aber direckt in eine Kajüte um sich zu erholen.
"Verdammten Piraten ich hatte sie fast und dieser Samurai hat auch nicht wirklich geholfen."
Dura verzog das Gesicht als er sich setzte. Er griff nach einem Glas Wasser und stürtzte es hinunter.
Ein Marinesoldat klopfte und kam herein.
---Sir unsere Verluste sind groß...4Schiffe und 178 Soldaten....---
Der Konteradmiral nickte nur und lehnte sich zurück.
"In Ordnung setzt die Segel wir reisen ab"

Gt ???
(ooc:danke für den Kampf)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Meer vor dem Hafen   Mo Jul 12, 2010 6:38 pm

Elisabeth grinst als plötzlich alle
Gegner weg waren und nur Sie übrig sind.

"Gewonnen
YUHU!"

Sie lacht erstmal kräftig und hebt die Binden
auf. Sie scheinen jetzt trocken zu sein. Sie wickelt alle zusammen
und steckt Sie wieder in die Tasche. Mit einigen Teletortationen sind
alle wieder auf den Schiff.

"Ich sehe nach Xanxus Ihr
repariert irgendwie das Schiff denn ohne Mast kommen wir hier nicht
weg!"

Sie geht ins Xanxus Zimmer. Er scheint Fieber zu
haben deswegen verabreicht Sie Ihm ein Fieber senkendes Mittel und
Ihren Trank für die Heilung der schweren Wunden die nur mäßig
hilft.

"Ach mein Liebling. Ich habe dich noch nie so
gesehen. Mein großer Kaiser schwach und hilflos doch alle kümmern
sich so rührend an dich und wir hoffen das du bald wieder da bist.
Ich liebe dich und werde dich immer lieben."

Sie gibt Ihm
ein Kuss auf die Stirn und steigt auf die Galionsfigur und denkt
nach.
Nach oben Nach unten
Kari Chintella

avatar

Anzahl der Beiträge : 1205
Anmeldedatum : 08.11.09
Ort : Konstanz

BeitragThema: Re: Das Meer vor dem Hafen   Mo Jul 12, 2010 6:47 pm

Kari hatte den Samurai etwas stutzig angesehen. Dass ein Fremde ihnen drohen würde hatte sie nicht erwarte, sie wusste nichteinmal wer er war, geschweigedenn, dass er ein Samurai war. Eigentlich war ihr das auch recht egal. Denn im nächsten Moment hatte Elli Lyserk und sie abgeholt und sie fanden sich auf dem Schiff wieder. Noch immer stand Lyserk hinter ihr und Kari brach erstmal auf der Stelle zusammen. Sie war so erschöpft, dass sie erstmal eine Pause brauchte, bevor sie sich an den Mast machen konnte. Wahrscheinlich ging es allen so, doch Karis Wunden waren noch immer offen und schon lehnte sie sich erschöpft an Lyserks Beine und schloss die Augen.
"Was für ein Tag... Blöde Marine, blöde fremde Leute, blöder Kampf, blöder Tag."
Sie hob ihre Hand an die Stirn, um ihre Augen vor der Sonne zu schützen, die gerade unterging. Dann blickte sie zu Lyserk auf, an den sie sich noch immer lehnte.
"Bleib erstmal bei uns, ja? Du musst dich auch erst erholen, bevor du weiterziehst. Außerdem möchte ich dich noch etwas bei uns haben. Ist das in Ordnung?"
Dann stand sie auf, ging in die Kajüte, verband ihre Wunden und machte sich dann daran den Mast zu reparieren. Als sie das Gröbste repariert hatte lies sie sich langsam nach unten, lehnte sich an die Reeling, sah erst zu Xanxus Kajüte und dann zu Elli, die wohl etwas ihre Ruhe brauchte. Dann meldete sie sich erst wieder zu Wort.
"Lyserk? Brauchst du Verbände oder geht es so? Deine Wunden sehen auch nicht so prikelnd aus."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Meer vor dem Hafen   Mi Jul 14, 2010 4:33 am

Lyserk stand etwas paralysiert auf dem Schiff und betrachtete das Unheil das er angerichtet hatte...
Brennende Marineschiffe waren zu sehn und ihr Bott/Schiff entfernte sich immerweiter von dem Chaos und hielt auf das offene Meer.
Lyserk hatte eine kleine Träne im Auge und war mit sich selber vollkommen unzufrieden,
er wollte nicht das dieses Wesen aus ihm hervorkommt wer weiß ob er das nächste mal immernoch solch eine hilfe ist wie er es diesmal war.
Lyserk war ziemlich geschwächt und Atmete schwer doch ihm ging es immernoch besser als die meisten seiner Freunde,
er sah in die runde und sah schmerzverzogene Gesichter und Kari die genau hinter ihm stand.
Er hörte was sie sagte und gab ihr recht...
*Ja es war ein harter Tag aber wir haben uns wiedergefunden,... ich habe meine Freunde wiedergefunden...*
nach einer kurzen Pause sprach er spöttisch weiter...
*und habe wieder die kontrolle verloren und gekämpft*
Lyserk dachte kurz darüber nach das es für ihn und andere schlecht war das er Freunde hatte,
da er so schneller die Kontrolle übersich verlieren konnte aus sorge um andere,
dies ja eigentlich keine Sünde war sich um jemanden zu Sorgen jedoch sein inneres machte ihm Angst,
so dass er kurz daran dachte wieder zu gehn,
doch dan hörte er was Kari zu ihm sagte und bemerkte das sie ihm nicht böse war und beschloss noch ein wenig da zu bleiben da er ja selber sehr geschwächt war und gerade so im stande war zu stehen.
*Nein, Nein Kari mach dir um mich keine Sorgen ich sorg um mich selber ich habe euch schon genug kummer gemacht*
dabei setzte sich lyserk auf die Reeling und verschnaufte kurz bevor er seine gröbsten verletzungen mit weißen federn von sich verheilen ließ, dabei bemerkte er auch wieder diese rote Federn und begann das erste mal darüber nachzudenken was dies zu bedeuten haben könnte... war dies vielleicht eine neue Form, Lyserk schüttelte den Kopf das konnte nicht sein und beschloss sich erstmal ein wenig auszuruhen, sorgte sich dan aber doch um kari und fragte sie...
*Willst du das ich versuche dich zu heilen wenigstens mit einer feder von mir?*
Dabei Atmete er sehr schwer und geschwächt...
Wärenddessen entfernte sich das Schiff immer mehr vom Water seven und schwamm in die offene See...
Nach oben Nach unten
Kari Chintella

avatar

Anzahl der Beiträge : 1205
Anmeldedatum : 08.11.09
Ort : Konstanz

BeitragThema: Re: Das Meer vor dem Hafen   Mi Jul 14, 2010 5:09 pm

Kari lehnte noch immer an der Relling und lächelte Lyserk glücklich an.
"Ja, du hast uns wiedergefunden und wir werden es nicht zulassen, dass du gleich wieder verschwindest."
Es sprach wohl eher die Sehnsucht nach ihren Freunden aus ihr, als ihr Verstand. Sie hatte die Crew und auch Lyserk lange nicht gesehen und wollte niemanden wieder verlieren. Sie wollte auch nicht, dass jemand ging, doch sie musste es akzeptieren, wenn es doch so wäre. Sie lächelte weiter, auch wenn Lyserk traurig war. Er war zu ihr gekommen und hatte sich neben sie auf die Reeling gesetzt. Sie legte ihm aufmunternt die Hand auf seine.
"Du brauchst nicht traurig zu sein. Wer weiss was geschehen wäre, wenn du sie nicht verloren hättest. Es ist schon in Ordnung, Lyserk. Du weisst, dass die Marine so oder so auch hinter dir her ist. Du hättest dich doch wohl nicht einfach einbuchten lassen oder?"
Weiterhin behielt das Mädchen ihr Lächeln, doch es wurde noch wärmer.
"Du brauchst mich nicht zu heilen. Du bist selbst sehr erschöpft und angeschlagen. Das wird schon von selbst heilen. Mach dir keine Sorgen. Es wird alles wieder gut. Wir fahren erst einmal nach Banaroo Island, auch wenn ich nicht weiss, was Elli da will."
Das Schiff entfernte sich weiter und Kari sah dem offenen Meer entgegen. Der Mast knakcste etwas unter dem Wind, kein Wunder, Kari hatte ihn ja auch nur notdürftig repariert.

Goes to Banaroo Island - Der Strand

(Ich nehm die ganze Crew mit, da die Meisten momentan nicht posten bzw. es nicht können. Lyserk postet hier selbst nochmal.)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Meer vor dem Hafen   Sa Jul 17, 2010 8:55 pm

Lyserk war sehr nachdenklich, er dachte darüber nach was kari sagte.
Er würde auch nicht so schnell wieder verschwinden, er war der Meinung das sie ihn genau so brauchten wie er sie.
Er schloss die Augen und hörte das rauschen der Wellen, es fiel ihm schwer diese wieder zu öffnen da er extremst geschwächt war.
Lyserk saß immernoch auf der Reeling und versuchte langsam seien Flügel zu Bewegen und die ging schon ganz gut... seine kräfte kehrten allmälich zu ihm zurück.
*Ich werde das wieder gut machen ich werde euch versuchen zu helfen wo ich nur kann ich will nicht wieder die Kontrolle verlieren*
Für diesen kleinen Moment klang Lyserk sehr stark und selbstsicher doch schon kurz darauf saß ersich wieder hin und sah nachdenklich zu Boden...
Wärend Water Seven immer kleiner und kleiner wurde und dann am Horizont verschwand.

Goes to Banaroo Island
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Das Meer vor dem Hafen   

Nach oben Nach unten
 
Das Meer vor dem Hafen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4
 Ähnliche Themen
-
» Grove 14-Der alte Hafen der Gesetzlosen
» [Planung] Hopeless - Der Kampf um das Meer
» hafen von loguetown
» Hafen
» Water Seven Süd - Hafen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Golden Age - RPG :: Water seven-
Gehe zu: