Ein One Piece Rollenspiel, in dem ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen könnt!
 
StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Quicklinks











Die neuesten Themen
» Navigationsraum
Mo Aug 07, 2017 6:08 pm von Akira Yagami

» Höhlensystem
Do Jun 01, 2017 8:38 pm von Jim Maynard

» Brücke
Di Mai 30, 2017 7:59 pm von Ângelo Serrado

» Hafen
Di Mai 30, 2017 2:37 pm von Sumotori

» Wald auf der Insel der Geister
So Mai 28, 2017 10:31 pm von Tengarnos

» Innenstadt von Loguetown
Sa Mai 13, 2017 10:37 am von Akira Yagami

» Teufelsfrucht-Liste
Do Mai 04, 2017 6:42 pm von Akira Yagami

» Bar Gold Roger
Mi Apr 19, 2017 10:48 am von Akira Yagami

» Stadtzentrum
Mi März 29, 2017 6:42 pm von Akira Yagami

Crews












Austausch | 
 

 Whiskey Peak - Auf den Straßen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Sa Jan 21, 2012 3:45 pm

Cat sollte öfters mal ihre Strafen als Tipps weitergeben den diese waren anscheint doch das Goldwert. Ohja. Ich schneider mir ganz viele Kleider., sagte sie und wandte sich wieder ab um sich ein paar paar Stoffe herauszusuchen.
Tja nun hatte Alice den Salat. Deswegen um sich beliebt zu machen und zu bleiben blieb sie immer brav und anständig. Selbst wenn der gegenüber noch so unverschämt war, so konnte sie sich immer noch an ihren Mentor wenden.
Summend hatte sie sich nun einiges zusammengesucht, was nicht grade wenig war und lies es sich schon mal einpacken. Wieder war diese Hitze zu spüren und Cat drehte sich lieber zu den beiden bevor irgendwas passierte.
Die Einladung war zwar schön aber nicht das, was sie eigentlich wollte. Naja ich hab eh nichts besseres vor. Sie könnte die Badezimmer der Herren reinigen. Da war schon lange keine Putzkraft mehr drin... Nun zeigte sie auf die Rechnung die Matisau bezahlen musste es sei den, er will mal ein Verbrecher sein.
Komm schon bezahl schnell! Dann können wir immer noch über Bestrafungen reden., sagte sie und zog an seinen Arm rum. Los bezahlen! Dann gehen wir alle was essen. Okay? Vielleicht würde er vom Thema Bestrafung wegkommen den Alice möchte sicherlich nicht die Toiletten putzen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   So Jan 22, 2012 5:53 pm

Als der Marineheini sich dann auch noch für den Tippbedankte lies Alicé einfach den Kopf hängen… War sie denn nur von Idioten umgeben? So kam es ihr jedenfalls oft genug vor… Doch sie erhob leicht ihren Kopf als es irgendwie verbrannt roch… zunächst sah sie nichts da ihr Pony über ihrem Gesicht hang doch als sie dann diesen aus ihrem Gesicht puste sah sie den Marine zugehörigen frech Grinsen und… blubbern… wieder ließ Alicé ihren Kopf hängen und begann ihm zu antworten… „sollten wir ja… aber die wenigsten kommen wirklich miteinander aus… die meisten sind doch nur Lackaffen die nicht mal wissen was sie in der Marine wollen…“ wieder schaute sie auf und legte ihren Kopf zur Seite… „Aber ich bin ein richtiger Affe…“ begann sie schon fast Psychopatisch zu lachen verstummte dann aber und kratzte sich unter der Nase, während sie sich nun ganz aufrecht hinstellte und mit einer Kopfbewegung die Haare aus dem Gesicht schwank. Nun sah sie die Hand des Mannes, diese mit Magma umschlossen war… Sie zog eine Augenbraue hoch… „Genau das meine ich! Wieso sollte ich mich mit jemanden vertragen der mich bedroht…?“ sah sie ihn wie eine böse Katze an… „Ich hab doch bereits gesagt ich bin kein Hampelmann der diesen ganzen Formalen quatsch mitmacht… ich bin in deinem Verein für Gleichberechtigung und das erreiche ich ganz sicher nicht wenn ich mich irgendwen einfach unterordne…“ säuselte sie „Das ist einfach mein weg…! Mein Weg der Gerechtigkeit…“ fing sie an zu stoppen und sah etwas bedrückt zur Seite ehe sie wieder zu ihm sah… „Von mir aus lass mich das Deck schrubben… so oft du magst… aber verlange nicht von mir zu salutieren…“ fauchte sie ihm doch irgendwie liebevoll an… Klar war sie etwas eingeschüchtert sonst wäre sie schon längst auf ihn los gegangen aber sie kannte sich immerhin doch ein wenig mit Teufelsfrüchten aus, da sie ja selber eine gegessen hatte, so wusste sie das vor ihr wahrscheinlich ein Logianutzer stand gegen diesen sie wohl keine Chance hätte… Allein dieses Bewusstsein machte sie aggressiv… „Irgendwann…“ grummelte sie fast unverständlich… Gut das sie nicht wussten was grade so durch ihren Kopf ging… so mussten sie wohl annehmen das sie grade einwilligte vielleicht irgendwann zu salutieren… aber danach stand ihr Gedanke ja wohl überhaupt nicht… Doch dann hörte sie es… „BADEZIMMER DER TYPEN?!“ rief sie geschockt… "das… das… das ist doch nicht euer ernst! Ich mein…“ Da wurde der Typ auch schon von dem Mädchen weggezogen… etwas säuerlich stampfte sie den beiden hinterher… „DAS IST DOCH NICHT EUER ERNST!“ war auf den Straßen zu hören…
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Mo Jan 23, 2012 1:45 pm

Cat zog wie ein kleines Kind an seinem Ärmel und wollte, dass er ihre seltsamen Stofffetzen bezahlte, diese ebenso seltsame Alicé schwang euphorisch ihre unbeeindruckende Rede und von allen Seiten wurde auf ihn eingequatscht und eingebrüllt. Und da sollte man sich nicht aufregen?! Da sollte man ruhig bleiben?! GYAAA! So ein Unfug! Aah!
"Jetzt mal gaaanz langsam, Leute! Cat, ich werde gleich bezahlen, aber hör auf an meinem Ärmel zu ziehen als ginge es um Leben und Tod! Und das Badezimmer der Herren sieht auch nicht anders wie das der Frauen, wir sind nicht solche Schweine wie alle immer glauben! GYAA! Wie ich diese feministischen Vorurteile gegenüber Männern hasse!! GYAAA!"
Matiasu atmete ersteinmal tief durch und versuchte sich zu beruhigen. War gar nicht so einfach wenn man von zwei Powerzicken auf einmal drangsaliert wurde! Aber er schaffte es so ein bisschen. Er lächelte, sah die beiden an und seufzte.
"Da fühlt man sich doch gleich viel besser, was?"
Na ja, eigentlich ja nicht, aber wie auch immer. Verglichen mit einer Schlacht mit Piraten war das hier Schwerstarbeit! Buyah! Der junge Offizier kramkte in der Tasche seines Marinemantels, zog seine Geldbörse heraus, gab Cat einige Berry und seufzte. An einem Tag schon so viel Geld verloren wegen diesen merkwürdigen Umständen hier auf dieser noch merkwürdigeren Insel. Er hatte Whiskey Peak nie leiden können. Jedesmal wenn er hier war, passierten seltsame Dinge. Diese Insel mochte ihn nicht. Und er mochte diese Insel noch weniger. Er brauchte schlaf... Einfach nur ein Nickerchen machen. Auf seinem bequemen Liegestuhl der auf dem Deck der Red Rose, seinem Marineschiff, stand. Jaa... So stellte er sich einen gemütlichen Nachmittag vor. Kekse, Sonne, Liegestuhl und Sake. Jap. Matiasu setzte sich auf den Boden und schlug die Hände über dem Kopf zusammen.
"Mann, mann mann... Erst hier mit Vorurteilen über Männer ankommen, und dann alle nervigen Klischees von Frauen erfüllen. Ich liiiebe es."
Uuh, sarkastischer Unterton. Das hatte er aber genial hingekriegt! Na gut, es ging so. Aber er stand auf Sarkasmus. Der war toll.
"Ich mache euch einen Vorschlag. Schafft ihr es mich zu verletzen, sei es auch nur ein blauer Fleck oder ein Kratzer, dann lade ich euch beide zum Essen ein und vergesse das alles hier. Dann lasse ich dich, Alicé, auch nicht das Deck schrubben. Obwohl es die Red Rose ziemlich nötig hätte. Und du, Cat, kriegst meinetwegen noch mehr unnützes Stoffgedöns. Was haltet ihr davon?"
Der Kapitänleutnant sah halb auf und setzte wieder sein fieses, gemeines Grinsen auf, das er so toll drauf hatte.


Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Mo Jan 23, 2012 9:24 pm

TJa Cat konnte wieder mal ihren Willen durchsetzen ohne groß rum zu flennen und Alice auch, irgendwie.
Nachdem sie das Geld erhalten hat, ging sie wieder weg um artig zu bezahlen. Danach kam sie mit Einkaufstüten zurück, steckte Mati das Restgeld zurück und erfreute sich über die neuen Stoffteile. Die heutige Ausbeute war wohl ein voller Erfolg. Und John wird sich freuen sein Geld noch vollständig in den Taschen umherzuführen.
Was genau in den Badezimmer der Männer abgeht wollen wir gar nicht wissen! Sowas nennt man sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz!, schimpfte Cat rum und hatte es ganz falsch verstanden. Sowas passierte schon öfters aber egal. In 5 Minuten wird Cat eh vergessen haben wieso sie sich so aufgeregt hat.
Das er sich so darüber aufregte fand Cat wirklich unterhaltsam. Besser als irgendwelche Soldaten zu ärgern bzw. zu veräppeln. Der Vorschlag von ihm klang eigentlich ganz gut nur durfte Cat nicht kämpfen. Ich darf nicht kämpfen. Die Agenten aus der Weltregierung gucken immer ob ich irgendwas anstelle. Und wenn die sehen das ich kämpfe, dann gibts großen Ärger. Dann gibts viel schlimmere Strafen als das Deck zu schrubben. Die können total gemein werden. Auch wenn sie mit den beiden am selben Ufer stand, so durfte Cat nicht allen trauen. Man wusste ja nie...
Ich weiß was besseres. Du lädst uns ein und ich geh mal dafür mit dir aus. Und du muss mir auch nichts mehr kaufen. Es sei den, Alice möchte kämpfen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Di Jan 24, 2012 5:01 pm

Alicé verschränkte ihre Arme und sah eingeschnappt zur Seite… Er hatte recht es waren nur Vorurteile sie wusste nicht wie die Toiletten waren auch wenn sie wirklich meistens schmierig waren Frauenklos aber auch… Alicé seufzte und rankte sich grade durch sich zu entschuldigen da Atmete der junge Offizier gerade durch… doch beim ausatmen roch es aus seinem Mund verbrannt nach Schwefel… Sekunden lang blieb sie einfach stehen und versuchte diesen Geruch zu verarbeiten… das war aber nicht ganz so einfach da ihre Sinne durch ihre Zoanfrucht etwas geschärfter waren als von anderen… „Besser?“ fragte die Feministische kleine Marinesoldatin ganz benommen und mit tränen in den Augen und als dann die Agentin sich noch zu den Toiletten äußerte lallte sie fast betrunken… „Ja, ja… Shhhexuelle beläshhhhtigung…“ … Doch als er wieder anfing mit Vorurteilen der Frauen erfüllen bla bla hörte Alicé sofort auf benommen zu schwanken und blieb kerzengrade stehen. Wieder sah man ihre Augen nicht da der Pony schon wieder vor die Augen rutschte… Dieser Verfluchte Pony machte Alicé manchmal unberechenbar… Als sie dann aber den Kopf wieder Hob loderten Flammen in den Augen und ihre Krampfader pulsierte so stark das man den Blutdruck mitklatschen hätte können… Sie ging auf den Offizier zu und das was die Agentin sagte winkte sie ab… „Papperlapapp…! Sieh es als Training…“ Sie wusste das sie keine Chance hat aber sie sah mal wieder rot so wie sie es leider zu oft sah, sie brauchte jemand der sie im Zaum halten konnte und so fand sie es immerhin am besten heraus… Sie bekam zwar mit was Cat noch vorschlug mit dem essen reagierte darauf aber nur mit einem bösen Blick während die Flammen in ihren Augen weiter loderten. Als sie nun vor dem Offizier stand hatte sie auf einmal ganz behaarte Arme jedoch musste sie hoch gucken da er ja doch um einiges größer als sie war… jedoch erhob sich auf einmal ihr ganzer Körper sodass sie dem Offizier direkt in die Augen schauen konnte… Alicé hatte auf einmal einen langen Lemurenschwanz mit diesem sie sich vom Boden abdrückte und sie nun in der Luft hang um dem Offizier in die Augen zu schauen…
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Di Jan 24, 2012 5:34 pm

Wie j+etzt? Cat wollte nicht auf sein soo~ sympathisch gestelltes Angebot eingehen? Gemeinheit. Matiasu kannte sich ein wenig mit der Weltregierung aus. Ihre Regeln waren denen der Marine auch nicht sehr verschieden. Und wenn es um etwas Training ging, war dies bei den Offizieren und noch höheren Posten sogar sehr gerne gesehen. Oder war Cats Vorgesetzter wirklich so ein seltsamer Kauz, der ihr alles verbot und se für alles bestrafte, sei es noch so ein kleines Etwas? Wie auch immer.
"Cat, du wirst keinen Ärger kriegen. Wenn diese "Agenten" aus der nervigen Weltregierung irgendetwas sagen, dann kriegen die's noch mit mir zu tun. Die denken sowieso sie wären was Besseres diese Fuzis. Also was sagst du? Dann kriegst du auch noch mehr von deinen komischen Stoffdingern da."
Was war das? Sie wollte mit ihm ausgehen? Mmh... Wieso eigentlich nicht? Wie schmeichelhaft.
"Mh, was? Ausgehen? ich, ääh... Gern, ääh..."
Matiasu dachte Anfangs ja, dass sich Alicé nun endlich beruhigt hatte. Er dachte wirklich, dass sie jetzt ein klein wenig weniger zickig war als davor die gesamte Zeit, und es sah auch ers so aus. Sie sah wehmütig nach unten, machten den Anschein, als dass seine Worte nun doch endlich eine kleine Wirkung gezeigt hatten. Aber dem war anscheinend nicht so. Sie sah wieder nach oben, Feuer loderte in ihren Augen und sie wollte es wohl wirklich wissen. Oh Mann... Jetzt ging das Theater wieder los. Und diese ekelhafte Krampfader auf ihrem Kopf war auch wieder da. Pfui sah das aus. Na ja, daraufhin wurde sie plötzlich haarig wie ein Vieh, bäumte sich auf und war dann auch noch so groß wie er. Beeindruckend, eine Zoan-Teufelsfrucht. Ein Affe? Oder sowas ähnliches? Er war gespannt was diese Alicé denn nun drauf hatte mit diesem Affenschwanz. Let the Party begin~ Er begann zu grinsen, heiße Magma floss seinen Körper hinab und durch die Hitze, die die 1000°C heiße Magma ausstieß, begann die Umgebung um ihn herum teilweise zu schmelzen. Für Alicé und Cat sollte es auch ungemütlich in seiner Nähe werden.
"Zeig mal was, Äffchen. Und du auch Cat. Ich bin gespannt."

OT: So nach dem Motto ungefähr: ^^
Spoiler:
 

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Mi Jan 25, 2012 4:39 pm

Wirklich sicher war Cat in der Sache ja nicht. Kämpfen mochte sie nicht, da könnte man schwitzen oder sich wehtun und alles was mit Schmerzen zu tun hat, konnte Cat nicht leiden.
Das sind keine komischen Stoffdinger! , schimpfte sie und schmollte ein wenig. Zumindest würde er später mal mit ihr ausgehen was wieder ein Plus Punkt für ihn war. Alice jedenfalls wollte unbedingt kämpfen und da Cat keinen Spielverderber sein wollte, schloss sie sich doch nun an. Aber nicht so fest zu schlagen! Ich will mich weder wehtun noch dreckig machen. Und wir müssen aufpassen, dass wir niemanden verletzen... Eigentlich wollte sie sagen, dass keiner der beiden sie verletzen sollte aber..Lieber verschwieg sie es.Notfalls könnte sie doch wieder abhauen und fliehen.
Die Einkaufstüten stellte sie weg, damit diese keinen Schaden nehmen und zog ihre beiden Chakram. Fernkämpfe waren doch am schönsten bei so einen Gegner wie Mati. Wie Alice kämpfe wusste sie ja noch nicht aber es wird schon klappen. Beide mussten eben einen Weg finden um Mati umzuhauen. Etwas weiter zog sich Cat vorsichtshalber zurück den die Hitze war unglaublich. Cat war jetzt schon entmutigt, doch wollte sie für Alice weiterkämpfen oder eher gesagt anfangen zu kämpfen. Naja Alice war ja eh ein mutierter Affe. Beide hatten Teufelskräfte nur sie nicht. Um mal die Reflexe zu testen warf sie ein Chakram nach Mati. Dieser flog grade wegs zu Mati.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Mi Jan 25, 2012 8:42 pm

Alicé lief rot an… „Nicht rumflirten hier!!!“ wedelte die Lemurenfrau wild mit den Armen umher und schwang mit ihrem ganzen Körper hin und her dies funktionierte auch sehr da sie ja auf ihrem Schwanz stand und so wippelte sie nur wild hin und her wie ein Schaukelpferd… „und du stell dich nicht so an!“ zeigt sie mit dem Finger auf die Agentin… Die Marinesoldatin wurde immer röter… und wedelte wieder wild umher… Ihr Kop begann zu glühen… Ihr gewedelt wurde durch das Wort ‚Äffchen’ unterbrochen und sie bleib so schief wie sie grade war einfach stehen und lief noch röter an und ihre Krampfader an der Stirn fing noch wilder an zu pochen… ihr Haare fingen noch weiter an zu wachsen und sie setzte sich auf ihre beiden Füße ab und schwang mit ihrem Schwanz wild hin und her… Die Hitze bekam sie momentan nicht ganz mit da sie selber grade auf 180° war… Sie trommelte wild mit ihren Fäusten auf ihre Brust und Schrie so ein lautes und schrilles Affengebrüll aus das sich einige Menschen in der Umgebung die Ohren zuhalten mussten. Ihre Augen entzündeten sich noch weiter und kleine Fangzähne wuchsen ihr…
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Mi Jan 25, 2012 10:24 pm

Aah, jetzt kämpfte Cat schlussendlich also doch mit den beiden mit. Na ja, kämpfen war irgendwie ein etwas übertriebener Begriff für das, was sie da nun taten. Ein bisschen Üben, eine kleine Ablenkung zwischendurch oder so hätte man das Rumgeplänkel hier eher nennen können. Aber das war jetzt egal. Cat kramte seltsame Wurfgeschosse heraus. Matiasu hatte solche Waffen noch niemals gesehen, wozu waren sie gut? Ähnlich wie Shuriken? Sowas wie Kunais? Scharfe Wurfwaffen oder so sowas ähnliches, vermutete er. Alicé drehte weiter ab, wurde wütend, bekam Reißzähne und wurde zu einem noch haarigerem Affenvieh. Tihihi, ein Affe. Sie war ein Affe. Hach ja, Wortwitze waren doch was tolles. Jedenfalls begann Matiasu zu grinsen als er sah, dass Cat ihren Arm hob um eines dieser Wurfdinger da zu schleudern. Die Waffe durchquerte Matiasu komplett, ein Loch so groß wie die Waffe war in seinem Körper zu sehen. Von den Rändern des Lochs tropfte Magma hinunter und er lachte.
"Noch nicht genug, Cat. Zeig doch mal ein bisschen von deiner Weltregierungspower. Ihr habt doch da irgendwelche seltsamen Zaubertricks auf Lager."
Jetzt war Alicé an der Reihe. Ihr Affengebrüll war schrecklick laut und irgendwie nervig. Ein Brüllaffe! Tihihi, schon wieder ein genialer Wortwitz! Jedenfalls formte Matiasu seine beiden Hände zu Fäusten aus heißer Magma und schleuderte diese den beiden Frauen entgegen. Passanten brachten sich in Sicherheit, rannten kreischend im Kreis oder versteckten sich. Nervige Leute. Noch nie 'nen Magmamann gesehen?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Do Jan 26, 2012 9:08 pm

Jetzt kämpfte sie mal und dann so eine pleite. Das Chakram flog zwar seine Bahn, traf sogar aber flog einfach weiter. Es blieb an einer Wand stecken und Cat ärgerte sich, dass es nicht zurück flog. So was gemeines. meckerte sie und lief los um es zurückzuholen. Dabei blieb Cat stehen da Alice irgendwie abdrehte? Seltsames Mädchen war es ja aber irgendwie sehr witzig. Jedenfalls wirkte sie wie ein Affe nur ein sehr aggressiver Affe. Cat hatte doch nur ihre Wurfgeschosse und ihr Haki war auch noch nicht da. Irgendwer wollte es ihr ja zeigen wie es ging bzw. wie man es schaffte es zu aktivieren aber naja, dieser jemand kam bis jetzt noch nicht vorbei.
Das zweite Wurfgeschoss legte sie zur Seite um das erste aus der Wand zu ziehen. Dies packte sie, stemmte ihren Fuß gegen die Wand und zog daran. dieser saß sehr tief und sehr fest und egal wie sehr sie sich anstrengte, es blieb stecken. Na ganz toll dann bleib doch stecken!, schimpfte sie und setzte sich hin. Sollten die beiden sich doch verausgaben. Dann könnte Cat die Chance ergreifen, haut beide um und würde ihr verdientes Geld nehmen und damit neue Dinge kaufen zu können.
Jetzt hieß es abwarten und Tee trinken. Ein Tee wäre wirklich gut nur wo bekam sie diesen nur her? Dann eben nur zu gucken wie die beiden sich die Köpfe einschlugen und sie am Ende gesund und munter auf 2 Beinen stand. Schon witzig wenn sie daran dachte dass sie eine Meerjungfrau ist. Ja die Natur war da schon was feines.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Fr Jan 27, 2012 1:17 pm

Nun sah sie Magmabällchen auf sie zu fliegen… sie war zwar beeindruckt jedoch hatte Alicé nie so große Probleme beim ausweichen bei ihrer Gelenkigkeit stellte das gar kein großes Problem da, so lies sie sich einfach nach hinten fallen und lies sich von ihrem langen Lemurenschwanz, dieser wie eine Spirale geformt war, auffangen. Genau so schnell wie sie sich nach hinten fallen lies sprang ihr Körper wieder hoch so das sie wieder aufrecht vor ihm stand. Es schien so als hätte sie sich wieder beruhigt, so sah es zumindest aus. Ebenso schien es als wäre ihre Verwandlung zum Lemurenmenschen nun abgeschlossen. Sie hatte eine sehr weibliche Figur und hatte ihre arme vor der Brust verschränkt… Es schien als würde sie nachdenken… Ihre Augen waren geschlossen und ihre langen haare wehten mit ein paar Glutfunken im Wind, als auf einmal ihr großer Schwanz der sicher 2 Meter lang war, Katzenartig, hin und her schwang. Auf einmal riss sie ihre Augen wieder auf… die Flammen in ihren Augen waren noch nicht erloschen jediglich etwas kleiner geworden und Alicé begab sich auf alle viere dies sich ebenfalls wie eine Katze, auf der Pirsch beschreiben, beschreiben hätte lassen können. Sie winkelte ihre Lemurenohren an und formte wieder ihren Schwanz zu einer Spirale um sich ebenso schnell wie ihr Ausweichmanöver zu ihrem jetzigen Gegner zu schießen… Das Ziel war sein Oberkörper… die Hitze fürchtete sie erstmals noch nicht, da sie wusste selbst wenn es sie verletzten würde sie war immerhin ein Zoan so schnell würde sie nicht K.O. gehen und es müssten Opfer gebracht werden um die stärke des Gegners herauszufinden. Mit dem Wissen flog sie genau auf den Offizier Kopf voraus zu…
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Fr Jan 27, 2012 3:05 pm

Cats seltsame Wurfgeschosse blieben in der Wand stecken, nachdem sie glatt durch Matiasus Magmakörper hindurchgegangen waren. Nun versuchte sich Cat dabei ihr komisches Wurfdingens auch noch aus der Hauswand zu ziehen, in der es nun drinsteckte. Sie scheiterte bei diesem Versuch und setzte sich auf den Boden. Seltsame Kampftaktik. Hatte sie schon keine Lust mehr oder versuchte sie jetzt irgendeine merkwürdige Strategie anzuwenden? Die "Abwarten-und-nichts-tun-Taktik"? Könnte sein, zutrauen würde er es Cat allemal. Sie hatte sicher noch irgendein Ass im Ärmel. Und das wollte der junge Kapitänsleutnant sehen!
"Du wirst doch wohl nicht jetzt schon schlapp machen, Cat?"
Matiasu konnte sich nicht helfen und fing an lachen. Mann, die hatte aber eine gute Arbeitsmoral bei der Weltregierung. Wäre sie in seiner Einheit gewesen, hätte er sie schon längst degradiert oder sogar dem Erdboden gleichgemacht. Und jetzt bewunderte er die Geschicklichkeit von Alicé. Gekonnt wich sie seinem Angriff aus und benutzte den langen Affenschwanz um zu balancieren. Clever, dieses Mädchen. Aus ihr könnte irgendwann noch eine extrem starke Marinekämpferin werden. wenn sie sich anstrengen würde. Dann schlich sie auf dem Boden umher und ging in Angriffstellung. Wahrscheinlich würde sie jetzt eine körperliche Attacke versuchen, zumindest sah es so aus. Das nutzte Matiasu um sich drauf vorzubereiten. Kurz bevor Alicé ihn erreichen würde, verwandelte er seinen kompletten Körper in eine heiße und gefährliche Magmapfütze und setzte sich direkt danach wieder zusammen. So wich man aus. Nicht mit Affengedöns. Matiasu begann zu grinsen und dehnte seinen Nacken. Round 2~
"Nett."
Er provozierte gern ein wenig, dumm nur, dass seine Gegner dann immer so aggressiv und kampfeslustig wurden. Na ja, wie auch immer. Sein Fuß wurde zu heißer Magma und brachte den Boden zum Schmelzen. In das Loch ließ er Magma fließen und wartete auf Alicé. Das gesamte Gebiet auf dem sie sich befanden, war nun sozusagen ein aktiver Vulkan. Dicht unter der Straße brodelte und floss glühend heiße Magma. Der Boden erhitzte sich so stark, dass einem die Schuhsohlen wegschmelzen würden, wenn man zu lange stehen blieb.
"Nicht doch. Warum regst du dich denn so auf, Äffchen? Ach ja, und Cat? An deiner Stelle würde ich dein Wurfteil mal aus der Wand ziehen. Wer weiß, was ich damit mache."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Fr Jan 27, 2012 7:44 pm

Nene ich mach nur eine Pause und kämpfe gleich weiter., sagte sie und lächelte verlegend. Wenn der wüsste. Mittlerweile hatte sie sich dazu entschieden, ihn zu beobachten um seine Schwachpunkte heraus zu finden. Nochmal versuchte sie ihr Chakram aus der Wand zu ziehen um etwas mitzumischen. Nur ganz langsam bewegte sich das Wurfgeschoss aus der Wand.
Das sie überhaupt so eine Kraft besaß Dinge in die Wand zu donnern. Bestimmt war es sein Verdienst... Jedenfalls würde sie noch eine weile damit beschäftigt sein um sich mehr in den Kampf zu machen. Mit den Rücken zu den beiden gewandt und weiterhin beschäftigt mit dem Wurfgeschoss bekam sie gar nicht mit was hinter ihr passierte. Nur das es warm wurde bzw. sehr heiß war merkte sie. Jetzt im Wasser rum plantschen und schön entspannen ohne diese schwüle Hitze. Cat hörte die Warnung von den Marinemann und schenkte dieser kaum Beachtung. Ruckartig flog sie auf ihren Hinterteil.Jammernd stand sie auf, streichelte über ihren Po und war froh endlich ihren Chakram in der Hand zu haben. Nun hieß es warten bis das Affenmädchen Mati ablenkte und Cat von hinten angreifen konnte.
Sie lief los um etwas zu finden, wo Wasser war. Da kam dieser kleine Brunnen grade recht. Ihre Chakram tauchte sie ins Wasser und lief schnell zurück. Ihre Nassen Chakram warf sie dann auch sofort nach Mati. Vielleicht würde das Wasser etwas helfen. Hoffentlich würde sie zumindest etwas Schaden zufügen oder zumindest irgendwas bewirken. Den irgendwann will Cat weiter shoppen gehen und er soll es bezahlen.
Nach oben Nach unten
Rico Smith

avatar

Anzahl der Beiträge : 283
Anmeldedatum : 08.01.12
Alter : 22

Info
Kopfgeld: Mehr als du je verdienen wirst

BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   So Jan 29, 2012 11:49 am



Rico hatte sich mal wieder von seinem Pflichten als Admiral im Marinehauptquartier „Urlaub“ genommen. Nachdem er zuerst in Water Seven etwas Zeit verbracht hatte, war er weiter nach Alabasta gezogen, da es ihm aber dort zu trocken war, zog er weiter und war vor einigen Tagen nach Whiskey Peak gekommen. „Das ist einer der schlimmsten Flecken der Erde…Nur Kopfgeldjäger und anderes Gesocks“, dachte Rico, während er durch die Straßen der Insel schlenderte. Er hatte seinen Offiziersmantel ausgezogen und über seinen rechten Arm, dessen Hand in seiner Hosentasche steckte, gehängt. Mit der linken hielt er wieder einmal eine Zigarette. Auch wenn er seinen Rücken etwas krümmte und seine Beine etwas abfederte, um sich etwas kleiner zu machen, überragte er die meisten Leute in der Straße, in der er gerade lief noch um zwei Köpfe. Rico zog an seiner Zigarette und blies den Rauch vor sich in die Luft. Auch sein nobel wirkender Anzug passte nicht so recht zur Umgebung, denn die meisten hier hatten einfache Alltagskleidung angezogen. Einige dieser Laute hoben die Köpfe, als Rico an ihnen vorbeischlenderte, der Großteil der Menschen um den Admiral herum ignorierte ihn aber. Rico jedenfalls war es gleich, ob ihn die Menschen ignorierten oder nicht.
Plötzlich hörte er weit vor sich in der Straße einige Geräusche, die auf einen Kampf hindeuten könnten. Diese klangen wie das bersten einer Mauer. Da die Geräusche sowieso auf seinem Weg lagen, beschloss Rico einmal dorthin zu laufen. Nachdem er einige Zeit weiter in Richtung der Geräusche gelaufen war, fing seine Nase plötzlich einen Verbrennungsgeruch auf. Rico schaute auf seine, fast herunter gebrannte Zigarette. Dann kratzte er sich an seinem Kopf. Der Geruch musste von dem Ort der Geräusche herrühren. Dennoch beschleunigte Rico seine Schritte kein bisschen. Als er dann endlich bei dem Ort, von dem der strenge Geruch herrührte, angekommen war, sah er einen Affen mit sehr weiblichen Zügen, der auf seinem langen Schwanz herumhüpfte, eine junge Frau, die gerade ein Chakram in Wasser getaucht hatte, und, dass Geschehen dominierend, einen Mann aus Lava. „Interessant, daher also der strenge Geruch“, dachte sich Rico. Er lehnte sich etwas abseits an eine Wand und zog an seiner Zigarette. Das Geschehen vor ihm war eindeutig ein Kampf und da konnte man ja mal zusehen, schließlich schien ein Nutzer einer Logiakraft involviert zu sein.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   So Jan 29, 2012 3:00 pm

Alicé flog also über den Lavatypen hinweg und krachte mit voller wucht in ein Gebäude dieses auch gleich einzubrechen begann… Es zog wieder eine große Staubwolke aus Schutt auf, die den meisten für kurze Zeit die sicht versperrte, doch als sich der Staub wieder legte war keine Spur von Alicé unter dem Haufen Schutt… Doch auf einmal erhoben sich einige Felsbrocken und darunter stand Alicé und stemmte einen etwa genau so großen Block wie sie selbst es war. Wieder pustete sie sich eine Strähne, die ihr ins Gesicht geflogen war, weg. Danach schnaufte sie etwas worauf etwas weiterer Staub aus ihrer Lunge rausgepumpt wurde… Nun sah sie etwas säuerlich zu dem Offizier… „Hast du mich gerade Äffchen genannt?“ sagte sie äußerst gereizt und fletschte dabei ihre Zähne die nun noch mehr zu Reißzähnen wurde… Wieder fing sie an zu schreien und wie eine wütende Katze wild mit ihrem Schwanz zu wedeln… mit ihren Affenfüßen Griff sie einen weiteren kleineren Gebäudetrümmer und schleuderte ihn hinauf in die Luft. Nun sammelte sie viele kleine Steine mit dem Schwanz und schleuderte sie in Richtung des Magmaoffiziers… Nun schmiss sie den großen Steinblock, diesen sie die ganze Zeit über sich gestemmt hatte, den kleinen Steinen hinterher. Griff einen Block der etwa die größe ihres Kopfes hatte wieder mit seinem Schwanz und Kickte den Stein den sie ganz zu beginn in die Luft geschleudert hatte, dieser durch die Schwerkraft wieder hinunter kam, mit ihrem Fuß ebenfalls in Richtung Offizier. Auf einmal sprang die Lemurendame auf den Stein den sie zuletzt noch zu ihm Kickte, dieser nun, nach dem drauf springen, in einem 45° Winkel auf den Marinefutzi flog und der große Block dem kleineren Block nicht mehr im weg herumflog. Alicé diese sich von dem Block ab stieß diese sich nun genau über dem Gegner befand, schleuderte nun den etwa kopfgroßen Steinblock mit einem doppelten Looping in der Luft auf ihren Feind… Nun waren alle 3 Blöcke und die Kiesel auf den Weg auf den Frauenfeindlichen Offizier…

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Mo Jan 30, 2012 5:55 pm

Matiasu war zwar mehr damit beschäftigt auf Alicé zu achten, ließ aber auch die erst so unscheinbar wirkende Cat nicht aus dem Auge. Es lag nicht in seinen Stärken sich auf zwei Gegner gleichzeitig zu konzentrieren, aber es war möglich. Er musste sich nur ein wenig mehr konzentrieren als er es sonst tat. Während Alicé zum Angriff überging, tauchte Cat ihre immer noch komischen Wurfgeschosse in Wasser. Matiasu machte große Augen und war sichtlich überrascht. Clever, dieses Mädchen. Einen Teufelsfruchtnutzer mit nassen Wurfgeschossen zu bekämpfen. Mh, Wasser... Wieso musste das nur überall sein? Wie auch immer, sein Blick schweifte wieder zurück zu Alicé. Sie war mit großen Steinen und Kieseln zugange und regte sich anscheinend über das wort Äffchen auf. Jaa, Provokation war in einem Kampf immer etwas feines, auch wenn das alles hier nur etwas Übung war. Matiasu wusste nicht wer wann angreifen würde, und wer es zuerst tun würde. Aber das musste er auch gar nicht wissen... Der Magmamann verwandelte sich in eine heiße Pfütze aus Magma und entging so den Angriffen. Diese Pfütze floss bzw. kroch jetzt in das Loch im Boden, das Matiasu vorhin geschaffen hatte und jetzt den Boden aufheizte. Unsichtbar unter der Oberfläche kroch er in Richtung von Alicé, spürte sie anhand der Schrittgeräusche knapp über ihm auf, positionierte sich hinter ihr und durchbrach die Oberfläche während er sich gleichzeitig in einen zähen Magmamenschen verwandelte, fies grinste und und mit einer Magmafaust absichtlich knapp neben sie zielte. ~
"Jetzt hätte ich dich erwischt. Du musst besser aufpassen."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Mo Jan 30, 2012 9:11 pm

Wieder hatte Cat keine Lust da ihre Chakram sonst wohin geflogen sind und sie absolut keine Lust hatte diese zurückzuholen. Ganz gemütlich lief sie los, blieb vor einem Schaufenster stehen und begutachtete die Mode.
Jap auf dieser Insel hatte so keiner ein Geschmack wenn es um Mode ging. Alle liefen in derselben Heckenpennerkleidung rum und machten sich auch wohl nichts draus wie sie herum liefen. Gut das Cat ihre Sachen immer selbst entwarf um bloss nicht auszusehen wie andere. Sollen die beiden sich doch kloppen, Cat hatte was besseres vor. Es wird ja eh nicht auffallen wenn sie nicht mitkämpfe da Alice es sicherlich auch alleine schaffen wird. Und wenn nicht, so verlor sie eben alleine.
Cat lief ein Stück weiter um wieder vor einen Schaufenster in stocken zu kommen. Da waren endlich mal Schuhe, die nicht nur warm sondern auch gut aussahen. Aber der Preis...
Nachdenklich sah Cat zu Mati der abgelenkt war also musste wohl jemand anderes her. Im Schaufenster spiegelte sich Jemand darin. Nur kurz war Cat geschockt da sie erst dachte, es sei ein Geist. Sie drehte sich um und stand da echt jemand? Vorsichtig lief Cat näher und sah ihre Chakram die dort lagen. Hatte sie diese tatsächlich so weit geworfen? Das Training zahlte sich echt aus. Trotzdem wird sie lieber das Training schwänzen den keiner meckerte rum oder sagte irgendwas dazu.
Beim näher kommen sah sie wieder diese Person. Ein Blonder Mann der den Kampf mitverfolgte oder so wie sie es gerne tat, nichts tat außer durch die Gegend schauen.
Ihr Blick fiel wieder auf ihre Wurfgeschosse und dann zum Mann. Wenn er clever ist und wusste was Cat wollte, würde er ihr diese bringen. Ich möchte die da wieder haben. Und Ich möchte noch etwas haben..., sagte sie und klang außerordentlich brav.
Nach oben Nach unten
Rico Smith

avatar

Anzahl der Beiträge : 283
Anmeldedatum : 08.01.12
Alter : 22

Info
Kopfgeld: Mehr als du je verdienen wirst

BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Mo Jan 30, 2012 10:26 pm

Der Kampf wurde etwas interessanter, der Magmamann hatte den weiblichen Lemur in ein Haus geschleudert, welches auch eingestürzt war. Das Affenmädchen konterte darauf mit einem bunten Steinhagel, der Kiesel und auch große Steinbrocken beinhaltete. Die dritte Person, die gerade noch mit ihren Chakrams beschäftigt war, war plötzlich in Richtung eines Schaufensters verschwunden. Rico fand den Kampf nicht wirklich interessant, denn der Logianutzer dominierte ihn eindeutig ein wenig. Man konnte nun einmal nicht alles bekommen. Er begann sich von dem Kampf abzuwenden und die junge Frau anzuschauen, die das Schaufenster eines Schuhgeschäfts fasziniert anschaute. „Frauen und Schuhe, soll ich jetzt vor Glück schreien, oder was? …. Wie halten sich solche Geschäfte auf einer verruchten Insel wie Whiskey Peak. Das würde mich wirklich mal interessieren“, dachte Rico. Dann schaute die junge Frau in Ricos Richtung. Aber sie schaute nicht den großen Mann direkt an, sondern schaute auf etwas neben ihm, auf dem Boden liegend. Rico folgte ihrem Blick: Dort lagen zwei Chakrams. Rico erkannte die Absicht des Mädchens. Während er kurz nachdachte wie er reagieren sollte, zückte er sein versilbertes Zigarettenetui, auf dem das Zeichen der Marine glänzte, holte aus ihm eine seiner geliebten Zigaretten, packte das Etui dann wieder weg und ließ sein ebenfalls versilbertes Feuerzeug einmal an der Spitze des Glimmstängels klicken und schon hatte er die Zigarette angezündet. Er nahm erst einmal einen Zug aus ihr und während er den Rauch vor sich in die Luft blies, sagte er: „Mädchen, eigentlich sollte ich das nicht tolerieren, das du so faul bist, aber da ich heute einen guten Tag habe, bin ich mal nicht so.“ Rico machte einen Schritt auf die beiden Klingenkreisel zu und lupfte diese hoch. Er fing sie ohne Probleme mit der rechten Hand auf und machte sich auf den Weg zu der jungen Dame. Dort angekommen hielt er ihr die rechte Hand hin. „Ich nehme an, das hast du gewollt?“, schaute er das Mädchen an. Währenddessen führte er die linke Hand mit der Zigarette erneut zu seinem Mund und nahm einen Zug aus ihr. Er blies den Rauch einfach über die kleine Frau hinweg. Dann schaute er von oben auf sie herab. „Was wolltest du sonst noch?“, sagte er gelangweilt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Mi Feb 01, 2012 7:34 pm

Nach dem Missglückten Angriff seufzte sie laut… es schein so als wäre es ihr fast egal das er sie fast getroffen hätte… Nachdem sie wieder mehr oder weniger Festen Boden unter den Füßen hatte und der Boden sich auch langsam erhitzte fuhr sie erstmal mit ihrer Affenhand durch ihr sehr langes Affenhaar auf dem Kopf und schüttelte ihre Haare aus. Nach jedem Angriff schien ihre zu vorherige Wut wie weggeblasen… langsam drehte sie sich um und sah dem glühenden, tropfenden Magmamann in die Augen… Das heißt sie versuchte es… In der Umgebung von ihm war es so heiß und es flog Russ herum, so dass ihre Augen tränten und ihre Hand vor die Augen hielt… „pff verfluchte Logianutzer…“ grummelte sie und sprang von Gebäude zu Gebäude um sich etwas von ihm zu entfernen… Sie rieb sich ihre Augen und sah sich erst dann um. Nun bemerkte sie auch den neuen großen Mann der aufgetaucht war und sah auch schon das Cat an ihm hang… Diese Frau versuchte auch jeglichen Kerl um den Finger zu wickeln… So brüllte sie etwas aggressiv zu der Agentin herüber. „Was machst du da schon wieder? Könntest du mir vielleicht mal helfen… jetzt ist nicht Shoppen angesagt!“ hustete sie zum Schluss und ging wieder auf alle viere um angriffsbereit zu sein…
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Do Feb 02, 2012 12:09 am

Matiasus Taktik ging auf, Alicés Attacken gingen ins Leere und er hatte geschafft was er wollte. Ein beinahe Treffer, beeindruckte Gesichter und ein befriedigtes Ego. So stellte er sich das vor, entspannte Nachmittage und ein Übungskämpfchen. Ja ja, so konnte es sich leben. Alicé sprang zwischen einigen Häsuern hin und her, schrie Cat an und ging wieder zurück in Angriffsposition. Naa, nicht schon wieder. Jetzt war aber genug für heute, sonst würde er ja noch ein klein wenig ins Schwitzen geraten.
"Ich glaube das ist genug. Ihr schafft's ja sowieso nicht, Mädchen. Also lassen wir's mal gut sein, ja?" Matiasu verfestigte sich wieder, wurde wieder zu einem normalen Menschen aus Fleisch und Blut und ging grinsend in die Richtung von Cat und Alicé. Was machte Cat eigentlich? Hatte sie inzwischen aufgegeben? Mh, vielleicht. Matiasu beobachtete sie und sah sich im Gespräch mit einem großgewachsenen, blonden Mann. Moment mal... Marine... Ouh, verdammt! Das war doch Admiral Smith! Matiasu stand blitzschnell stur und stramm da, salutierte wie er es früher als aller erstes gelernt hatte und rief etwas in monotoner Stimme.
"Sir, Admiral Smith, Sir. Ich hatte nicht erwartet sie hier anzutreffen, Sir!"
Was zum Teufel machte ein Admiral auf einer elenden und verkommenen Insel wie Whiskey Peak, auf der es fast ausschließlich nur Kopfgeldjäger gab? Seltsam... Wie auch immer. Der junge Offizier nahm seinen Arm wieder herunter und versuchte stolz seinen Mantel der Marine zupräsentieren. Jaa, das machte das Ego fit. Er ließ einen scharfen und bestimmten Blick zu Alicé und Cat rüberschweifen. Salutiert ihr bescheuerten Weibsbilder! Es ist ein Admiral der hier aufgetaucht ist, verdammt! Ach ja, Cat... Sie hatte nicht ernsthaft versucht den Admiral um den Finger zu wickeln?
"Ich möchte mich im Voraus für die zwei jungen Damen entschuldigen, Sir. Sie sind noch unerfahren! Ach ja, ähm... Sakanoue. Kapitänleutnant Matiaus Sakanoue, Herr Admiral!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Do Feb 02, 2012 11:16 am

Der Mann war wirklich zu lieb und übergab ihr die Waffen. Dankeschön und ich bin nicht Faul! Die Chakram platzierte sie wieder an ihrer Hüpfte und überlegte, wie sie ihm am besten Fragen könnte wie er ihr die Schuhe besorgen könnte.
Was ihr so gar nicht auffiel war ja, dass seine Schachtel ein Marineabzeichen drauf abgebildet war. Zwar hatte sie es genau gesehen aber es machte einfach kein Klick bei ihr.
Ganz in ihren Gedanken verloren schreckte sie auf als Alice irgendwas brüllte. Wieso wollten alle immer, dass sie kämpfte? Gott sei Dank hatte Mati keine Lust mehr dazu und brach den Kampf ab. Und erst danach, wo Cat den Namen ihres Gegenübers hörte machte es nicht nur einmal Klick in ihrem Kopf. Ein Admiral also... Da hatte Cat den Jackpot.
Brav salutiert Cat ebenfalls so wie Mati die Damen ansah wollte er es unbedingt.
So da ich so brav mitgemacht hab, gehen wir shoppen! Ich möchte unbedingt diese warmen Schuhe haben! Ein stück rannte Cat vor, kam zurück und zeigte auf den Laden. Da sind die! Ich muss die haben weil ich nicht frieren will! Also gehen wir? Hatte Cat eigentlich Geld dabei? Selbst bezahlen könnte sie es eh nicht weil dummerweise nimmt sie immer zu wenig Geld mit.
Ihr bekommt auch das Geld zurück. Als wenn! Cat hatte dies schon oft gesagt aber irgendwann haben es ihre Schuldner vergessen nachdem sie mal gehört haben aus welcher Gruppierung sie kam. Kommt schon seit so lieb ja? Irgendwas spürte sie an ihren Beinen und als sie nach unten sah, schlich eine Katze an ihren Beinen herum. Ging es wieder los? Als ob sie Fisch dabei hätte aber irgendwie musste sie einen feinen Duft haben das die Katzen anlockte.
Vielleicht sollte sie eine Katzenarmee aufbauen...Wie weit würde man kommen wenn man eine Armee hat die nur aus Katzen besteht?, fragend sah sie zu den Dreien.
Nach oben Nach unten
Rico Smith

avatar

Anzahl der Beiträge : 283
Anmeldedatum : 08.01.12
Alter : 22

Info
Kopfgeld: Mehr als du je verdienen wirst

BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Do Feb 02, 2012 7:39 pm

Rico schaute auf das Mädchen herunter, das jetzt ihre Chakrams in ihren Gürtel gesteckt hatte. Dann wurde der Magmamann wieder zu einem normalen Menschen und rannte auf Rico zu. Er salutierte hastig und stellte sich als Kapitänleutnant vor. Rico winkte ab, als auch Cat salutierte und dann dafür gleich eine Belohnung wollte: Rico sollte ihr die Schuhe kaufen, die sie die ganze Zeit angeschaut hatte. „Kein Grund zur Sorge, Sakanoue, die Damen beunruhigen mich in keinster weiße. Und ich bin hier, ohne meinen Mantel zu tragen. Ich bin nur hier, um mich etwas von meinem Dienst erholen“, antwortete er dem Jungen Offizier mit ein wenig Formalität in seiner Stimme. Dann wandte er sich wieder an Cat. „Jetzt mal ernsthaft, Kleine, du verlangst für etwas selbstverständliches eine Belohnung. Das lässt mich darauf schließen, dass du nicht zur Marine, sondern möglicherweise zu Weltregierung gehörst. Denn bei der Marine würde es so eine Schleimerei nicht geben“, tadelte er die junge Frau. Währenddessen hatte sich das Affenmädchen, über die Dächer springend, etwas von der Straße entfernt. Rico zog indes noch einmal an seiner Zigarette und blies den Rauch vor sich in die Luft. dann begann Cat über Katzen zu reden. "Das ist ziemlich egal, kleine, Katzen sind schwach. und man braucht nur einen Admiral, um sie zu vernichten. also die Armee", antwortete er auf die, seiner Meinung nach etwas dumme Frage.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Sa Feb 11, 2012 1:36 pm

Der Admiral war ja ganz cool, anders als sie sich diese immer vorgestellt hat. In ihrer Fantasie waren die immer alt, verbraucht und total auf die Regeln fixiert und meckerten nur rum. Doch er schien wohl nicht so sein dafür rauchte er, was sie auch wieder rum nicht sonderlich störte. Was für eine Schleimerei? Ich hab doch gar nichts getan! Entsetzt sah sie ihn an und überlegte was sie Falsch gemacht haben könnte.
Vielleicht würde Alice den Admiral eine runter hauen weil er eine Frau runtergeputzt hat. Lustig wäre es ja durch aus gewesen. Sein Gesicht würde Cat echt gerne sehen. Vielleicht war es ja Zeit für einen Streich , doch erstmal sollte sie überlegen wie sie eine Armee aus Katzen bestehend aufbauen könnte. Doch jetzt sagte der Admiral etwas, was man nie so deutlich zu Cat sagen sollte. Das pure entsetzen sah man auf ihren Gesicht, dann verzog es sich ganz leicht und die ersten Tränen kullerten los. Sie sind Herzlos!, sagte sie und weinte nun richtig los. Immer wieder wischte sie mit dem Handrücken über die Wangen um die Tränen wegzuwischen. Jetzt hatte Rico nun das Problem. Wenn man wüsste wie man sie wieder fröhlich stimmen konnte, so wäre dies kein Problem doch so ohne Hintergrundwissen würde man es im schlimmsten Fall verschlimmern.
Nach oben Nach unten
Rico Smith

avatar

Anzahl der Beiträge : 283
Anmeldedatum : 08.01.12
Alter : 22

Info
Kopfgeld: Mehr als du je verdienen wirst

BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Sa Feb 11, 2012 5:12 pm

Matiasu hatte sich aus dem Gespräch ausgeklinkt und die Daher war er plötzlich mit Cat alleine, die sich darüber beschwerte, das Rico sie Schleimer genannt hatte. "Ich spielte darauf an, das du gleich salutiert hattest, nachdem ihr erkannt habt, das ich ein Admiral bin und daher denke ich, das du dich nur einschleimen willst", sagte er offen heraus. Dann zog er wieder eine Zigarette aus seinem silbernen Zigarettenetui heraus und steckte sich diese zwischen die Zähne. Er zündete sie mit seinem ebenfalls versilberten Feuerzeug an und nahm einen Zug an ihr. Dann begann Cat heftig zu weinen. Rico verstand nicht, warum sie das tat. Er hatte zwar einen Verdacht, aber trotzdem war er sich nicht sicher. In seinem Kopf war er hin und her gerissen, da es ihm einerseits egal war, was mit dem Mädchen los war, sie ihm aber andererseits auch leid tat. "Hey, das mit dem Schleimer war doch gar nicht böse gemeint, kleine, kein Grund gleich zu weinen", versuchte er sie zu beruhigen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Sa Feb 11, 2012 7:56 pm

Seine Erklärung war logisch aber eigentlich hatte Cat es ja nur aus Respekt heraus getan. Man sagte ihr ja immer, sie soll sich gegenüber Ranghöheren respektvoll verhalten und nicht frech werden. Frech war sie ja nicht sie weinte ja nur also könnte man sie dafür nicht bestrafen. Wenn man weinte bekam man ja vieles und die meisten bekamen auch ein schlechtes Gewissen und der gute Admiral wohl auch Ich..weine..nicht..wegen...das.., bekam sie grade so heraus. Ihre Hand hob sich kurz um auf die Katze zu zeigen die wohl was spannendes gefunden hat zum jagen. Jedenfalls war sie in ihrer Jagdstellung gegangen und würde bei einer guten Gelegenheit los sprinten. Cat fand das gesagte über die Katzenarmee um einiges schlimmer als das mit dem Schleimer. Sie hockte sich hin um ihr Gesicht besser verstecken zu können.
Jetzt soll er sich mal mühe geben um sie wieder zu beruhigen. Das könnte für den Admiral zu einer Prüfung werden den nur wenn man ihr was süßes anbietet wurde sie ruhig und hört auch auf zu weinen.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   

Nach oben Nach unten
 
Whiskey Peak - Auf den Straßen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 5 von 8Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Whiskey Peak "Zeitvertreib"
» Whiskey Peak Küste
» 25.09.-25.09. Straßen Weltmeisterschaft Kopenhagen RR Elite (DEN)
» Straßen von Holiday Island
» Elisabeth vs. Vivianne Tong Fong

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Golden Age - RPG :: Whiskey Peak-
Gehe zu: