Ein One Piece Rollenspiel, in dem ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen könnt!
 
StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Quicklinks











Die neuesten Themen
» Navigationsraum
Mo Aug 07, 2017 6:08 pm von Akira Yagami

» Höhlensystem
Do Jun 01, 2017 8:38 pm von Jim Maynard

» Brücke
Di Mai 30, 2017 7:59 pm von Ângelo Serrado

» Hafen
Di Mai 30, 2017 2:37 pm von Sumotori

» Wald auf der Insel der Geister
So Mai 28, 2017 10:31 pm von Tengarnos

» Innenstadt von Loguetown
Sa Mai 13, 2017 10:37 am von Akira Yagami

» Teufelsfrucht-Liste
Do Mai 04, 2017 6:42 pm von Akira Yagami

» Bar Gold Roger
Mi Apr 19, 2017 10:48 am von Akira Yagami

» Stadtzentrum
Mi März 29, 2017 6:42 pm von Akira Yagami

Crews












Austausch | 
 

 Whiskey Peak - Auf den Straßen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
AutorNachricht
Korodan

avatar

Anzahl der Beiträge : 1364
Anmeldedatum : 14.07.10
Alter : 21
Ort : Planet: Erde; Land: Deutschland

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Mi Dez 14, 2011 10:11 pm

Den Kopfgeldjäger enttäuschte es schon ein wenig, dass sie ihm so wenig vertraute, aber was konnte er auch schon verlagen? Die beiden haben sich eben erst getroffen und dort war so viel Vertrauen eben nicht aufzubauen. Nunja wenn sie nicht wollte dann wollte sie nicht, aber sein Angebot eine Weile zusammen zu reisen bestand noch. Es war immerhin nicht so als würden Informationen über Piraten im Mittelpunkt stehen. Abgesehen von den Informationen die sie nicht preisgeben wird war sein Schiff immerhin schon sehr stark rampuniert und er konnte auch andere Hinweise gebrauchen. Ihm fehlte nämlich ein Kompass. An dem Moment an dem er den Rivers Mountain überwuerte schien sein Kompass nicht mehr zu funktionieren, weswegen er nur das Glück hatte, dass der Pirat anscheinend wusste wo es hin ging. Nun lächelte er sie noch einmal an: "Kein Problem! Dir steht frei welche Informationen du mir über dich persönlich oder über die Grand Line gibst, aber dafür werde ich dir im Austausch so gut es geht alles verraten, was ich über mich preisgeben will." Er trank seinen Becher nun aus und sprach: "Ja! Jetzt geht es mir schon viel besser! Als ich hier ankam war ich ziemlich müde, aber so ein bisschen Alkohol wirkt echte Wunder. Ich hoffe meine Gesellschaft hat dich soweit nicht gestört Moha." Während er einer Kellnerin signalisierte, dass er noch ein Glas möchte. Eines sollte für diesen Abend wohl nicht ganz reichen.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Mi Dez 14, 2011 10:20 pm

Irgendwie fühlte sich Modoka schon schuldig das er eine Abweisung erhielt aber was sollte sie denn machen? Er nahm ihre Worte besser entgegen schließlich als gedacht und so überlegte sie sich die Sache nochmal und lächelte schließlich. "Wenn es so ist...ok reisen wir zusammen eine Weil" meinte se schließlich und zeigte auch der Kellnerin, das sie noch eins wollte. Der Tag war noch lang und so schnell würde Modoka schon nicht betrunken werden. "Ja Alkohol hat mich so manches mal aus dem gröbsten rausgeholfen und deine Gesellschaft ist keinesfalls stören eher angenehm, im Gegensatz zu dem was mir sich sonst bietet" antwortete Sie aufmunternt und tätschelte ihn vorsichtig an der Schlter um zu zeigen. das er ihr nicht lästig war. "Wenn wir hier fertig sind, zeig ich dir mein Schiff und dort kannst du dir dein Zimmer aussuchen und so, hab es einst von...ich hab es mir ausgeliehen" berichtigte Modoka schnell und grinste ihn breit an.
Nach oben Nach unten
Korodan

avatar

Anzahl der Beiträge : 1364
Anmeldedatum : 14.07.10
Alter : 21
Ort : Planet: Erde; Land: Deutschland

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Mi Dez 14, 2011 10:36 pm

Also war es entschiedene Sache! Die beiden würden wahrscheinlich erstmal ein wenig feiern und dann auf ihr Schiff gehen. Es war zu bezweifeln, dass sie sich direkt See-untüchtig trinken würden, aber Alex hatte schon noch vor das ein oder andere Glas zu leern. Er würde aber sicher aufpassen, denn es wäre Schade wenn er die Gastfreundschaft der jungen Dame einfach so ausnutzen würde. Immerhin hatte er ihr auch versprochen etwas von sich zu erzählen, was betrunken nicht so einfach wäre. Als die Getränke ankamen lachte der Kopfgeldjäger noch einmal fröhlich auf hielt seiner neuen Freundin das Glas hin und sagte: "Lass uns anstoßen! Das wir uns getroffen haben war ein glücklicher Zufall, also lass uns darauf einen trinken!" Als er sich vor 7 Jahren der "Zivilisation" angeschlossen hatte ist ihm dieses Ritual schon immer ziemlich freundschaftlich vorgekommen, weswegen er es liebt mit neuen Bekanntschaften einen trinken zu gehen. Der Tag schien trotz all der wöchentlichen Anstrengung doch noch einen guten Ausgang zu haben, deswegen würde der Löwe heute Nacht auf alles trinken! Egal ob auf Freundschaft, auf Liebe oder Krieg. Heute war ihm alles recht. Ich glaube viele Leute können seine Freude nachvollziehen, wenn nach langer Zeit der Anstrengung endlich auch mal das Glück einem zu lächelte. "Zum Wohl!!"

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Mi Dez 14, 2011 10:46 pm

Reisen mit einer anderen Person wäre auf jedenfall mal was neues und so konnte Modoka mal etwas erfahren wie es ist, mit jemand anderes die Welt zu sehen und seine Eindrücke davon zu vermitteln. Dieser neue Schritt sollte man wirklich feiern und so entschied Modoka heute nicht streng den Alkoholpegel niedrig zu halten und nahm ihr Glas ind ie Hand und wollte gerade daraus trinken, als Alex ihr das Glas hinhielt. Solch eine Geste hatte sie immer bei Männern gesehen, aber wenn er es anbot, so schlug auch sie gegen sein Glas und sagte fröhlich "zum Wohl, auf die Freundschaft". Diesmal gezügelter Trank sie von ihrem Getränk und trommelte mit den Fingern ein Lied nach das ihr irgendwie durch den Kopf schwirrte. Wenn Sie nun Alex an ihrer Seite hatte würde sie wohl weniger in ihrer Traumwelt leben als zuvor, aber das war nicht so schlimm, nunja dachte Modoka in diesem Moment. Während sie überlegte was sie alles zusammen machen konnten, knabberte sie erneut an ihrem Zeigefinger und spielte mit ihrem Glas, bis ihr etwas einfiel. "Was machst du eigentlich wenn du gerade nicht arbeitest also so...was dir gefällt...als Hobbie" fragte Modoka und schaute ihn neugierig an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Do Dez 15, 2011 10:40 am

Während er sie ansah, lächelte sie nur und nahm noch einen Schluck von ihrem süßen Saft.
Das Glas wurde allmählich leerer und während sie den Inhalt begutachtete, überlegte sie sich eine Antwort. Ne. Das ist nur eine Strafe. Müssen alle so machen, wenn sie Mist gebaut haben. Besonders für Cat war es eine Strafe. Putzen mochte sie mal so gar nicht und dann noch einen ganzen Gang?! Ne ne da suchte sie sich lieber jemanden, der ihre Aufgabe übernahm. Was?! Niemand wagt es, mich unsittlich anzufassen. Sie fürchten sich alle vor meinem Lehrmeister! Schnell schaute Cat sich um, um ihren Lehrmeister zu erhaschen. Ich schreie wenn sie mir zu nahe kommen!
Nach oben Nach unten
Korodan

avatar

Anzahl der Beiträge : 1364
Anmeldedatum : 14.07.10
Alter : 21
Ort : Planet: Erde; Land: Deutschland

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Do Dez 15, 2011 4:01 pm

Der Kopfgeldjäger trank auch etwas aus seinem Glas und schien am liebsten wie ein Löwe losbrüllen zu wolllen, doch versuchte er sich im Zaun zu halten. Auf Modokas Frage hin musste er erst einmal einen weiteren Schluck nehmen. Wie er sich beschäftigt? Darüber hat er sich nie wirklich Gedanken gemacht. Was sollte er ihr denn jetzt sagen? "Lass mich überlegen... Hobby... Hobby... ich würde sagen: Ich trainiere gerne und feiere. Außerdem glaube ich, dass man mich für vieles neues begeistern kann!" Weitere Hobbys mit denen er sich beschäftigte waren natürlich die Jagd, das machen von Schmuck und so etwas eben. Außerdem träumt und faullenzte er oft, aber diese Dinge lies er unbewusst weg. Vielleicht weil man über so etwas schlecht in einer Bar reden konnte, aber er versuchte sein bestes zu weiter darauf einzugehen: "Aber wofür bist du zu begeistern? Es würde mich brennend interessieren wie sich eine junge Dame wie du alleine auf einem Schiff beschäftigt." Nun war er es der neugierig war, denn ganz alleine auf einem großen Schiff wäre wohl nicht das Standart-Szenario das man sich bei einer Frau vorstellte. Also, womit beschäftigte sie sich?

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Do Dez 15, 2011 4:09 pm

Eigentlich hätte Sie sich das ja denken können und schmunzelte bei der Antwort ein wenig. Er war nunmal ein Kämfer und ein Mann deshalb war der Gedanke nahe, das er gerne trainierte und das Feiern sah man ihm ja schon an. Als er nun im Gegenzug die gleiche Frage stellte eröttete Modoka ein wenig und tippte beide Zeigefinger aneinander, wobei sie diese verlegen ansah. "Ich nunja...ich denke nach und...singe...tanze...." antwortete Modoka stockend und sah Alex dann mit hochrotem Kopf an. "ich ähm ja und kochen...ich koche sehr gerne und so weiter" fügte Sie noch hinzu und trank hastig vom Rum, zu hastig, denn Modoka verschluckte sich und musste stark husten. "Uhhh das brennt ahh...argh ist mir das peinlich tut mir leid" sagte Sie noch schnell zu ihm und seufzte schließlich über sich selbst //Ich stell mich an wie die letzte Frau auf Erden//.
Nach oben Nach unten
Masahiro

avatar

Anzahl der Beiträge : 1005
Anmeldedatum : 04.12.09
Alter : 97
Ort : Sankt Augustin

BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Do Dez 15, 2011 4:38 pm

Masahiro musste lachen, als Cat so reagierte. "Das war doch nur ein Scherz, keine Angst... oder solltest du doch Angst haben?" Er musste erneut lachen. "Wie alt bist du eigentlich, wenn ich fragen darf? Du scheinst noch ziemlich jung zu sein, oder du siehst älter aus, als du bist." Er lachte erneut. "Nein keine Angst, ich tu dir nichts." Er blickte ihr in die Augen. "Wie heißt du eigentlich? Ich kann mich nicht daran erinnern, dass du mir das bereits gesagt hast. Ich finde, dass es nur höflich ist, wenn man einer höher gestellten Person seinen Namen sagt. Oder soll ich deinem Johnny verraten, dass du hier die ganze Zeit am Schwänzen bist und dich mit Matrosen zusäufst?" Er grinste böse. Zwar war es eine hemmungslose Übertreibung, und auch nicht ernst gemeint, doch Masahiro hatte unglaublichen Spaß dadran dieses Mädchen ein wenig zu reizen, er wusste selber nicht genau warum.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Korodan

avatar

Anzahl der Beiträge : 1364
Anmeldedatum : 14.07.10
Alter : 21
Ort : Planet: Erde; Land: Deutschland

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Do Dez 15, 2011 5:26 pm

Er sah sie fragend an und dachte sich Hab ich was falsch gemacht? Es war schon ziemlich schwer für ihn ihr in dieser Situation klar zu machen, dass es ihn nicht störte, auch wenn sie manchmal ein wenig ungeschickt war. Deswegen klopfte er ihr noch einmal auf die Schulter und sagte: "Hey, alles klar?" Er hoffte, dass es sie beruhigte. Sollte ein Mensch einmal in einer gestressten Lage sein, so wird dieser einen Fehler machen, daraufhin sich noch mehr Stress machen und so weiter. Aus diesem Grund war das ziemlich wichtig. Dann sagte er: "Du vertraust mir doch, oder? Also solltest du dir keinen Stress machen, wenn du mir eine Antwort gibst, okay?" Wieder einmal lächelte er, auch wenn er als Kind nie gelernt hat Leute in solchen Situationen aufzumuntern und sich deswegen ziemlich ungeschickt anstellte versuchte er Modoka irgendwie den Rücken zu stärken. Es war für ihn ziemlich schwer Leuten aus der Patsche zu helfen, da er als Kind immer derjenige war der von allen respektiert und von gleichaltrigen Teils sogar gefürchtet wurde. Dies wirkte sich auf die Anzahl seiner Freunde ziemlich negativ aus. Um genau zu sein ging die ganze Sache in ungefähr so aus, dass er überhaupt keine Freunde hatte. Vielleicht war dies auch der Grund weswegen er Modoka helfen wollte. Danach sagte er mit ruhiger Stimme: "Und jetzt legst du denn Rum hin und versuchst ruhig zu sprechen." Für das Mädchen dürfte es wohl ziemlich peinlich sein, wenn jemand sie praktisch in einem neuen Schulfach mit dem Namen: "Umgang mit anderen Menschen leicht gemacht" unterrichtete.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Do Dez 15, 2011 5:56 pm

//Dumme Modoka....dumme Bar....dummer Rum....dumme Situation// dachte sich Modoka und schloss von sich selbst enttäscht die Augen. Jetzt würde er bestimmt gehen und sagen das Sie nicht mehr alle hatte, ja er würde gehen und Sie wäre selbst schuld...ja es geschehe ihr nur recht...sollte er doch gehen...ihr doch egal....total egal...sie brauchte niemanden...niemanden....nieman...den....

Modoka hätte am liebsten geweint so nahm ihr Verhalten sie mit, bis Alex nach ihrem Befinden fragte. Jetzt musste sie ruhig bleiben und so biss Modoka sich auf die Unterlippe als Alex ihre Schulter berührte. Sie wartete auf das Erwartete und es kam etwas ganz anderes aus seinem Mund. Verwundert sah Sie nun den Rum an und hörte dem Rest zu. Ein Schatten legte sich erneut auf das Gesicht der Frau und schließlich sah Sie ihn an. Die versteinerte Miene wurde fröhlicher und schließlich grinste Sie über beide Ohren. "Ich vertraue dir. Ich mag alles...was Spaß macht" antwortete Modoka ruhig und nahm schließlich seine Hand mit ihren 2 kleinen Händen, die sie gerademal zum Teil bedeckten. "Danke" huschte dieses Wort doch so zärtlich aus ihrem Mund, so musste es Alex dennoch gehört haben. Ihre Augen waren weiterhin auf ihn gerichtet und sie schien auch nicht so schnell weg zu sehen.
Nach oben Nach unten
Korodan

avatar

Anzahl der Beiträge : 1364
Anmeldedatum : 14.07.10
Alter : 21
Ort : Planet: Erde; Land: Deutschland

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Do Dez 15, 2011 6:54 pm

Er beobachtete die Piratin weiterhin... Hatte er sie wütend gemacht, hatten seine Worte ihre Wirkung gezeigt oder haben seine Worte die Situation vielleicht noch schlechter gemacht? Dies sollte sich in den nächsten Augenblicken zeigen. Sie antwortete und mit was für einem elahn. Natürlich freute es Alex zu sehen, dass er es geschafft hat. Doch was war nun? Plötzlich fand er seine Hände in ihren relativ kleinen wieder und nun war er selbst der unsichere. Er war solche Augenblicke einfach nicht gewohnt und vor allem nicht von einer Frau. Während er nervös leicht wegschielte sagte er ihr: "N-Nunja... I-Ich habe doch eigentlich gar nichts gemacht. Oder habe ich was verpasst?" Es war nicht unbedingt unangenehm, aber man musste bedenken, dass der Krieger seine Hände bisher nicht oft in den Händen einer jungen Frau wieder fand. Viel öfter hingegen in einer Schlacht oder auf der Jagd. Wahrscheinlich würde Modoka darüber lachen, dass er jetzt selbst der unsichere geworden ist, obwohl er eben noch so große Reden geschwängt hat. Man merkte sogar wie ihm eine Schweißperle die Stirn runter lief. Jeder andere Mann hätte sich an dieser Stelle gefragt warum er sich so verhalten hat, aber wen wundert es? Die Leute die ihr ganzes Leben lang nie gekämpft haben sollten sich auch mal bei ihrer ersten Jagd mit einem Speer zeigen. Danach könnte man weiter reden. Würde das Mädchen lachen?

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Do Dez 15, 2011 7:06 pm

Was für ein interessanter Tag und welch interessante Situation. Noch eben war Sie es doch die ihre Worte nicht zusammen bekam und nun schielte Alex weg und redete wirres Zeug. Zuerst sah die junge Frau ihn verwundert an, dann lächelte Sie fröhlich und lies seine Hand wieder los um ihren Rum zu nehmen und hoch zu halten. "Auf dich der mich aufmuntert und vielleicht sich als wirklich guten Freund herausstellt" sagte Modoka fröhlich und sah Alex an. Noch nie hatte ein Mann so auf Sie reagiert und das machte Modoka äußerst Neugierig au Alex, wie er sich noch verhielt in anderen Situationen. Die Reise würde lang werden und so hatte Sie genug Zeit um ihn genaustens zu studieren. //Dieser Abend kann ja noch richtig lustig werden// dachte noch Modoka und wartete auf Alex Reaktion.
Nach oben Nach unten
Korodan

avatar

Anzahl der Beiträge : 1364
Anmeldedatum : 14.07.10
Alter : 21
Ort : Planet: Erde; Land: Deutschland

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Do Dez 15, 2011 7:30 pm

Der Blick den Alexander in seinen Augen hatte, nachdem Modoka ihn losgelassen hat erinnerte ein wenig an ein beleidigtes Kind. Dies hing mit dem Lachen zusammen, welches Modoka ihm schenkte. Kam er sich peinlich vor? Aber sicher! Dennoch lies er sich nichts anmerken und musste einige Augenblicke danach lachen. Das Mädchen gefiel ihm auf jeden Fall mehr wenn sie lachte und er nahm sich auch erstmal vor, dafür zu sorgen, dass sie nicht so schnell damit aufhörte. Um noch einmal mit ihr anzustoßen nahm er auch sein Glas hoch, egal ob ihm der Spruch den sie in die Runde (welche in diesem Fall aus 2 Personen bestand) rief wieder ziemlich komisch vorkam. Die beiden würden nun garantiert miteinander auskommen, während sie zusammen reisen. Schon deswegen allein hat es sich für den Löwenkrieger gelohnt zu fragen. Nach einigen Drinks mehr und schon etwas angetrunken fragte er die junge Frau erstmal: "Wollen wir jetzt gehen? Ich finde wenn wir noch viel mehr trinken, wird es wohl ziemlich schwierig werden mein Zimmer zu finden. Natürlich können wir bleiben, wenn du willst." Er versuchte freundlich zu lächeln, auch wenn sein Gesicht ziemlich rot wirkte. Man sah ihm an, dass er lieber nicht viel mehr trinken sollte und solange diese Entscheidung immernoch bei ihm lag hielt er es für das beste aufzuhören. Sonst könnte mit ihm oder mit Modoka noch etwas schlimmes passieren.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Do Dez 15, 2011 7:47 pm

[...]
Normalerweise vertrug Modoka ja recht gt den Rum, doch auch sie musste nach der Menge gestehen, das Sie nicht mehr ganz so nüchtern war wie sie wollte. Gut angeheitert lächelte Sie fröhlich und sah dann zu Alex, als er davon sprach die Bar zu verlassen. "Du hast ja recht, wir sollten wirklich gehen, bevor isch hier mich noch zu sehr betrinke. Ich zeig dir den Weg komm" sagte Modoka und ging langsam vom Stuhl hernter, denn berets jetzt fühlten sich ihre Beine komisch an. "Achja....hier" sagte Modoka und legte einige Berry hin um zu bezahlen um dann, in einem etwas wackligen Gang durch die Tür zu gehen. "Mein Schif wird dir gefallen und schusammen werden wir viel Spaß haben" lallte Modoka leicht vor sich hin und ging die Straße entlang in Richtung Hafen.

GT Whiskey Peak Hafen
Nach oben Nach unten
Korodan

avatar

Anzahl der Beiträge : 1364
Anmeldedatum : 14.07.10
Alter : 21
Ort : Planet: Erde; Land: Deutschland

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Do Dez 15, 2011 8:05 pm

Gut, dass sie gingen. NOCH ging es dem Löwenkrieger nämlich ganz gut. Wenigstens besser als der Piratin welche heute ihren Grund zum feiern wirklich gefunden haben scheint. Wären beide so voll könnte es ganz schnell zu schwierigkeiten kommen und so weiter. Auf jeden Fall gingen die beiden nun und das war auch gut so. Das Schiff sollten sie zumindest noch finden können, aber der Kopfgeldjäger schien sich persönlich nicht sicher zu sein, ob er sein Zimmer überhaupt annähernd untersuchen kann, da es wahrscheinlicher wäre wenn er kaum an Deck angekommen auch schon einschläft. Dennoch ging er ihr hinterher und fragte sich, ob es nicht besser wäre sie zu tragen. Doch da sie davon sowieso nicht so begeistert wäre lies er es lieber und passte auf, dass ihr nicht passiert.

GT: Whiskey Peak Hafen

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Fr Dez 16, 2011 12:37 pm

Die Leute liebten es wirklich, sie an der Nase herumzuführen. Ihr Gegenüber war nicht der erste, der es tat. Andere taten es auch sehr gerne was ihr nicht grade sehr gefiel.
Leicht verärgert sah sie ihn an und überlegte, ob sie ihn ernsthaft sagen sollte, wie alt sie ist und wie sie heißt. Ich bin vor kurzem 18 geworden und heiße Cat... In ihrer Stimme hörte man raus, dass sie leicht verärgert war. So wandte sie sich auch von ihm ab, trank den letzte Rest ihres Saftes und schob das Glas anschließend von sich weg.
Mein Lehrmeister glaubt mir eh mehr als sonst wer. Ab und an schwindelte sie ihn ja schon an, aber wenn es um was ernstes ging, blieb Cat immer bei der Wahrheit. Sonst würde John ihr irgendwelche Strafen erteilen, worauf wirklich niemand Lust hätte.
Nach oben Nach unten
Masahiro

avatar

Anzahl der Beiträge : 1005
Anmeldedatum : 04.12.09
Alter : 97
Ort : Sankt Augustin

BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Fr Dez 16, 2011 7:37 pm

Als Masahiro hörte, dass sie etwas wütender wurde musste er grinsen, doch wurde etwas ernster. "18 bist du geworden? Seit wann bist du denn bei der Weltregierung?" Es verwunderte ihn, da sie relativ unerfahren wirkte und normalerweise wurden Leute für die Weltregierung doch relativ früh angeworben. Nicht wenige wurden bei einem Alter von unter 10 Jahren dort hin gebracht. "Du scheinst ja ganz schön vernarrt in deinen Johnny zu sein, ansonsten würdest du sicherlich nicht so viel über ihn reden, läuft da etwa was zwischen euch?" Er zwinkerte ihr zu. "Du kannst es mir ruhig sagen, viele Lehrmeister suchen sich extra hübsche junge Mädchen aus nur um... nunja, du weißt schon." Er grinste wieder und war ziemlich neugierig, wie sie darauf reagieren würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Sa Dez 17, 2011 12:48 pm

Mit 16 kam ich zur Weltregierung. Wenn man es richtig anstellt, lerne ich sehr schnell. Deswegen kam ich überhaupt hierher. John-san meint, ich wäre ein Naturtalent. Worauf Cat sehr Stolz war, den sowas kann ja nicht jeder von sich behaupten. Mit der richtigen Motivation lernte Cat sehr schnell und behält das neu gelernte in ihrem Gedächtnis. Vernarrt? Nö bin ich nicht., fragend sah sie ihren Gegenüber an und wusste gar nicht, was er meinte. Wie kam er überhaupt darauf? Nun sah Cat ihn verwirrt an. Was meinte er damit schon wieder? Auch wenn sie 18 ist, hieß es nicht, dass auch ihr Geist so alt war. Sie sind ein komischer Kauz...
Nach oben Nach unten
Masahiro

avatar

Anzahl der Beiträge : 1005
Anmeldedatum : 04.12.09
Alter : 97
Ort : Sankt Augustin

BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Sa Dez 17, 2011 10:14 pm

Masahiro hörte aufmerksam zu und zog die Augenbrauen hoch. "Mit 16 bist du zur Weltregierung gekommen? Das ist wirklich spät. Aber ich muss sagen, dein John hat dich echt gut rumgekriegt, hast du ihn denn schon rangelassen, oder lässt er sich Zeit?" Er grinste böse. "Und du kannst mich übrigens duzen, ich hasse es wenn man mich mit "sie" anredet. Nenn mich einfach Masahiro, oder wie auch immer du mich nennen willst. Hauptsache du sagst nicht "Sie" zu mir." Masahiro hatte es schon immer nicht gemocht, wenn in so einer Distanz geredet wird. Es ist einfach nur heuchelei. Meißtens denkt man sich sowieso, dass man dem Gegenüber kräftig ins Gesicht schlagen will, wenn man es siezt, also ist es Masahiro deutlich lieber, wenn jemand "Du" zu ihm sagt, egal auf welcher Position er steht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   So Dez 18, 2011 12:05 pm

Das sie mit 16 spät ran ist, weiß sie ja selbst. Wäre sie jünger gewesen, hätten ihre Eltern sie sicherlich nicht gehen lassen. Zudem war ihre Schwimmflosse da noch nicht gespalten.
Wieder durchs Meer schwimmen wäre schön, aber so mit dermaßen vielen Leuten konnte sie es nicht tun.
Das er so hartnäckig blieb, mit seinen Fragen die Cat nicht verstand, lies sie misstrauisch werden. Wenn du ein Date mit mir willst, muss ich Ablehnen. Ich mag keine Aufdringliche Typen und außerdem muss er Umwerfend aussehen. Er muss einfach das gewisse etwas haben. Masahiro hatte was Gefährliches an sich, aber bis jetzt konnte er sie einfach nicht erreichen. Ich möchte noch einen Saft..., jammerte sie.
Nach oben Nach unten
Masahiro

avatar

Anzahl der Beiträge : 1005
Anmeldedatum : 04.12.09
Alter : 97
Ort : Sankt Augustin

BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   So Dez 18, 2011 12:44 pm

Masahiro lächelte. So einfältig, wie er gedacht hatte, war das Mädchen anscheinend nicht. "Nein danke, ich kann mir keine Liebe leisten, vor allem, da sie zu gefährlich für die wäre, die ich wählen würde." Er lächelte, doch es sah eher traurig aus. Er nickte dem Barkeeper kurz zu, welcher Cat den Saft gab. "Du bist kein Mensch, oder?" Er wusste nicht, warum, doch er spürte es, irgendwie hatte sie etwas an sich, dass kein Mensch hatte. Ihre Aura, ihr Auftreten, ihr ganzes "Ich" war anders, als das eines Menschens. Masahiro hatte eine sehr gute Menschenkenntnis und war sich ziemlich sicher, dass er mit dieser Vermutung nicht falsch lag. "Übrigens wüsste ich nebenbei trotzdem sehr gerne, ob zwischen dir und John etwas läuft, da ich sehr stark vermute, dass dort etwas läuft." Das gesamte Gespräch war plötzlich auf eine andere Ebene gerutscht, die Masahiro wirklich unangenehm war, daher versuchte er es irgendwie dort rauszuholen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   So Dez 18, 2011 9:30 pm

Ah na dann..., kam es von ihr. Ihre Aufmerksamkeit lenkte sie nun einem Tisch, wo 5 Männer saßen und pokerten. Keiner von denen spielte Ehrlich, was selbst Cat sah. Deswegen schauten sich die Kerle so intensiv an und achteten schon gar nicht mehr auf ihre Karten. Nun kam er auf ein Thema, was Cat etwas verschreckte Natürlich bin ich ein mensch! Was soll ich sonst sein?!, keifte sie ihn an und schmollte ein wenig. Nur der Saft besänftigte sie wieder, den Masahiro netterweise für sie bestellt hatte. Da läuft nichts! Darf ein Mann keine Schülerin haben? Es gibt ja Frauen die Schüler haben. Cat ärgerte sich zunehmend mehr über dieses Thema. Schlecht durfte keiner über ihren Meister denken oder sagen.
Sie fing nun an, mit ihren Haaren zu spielen und würde auf dieses Thema nicht weiter eingehen. In welcher Einheit warst du gleich nochmal?
Nach oben Nach unten
Masahiro

avatar

Anzahl der Beiträge : 1005
Anmeldedatum : 04.12.09
Alter : 97
Ort : Sankt Augustin

BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Mo Dez 19, 2011 12:31 am

Masahiro sah sie eindringlich ein. "Was du sonst sein solltest? Hmmm... Du könntest eventuell ein Fischmensch sein, eine Meerjungfrau, ein Engel... gibt vieles..." Er folgte ihrem Blick und musste schmunzeln, als die Männer plötzlich 3 mal das Herzass legten. "Natürlich darf ein Mann eine Schülerin haben, nur die meißten Männer nutzen es aus und nehmen die Schülerin ganz für sich ein." Er überlegte kurz, ob er weiterbohren sollte, entschloss sich aber es zu lassen. "Ich gehöre zur CP5... Und ich hoffe, dass ich demnächst befördert werde von.... meinem Boss." Masahiro setzte die Pause unbewusst, und beinahe wäre ihm etwas rausgerutscht, dass eigentlich ziemlich geheim war. Masahiro erwartete nicht, dass Cat in dieses Thema eingeweiht war und vermutlich würde sie es auch nie sein, daher entschloss er sich jetzt etwas vorsichtiger mit seiner Wortwahl zu sein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Di Dez 20, 2011 5:19 pm

Cat dachte nach und grinste. Dann ein Engel. Das bin ich. Was sie zwar nicht wahr aber der Gedanke gefiel ihr gut. Zufrieden lächelte sie und trank ihren 2. Saft leer.
CP 5? Ich ärger manchmal welche von da. Aber nicht so doll. Sonst würde ich wieder ärger bekommen., erzählte sie. Bald müsste sie wieder los, bevor John kommt und wieder rum meckert weil sie nicht am trainieren ist.
Ich sollte mal wieder los. Ich muss zumindest so tun, als würde ich trainieren. Man sieht sich bestimmt wieder oder? Cat würde ein paar Runden rennen und dann wieder rum sitzen. Wo hengst du am meisten ab? Dann kann man sich treffen und gemeinsam den Feierabend genießen. Das Feierband betone sie etwas deutlicher. Dies sollte eine Andeutung aufs Schwänzen sein.

[out:kannst dich gerne wegposten da ich erst Freitag oder Samstag wiederkomme. Dann muss du nicht warten.]
Nach oben Nach unten
Masahiro

avatar

Anzahl der Beiträge : 1005
Anmeldedatum : 04.12.09
Alter : 97
Ort : Sankt Augustin

BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   Sa Dez 24, 2011 12:52 pm

Masahiro schmunzelte. "Ich habe eher eine Meerjungfrau erwartet, doch wenn du ein Engel sein willst, bitte." Er nahm zwar die Tatsache wahr, dass sie seine Einheit öfters triezte, doch eigentlich interessierte es ihn nicht. Masahiro sah die CP 5 nicht als seine Einheit, sondern eher als ein Mittel zum Zweck. Es interessierte ihn nur seinen Lehrmeisterinnen zu helfen und eventuell weiter aufzusteigen. "Natürlich sieht man sich wieder." Er grinste. "Ich würd sagen, wenn du wissen willst wo ich bin, dann fragst du deinen Johnnyboy. Der fragt dann nen gewissen Tim und der sagt es John, so dass John es dir sagen kann." Er musste lachen. "Bis dahin melde ich mich aber sicherlich zurück." Er bezahlte noch die ausstehenden Getränke und ging dann fort, zu seinem kleinen Schiff, mit dem er sofort wegsegelte.

Go To ???
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Whiskey Peak - Auf den Straßen   

Nach oben Nach unten
 
Whiskey Peak - Auf den Straßen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 8Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Whiskey Peak "Zeitvertreib"
» Whiskey Peak Küste
» 25.09.-25.09. Straßen Weltmeisterschaft Kopenhagen RR Elite (DEN)
» Straßen von Holiday Island
» Elisabeth vs. Vivianne Tong Fong

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Golden Age - RPG :: Whiskey Peak-
Gehe zu: