Ein One Piece Rollenspiel, in dem ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen könnt!
 
StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Quicklinks











Die neuesten Themen
» Navigationsraum
Mo Aug 07, 2017 6:08 pm von Akira Yagami

» Höhlensystem
Do Jun 01, 2017 8:38 pm von Jim Maynard

» Brücke
Di Mai 30, 2017 7:59 pm von Ângelo Serrado

» Hafen
Di Mai 30, 2017 2:37 pm von Sumotori

» Wald auf der Insel der Geister
So Mai 28, 2017 10:31 pm von Tengarnos

» Innenstadt von Loguetown
Sa Mai 13, 2017 10:37 am von Akira Yagami

» Teufelsfrucht-Liste
Do Mai 04, 2017 6:42 pm von Akira Yagami

» Bar Gold Roger
Mi Apr 19, 2017 10:48 am von Akira Yagami

» Stadtzentrum
Mi März 29, 2017 6:42 pm von Akira Yagami

Crews












Austausch | 
 

 Partys Bar

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Sasaki Ko

avatar

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 07.12.11

Info
Kopfgeld: 6.500.000 Berry

BeitragThema: Re: Partys Bar   Di Jan 03, 2012 11:35 pm

Und so waren sie alle beieinander. Ko fühlte sich einerseits beruhigt darüber, dass sie endlich vollkommen versammelt waren, doch auf der anderen Seite beunruhigte es ihn ein wenig. Oftmals zog genau diese Formation das Unglück wirklich an. Vielleicht dauerte es nicht mehr lange und die Marine tauchte auf. Doch vielleicht würde es heute anders kommen. Immerhin wirkten sie äußerst friedlich und stellten keinerlei Gefahr dar. Daher lehnte er sich einfach nur zurück und entspannte sich, während er auch noch den Rest des Wasabi verzehrte.
Es wurde doch sowieso immer heiter wenn sich alle versammelten, selbst wenn er nicht gerade gut mit Kaval auskam. Die Asura Piratenbande war wirklich etwas wie eine Familie für ihn, sogar die Tatsache, dass es jemanden gab, mit dem er nicht wirklich klar kam. Das war dann eben dieser seltsame Cousin von Außerhalb, mit dem man nur bedingt klar kam. Der junge Schwertkämpfer war aber davon überzeugt trotz allem eine wundervolle Bande zu haben, in der er sich befand. So war es eben wenn man Teil einer Familie war. Man konnte sie lieben, auch wenn es das ein oder andere schwarze Schaaf in der Familie gab.

Als er dann mit dem Speisen fertig war legte er die beiden Stäbchen zusammen und legte sie erneut auf dem Teller ab. Danach lehnte er sich noch einen Moment zurück, nur um einen kurzen Moment aufzuatmen. Es tat gut sich einmal zu entspannen, nachdem man sich einem wundervollen Mahl wie Wasabi gewidmet hatte. Es entlockte ihm sogar ein zartes Lächeln auf seinen Lippen. Für diesen Moment war er wirklich vollkommen entspannt, so wie er auch immer scheint. Ob es jemanden interessierte oder nicht, der junge Mann war wirklich zufrieden mit dem, was er bekommen hatte. Nun gut, er war es beinahe.
Schnell nur hob er noch einmal kurz seine Hand um die Barfrau auf sich aufmerksam zu machen, die natürlich sofort zu ihm trat. “Gute Frau, ich würde gern einen kleinen Schluck Pflaumenwein trinken. Können sie mir ein kleines Glas bringen?“, bestellte er seinen nächsten Wunsch mit seiner zarten Stimme. Wenn sie immerhin alle etwas tranken, dann wollte auch er etwas Flüssiges zu sich nehmen. Was war dafür dann auch besser als ein Schlückchen Pflaumenwein? Es war immerhin gut für die Verdauung und würde noch eine kleine Note auf den Wasabi oben drauf setzen. Bestimmt würde es diese Zufriedenheit, die der junge Mann für den Moment verspürte sogar noch verstärken. Zudem brauchte er sowieso etwas um sich zu beschäftigen, da er für einen Moment den Gesprächen entwichen war.
Natürlich hatte er die Reaktion Shins auf das Verhalten Kavals mitbekommen, hatte sich jedoch entschieden darüber zu schweigen. So war dieser Kerl eben und damit musste man wohl klar kommen. Dass es dem Jungen nicht gefiel belustigte den Schwertkämpfer aber auch ein wenig, da er kurz wieder ein wenig grinsen musste. In dem Moment als Liz aber auch ein paar Worte dazu zu dem Neuen sprach überkam es den Ko jedoch. “Ein Barbar“, lauteten die kurzen Worte, die er in einem normalen Tonfall ergänzte. Es war fies es zu sagen, jedoch war es seine Absicht, da auch etwas Provokation in der Art lag wie er sprach. Die meisten hätten es aber auch nur für ein paar ruhige Worte gehalten, die der junge Mann da gerade sprach und nicht für etwas derart fieses.
Wie könnte er denn auch so reden?

Kurz schloss er noch mal seine Augen, während er noch einmal über diesen seltsamen Piraten hier auf der Insel nachdachte. Ja, vielleicht war seine Handlungsweise gut, jedoch konnte solch ein Pirat auch einfach nur auf Geld aus sein und vielleicht vorhaben diese Bande zu attackieren. Er konnte ja auch weit stärker sein als sie es waren. Das was ihn jedoch am meisten Sorge bereitete war sein Spitzname: “Donnerphönix…“, wiederhole er den Namen nur still, während er weiterhin nachdachte. Es war wirklich klar, dass er sich deswegen immer noch Gedanken machte. Es klang einfach so gefährlich…
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sugoro Okomura

avatar

Anzahl der Beiträge : 678
Anmeldedatum : 20.12.11
Alter : 21

BeitragThema: Re: Partys Bar   Do Jan 05, 2012 5:59 pm

// Ihn nicht ernst nehmen ... ja ... das klingt gut... // dachte Shin und konnte seinen seufzer nicht entgehn lassen. War dies nun was er sich erhofft hatte? Eine Piratenbande die, die Grandline und noch weiter bereisen wird. Viele Abenteuer und auch Gefahren erleben... ist es das was ein Wolfsjunge erleben will? Nun ... er hat ja sein Ziel die ganze Grandline zu bereisen, jede Insel zu einmal zu sehen und auch die besonderheiten der Insel festzustellen. Nichts destotrotz bestellte sich Shin nun wieder was. " Ein Glas Wasser bitte... " Etwas verrückt brachte die Bedienung den Wolfsjungen ein Glas Wasser. Seishin nahm das Glas Wasser in die Hand und sah etwas betrübt hinein. // Was wäre wenn ich ... nicht ein Pirat wäre... // dachte Shin nach und nahm einen Schluck Wasser. Nach einen weiteren seufzer trank Shin sein Glas Wasser aus und wurde langsam müde. Das Glas beiseite hingestellt, legte Shin seine Arme auf den Tresen übereinander, stützte sein Kopf darauf ab und schloß seine Augen. Auch nach kurzer Zeit schlief schon der Wolfsjunge ruhig ein. Seine Wolfsohren sankten und sein Wolfsschwanz hing am Hocker entlang zum Boden. Nun schlief der hungriege Wolfsjunge nach 2 rohen Steaks ... wahrscheinlich Verdauungspause oder er ist auch so müde... was etwas seltsam ist und sicherlich fragwürdig ist von was er müde war. Vielleicht von seiner eigenen Teufelsfrucht, da Shin die ganze Zeit in seiner Hybridform rumläuft oder er macht wirklich eine Verdauungspause... naja ... jedenfalls schlief er nun und träumte von seiner Vergangenheit. Seib liebliches Zuhause hat er aufgegeben um die Welt zu erkunden. Eines Tages war er fest davon überzeugt seine Heimat wiederzusehen.. ja... davon war er überzeugt und hoffte es von seinem Herzen das dies geschehen wird.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kaval Shiranui

avatar

Anzahl der Beiträge : 372
Anmeldedatum : 09.03.10
Alter : 24

Info
Kopfgeld: 6'000'000 Berry

BeitragThema: Re: Partys Bar   Do Jan 05, 2012 10:07 pm

~Sounds like trouble…~ Dies waren auch schon alle Worte welche den Mann direkt durch den Kopf gingen als er seiner weiblichen Vorgesetztin zu hörte. Dazu wirkte dieser Typ nicht gerade wie ein Waisenknabe, was zum einen sein Kopfgeld verriert zum Anderen dass er bereits einen Spitznamen hat und dieser ist nicht gerade unbeeindruckend. Doch soll man sich vom Schein ja nicht trügen lassen und so wollte auch Kaval hier keine voreiligen Schlüsse ziehen. Er selbst glaubte persönlich nicht daran, dass es viele Piratencrews wie die Asura-Bande gab, die mehr oder weniger friedlich waren. Die Piraterie hatte nicht ohne Grund einen so schlechten Ruf und umso unwahrscheinlicher ist es wohl, einen Menschen zu treffen, welcher eben auch diese ganze so locker sieht. Doch nicht nur diese Dinge brachten ihn zum Nachdenken, sondern auch, dass dieses Kopfgeld von dem Typen höher war als bei allen Anderen aus der Bande. Selbst ohne, dass sie von der Erhöhung wussten. Nach dieser kurzen intensiven Denkphase fand seine Aufmerksamkeit auch wieder den Weg zurück in die Realität.
Dort hatten die Crewmitglieder scheinbar nichts von seinem kleinen Schwächenanfall mitbekommen und damit konnte er durchaus auch leben, er war einfach nicht der Mensch welcher gerne bemuttert wurde und umso mehr wurmte es ihn dann, wenn sein Körper es so offensichtlich machen will, dass es ihm nicht gut geht. Er kennt zwar auch den Ursprung dieser Schwäche, zumindest zum Teil doch ist er auch zu idealistisch um seine Ernährung umzustellen und so würde er wohl einfach weiter mit diesem Handicap leben müssen und bisher hatte er es immer noch geschafft einen Gegner zu besiegen, bevor die Mangelerscheinungen ihn zu sehr trafen. Doch hatte es die kleine Bande auch noch nie mit wirklich großen Kalibern in der Piratenwelt zutun. Die Zeit wird zeigen was dieser Bande am Ende wirklich bevorsteht und wie viel ihre Fähigkeiten im direkten Vergleich mit anderen Banden wirklich sind.
Die Worte von Liz hatte er überhört, denn er konzentrierte sich eben nicht darauf die Gespräche der Anderen verstehen zu können und deswegen empfand er diese Aussage des Schwertkämpfers anfangs ziemlich zusammenhangslos, doch reiste er bereits zu lange mit dieser Person um zu wissen, dass er seine Worte mit bedacht wählt und keinen Atem für Belanglosigkeiten verschwendete und da er auch wusste wie Ko von ihm dachte wusste er nun ebenso, dass er mit dieser Aussage wohl auf Liz und Shin eingegangen war und somit mit diesem Wort des Barbaren gemeint war. Die Beiden waren sich wirklich nicht so grün, wie man es vielleicht erwarten könnte und so konnte sich der Mann mit der Farbe unter der Haut auch einen Kommentar nicht verkneifen. „Sprach der Schönling.“ Dies war bestimmt keine solche Beleidigung wie die Aussage von dem Schwertkämpfer selbst, jedoch für Kaval einfach der treffeneste Betriff, denn besonders wenn es um die Etikette geht, auf welche Ko ja so sehr achtet, hat der Shirnaui nichts als Spott übrig. Diese Regeln welche die Gesellschaft eingeführt hat um die obere Klasse von der Unteren abzugrenzen, um sich als etwas Besseres zu fühlen, selbst beim Essen oder Trinken…Ekelhaft. Für ihn war es nicht mehr als ein schlechter Witz und die Kompensation von zu wenigen sozialen Kompetenzen. Dass man dieses Urteil nicht pauschalisieren kann, wusste auch der ehemalige Novize. Er schüttelt nur ungläubig kurz den Kopf und lächelt dabei mehr oder weniger ironisch. „Ein Pirat welcher Angst hat dreckig zu werden, was für ein Witz.“ Nun wurden die Äußerung dieses Mannes auch direkter und der Hohn in seiner Stimme kaum zu überhören. Es schien fast so, als wäre in dieser Familie nicht alles so harmonisch und dass besonders der „seltsame“ Cousin, welcher das schwarze Schaf darstellt, mit einigen Ecken und Kanten versehen, an denen man sich immer wieder aufreiben konnte. Allgemein scheint der Shinraui momentan etwas angespannter zu sein als sonst und deswegen vielleicht auch etwas empfindlicher und deutlicher forscher und unfreundlicher, als er es eh schon ist, wenn Menschen in der Nähe sind. Doch dann nimmt er einen Schluck aus seinem Becher und lässt den heißen Tee langsam seine Kehle befeuchten. ~Thunderphoenix… scheinbar möchte da jemand seinen Kapitänsposten abgeben, dass bringt eh nur Ärger und ich habe das Gefühl, dass wird kein gewöhnlicher Ärger werden…Wie ich so etwas hasse. ~ Ja man könnte auch sagen, dass Kaval die Rolle des genervten, faulen Crewmitgliedes einnahm. Doch auch wenn auch er nur bedingt in diese Crew passt, so fühlte auch er sich irgendwie heimisch und mochte all die Mitglieder und umso größer auch seine Sorge um diese Menschen, denn diese galt keinesfall sich selbst, sondern viel eher den anderen Dreien, ja sogar dem Wolfsjungen.
Wo wir gerade bei dem Zoan-Nutzer sind, dieser schlief direkt mal ein und Kaval schaute sich dieses Schauspiel nur kurz an, bevor er nur wieder den Kopf schüttelt und über seine Lippen kurzes Lächeln huscht ~Dass wird ja richtig heiter. ~ Er nahm einen weiteren Schluck aus seinem Becher und stellte diesen wieder ab. Wieder aus dem Fenster starrend…~Ein schöner Tag…~
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Liz Mordio

avatar

Anzahl der Beiträge : 176
Anmeldedatum : 07.12.11
Alter : 24

Info
Kopfgeld: 7'000'000 Berry

BeitragThema: Re: Partys Bar   Fr Jan 06, 2012 3:54 pm

Wie immer hatte Kaval sich von anfang an eher unbeliebt gemacht...oder anders ausgedrückt, Positive Seiten hatte er dem jungen Neuling noch nicht gezeigt bisher. Nun gut, vertrauen und Respekt musste man sich verdienen, auch in der Bande von Captain Mordio, das würde Shin hoffentlich auch noch umsetzen können. Ihre Worte um ihn zu beruhigen sollten lediglich dafür sorgen das er es sich nicht ganz so zu herzen nahm und sofort aufgab in dieser Bande. Gerade als Liz jedoch den jungen versucht hatte etwas zu beruhigen fügte der Schwertkämpfer neben ihr etwas an, das er häufig von sich hören ließ. Der Barbar Kaval...naja gut als Arzt sah Liz das ähnlich aber würde sie es nicht sagen. Vielleicht war auch das ein kleiner Grund warum sie nicht zur Grand line wollte. Sie war noch nicht stark genug, und würde sie eines Tages ans Limit kommen würde ihre Crew mehr von ihr erfahren als sie eigentlich wollte. Von ihrer Krankheit und vielleicht sogar von ihrer Teufelsfrucht. Letztlich würde es zu lästigen Fragen kommen wie beides kam und darauf war sie wirklich nicht scharf. Allerdings gingen diese Gedanken schnell verloren als Kaval mit seiner Antwort konterte. Ja so wie die beiden sprachen konnte sich niemand vorstellen das sie sich irgendwie doch ganz gut verstanden. Wirklich eine komische Gruppe die sich da um Liz angesammelt hatte, aber so passierte immer etwas lustiges. Auch die nächsten Worte von Kaval bekam Liz mit woraufhin sie nur ein wenig kichern musste. Ja wenn man es so sah war Ko wohl der Eleganteste von den vieren. Dennoch war es ein guter Ausgleich zur Draufgängerischen Art von Liz, und dem nun, unfreundlichen Wirken des Arztes. Als ihr Blick jedoch zur Seite ging bemerkte sie den Jungen Wolfsmenschen. Keinerlei Regung ging mehr von ihm aus obwohl sie noch eben eine Bestellung von ihm gehört hatte. Anscheinend war er nach dem Essen wirklich etwas müde. Auch Ko bestellte etwas, was Liz direkt wieder zum schmunzeln brachte. Na das konnte was werden, Liz hatte ihren Konsum in dieser Hinsicht schon um einiges gedrosselt nur wegen einer Person die davon nie wirklich begeistert war und direkt neben Ko saß. Wollte er den Arzt etwa provozieren, wirklich sehr amüsant dieses Schauspiel. Doch die witzigen Themen endeten schnell als beide einen eher ernsten Gesichtsausdruck trugen. Die leisen Worte von Ko waren für sie hörbar als Hockernachbarin. Ob sie sich beide wegen diesem Kerl sorgten. Situationen wie diese waren wohl nie sehr angenehm...immerhin entschied sie als Captain für alle mit und ob sie damit so einverstanden waren. Nun gut, sie wussten das sie auch wiedersprechen durften. Sie trug lediglich den Titel des Captains und übernahm die Verantwortung für die Taten ihrer Crew, doch die beiden konnten ihre Meinung genau so kund tun. Trotzdem taten sie es nicht, ein merkwürdiges Gefühl. Ruhig stieß die Piratin sich von ihrem Hocker und landete leise auf dem Boden. Ruhig trat sie zwischen die beiden anderen Crewmitglieder. Ohne Vorwarnung oder etwas anderes ließ sie sich nach vorne Fallen und legte dabei einen ihrer Arme um den nacken von Kavel, den anderen Arm um den Nacken von Ko. Das sie so die Aufmerksamkeit erlangte war wohl kaum zu verdenken. Ohne einen der beiden anzusehen schloss sie ruhig die Augen. Macht euch nicht so viele Gedanken, es wird schon nichts passieren...und wenn doch, passe ich auf euch auf. sprach sie kurz bevor sie anfangen musste leise zu lachen. Diese Worte sollten mehrere Bedeutungen haben, zum einen war es wohl etwas herausfordernd für Kaval und Ko, zum anderen aber auch beruhigend. Das jedoch eher der erste Teil bemerkt werden würde war wohl klar. Kaum waren diese Worte gesprochen ging Liz wieder zurück zu ihrem Platz wo sie die restlichen Salatblätter aß und den Rest des Saftes trank. Habt ihr noch etwas zu tun, oder etwas vor jetzt? sprach sie nun plötzlich völlig abweichend vom Thema. Wenn sie nun etwas vor hatten konnten sie sich darum ja kümmern. Auch Liz hatte notfalls eine kleine Idee was man tun könnte, oder besser gesagt mehrere.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sasaki Ko

avatar

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 07.12.11

Info
Kopfgeld: 6.500.000 Berry

BeitragThema: Re: Partys Bar   Sa Jan 07, 2012 9:53 am

Wieso aß er Wasabi? Es gab eigentlich keinen ersichtlichen Grund. Das Zeug war scharf und schmeckte fürchterlich, doch Ko aß es einfach, ohne Probleme. Er liebte sogar es zu essen, ohne es die anderen Menschen wirklich begreifen zu lassen. Vielleicht war das, was seine besondere Eigenart war. Vielleicht war er einfach nur jemand, der einen besonderen Geschmack hatte, der vielleicht scharfe Dinge, wie eben das, was er eben noch gegessen hatte vorzog. Bestimmt war seine Zunge auch aus diesem Grund kaum mehr empfindlich. Er war immun! Bestimmt könnte er auch das Schärfste dieser Welt ohne Probleme essen und andere mit seinem zarten Lächeln verspotten, durch welches es wieder einmal so wirkte als wäre das, was er gerade aß absolut gar nichts. Das war es wohl auch für ihn…

Als er das ganze dann noch mit einem Schlückchen Pflaumenwein abrunden wollte, konnte man den Wahnsinn vielleicht wirklich erkennen. Nicht weil es eine schlechte Kombination war, sondern einfach weil er über die Einstellung Kavals bescheid wusste. Dieser Mann hielt nicht viel vom übermäßigen Konsum von Alkohol, somit würde das jetzt interessant werden. Jedoch war es klar, dass Ko ebenfalls nicht zu viel trank, sondern viel mehr ein Genießer war und nicht etwa jemand, der auf jeden Fall betrunken werden musste. Welcher Mensch tat sich das denn überhaupt an? Man musste schon ein ganz schöner Idiot sein in seinen Augen. Alkohol war nämlich nicht wirklich dazu da einfach nur den Geist auszublenden, sondern viel mehr einen Geschmack zu erfahren, der höher war als das meiste der kindlichen Getränke wie Saft oder Limonade.
Entspannt also ließ er sich ein Schälchen hinstellen und sich ein wenig aus einer der Flaschen, die die Barfrau holte eingießen. Es war nicht viel, ein Glas wäre wohl daran verschwendet gewesen, doch so ein kleines Schälchen war für diese Menge wirklich perfekt! Ohne zu zögern nahm sich der junge Schwertkämpfer das Schälchen auch schon und nahm einen kurzen Schluck, während der Arzt zu ihm sprach. Es gab keinerlei Reaktion für den Moment als er diesen Schluck zart und entspannt zu sich nahm, so als würde er versuchen den anderen auf eine kindische Art und Weise zu ignorieren.
“Selbst Piraten brauchen Niveau“, meinte er es nur sehr still und recht provokant. Natürlich neckte er den anderen auch wieder auf diese Weise, denn so stellte er seinen Kameraden als niveaulosen Barbaren dar, im Vergleich zu ihm selbst, der er doch ein gebildeter und geschulter Mensch der Oberschicht war. Es war somit vielleicht auch etwas Arroganz in seinen Worten dabei, jedenfalls ließ er es so wirken. Danach aber kam er nicht mehr auf das ganze zurück, sondern leerte das Schälchen schnell, um so anzuzeigen, dass er das Interesse an einer solchen Konversation mit dem anderen Kerl verloren hatte.

Plötzlich lag Liz Arm um seinen Nacken. Auf der Stelle nur schloss er seine Augen. Er mochte Berührungen kaum, besonders wenn man ihm dabei derart nahe kam. Wäre er nicht auf die Ruhe geschult, würde er rot werden. Jedoch blieb er ruhig und entspannt dort sitzen und setzte ein leichtes Lächeln auf. “Ich denke du hast recht. Solange du auf uns aufpasst wird schon nichts passieren“, entwich es ihm leicht scherzend. Nein, er versuchte nicht sie durch Spott zu provozieren, viel mehr versuchte er einen leichten Witz zu machen nur um die Stimmung etwas zu heben. Dennoch vertraute er innerlich darauf, dass sie sie beschützen konnte. Vielleicht weil er sich zu viel von den anderen erwartete, vielleicht weil er sich schwach fühlte. Es war zwar nicht so wie man es sich von einem Samurai erwarten würde, trotz allem war es eben die Art wie Ko war. Manchmal konnte er einem Gegner einfach nicht gegenüber treten. Nur die Stärkste konnte den stärksten Feind bezwingen und Sasaki Ko war niemals der Stärkste! Das war immer nur Liz!
Auf die andere Frage hin schwieg der junge Mann erst einmal, woraufhin sich sein Blick zu Shin umwandte, der bereits schlief nach all dem, was er zu sich genommen hatte. Es war schlau zu schlafen, während man verdaute und noch schlauer, wenn man sich die ganze Zeit anstrengte und seine Teufelskräfte benutzte. Daher war es auch keine Wut, die er verspürte sondern richtiges Verständnis. “Shin scheint sowieso zu schlafen, ich denke also nicht, dass wir wirklich viel machen können. Dennoch würde ich mich gerne auf dieser Insel umsehen. Es scheint ein wundervoller Ort zu sein…“ Und wie immer war er ruhig und keinerlei Wut oder Enttäuschung war in seinen Worten zu finden…
Unmenschlich…
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sugoro Okomura

avatar

Anzahl der Beiträge : 678
Anmeldedatum : 20.12.11
Alter : 21

BeitragThema: Re: Partys Bar   So Jan 08, 2012 2:16 pm

Immer noch im Schlaf wachte Shin schreckhaft auf. Vom Tresen abgestoßen, auf dem Boden aufgeprallt was auch ein kleines Knallen erzeugte, realisierte der Wolfsjunge das er immer noch in der Bar ist. " Stimmt ja.... bin ja nicht ... auf Drumm .... " sagte Shin vor sich hin und stand auf. Den Hocker wieder hingestellt und sich draufgesetz tat Shin so als wäre nichts geschehn. Auch die anderen Gäste warfen nur einen kleinen Blick drauf woher das aufprallen herkam und redeten dann wieder miteinander, tranken und speisten. " Ein Glas Wasser ... bitte " sagte Shin wieder zu der Bedienung. Diese brachte auch sein Wasser und bediente dann die anderen Gäste. Einen kleinen Schluck vom Wasser, schaute Shin dann in seiner Vergangenheit nach. Innerlich hoffte er noch das sein Dorf noch steht oder nicht von Wölfen oder anderes Getier als Neststelle dient. Das ganze gerede was die anderen 3 Asura-Piraten geredet haben, bekam Shin nicht mit. Als der Wolfsjunge einen weiteren Schluck Wasser nehmen wollte kam eine kleine Windböe durch die Tür in die Bar und ließ leere Gläser umkippen. Natürlich wurden auch die Haare von dem Wind durcheinandergewirbelt was aber Shin weniger interessierte. Lieber trank er seinen Glas Wassser aus und drehte sich anschließend zu seinen Banden-Freunde. " Irgendwelche Pläne wie wir unsere Zeit vertreiben können .. Captn? " sagte Shin zu Liz und hoffte das es irgendeine Idee gab. Den ganzen Tag in einer Bar zu bleiben will Seishin nicht unbediengt und da erweckt nur der Geschmack nach Alkohol. Nach langem schlafen und nichts tun sollte man Alkohol trinken.... tja... auf sowas lässt sich Shin nicht bestimmt ein... vielleicht ....
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kaval Shiranui

avatar

Anzahl der Beiträge : 372
Anmeldedatum : 09.03.10
Alter : 24

Info
Kopfgeld: 6'000'000 Berry

BeitragThema: Re: Partys Bar   Di Jan 10, 2012 7:11 am

Kava lauschte den Worten seines Sitznachbars und zog nur kurz den Mundwinkel nach oben, dabei gab er Geräusch von sich, was sehr kurz und dennoch eindeutig war. Er schien kurz zu schnauben während er die Mundwinkel wie bereits beschrieben verschob. Dieses Geräusch war dabei nichts Schlechtes und nichts Gutes, er fand es scheinbar wohl wie immer nur relativ amüsant. Der Gestank des alkoholischen Getränks nervte ihn zwar, doch rümpfte er nur kurz die Nase und lies es damit gut sein. Sofern er ihn damit nicht begießen wollte, ihm das Zeug nicht direkt ins Gesicht schüttet oder sich damit somit volllaufen lässt, dass er seine Etikette vernachlässigt, stört den Arzt dieses Getränk nur marginal. Zum Glück wusste er auch, dass sich der Schwertkämpfer nie so gehen lassen würde, alle seine Hemmungen über Boort gehen zu sehen…in diesem Fall wohl eher über den Tresen. Wie dem auch sei, plötzlich spürte Kaval den Arm der Mordio um seinen Nacken und ähnlich wie es Sasaki tat schlossen sich auch bei ihm sofort die Augen, jedoch eher aus dem Grund, dass er diese Annäherung etwas genoss. Er war zwar ein Mensch, welcher nicht gerne viele fremde Menschen um sich hat, jedoch Menschen welche er schätzt nur all zu gern auch etwas näher bei sich hat. Körperkontakt ist dabei kein Hindernis für ihn. Deswegen lächelte er auch kurz, als er diese Nähe eben zu spüren bekommt. Doch wenige Sekunden später verschwand dieses Lächeln auch schon wieder aus seinem Gesicht und er schaute die junge Frau und Ko mit einem neutralen Blick an. Dabei lauschte er natürlich auch den Worten welche gesprochen wurden und anders als Sasaki antwortete der so forsche Arzt nicht auf die Aussagen der jungen Dame. Er nahm es mit einem kurzen nicken hin, er hasste die Idee beschützt werden zu müssen, so wie es sein Vater mit seinem Tod kurz nach seiner Geburt tat. Er hasste die Vorstellung, dass andere Menschen ihr Leben in Gefahr bringen müssen oder wollen um seines zu schützen. War es doch schon immer sein Ziel, sich selber zu beweisen und noch viel mehr seine Freunde zu beschützen. Umso unerträglicher also die Idee, dass seine Freunde ihren Körper für ihn schinden wollen…er hasste diese Idee wirklich. Nichts machte ihm mehr Angst, als dass seine Freunde, seine Kameraden, seine Vertrauten ernsthaft verletzt werden. Wenn man davor Angst hat, sollte man eigentlich lieber kein Pirat werden. Doch irgendwie würde diese Sache schon passen. Er wollte Stärker werden und damit diese Gedanken einfach für nichtig erklären und ihn keinen Platz zum Wurzelnschlagen geben. Das schallende Lachen in seinem Ohr empfand er wirklich als sehr angenehm und irgendwie beruhigend, es hatte etwas von…heiler Welt.
Gerade wollte der Kampfsportler ansetzen und diese Frage beantworten da kracht der Wolfsjunge vom Stuhl und vertieft sich dann im Wasser. Der Windstoss welcher durch diese Lokalität fegte, machte dem jungen Mann nicht viel aus, seine Haaren wurden kurz verweht, doch mit einem kurzen schütteln lag auch alles wieder…wobei ihm das nicht wichtig war, sondern eher mochte er dieses Gefühl nicht, wenn die Haare so wild durcheinander auf dem Kopf ihren Platz finden.
Nach dem sich alles wieder normalisiert hatte und der Shin auch wieder seinen Sitzplatz hatte und sich an seinem Wasser vergnügte…oder eher seine Gedanken in die Untiefen seiner Seele abschweifen lies antwortet der tattoowierte junge Mann mit seiner ruhigen Stimme.
„Umschauen.“ Dieser junge Mann scheint sich wirklich einen Ast abzubrechen um das Gut seiner Sprache zu bewahren und seine Mitmenschen so informativ wie möglich zu unterhalten. Ein wahres Wunder der verbalen Kommunikation.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Liz Mordio

avatar

Anzahl der Beiträge : 176
Anmeldedatum : 07.12.11
Alter : 24

Info
Kopfgeld: 7'000'000 Berry

BeitragThema: Re: Partys Bar   Mi Jan 11, 2012 6:18 pm

Der kleine Clinch zwischen Ko und Kaval war wie immer schnell vorbei und hielt sich eher ruhig. Die beiden waren wirklich merkwürdig, denn wenn man sie so sah konnte man nicht glauben das sie miteinander auskamen. Irgendwie hackten sie gern aufeinander rum. Vielleicht war es auch einfach nur unterbewusst. Natürlich wäre auch eine Möglichkeit das sich beide um den Posten des Vizecaptains stritten...aber das war wohl eher abwegig. Als Liz ihre “umarmung” letztlich startete blieben beide eher ruhig und reagierten sehr ähnlich. Ohne wirklich eine Reaktion zu zeigen schlossen sie die Augen, ja irgendwie hatte die Asura schon damit gerechnet. Doch die Stimme von Ko ertönte plötzlich was ihre Aufmerksamkeit erregte. Seine Worte konnten dabei schmeichelhaft sein, aber so wie Liz ihn kannte war es wohl eher blanke Ironie. Es war schon witzig das sie sich gegenseitig nie wirklich ernst nahmen obwohl sie alle talentierte Kämpfer waren. Ob es überhaupt einen besten bei ihnen gab war ungeklärt aber ehrlich gesagt war es auch egal. Selbst wenn Liz die schwächste wäre würde das keinen Unterschied machen. Ein Captain zeichnete sich nicht durch einfache Stärke aus, viel mehr steckte wohl dahinter das manche Menschen, vielleicht sogar stärkere Personen dem oder derjenigen folgten. Liz musste auf die Antwort von Ko lediglich etwas grinsen. Abwarten... meinte sie noch belustigt dazu um ihn herauszufordern. Ja wenn die Situation kommen würde, könnte man sehen wer letztlich wen vor Schäden bewahrt. Sicherlich waren alle drei bedacht die jeweils anderen zu verteidigen...aber erst die Situation würde es zeigen, wie sie handeln. Kaval blieb derweil wie immer ruhig...etwas das er mit Liz wohl gemein hatte. Nicht das sie ruhig würde, doch verhielten sich beide in Gegenwart Fremder meist anders. Kos Worte beendeten dann diese Situation nachdem Liz ihre Frage gestellt hatte. Er wollte sich also umsehen, wohl nicht die schlechteste Idee welche auch Liz schon hatte. Gerade jedoch als sie antworten wollte ertönte ein etwas unangenehmer Krach neben ihr. Ruhig drehte sie sich in die Richtung in der Shin auf dem Boden saß. Etwas verschlafen redete er etwas davon das er nicht auf Drumm war. Nun sicherlich hatte er irgendeinen Traum gehabt. Die kurze Antwort von Kaval brachte Liz wieder dazu in seine Richtung zu blicken. Also wollte auch er sich umsehen. Somit war es schwer eine wirkliche Entscheidung zu treffen was die betreffenden nun tun konnten. Shins Frage ging um etwas ähnliches. Wir denken gerade darüber nach... meinte Liz nur kurz zu ihm während sie wie beschrieben nachdachte. Ko und Kaval wollten sich umsehen, sie natürlich auch, doch genau da war das Problem. Wenn alle drei losziehen würden müsste Shin gezwungener Maßen beim Schiff bleiben, das jedoch war eine Verantwortung die Liz ihm noch nicht geben wollte. Gemächlich stand sie von ihrem Hocker auf und ging einige wenige Schritte weg davon. Also schön.... leitete sie kurz ein um die Aufmerksamkeit der Leute kurz zu erhalten. Ko, Kaval...ihr könnt euch etwas umsehen, die Insel erkunden. Ich werde beim Schiff bleiben und Seishin...du kannst dir aussuchen ob du die beiden begleiten willst...oder ob du ebenfalls beim Schiff bleibst. Die Wahl von Shin sollte eigentlich einfach sein, den indem er die beiden begleiten würde bekäme er wohl etwas Erfahrung und sie würden sich vielleicht besser kennen lernen. Da sie nicht mehr Crewmitglieder waren war diese Entscheidung logisch. Eine Person musste beim Schiff bleiben und dafür kamen nur 3 in Frage da Shin noch zu neu war. Solange Liz nicht mehr über ihn wusste und ihm somit wirklich vertrauen konnte würde sie so etwas nicht tun. Kaval und Ko wollten losziehen, also konnten sie das auch während Liz abwarten würde. Der Entschluss war somit einfach nur logisch auch wenn Liz innerlich sehr gern in der Spähtruppe dabei gewesen wäre. Doch wenn es hier schon Banditen gab wollte sie kein Risiko eingehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sasaki Ko

avatar

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 07.12.11

Info
Kopfgeld: 6.500.000 Berry

BeitragThema: Re: Partys Bar   Do Jan 12, 2012 4:39 pm

Der Alkohol mundete ihm wirklich sehr und doch schien er sich nicht einmal auszuwirken. Als das Gefäß schon geleert worden war, war es vorbei. Ko saß nur still dort und dachte gar nicht erst daran noch etwas zu bestellen. Er brauchte keinen mehr, gar nichts. Es war eben nur das, was er zum Abrunden der ganzen Sache brauchte und für mehr nicht. Viel lieber genoss er auch weiterhin diese lockere Atmosphäre wie die ganze Zeit auch schon. Es war der perfekte Ort für ihn, auch wenn er selbst wie so oft nicht wirklich hinein passte. Eine solch ruhige und elegante Person passte einfach nicht in einen solchen Haufen wie diesen, er passte ja nicht einmal in dieses Lokal oder in diese Gegend. Doch sie schienen alle nicht wirklich zusammen zu passen, wenn man einmal genauer darauf achtete wie sie denn so waren.
Wieder einmal schien er etwas abzudriften, wie auch sonst so oft wenn er an Bord des Schiffes saß. Er saß einfach nur so da als der Koch zu Boden fiel, vertieft in so manche Gedanken. Nein, er dachte nicht mehr über diesen Piraten nach, sondern über Dinge, die weit faszinierender waren. Es war eine Weltansicht, die er durchdachte, gestützt auf das, was er bisher hatte erleben können, gestützt auf all die Menschen, die er hatte kennen lernen dürfen, gestützt auf das, was er bisher getan hatte und ganz besonders die Asura Piraten betreffend. Vielleicht war es Schicksal, dass sie zusammen gefunden hatten? Vielleicht war es aber auch nur Zufall. Irgendwie glaubte der junge Mann an beides, denn beides wurde von den großen Philosophenschulen, die er kannte, vertreten.

Nach einem Moment aber kehrte er in die Konversation zurück, in der nun endlich wieder alle Mitglieder der Bande eingebunden waren. Dies feststellend wandte er sich auch für einen kurzen Moment Shin zu, wobei er ihm ein sehr zartes Lächeln schenkte. “Schön, dass du nun auch wieder wach bist. Ich hoffe du hast wenigstens gut schlafen können“, lauteten die freundlichen Worte, die er zu dem Wolfsjungen sprach. Vielleicht war er etwas zu freundlich, aber so war er manchmal. Irgendwie zeigte er dem Jungen dadurch auch, dass er ihn wohl etwas mochte. Vielleicht war es nur eine einfache Art seine Gastfreundschaft auszudrücken, vielleicht war es aber auch wirklich ernst gemeint. Vielleicht mochte er Shin wirklich gerne und wollte ihn nicht mehr gehen lassen, indem er ihm half sich gut in die Crew einzufügen.
Nachdem der Junge seine Frage gestellt hatte und Liz sie ihm beantwortete verankerte sich der Blick des jungen Mannes weiterhin nirgendwo. Er blickte in die Leere und ignorierte alles um sich herum, jedenfalls wirkte er Mal wieder so. Es war für jeden, der ihn gewohnt war aber klar, dass er alles genau im Auge behielt und ihm kein Detail entging. So war er eben. Diese List passte wohl nicht ganz zu der Art und Weise wie er sich ansonsten verhielt, oder wie er wirkte. Es war sowieso viel besser nichts zu tun und einfach nur zu lauschen wenn der Boss sprach. Am Ende konnte man sich dann einfach nur dem fügen, was diese Person sagte, da es ohnehin die beste Idee sein sollte auf die man kommen könnte.

Letztlich schwieg er dann auch noch bei der Entscheidung die von der ehrenwerten Liz getroffen wurde. Es war zwar nichts worüber er sich wirklich freute, denn einen Tag alleine mit Kaval zu verbringen sah er schon immer als eine gewisse Last an. Den Streit konnte er schon vorhersehen, denn so endete es immer. Doch wenn sie es so wünschte dann würde er es natürlich akzeptieren. “Das halte ich für eine gute Idee. Ich werde auf Kaval aufpassen. Falls es dir wirklich nichts ausmacht…ansonsten würde ich mich auch selbst dazu bereit erklären das Schiff zu bewachen und dir die Möglichkeit überlassen dich etwas umzusehen“, richtete er es nur so sanft wie immer an sie. Ja, er kannte sie gut genug um zu wissen, dass sie sich innerlich auch wünschte diesen Ort sehen zu können. Und für Liz würde Ko sicherlich auch einige Opfer riskieren…
Immerhin hatte sie schon sehr viel für ihn getan…
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sugoro Okomura

avatar

Anzahl der Beiträge : 678
Anmeldedatum : 20.12.11
Alter : 21

BeitragThema: Re: Partys Bar   Sa Jan 14, 2012 1:36 am

Von Kaval zu hören Umschaun, von Liz ... abwarten, umschaun oder Schiff, von Sasaki ein leichtes Lächeln und einen kleinen Satz zu seinem schönen Schlaf. Vom Hocker aufgestanden und ihn am Tresen rangestellt, ging Seishin langsam zu der Tür der Bar. " Ich gehe zum Schiff ... Viel Spaß beim umschaun ... " sagte der Wolfsjunge etwas weniger begeistert. Nun .. er war auch eher unbegeistert von dieser Gegend. Es ist alles friedlich und ruhig was ihn nicht gefällt. Lieber möchte er etwas Ärger, Gewalt oder etwas randale hören. Diese Ruhe bringt ihn noch dazu tollwütig durch die Gegend zu laufen... Bei dem Gedanken an Tollwut dachte Shin grade wann er eigentlich eine Impfung gegen Tollwut hatte.... // Gar nicht.... geil // dachte sich Seishin und ging hinaus aus der Bar in Richtung Straße. Auf den kalten gepflasterter Weg, wo noch einige Steine fehlen, ging der Wolfsjunge etwas unbegeistert durch die Straßen richtung Schiff. Die Hände in den Taschen, doch die Wirbelsäule stets Grade gehalten, warf er keinen Blick zu den Bewohner. Nur den Blick richtung Steg gerichtet dauerte es ein weilchen bis Zanko am Steg ankam. Das Schiff nochmal angeschaut // Tolles Schiff.. wäre vielleicht tauglich für die Grandline // dachte sich noch Seishin und sprang mit anlauf zum Deck des Schiffes.

gt Red Salmon
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kaval Shiranui

avatar

Anzahl der Beiträge : 372
Anmeldedatum : 09.03.10
Alter : 24

Info
Kopfgeld: 6'000'000 Berry

BeitragThema: Re: Partys Bar   So Jan 15, 2012 12:33 am

Kaval selber wirkte eher wenig begeistert von dem Vorschlag, bzw. dem Angebot welches ihm da in Aussicht gestellt wurde. Auch dass Ko scheinbar ernsthaft dachte dass er auf ihn aufpassen könnte oder gar müsse…dies war doch alles etwas viel des Guten. Im Endeffekt wollte er sich nur umsehen um aus dieser bescheidenen Bar zu kommen, aber doch nicht die ganze Zeit mit dem Schwertkämpfer zusammensitzen. Dies würde nur Streit bringen, wie die Beiden wissen. So schaut er erst Ko eine Weile an und dann die Asura, welche er dann eine ganze Weile betrachtet. Dass sich der Wolfjunge dabei nicht wohlfühlte merkte man ihm deutlich an, er schien eine Persönlichkeit zu sein, welche etwas mehr Action wollte. Doch der Rest der Bande weil eigentlich immer froh, wenn diese ganze Sache ruhig verlief. Dann stand aber plötzlich dieser Neuling auf und wollte scheinbar alleine zum Schiff und Kaval wusste so gut wie Liz selbst, dass dies gar nicht in Frage kam. Denn keiner von den 3en vertraute ihn bisher ausreichend um ihn eine solche Aufgabe zu übertragen. Kaval musste kurz schmunzeln und nahm dann den letzten Schluck aus seinem Teebecher. Dann stellte er das Gefäß aus Ton wieder auf den Boden und richtete seine Kampfhandschuhe. Es schien fast so, als würde er sich bereit machen um aufzubrechen…um wieder neuen Streit mit Sasaki zu entfachen. Er griff auch direkt in seine Hosentasche und legte ein wenig Geld auf den Tresen und schaute die junge Frau dahinter an und nickte einfach nur. Sollte wohl soviel heißen wie…stimmt so! Die Frau nahm das Geld dankend an und der Shinraui stand auch wirklich direkt auf. Er schaute die Beiden jedoch an und sagte wohl Worte welche die Beiden nicht erwartet haben. „Schaut ihr euch um, ich hatte das Vergnügen bereits und selbst der Flohteppich ist bessere Gesellschaft als unser Pseudopiratenschönling hier.“ Wobei er fast dazu geneigt war seinem Kameraden auf die Schulter zu klopfen um zu verdeutlichen was er meinte. Jeder aus der Bande wusste natürlich dass diese Worte nicht so 100% ernst gemeint waren, doch wie immer musste es ein paar Stichelein zwischen den Beiden geben und so konnte er das kurze Wortgefecht von vorhin wieder aufgreifen. Doch lies er dies dann doch, ging einfach einige Schritte weiter, bis er nicht mehr hinter Ko stand sondern hinter dem Kapitän dieser Bande. Er sprach dann wieder relativ leise und in seinem typischen ruhigen Ton. „Ich pass auf den Neuling auf und auch auf das Schiff, du musst dir also keine Sorgen machen.“ Diese Worte waren dann auch schon alles und ohne auf die Antwort oder Einwand von Einem der Beiden zu warten stößt der junge Mann die Tür der Bar auf und geht auf die Straße. Kurz bevor die Tür hinter ihm zufiel hielt er kurz die Hand nach oben und machte eine winkende Geste. Dann war die Tür auch verschlossen und der Arzt macht sich weiter auf den Weg.
Er sah wo der Wolfsjunge lang ging und folgte diesem einfach. Doch plötzlich machte er einen kurzen Satz auf einen Baum und als er kurz darauf direkt wieder auf der Straße landete hatte er einen Rucksack auf. Diesen schien er vor seinem weiteren Eintritt in die Bar dort versteckt zu haben. In diesem befanden sich verschiedene Kräuter und ähnliche Dinge, welche für ihn interessant waren. Nur eine Schlaufe des Rucksacks war über die Schulter gezogen und so bewegte sich der Veganer immer weiter auf das Schiff zu. Er sah wie der Zoan-Nutzer dieses bereits betreten hatte. Er schaute sich noch kurz um. Die meisten der Bewohner des Dorfes musterten ihn argwönisch…okay er sah nun auch nicht gerade aus wie jemand sehr freundliches UND er hatte eine Piratenflagge auf seiner Brust. Doch mehr war nicht und so machte auch er einen Satz und landet auf dem Deck, wo er leichtfüßig landet.


Gt. "Auf der Red Salmon"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Liz Mordio

avatar

Anzahl der Beiträge : 176
Anmeldedatum : 07.12.11
Alter : 24

Info
Kopfgeld: 7'000'000 Berry

BeitragThema: Re: Partys Bar   So Jan 15, 2012 8:43 pm

Die Ansprache von Liz war wohl eher kurz gehalten doch ihre Idee hinter der Aufgabenverteilung war gegeben und leicht zu erkennen. Allerdings geschah es nicht ganz so wie sie erwartet hatte. Ko der natürlich ebenso wie Kaval davon wusste das auch die Captain neugierig war bot sofort an beim Schiff zu bleiben damit sie gehen konnte. Gerade schüttelte sie nur ihren Kopf ein wenig doch für mehr blieb ihr auch gar keine Zeit mehr. Plötzlich nämlich reagierte Seishin der mit seinem Verhalten wirklich nicht auf der Suche nach Freunden war. Er verhielt sich abweisend und ebenso respektlos, wirklich keine Angenehme Art von einem Mitglied. Ruhig blickte Liz dem Jungen hinterher, ohne darauf zu reagieren. Ich frage mich...hm... ging es ihr nur durch die Gedanken als Kaval auch schon darauf reagierte. Er bot an das die beiden sich umschauen sollten, er selbst würde auf das Schiff gehen. Die Neckerei von ihm gegen Ko bekam sie dabei kaum mehr mit da es einfach schon zu oft vorkommt. Die beiden waren wirklich wie Feuer und Wasser. Als Kaval neben der jungen Frau stehen blieb und noch einige Worte an sie richtete nickte sie nur ganz kurz zustimmend. Ja er wusste das sie in dieser Form etwas misstrauisch war dem jungen gegenüber, das war nichts abneigendes eher eine Vorsichtismaßnahme die man als Pirat sicherlich haben musste. Ich verlasse mich darauf... sprach die weißhaarige Person nur kurz bevor auch Kaval die Bar verließ und sich in Richtung des Schiffes begab. Somit blieben nur noch die zwei ältesten Mitglieder der Crew zurück. Langsam tapste Liz auf Ko zu während sie sich jedoch umdrehte und zur Tür blickte. Was denkst du über den Jungen, Ko? begann sie ruhig bevor sie jedoch weiter sprach. Er wirkt sehr abweisend...und verschlossen. Ich bin mir nicht sicher ob das seine gewohnte Eigenart ist oder ob er uns einfach signalisieren will das etwas nicht in Ordnung ist. Natürlich machte Liz sich einige Gedanken darüber. Als Captain war es eine ihrer Aufgaben auch dafür zu sorgen das in der Crew alles stimmte und wenn schon bei 4 Mitgliedern Unruhen reinkommen würden hätte sie wohl schlichtweg versagt. Nachdenklich blieb sie neben Ko stehen während sie auf seine Antwort wartete. Kurz darauf allerdings sollte das ganze hier auch schon aufgelöst sein, sie wollte einfach losziehen und sich umschauen, so wendete sie sich wieder der Bardame zu. Einige Goldstücke zog sie aus der Tasche und legte sie auf die Theke. Das ist für alles noch nicht bezahlte... sprach sie einfach ruhig da sie ehrlich gesagt nicht aufgepasst hatte wer den nun schon bezahlt hatte und wer nicht. Doch auch wenn sie Piraten waren, so mussten sie doch keine schlechten Menschen sein. Gerade erst bezahlt lief Liz einige Schritte rückwärts in Richtung des Ausgangs. Gerade als sie sich umdrehte krachte sie in einen Mann mittleren Alters hinein. Dieser rechnete nicht damit und verlor direkt das Gleichgewicht. Wild mit den Armen rudernd stürzte er nach vorne und zu allem Überfluss durch eines der Fenster der Bar. Mit lautem krach fielen die Glasscherben zu Boden und der mann blieb draußen liegen. Oha.. meinte Liz nur kurz als sie realisierte was genau passiert war. Sofort griff sie sich etwas unschuldig an die Wange und kratzte sich ein wenig mit einem Finger. Das geht dann auch von dem Gold ab... sprach sie nur kurz bevor sie geschwind die Bar durch die Tür wieder nach draußen verließ.

Tbc: Straßen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sasaki Ko

avatar

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 07.12.11

Info
Kopfgeld: 6.500.000 Berry

BeitragThema: Re: Partys Bar   Di Jan 17, 2012 5:19 pm

So sehr Ko es auch mochte, wenn die Mannschaft zusammen saß, so verwunderlich war es auch, als er immer noch ruhig blieb, selbst wenn der Neue sich nicht gerade angenehm verhielt. Er schien sich abzuspalten mit seinem Verhalten, welches wirklich nicht lobenswert war. Und selbst als er letztlich ging, rührte sich der junge Mann kein Stückchen und ließ sich davon nicht aus der Verfassung bringen. Nein, er lächelte immer noch ein wenig ruhig und atmete auch ruhig. Schlechte Laune strahlte er wirklich nicht aus. Gespielt war es auch nicht, denn so gut konnte er es auch wieder nicht. Er war wirklich von tiefstem Herzen ruhig, so als würde ihm diese Respektlosigkeit nichts ausmachen.
War er etwa so wenig loyal gegenüber seinem Kapitän? War es ihm egal, was dieser Idiot in Gegenwart dieser großen Frau tat?
Selbst als Kaval dann auch ging, nachdem er einen recht unfreundlichen Kommentar zurückgelassen hatte, blieb der Schwertkämpfer weiterhin ruhig auf seinem Platz sitzen. Nun gut, er lächelte etwas breiter, was wohl viel eher daran lag, dass er nicht mit diesem Idioten herum laufen musste. Ja, er mochte Kaval einfach nicht und Kaval ihn nicht. Es war schon von Anfang an so gewesen. Dennoch war es keine Feindschaft in den Augen des jungen Mannes, viel mehr nur eine leichte Rivalität, die größer war als ihre Freundschaft. Denn wenn man genau hinsah konnte man dies wohl erkennen. Die beiden konnten einander jeden Tag ertragen, wodurch sie einander einfach nur gut gegenüber stehen könnten.

Als der Arzt dann weg war, waren nur noch der Sasaki und die Mordio übrig und für einen Moment kehrte Stille ein, da er einfach nicht gesprächig zu sein schien in diesem Moment. Ihm schien ja sonst alles egal zu sein, da er sich von keinem der beiden anderen verabschiedet hatte, eine Sache, die nicht gerade guten Manieren entsprach. Aber vielleicht hatte sein Geist wichtigeren Aufgaben nachgehen müssen. Jedoch lauschte er ihr auf ihre Frage hin erst einmal nur, auch wenn selbst dies nicht wirklich so wirkte. Sein Blick war die ganze Zeit in dieselbe Richtung gerichtet. Was ging nur wieder im Kopf des Mannes vor?
“Ich denke wir sollten uns keine Sorgen machen. Er ist neu bei uns und fühlt sich vielleicht nicht richtig integriert. Vielleicht sollten wir ihn einfach nur etwas mehr Zeit mit uns verbringen lassen und eine Freundschaft zu ihm aufbauen. Ich für meinen Teil habe nichts gegen ihn, ich denke sogar er würde zu uns passen, Liz.
Aber auch ich kann mich irren, meine Liebe. Vielleicht täuscht mich seine Jugend einfach…vielleicht täuscht mich das, was ich bereits über ihn weiß. Vielleicht denke ich zu viel über ihn nach. Wer weiß…Ich hoffe jedenfalls, dass Kaval-san ihn nicht zu hart ran nehmen wird, immerhin ist dies wohl jedem unangenehm. Der Gute sollte sich wirklich in sozialem Verhalten üben“
, gab er auf einmal das Preis, weswegen er die meiste Zeit geschwiegen hatte. Ja, er hatte alles aufgeschnappt und hatte alles durch seinen Kopf gehen lassen, anstatt es einfach zu ignorieren. Man konnte das ja schon beinahe als beeindruckend bezeichnen!

Mit ruhigen Schritten folgte Ko Liz nur, als diese eine kurze Kollision mit einem Betrunkenen erlitt. Selbst er müsste dieses Schauspiel mitbekommen haben, wegen dem sich all die Gäste umwandten. Wem fiel denn auch nicht ein Mann auf, der aus dem Fenster fiel? Empörung war wohl eine der Reaktionen, die am ehesten erwartet worden war und auch aufkam. Nur eine Person schien dies gar nicht wirklich zu interessieren: Ko. “Pass lieber auf wo du hinläufst“, meinte er es nur nebenbei, während sie beide die Bar verließen. Dass dies Konsequenzen haben könnte schien jedoch keinen der beiden wirklich zu belasten.
Sie waren immerhin Piraten…

Tbc: Straßen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Masaru

avatar

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 07.12.11

Info
Kopfgeld: 60'000'000

BeitragThema: Re: Partys Bar   So Jan 29, 2012 2:52 pm

[cf: Straßen]

Nach dem kurzen Fußmarsch betrat Zakuro die Taverne, Ryuki im Schlepptau. Blicke die von Angst bis Abneigung reichten wurden dem Piraten zugeworfen wobei die Leute dabei probierten möglichst unauffällig zu wirken. Der einzige Grund dafür das viele der Besucher nicht schlagartig die Flucht ergriffen war die Tatsache das Zakuro und Ryuki durch den einzigen Eingang kamen, und als der Pirat sich schließlich zur Theke begab, wurde diese Option dann auch von vielen genutzt. Zakuro störte sich daran nicht, er war es inzwischen gewohnt. Gestern noch hat man ihn zwar zurückhaltend aber immerhin halbwegs freundlich empfangen, ab heute würde man schlagartig die Flucht ergreifen.
An der Theke angekommen erwartete ihn die zur Salzsäule erstarrte Bardame. Irgendwie in ihm meldete sich sein Mitleid mit der armen Frau, die wohl sogar fürs weglaufen zu verängstigt war. "Wir müssen unsere Vorräte auffüllen, und ich denke hier wäre der richtige Ort dafür. Danach verschwinden wir schon wieder."
Als die Bardame letzteres hörte, atmete sie einmal kurz auf, die Aussicht die Piraten bald wieder los zu sein war ihr einige Fässer Nahrung und Getränke wohl wert. Sie deutete in Richtung des Vorratsraums und Zakuro setzte sich in Bewegung nachdem er ein Bündel Geldscheine auf den Tresen geworfen hatte. Nicht das die Bardame Geld verlangt hätte, aber was konnte er sich als Pirat schon groß kaufen?
"Dann wollen wir mal Ryuki. Wir nehmen mit was wir brauchen und gehen dann zurück zum Schiff bevor die Marine hier ist."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ryuki



Anzahl der Beiträge : 982
Anmeldedatum : 17.12.11
Alter : 21

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Partys Bar   So Jan 29, 2012 3:10 pm

Kaum standen sie in der Tür der Taverne wurde es schlagartig still. Alle Blicke waren auf die beiden Piraten die in der Tür standen. Ängstlich, verachtend, böse. Die Emotionen der Leute schlugen Ryuki entgegen wie die leicht rauchige Luft die in Taverne herrschte. Ryuki konnte die Anspannung grade zu spüren. Keiner der Tavernengäste rührte sich. Nicht solange es keinen Weg gab aus der Taverne zu verschwinden. Ryuki schaute sich um. Manche der Gäste waren aufgestanden. Wahrscheinlich um zu fliehen sollten die Piraten Stunk machen. Seltsam das er erst vor Kurzem auf der Delphin überlegt hatte sich hier vielleicht eines Tages nieder zu lassen. Ryuki fing an zu grinsen. So wie die Dinge jetzt standen war die Wahrscheinlichkeit dazu eigetnlich gleich Null.
Zakuro begab sich an die Theke. Das arme Mädchen das hier als Bedinung arbeitet konnte nicht einmal mehr zittern vor Angst. Ryuki folgte seinem Capitain an die Theke, dann würden sich wenigstens ein paar der Gäste verziehen. Und tatsächlich, kaum war er aus dem Türrahmen verschwunden startete ein eifriges Stühlerücken. Stühle fielen um und klapperten als sie auf dem Boden aufschlugen. Einige der Leute rannten beinahe aus der Bar. Ryuki lehnte sich gegen die hölzerne Theke und beobachtete die restlichen Besucher der Bar während Zakuro mit dem armen verängstigten Mädchen sprach.
Nachdem Zakuro das Geld auf die Theke geworfen hatte und Ryuki ansprach reagierte dieser mit einem stummen Nicken. Er hatte jetzt keine Lust zu reden. Still folgte er Zakuro in den Vorratsraum. Schnell hatte Ryuki die Rum- und Bierfässer gefunden. Er griff sich von beiden jeweils fünf Fässer und hob sie auf seine Schulter. Ohne Anstrengung trug der Navigator die Fässer zur Tür zum Schankraum, dann drehte er sich nochmal um und schaute nach seinem Capitain.Das müsste bis zur nächsten Insel reichen. Soll ich noch mehr nehmen oder was zurücklegen? Nimmst du die Nahrung die wir brauchen?

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Masaru

avatar

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 07.12.11

Info
Kopfgeld: 60'000'000

BeitragThema: Re: Partys Bar   So Jan 29, 2012 3:37 pm

Zakuro schmunzelte tatsächlich etwas als er Ryukis bemühungen betrachtete. Das würde eine interessante Überfahrt werden. Bis jetzt hatte er sich gerade mal mit ein oder zwei Fässern Alkohol pro Fahrt begnügt. Er nickte seinem Navigator jedoch gemütlich zu. "Das sollte auf jedenfalls reichen Ryuki. Ich werd mich dann um die Nahrung kümmern."
Tatsächlich war seine Stimmung wieder eine Spur freundlicher geworden. Er war eben wirklich nicht der nachtragende Typ.
Schon packte er sich jeweils zwei Fässer mit Nahrungsmittel und marschierte mit denen gen Ausgang. Er war eben nicht so kraftvoll wie sein Navigator. "Das muss reichen." Gemütlich lächelnd marschierte er mit den Fässern aus der Taverne raus gen Schiff. Zum Glück war es auf hoher See deutlich einfacher Nahrung aufzutreiben als Alkohol. Fischen konnte er nämlich.
Als Zakuro die Taverne verlassen hatte, atmeten viele Anwesneden erleichtert auf. Sie waren dem Tod nochmal entrunnen war die vorherschende Meinung, und das obwohl Zakuro nicht einmal Feindseligkeit an den Tag gelegt hatte. Aber auf der Straße wurde schon wieder das alte Spiel gespielt, Leute wichen ihm angsterfüllt aus. Trotzdem ließ sich der Kapitän davon nicht beirren. Heute war ein viel zu schöner Tag um sich unnötig Sorgen zu machen. Er genoss die Sonne, die noch immer hell und warm strahlte, während er zur Delphin schlenderte.

[tbc: Schiffe - Delphin]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ryuki



Anzahl der Beiträge : 982
Anmeldedatum : 17.12.11
Alter : 21

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Partys Bar   So Jan 29, 2012 4:10 pm

Ryuki nickte. Zakuro schien erstaunt, anscheinend brauchte er normalerweise nicht soviel Alkohol wenn er auf Reisen war. Aber immerhin schien er sich Zakuros Stimmung wieder gehoben zu haben, sein Tonfall war schon wieder um einiges freundlicher. Dann packte sich Zakuro zwei Fässer mit Nahrungsmitteln und ging durch den Schankraum Richtung Ausgang. K
aum waren sie aus dem Vorratsraum getreten herrschte schon wieder ein ängstliches Schweigen im Raum. Selbst das Barmädchen war schon wieder vor Angst in ihrer Bewegung eingefroren. Mit einigen Schritten durchquerten Zakuro und sein Navigator den Schankraum und gingen nach draußen. Kaum war er über die Schwelle getreten hörte Ryuki auch schon das erleichterte ausatmen in der Taverne.
Ein Grinsen schlich sich auf sein Gesicht. Vor allem als er sah wie nicht grade wenige der Leute die draußen standen sofort in die Bar rannten. Wahrscheinlich dachten sie das sie dort sicher vor den grausamen Piraten sein. Die anderen Leute fingen wieder an ihnen aus dem Weg zu gehen, den ganzen Weg runter Richtung Hafen zur Delphin folgte ihnen ein feindliches Murmeln und Flüstern. Doch es störte Ryuki nicht, er war es gewohnt nicht gemocht und gemieden zu werden. Er war ja nicht umsonst so lange Bandit gewesen.
Ob die beiden Piraten noch immer im Hafen waren? Hoffentlich nicht, jeine weiter Konfrontation hätte unweigerlich in einem Kampf geendet. Aber was solls, wir werden ja sehen was passiert.
Ohne ein Wort zu sagen folgte Ryuki seinem Capitain zu ihrem Schiff.

[tbc: Schiffe - Delphin]

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hibiko

avatar

Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 06.02.12
Alter : 20
Ort : Dreamland

Info
Kopfgeld: 9'500'000 Berry

BeitragThema: Re: Partys Bar   Fr Nov 16, 2012 6:40 pm

cf Dorf der Insel

Sakura blieb kurz vor der Bar stehen, in ihr wurden alten Erinnerungen wach und lächelnd schaute sie auf die alte Tür. //Es ist lange her...// dachte Sakura und ging zielsicher auf die Bar zu, kurz schaute sie zurück, aber Alex war noch nicht da. Als die Rosahaarige die Bar betrat schaute ein paar vereinzelnde zu ihr, doch sie ignorierte diese einfach und ging auf den Tresen und setzte sich diesen. "Ein Whisky bitte...", murmelte sie leise und die Barkeeperin schaute sie eine Zeit lang und drehte sich dann mit einen Lächeln um. Sakura schaute sich in der Bar um, die meisten waren Piraten und einige von ihnen schauten schon ziemlich angetrunken aus, Sakura seufzte, vielleicht hätte sie doch keinen Alkohol bestellen sollen. Am Ende würde sie genauso rüber kommen als diese Idioten. Gerade als sie ihre Bestellung rückgängig machen wollte, bekam sie auch schon ein Glas hingestellt. Allerdings war es kein Whisky sondern ein Glas Orangensaft.
Überrascht schaute sie auf und sah in das Gesicht der Barkeeperin, die sie anlächelte. "Glaubst du etwa, ich vergesse dich? Diese Haarfarbe gepaart mit diesen Augen? Sowas kann man nicht vergessen. Was führt dich nach all der Zeit hier her?" Sakura nahm das Glas und schaute die orange Flüssigkeit an, leise murmelte sie: "In zwei Tagen..." Sie fing nur an, doch dann brach sie ab und die Frau an der Bar verstand. "Ist schon okay, du musst nichts weiter sagen. Warst du schon bei der Alten?", fragte die Frau und Sakura nickte, als sie auf den Dolch schaute den sie immer noch in den Händen hielt. Auch die Barkeeperin bemerkte ihn und das Blut, das an diesem klebte. Kopfschüttelnd drehte sie sich um und gab der Rosahaarigen dann ein Tuch. Dankend nahm Sakura es an und säuberte zuerst die Klinge und dann ihre Hand. "Darum bist du also hier...du kannst die zwei Tage gerne oben schlafen oder auch länger, wie du willst. Ein Zimmer hab ich noch frei.", meinte die Besitzerin und Sakura murmelte: "Danke...aber ich hab noch jemanden mit gebracht..." Die Barkeeperin schien überrascht, als ein leichtes Grinsen ihre Lippen zierte. "Oh, hast du etwa einen Freund gefunden?", fragte sie und Sakura wurde leicht rot und sah die Barkeeperin böse an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Korodan

avatar

Anzahl der Beiträge : 1364
Anmeldedatum : 14.07.10
Alter : 21
Ort : Planet: Erde; Land: Deutschland

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Partys Bar   Fr Nov 16, 2012 7:58 pm

cf: Dorf

Sie schienen nicht verfolgt worden zu sein, er und Sakura. Wie erwartet von einer Vize-Kaiserin war sie ihm überlegen, auf jeden Fall wenn man nach der Geschwindigkeit ging. Schon lange vor ihm traf sie in der Bar ein und machte es sich bequem. Auf den Kopfgeldjäger wirkte dieser Ort wie einer, wo man sich entspannen konnte. Seine Angewohnheit in die Kneipen der Welt zu gehen und sich dort viel Stimmung anzutrinken kannte Sakura wohl nicht, aber vielleicht würde sie diese noch kennenlernen. Gelassen ging er auf die Bar zu und bestellte. "Einen Rum bitte... brauche etwas gegen die Aufregung." Die Gedanken, welche wegen der Aussage der Piratin in den Kopf schossen ließen seinen Kopf immernoch rot. In seinem Kopf ertönten immernoch die Worte: Und das dafür, dass du Alex angefasst hast! Hatten sie vielleicht irgendeine tiefere Bedeutung? Natürlich würde es dem Kopfgeldjäger gefallen wenn dem so wäre, aber es schien so als würden Sakura und er langsam die Eigenschaften des jeweils anderen zu übernehmen. Während Sakura langsam gesprächiger wurde, so wurde Alex immer nachdenklicher. Dies würde sich wieder legen, wenn er seine Antworten erhalten sollte, aber momentan war es einfach so. Kurz darauf bekam er ein Glas hingestellt, welches er direkt auf ex austrank. Mit einer Handbewegung zeigte er, dass er noch eines wollte und sah Sakura immernoch mit rotem Gesicht an. Nun konnte er aber wenigstens dem Alkohol die Schuld geben, also war es ein strategischer Schachzug. Natürlich würde er nicht so einfach angetrunken werden, aber es war einfach nötig gerade die Möglichkeit bestehen zu lassen. "Wurden wir beobachtet?" Bevor sie Antworten konnte bemerkte er erst vor ganzer Stress, dass er die Kette in der Hand hielt und steckte sie in die Tasche bevor sie, sie sehen würde.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hibiko

avatar

Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 06.02.12
Alter : 20
Ort : Dreamland

Info
Kopfgeld: 9'500'000 Berry

BeitragThema: Re: Partys Bar   Fr Nov 16, 2012 9:20 pm

Sakura schaute die Barkeeperin immer noch böse an und trank ihren Orangensaft auf Ex aus, grummelnd dachte sie über Alex nach als dieser auch endlich in die Bar kam. Kurz schaute sie zu ihm rüber, als sie an die Situation von vorhin nach dachte und wieder rot im Gesicht wurde. "Unsinn...!", stellte Sakura klar während sie ein weiteres Glas Orangensaft hingestellt bekam - man würde sie hier wohl nie für Alt genug halten um Alkohol trinken zu dürfen. "Du bist dann wohl Sakuras Begleitung. Pass mir gut auf unseren Wirbelwind auf, sie hat schließlich noch einiges vor in ihrem Leben - zum Beispiel sich einen Mann angeln~", sprach die Barkeeperin lachend und zwinkerte Alex zu, scheinbar kapierte sie sehr wohl, was da zwischen den Beiden lief - auch wenn die beiden selber nicht wirklich mit bekamen was los war.
"Du bist dumm...", grummelte Sakura und trank ihren Orangensaft grummelnd, als sich plötzlich eine Hand von hinten auf ihre Schulter legte. "Wenn das mal nicht unsere Marinetochter ist...Na, was hast du so getrieben?", fragte eine Stimme, die Sakura doch bekannt vor kam. Fragend drehte sie den Kopf nach hinten und sah in ein grinsendes Gesicht, dass sie kurz darauf neben sie setzte und ein Glas Whisky bestellte. "Du wieder...", murmelte Sakura und lächelte kurz, es war der Piratenkapitän der Sakura auf den Weg der Piraterie gebracht hatte. "Alex, ich darf vorstellen..der Kapitän der einer 6 jährigen einredet das die Piraterie total toll ist..." Sakuras Stimme klang ironisch und trocken, wobei wieder ein Lächeln auf ihren Lippen lag. Es war fast wie in alten Zeiten, als ihre Mutter noch nicht verstorben war
Sakura schaute auf das Glas, sie würde Alex wohl spätestens auf dem Zimmer einiges erklären müssen - das schuldete sie ihm einfach. Seufzend bestellte sie gleich zwei Gläser Whisky auf einmal, die sie nach einem kalten Blick auch bekam. Als die beiden Gläser vor der Rosahaarigen standen kippte diese die Gläser hintereinander auf Ex runter, scheinbar versuchte sie etwas diese Gedanken zu verdrängen - zudem wenn sie betrunken war, war sie nicht zurechnungsfähig und sollte sie etwas dummes sagen, konnte sie es auf den Alkohol schieben. "So viel Alkohol, junge Dame? Bist du sicher, dass du das verträgst?", fragte der Pirat neben Sakura lachend und Sakura sah ihn böse an, sagte aber nichts.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Korodan

avatar

Anzahl der Beiträge : 1364
Anmeldedatum : 14.07.10
Alter : 21
Ort : Planet: Erde; Land: Deutschland

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Partys Bar   Fr Nov 16, 2012 10:37 pm

Das zweite Glas kam schon bald und er wollte sich mit diesem noch etwas Zeit lassen, aber als die Bardame dann eine offensichtliche Andeutung machte, kippte er schnell auch das Glas runter und versuchte so zu tun als wenn er locker wäre. Dabei lachte er laut auf und sagte: "Für sie wird das kein Problem sein! Ich könnte mir keinen Mann vorstellen, der nicht glücklich wäre eine Frau wie sie an seiner Seite zu haben. Stark, mutig intelligent...ashufhsiou" Letztes Wort ist das Ergebnis, welches seinen Mund verlassen hatte, nachdem er sich selbigen mit allen Kräften zuhielt. Anscheinend hatte er es mit dem locker spielen etwas übertrieben. Hoffentlich ist das niemandem wirklich aufgefallen. Er bestellte sich noch ein Glas und irgendetwas war nicht mit ihm in Ordnung, er wusste nur nicht was es war. Plötzlich sah er einen Mann hinter ihm und Sakura stehen. Er wirkte bereits erfahren, aber er konnte sein Gesicht wirklich keinem Kopfgeld zuordnen. War es überhaupt ein noch gesuchter Verbrecher? Schwer zu beantworten. Vor allem da der Kopfgeldjäger nur mit ein paar Piraten der Grand Line und denen des West Blues vertraut war. Also wusste er leider nicht, welche Männer sich alles auf dem East Blue herumtrieben. Anscheinend schien der Mann aber wichtig für Sakura zu sein und so freute er sich auch seine Bekanntschaft zu machen. Auch wenn er durch seine Aktion eben noch etwas in Verlegenheit war so streckte er ihm seine Hand aus und sagte freundlich:"Alexander Hunt, Kopfgeldjäger. Freut mich sehr." Wie würde der Mann reagieren, dass das "kleine Mädchen mit einem Piratenjäger unterwegs war? Immerhin gehörte er zu der Sorte, welche die Menschen abschlachtete, welche ihren Traum von Freiheit leben wollten. Naja so war jedenfalls das Vorurteil, aber auch Kopfgeldjäger verfolgten ihre Träume. Das wussten die wenigsten Piraten oder es interessierte sie einfach nicht, genauso wenig wie die Kopfgeldjäger sich in den wenigsten Fällen für die Piraten interessierten. Sakura trank nun auch ziemlich viel, aber sie konnte schon auf sich selbst aufpassen. Alex machte sich auf alle Fälle keine Sorgen um sie.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hibiko

avatar

Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 06.02.12
Alter : 20
Ort : Dreamland

Info
Kopfgeld: 9'500'000 Berry

BeitragThema: Re: Partys Bar   So Nov 18, 2012 11:49 pm

Die Piratin ignorierte die Worte ihres 'Vorbild' gekonnt und trank etwas von dem alkoholischen Getränk. Sakura verschluckte sich fast an daran, hatte sie die Worte des Kopfgeldjägers wirklich gehört? Verlegen schaute sie in ihr Glas, es machte sie irgendwie glücklich das der Rothaarige so dachte. "Hör auf...sowas zu sagen...Alex...", murmelte sie verlegen, vielleicht kam es auch so rüber, dass sie wieder in ihr altes Muster fiel, jedoch zierten ihre Wangen einen saften Rotton, weswegen sie auch nicht zu Alex sah. Eilig trank sie ihr Glas leer, was eine leicht benebelte Wirkung erzielte. Kurz fuhr Sakura sich über die Augen, in letzter Zeit sah sie etwas unscharf, weswegen sie am Überlegen war, ob sie sich vielleicht eine Brille zulegen sollte. Allerdings würde das Teil auch eine Behinderung sein, wenn sie sich zusehr daran gewöhnte und sie im Kampf verlor, sah sie wahrscheinlich nur noch unscharf. Allerdings ohne Brille würde es auch schlimmer werden.
//Immer wieder diese körperlichen Behinderungen...// dachte Sakura und lehnte sich seufzend an Alex, sie bekam gar nicht mit dass sie es tat. "Wo ist das Zimmer nochmal...?", fragte die Vize-Kaiserin, es war schon spät und der nächste Tag würde anstrengend werden, sie wollte noch ein paar Einkäufe erledigen, außerdem brauchte sie auch neue Dolche und scheinbar eine Brille. Mit Glück würde sie hier auf dem Markt etwas finden. "1. Stock, dritte Tür links.", klärte die Barfrau Sakura lächelnd den Weg, in ihren Augen war Sakura immer noch das kleine Mädchen das auf dem Tisch gesessen hatte und den - wenn auch etwas übertriebenen - Geschichten des Kapitäns gelauscht hatte. "Gut, dann werde ich schon mal hoch gehen...", erklärte Sakura ihren Plan und stand auf, kurz sah sie zu Alex, sie hatte beschlossen ihm spätestens am nächsten Morgen alles zu erklären. Warum sie hier waren und was es vielleicht noch so alles zu klären gab. "Bis später...", murmelte Sakura und ging nach oben, sie würde morgen früh bezahlen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Korodan

avatar

Anzahl der Beiträge : 1364
Anmeldedatum : 14.07.10
Alter : 21
Ort : Planet: Erde; Land: Deutschland

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Partys Bar   Mo Nov 19, 2012 1:45 am

Auf Sakura achtete der junge Mann nicht, sondern er versuchte sich selbst zu beherrschen. Immernoch fragte er sich was mit ihm los war, so wie eigentlich schon eine lange Zeit auf der Reise. Anders als das Mädchen schien er es länger verbergen zu können, aber er war auch mehr an Gefühle gewöhnt als sie. Er konnte lockerer mit ihnen umgehen und vor allem wenn es sich um ein so starkes Gefühl handelte. Noch ein Glas kippte sich der Löwe in den Mund bevor die Frau hinter der Bar ihm sagte: "Jetzt ist aber Schluss. Du möchtest doch nicht, dass euer Zimmer die ganze Nacht nach Alkohol stinkt. Oder ist es dein Ziel einer Dame wirklich soetwas an zu tun?" Hörte er da richtig? Eben war er nicht da, als Sakura das Zimmer bestellte, aber sie sollten in ein und dem selben Zimmer schlafen? Hinter ihm lachten die Piraten und es gab einige Kommentare, dass er mit dem Mädchen lieber nichts falsches anstellen sollte während sie schlief. Ja, das würde wohl wahrlich nicht gut für den Piratenjäger ausgehen. Okay, er hatte nun wirklich kein Interesse mehr daran zu trinken, weswegen auch er nun aufstand und fragte: "Wo war das Zimmer noch gleich?" Die Antwort kam in einer recht freundlichen Betonung auch direkt zurück, genauso wie sie es auch vor einigen Augenblicken auch Sakura sagte: "1. Stock, dritte Tür links." Natürlich vergaß der Mann nicht der Barfrau noch gute Nacht zu wünschen und lies sogar ein paar Münzen Trinkgeld auf der Theke liegen. Es war langsam Zeit sich auszuruhen, denn er fühlte sich nach der ganzen Aufregung ziemlich geschwächt. Langsam öffnete er die Tür und es wurde ein recht kleines Zimmer für ihn sichtbar. Es gab nur ein Bett und ansonsten auch nur das wichtigste. Kleiderschrank, ein kleiner Tisch und auch ein kleiner Spiegel hing im Raum. So sauber wie in einem 4 Sterne Hotel war es natürlich nicht, aber es lies sich schon ohne gesundheitliche Bedenken hier schlafen. Aufgeräumt war es auch, also gab es wohl keinen Grund sich zu beschweren. Als nächstes fiel der Blick des Kopfgeldjägers auf das Mädchen, welches aus dem Fenster nach draußen sah. Die Sonne sorgte dafür, dass ihr helles Haar ein wenig leuchtete. Er lächelte, schloss die Tür, taumelte ein wenig, ob es nun am Alkohol oder an seiner Erschöpfung lag und lehnte sich gegen die Wand. "Ich würde dir gerne ein paar Fragen zu deiner Vergangenheit stellen, wenn du nichts dagegen hast. Es gibt da ein paar Einzelheiten die mich interessieren." Er lächelte und hielt seinen Blick auf den Boden. Sein Lächeln schien ausnahmsweise nicht aufrichtig, sondern etwas aufgezwungen. Viel war bereits an diesem Tag passiert und er fühlte sich etwas unsicher. Sollte Sakura sich nun dafür entscheiden ihm wirklich zu Antworten so stand fest, dass sie ihn nicht mehr so wie vor ein paar Monaten sah, als sie sich das erste mal trafen. Natürlich würde es ihn freuen, wenn sie ihn nicht mehr als eine ihr fremde und nervige Last, sondern als Freund sehen würde. Es war komisch, denn früher interessierte er sich eher weniger dafür, was sie über ihn dachte. Irgendwo sah er in ihr zwar von Anfang an das nette Mädchen, welches sie in seinen Augen immernoch war, aber nachdem sie sich auf Drumm trafen und sie ihn rettete hatte er die ganze Zeit über keinen Zweifel. Sie fing an ihm immer mehr zu bedeuten und er fühlte sich immer unwohler in ihrer Gegenwart. Trotzdem... Aus welchem Grund auch immer genoss er dieses Gefühl. Würde dieses besondere Mädchen dem wilden und ziemlich geschafft aussehenden Mann wirklich ihre Vergangenheit offenbaren? Es blieb nur abzuwarten was passieren würde.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hibiko

avatar

Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 06.02.12
Alter : 20
Ort : Dreamland

Info
Kopfgeld: 9'500'000 Berry

BeitragThema: Re: Partys Bar   Di Nov 20, 2012 11:31 pm

Sakura betrat das kleine Zimmer und schaute sich um, es war nichts besonderes aber es würde reichen. Seufzend ging sie zu dem Fenster und sah nach draußen, warum fühlte sie sich ständig so komisch in Alexs Gegenwart? Noch nie hatte sie sowas gefühlt - und dann erst das mit der Frau von vorhin! Sakura wurde wieder rot, bei dem Gedanken an ihre Worte, peinlicher ging es ja wohl nicht mehr. Seufzend legte sie sich eine Hand aufs Gesicht, sie musste aufhören so an den Rothaarigen zu denken - sie waren sowas wie Feinde! Er war Kopfgeldjäger und sie war Piratin...sie war zwar das Lamm, dessen Gene umpoliert wurden und beißen konnte, aber sie war immer noch das Lamm! Und er...er war der Löwe der das Lamm jagte und zwar nicht fraß - aber immer noch ein Löwe war!
Sakura wurde zuerst kreidebleich und dann kirschrot als sie bemerkte was sie da dachte. //Der Alkohol hat nicht gut getan!! Gar nicht gut!!// dachte die Rosahaarige und versuchte auf andere Gedanken zu kommen, als sie hörte wie der Rothaarige herein kam. Um ihr rotes Gesicht zu verbergen drehte sie sich nicht um, allerdings verspannte sie sich leicht, was würde Alex wohl von ihr Gedanken, wenn er mit bekam wie rot sie war? Sie wollte es gar nicht wissen. Als der Kopfgeldjäger seine bitte äußerte drehte Sakura nur kurz ihren roten Kopf zur Seite und schaute über die Schulter zu dem Teufelsfruchtnutzer, ehe sie wieder aus dem Fenster sah. Sollte sie ihm Gewähren, dass er seine Fragen stellen durfte? Irgendwie hatte sie es sich geschworen, dass sie es tat, aber...
Aber konnte sie ihm vertrauen? Würde er sie nach all dem doch fangen und ihr Kopfgeld kassieren? Innerlich wusste Sakura, dass sie sich mit solchen Fragen nur nicht der Tatsache stellen wollte, dass wenn sie Alex etwas erzählte, sich etwas zwischen ihnen verändern würde. Sie würden vertrauter werden, sie würden Freunde werden - wenn nicht gar mehr. Und davor hatte die Rosahaarige Angst, auch wenn sie es nicht zu geben würde. Kurz holte sie tief Luft und atmete geräuschvoll aus, sie war es dem Rothaarigen Schuldig, als würde sie ihm erlauben seine Fragen zu stellen. Sakura drehte sich um und merkte gar nicht, dass ein leichtes Lächeln auf ihren Lippen lag, währen sie sich gegen das Fenster lehnte und Alex fiksierte. "Frag, was du fragen willst - ich werde dir alles ehrlich benatworten...", erklärte Sakura und wartete auf die Fragen, die Alex beantwortet haben wollte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Korodan

avatar

Anzahl der Beiträge : 1364
Anmeldedatum : 14.07.10
Alter : 21
Ort : Planet: Erde; Land: Deutschland

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Partys Bar   Mi Nov 21, 2012 12:36 am

Der Kopfgeldjäger hob den Kopf, als er den Seufzer von Sakura hörte. Sie hatte sich umgedreht, rotes Gesicht und ein Lächeln auf den Lippen. Ihren Mund öffnete sie und es kam ein ganzer Satz raus. Hörte er da recht? Ein ganzer Satz? Und es war nicht einmal ein kurzer, sondern ein längerer, mit Nebensatz und dem ganzen Trara. Sein eben noch ziemlich aufgesetztes Lächeln wurde etwas ehrlicher. Eigentlich wollte er jetzt am liebsten sagen: Du siehst süß aus, aber das lies er mal lieber stecken. Das würde die beiden nur noch mehr verwirren und sie waren sich wohl einig in der Tatsache, dass sie schon verwirrt genug waren. Er holte kurz Luft um sicher zu gehen, dass er nicht zu aufgeregt zum sprechen war und legte direkt mit der Fragerei los: "Entschuldige mich, wenn ich jetzt viele Fragen auf einmal stelle, aber ich hätte es einfach gerne gewusst. Am wichtigsten wäre natürlich die Frage, was wir hier machen. Du hast deinen Feind seit Kindertagen getötet, aber deswegen bist du doch nicht hergekommen, nicht?" Kurz machte er eine Redepause und entschied sich dagegen, ihre Worte zu diesem Moment zur Sprache zu bringen, aber es verwirrte ihn wieder etwas. Die Gesichtsrötung sprach für sich und dem Jäger wurde warm. "U-Und dann wäre da noch dieser Name... Sebastian. Wie stehst du zu ihm? Es interessiert mich wirklich wie deine Vergangenheit gewesen ist, also fänd ich das nett von dir. Du brauchst es mir natürlich nicht erzählen... wenn du nicht willst." Er lehnte sich nun vollständig gegen die Wand und saß nun in aufrechter Sitzhaltung. Er blickte ihr in das Gesicht und grinste breit. Natürlich hatte er vor ihr im Austausch seine Geschichte zu erzählen, was er nun auch zur Sprache brachte. Die rote Gesichtsfarbe in Kombination mit dem Grinsen sorgten für den Eindruck, dass er schon betrunken war, aber seine Gedanken und Worte hatte er dennoch vollstens unter Kontrolle. Er war höchstens angetrunken, aber selbst das würde wahrscheinlich nicht so einfach passieren. "Und wenn du mir wirklich noch mehr von deiner Vergangenheit erzählen möchtest... Dann könnte ich dir vielleicht auch etwas von mir erzählen. Ich wette du weißt nichts über meine Vergangenheit und wenn du möchtest kann ich dir erzählen wieso ich reise." Er lies sein Grinsen fallen. Wollte er ihr wirklich dieses Geheimnis lüften. Er senkte wieder den Kopf. "Weißt du? Ich rede ziemlich selten darüber, aber ich bin mir sicher..." Noch ein seufzer folgte... "Ich bin mir sicher, dass ich dir vertrauen kann..." Er war gespannt auf die Antwort und sein Herz schlug in enormer Geschwindigkeit. Sein Entschluss hat ihm wirklich viel gekostet. Wie würde das Mädchen darauf reagieren?

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Partys Bar   

Nach oben Nach unten
 
Partys Bar
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» 100 Fragen gegen Langeweile ...

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Golden Age - RPG :: East Blue :: Dawn Island - Königreich Goa :: Windmühlendorf-
Gehe zu: