Ein One Piece Rollenspiel, in dem ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen könnt!
 
StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Quicklinks











Die neuesten Themen
» Navigationsraum
Mo Aug 07, 2017 6:08 pm von Akira Yagami

» Höhlensystem
Do Jun 01, 2017 8:38 pm von Jim Maynard

» Brücke
Di Mai 30, 2017 7:59 pm von Ângelo Serrado

» Hafen
Di Mai 30, 2017 2:37 pm von Sumotori

» Wald auf der Insel der Geister
So Mai 28, 2017 10:31 pm von Tengarnos

» Innenstadt von Loguetown
Sa Mai 13, 2017 10:37 am von Akira Yagami

» Teufelsfrucht-Liste
Do Mai 04, 2017 6:42 pm von Akira Yagami

» Bar Gold Roger
Mi Apr 19, 2017 10:48 am von Akira Yagami

» Stadtzentrum
Mi März 29, 2017 6:42 pm von Akira Yagami

Crews












Austausch | 
 

 Der Hafen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen   Mo März 19, 2012 3:01 am

Der Shichibukai begann plötzlich durchzudrehen. So ganz verstand Blackmaster diesen Aufstand nicht, war es doch nur ein Buch, das man eigentlich in fast jedem Handel bekommen konnte. Doch diese Kraftdemonstration beeindruckte ihn. Sein neuer Kapitän hatte es wohl doch ziemlich drauf und schien den Kampf vorhin wohl doch nicht ganz so ernst genommen zu haben. Ein seltsames Gefühl durchzog den Körper des Mannes mit der Maske. Plötzlich wurde ihm bewusst, dass diese Geschichte auch ganz anders hätte enden können. Er schluckte kurz.
Währenddessen begann der Samurai die halbe Umgebung zu zerstören. Blackmaster war irgendwie überfragt in dieser Situation. Was sollte er tun? Einschreiten ging nicht, dafür war er noch immer zu schwach. Dennoch stand er auf und versuchte einzuschreiten.
"HEY KÄPT'N!"
Noch während er diese Worte laut Aussprach beschlich ihn ein komisches Gefühl. Er hatte den Samurai eben als Käpt'n angesprochen. Begann er etwa so schnell sich unterzuordnen? Das passte so gar nicht zu ihm! Aber vielleicht sprach da auch nur der Respekt vor der derzeitigen Situation aus ihm.
"Lass sie gehen! Es ist doch nur ein Buch. Ich glaube sogar ich hab es irgendwo zwischen meinen ganzen Büchern. Von mir aus nimm es."
Wieder kamen unüberlegte Worte aus dem Mund des Vermummten. Bücher waren das wichtigste was er hatte und nun wollte er einfach so eines weggeben und damit ein komplette Reihe entzweien? Als ihm seine Worte bewusst wurden musste er allerdings sofort nachhaken.
"Aber falls dir doch so viel an dem Buch liegt betracht es doch mal anders. So hast du einen Grund sie beim nächsten mal Auseinander zu nehmen. Nur das du dann nicht durch einen Kampf geschwächt bist. So kannst du einen Kaiser erledigen und bekommst auch noch dein Buch zurück. Also...was sagst du?"
Blackmaster war sich nicht sicher, ob das wirklich helfen würde, aber einen Versuch war es immerhin Wert.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen   Mo März 19, 2012 6:57 am

Cf: An Deck

Durch die selten blöde Crew waren sie nicht rechtzeitig weg gekommen. Die Zeit, die sie an Deck verbracht hatte, war kurz aber voller Ereignisse gewesen. Mit einem Ruck war sie vom Schiffsreling gesprungen und nun raste die Rauchwolke zurück zur Insel. Als sie auf den Boden traf, flog sie noch ein Stück weiter, riss den ganzen Boden hinter sich auf und letztendlich fuhr sie in ein Haus hinein, das zusammenbrach.
Der Rauch manifestierte sich wieder und die Kaiserin stand still einige Meter von dem Mann entfernt, der seine geballte Macht zu Tage legte, nur das Vivi nicht im geringsten beeindruckt war. Kalt und emotionslos betrachtete sie ihren Gegner stumm. Dann zog sie das Buch aus dem Mantel hervor. Hatte sie wohl doch dabei. Sie öffnete es, legte die Finger um die erste Seite des Buches und riss sie raus. Jede weitere Seite würde sie nun rausreißen, bis der Mann vor Wahnsinn umkam und den Schmerz spürte, den sie erleiden musste.
Wie fühlt sich das an? Wenn man jemanden etwas absichtlich zerstört, was man liebt?, fragte sie und erneut liefen Tränen ihre Wange herab. Wieso? Wieso er? Wieso hatte Izuma sterben müssen?
Sie klammerte sich an mehreren Seiten fest und riss sie raus. Sie schmiss sie hoch in die Luft und sie wehten vom Wind getragen überall hin.
ABER WAS IST SCHON EIN BESCHEUERTES BUCH GEGEN EINEN MENSCHEN!, schrie sie und riss den letzten Rest in Einzelteile. Schade eigentlich um das schöne Buch. Ihre Tränen benetzten ihre Wangen, liefen am Kinn herab und tropften auf den Boden. Sie war traurig, ja, aber zugleich unheimlich wütend. Sie schluchzte. Rauch begann alles ein zu hüllen, selbst die Sonne verschwand dahinter. Sie blickte auf, immer noch weinend, doch ihr Gesicht war nun voller Hass und Schmerz, die Augen zeigten wie wahnsinnig sie auf einmal war. Keiner hätte die Frau wieder erkannt, hätte er sie so gesehen. Sie griff aber nicht an, sondern wartete die Reaktion der Beiden anderen ab. Vielleicht würde sie den anderen nicht leiden lassen, er hatte ihr nichts getan. Aber der Samurai, der es nun richtig drauf anlegte, würde sich noch umsehen. Das vorhin war nur das gelangweilte Geplänkel einer albernen jungen Frau gewesen. Aber jetzt, war es der pure Ernst einer Kaiserin, die zu dem Stand, was ihre Crew schon mit Namen trug. Tod.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen   Mo März 19, 2012 1:37 pm

FP ~

Der junge Mann hatte sich nach einem bisher langweiligen Tag in der Taverne des Hafens nieder gelassen, um genüsslich ein Bierchen oder zwei zu trinken. Mit ein wenig Glück hatte sogar noch jemand etwas Arbeit für ihn. Er saß in einer dunklen schattigen Ecke und genoss den ersten kühlen Schluck. Dieser frische, herbe Geschmack war es einfach wert, die überteuerten Preise in diesem Laden zu ertragen. Es erschien ihm nur etwas merkwürdig, dass es so leer war. Wenn er sonst ankam war kaum mehr etwas frei und es dauerte meist Minuten bis er den ersten Schluck in seiner Kehle spürte.
Ein lauter Knall vom Hafen aus störte plötzlich seine Ruhe. "was´n los hier?" dachte er laut und erhob sich. "Mach mir mal noch nen Bierchen .. ich guck mir das mal an" rief er dem Barkeeper zu und ging zum Tresen. Er nahm das zweite Bier, natürlich ohne über das zahlen nachzudenken, und schlenderte zu Tür. Der Barkeeper jedoch schien nicht besonders erfreut darüber zu sein, dass er kein Geld bekommen sollte und holte seine Pistole unter der Theke hervor. Mider ignorierte die Geste und ging weiter. Ein Schuss viel. Jedoch nahm niemand es wahr, da der Lärm von draußen alles übertönte. Die Kugel schoss einfach durch seinen Körper hindurch und hinterließ ein Loch, das sich jedoch sofort wieder schloss. Ein Logianutzer zu sein war schon etwas tolles. Wohl geschockt durch die Erfolglosigkeit seiner Kugel verstummte der Schütze und lies Mider ziehen. Er wollte wohl nicht in Probleme kommen. Normalerweise würde Mider niemals gehen und eine solche Aufmerksamkeit auf sich ziehen, doch es war keiner da und somit war es ihm egal.
Draußen war keine Seele zu sehen nur ein Mann in schwarz lag auf dem Boden. "Der Stil gefällt mir" Mider grinste und schaute sich nach einer gemütlich schattigen Ecke um. Jetzt erst viel ihm das Riesenvieh auf, dass sich dort aufgebaut hatte. Es erschien so unnatürlich, dass er ihm zu nächst keine Beachtung schenkte. Vor ihm Stand eine wütende Frau und zerriss ein Buch. "Komische Leute leben hier" wunderte sich der junge Kopfgeldjäger. "Ob sie sowas stoppen kann indem sie ein Buch zerreist?" Es erschien als eine merkwürdige Strategie mit der Situation umzugehen. Er hatte eine schöne Stelle gefunden und schlenderte zu einer Mauer, die im Schatten lag und zu dem auch noch kühl war. Einen tiefen Schluck später hatte er es sich Bequem gemacht, das Schauspiel zu beobachten. Die Auren der Frau und des Monsters waren definitiv zu spüren. "Auf das ich noch nicht alles verpasst" dachte er grimmig. "Ich glaube ich feuer das schleimige Vieh an .. der ähnelt mir irgendwie" Mider grinste und begann dem Schauspiel vor ihm zu folgen. Er war jedoch darauf bedacht, nicht in den Kampf einbezogen zu werden. Informationen über andere sammeln, aber konnte nicht schaden. Wer wusste schon, ob er sie nicht noch einmal wieder sehen würde. Trotz seiner Vorsicht nicht integriert zu werden, war er jedoch bereit jeder Zeit zu kämpfen. "Dann zeigt mal was ihr könnt" murmelte er und folgte dem Geschehen am Hafen


Zuletzt von Mider am Do März 22, 2012 8:39 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Masaru Kiyoshi

avatar

Anzahl der Beiträge : 438
Anmeldedatum : 08.02.12

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Der Hafen   Mi März 21, 2012 10:49 pm

Das riesige Monster aus dem tödlichsten Gift des Universums nahm den Ruf des Mannes mit der Maske nur nebenbei wahr, aber es hatte durchaus gehört, dass es mit dem Synonym "Käpt'n" angesprochen wurde. Das gefiel dem Giftmenschen irgendwie. Blackmaster war nun also tatsächlich ein festes Mitglied der Poison Elves Piratenbande. Das war genialer und kämpferisch tadelloser Zuwachs, den der Shichibukai da bekommen hatte. Wie auch immer, noch immer rasend vor Wut beobachtete Masaru die blauhaarige Piratenkaiserin, die vor seinen Augen wieder erschien und ein Buch zerriss. Das war doch wohl nicht sein Buch...? Das war doch niemals SEIN Exemplar der A Valentine's Story Buchreihe! NEIN! Sterben sollte dieses elende Weibsbild! Höllenqualen sollte sie leiden! Niemals wieder das Licht der Sonne erblicken! Auf ewig in Dunkelheit schmoren und ohne Pause gefoltert werden! ER HASSTE SIE!
"BERRYBLUE!! GROAAR! DAFÜR WIRST DU BEZAHLEN, WEIBSBILD!"
Das tödliche Giftungeheuer bewegte sich zielsicher näher an die Küste, den Hafen heran, an dem ein großes Schiff vor Anker lag. Blue Legacy wurde es genannt, das Schiff der Piratenkaiserin Miss BerryBlue, die von nun an in Masaru einen Feind auf Leben und Tod gefunden hatte.
"DU wirst fühlen was Schmerz bedeutet! DEINE CREW wird für deine Taten bezahlen, BERRYBLUE!!"
Das Ungeheuer hinterließ eine Spur aus geschmolzenem, beziehungsweise weggeätztem Material hinter sich und die Trümmer der zerstörten Häuser und die toten Körper, die sich darin befanden, bedeckten die Straßen, die das Gift zerstörte. In Sekundenbruchteilen hatte sich Las Camp in eine karge Landschaft aus Trümmer- und Körperteilen verwandelt, die Schauplatz eines epischen Umschwungs der Gedanken eines Shichibukais war. Diese Piratenkaiserin hatte eine versteckte Wut in ihm hervorgerufen. Eine grauenvolle Wut auf die Piratenkaiser und die Regierung, die nichts gegen diesen Abschaum der Meere unternahm! Er musste sie selbst alle eigenhändig ausradieren und sich von der Regierung lösen, um seine Pläne zu verwirklichen! Die Poison Elves waren dafür bestimmt an der Spitze zu stehen und allen unfähigen "Kaisern" dieser Weltmeere zeigen, wie ein echter Pirat aussah! Eine ebenso riesige Hydra schoss aus dem Körper des giftigen Ungeheuers und raste zielsicher auf das Schiff der Kaiserin zu. Leiden unter den unstillbaren Schmerzen in der Seele sollte sie! Nun hatte sie die Wahl: Entweder sie würde die Hydra das Schiff und somit ihre gesamte Crew vernichten lassen, oder sie konnte sich in die Attacke hineinwerfen, was sie, selbst mit solch einer Willenskraft, mit dem Tode ringen ließe. Anderes schien auswegslos.
"Ich... ich hasse... Ich... will..."
Langsam verließen den Giftmenschen die Ausdauer und der Wille weiterhin um ein zerstörtes Buch zu kämpfen, das er wohl sowieso nie wieder bekommen würde. Zumindest nicht im Ganzen. Aber er sammelte noch ein letztes Mal seine gesamte Kraft, konzentrierte sie im Inneren des Giftmonsters und ließ seiner Wut freien lauf. Mit einem Ruck entlud der Samurai seine gesamte, angestaute Frustration und Kraft und eine überaus riesige Menge des tödlichsten Giftes des Universums breitete sich über die gesamte Insel aus und verschonte nichts und niemanden, außer seinen neuen Mitstreiter Blackmaster, bevor das Ungeheuer in sich zusammenfiel und einen geschwächten Mann hinterließ, dem Gift von allen Körperstellen tropfte, das sofort Löcher in den Boden fraß.
"Wir setzen die Segel, Blackmaster... Marineford... Sieh... dich vor..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen   Fr März 23, 2012 6:31 pm

Seine Worte schienen Wirkungslos zu verpuffen, dabei hatte er doch die Hoffnung, seinen neuen Kapitän beruhigen zu können. Als dann auch noch Berry Blue wieder auftauchte und das vom Samurai so sehr geliebte Buch zerriss, war alles vorbei. Der Shichibukai rastete nun völlig aus und schien das ganze Dorf plattmachen zu wollen, für die Schandtat der Kaiserin. Als nach allen Seiten hin Gift strömte, brachte sich Blackmaster erstmal in Sicherheit, denn er wusste ja nicht, dass ihn das Gift verschonen würde. Also schmiess er sich in ausreichendem Abstand in eine Schattige Ecke, von der aus er das Spektakel aber noch beobachten konnte. Er war von den Kräften seines neuen Käpt'ns so fasziniert, dass er erst nach einiger Zeit bemerkte, dass er nicht allein in dieser Ecke war. Eine ebenfalls in schwarz gehüllte Person stand in der Ecke und betrachtete auch dieses Schauspiel.
Irgendwie war das ganze beängstigend, denn normalerweise bemerkte er die Auren anderer Leute. Doch die des Samurais übertraf momentan alles, so dass er andere gar nicht mehr wahrnehmen konnte. Dann schien der finale Angriff zu kommen. Der Samurai legte alles in diese Attacke, welche danach nur den geschwächten, am Boden knieenden Samurai zurückließ. Dieser richtete dann Worte in Richtung von Blackmaster.
Hatte er eben wirklich richtig gehört? Wollte der Shichibukai tatsächlich zum Marineford? Was hatte er nur vor? Dort war es gefährlich, selbst für einen Samurai. Musste sein erstes Abenteuer direkt dort beginnen? Glücklicherweise ist es ein Stück bis dorthin, so dass er sich auf der Fahrt erholen konnte.
"Geht klar!"
Also schleppte er sich so langsam nach oben und versuchte in Richtung des Samurais zu gehen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen   Sa März 24, 2012 7:36 am

Wenn man schon seit gefühlten Ewigkeiten kämpft und hofft, dass alles gut geht, merkt man irgendwann, wenn man beginnt zu versagen, dass es einem nie möglich sein wird all das, was man liebt zu beschützen. Das wurde Vivi in diesem Augenblick klar, als Masaru wegen des Buches eine Attacke startete, die in ihr reine Panik wach rief. Das kam davon, wenn man nicht auf andere Teufelsfruchtnutzer vorbereitet war. Sie sah, dass die Attacke direkt auf ihr Schiff zusteuerte, weswegen sie zum letzten Angriff ausholte. Sie sammelte den Rauch so gut und schnell es ging um sich herum, aber anstatt die riesige Welle auf den Samurai losgehen zu lassen, was seine Attacke sowieso nicht aufgehalten hätte, schleuderte sie diese ihrem Schiff entgegen, welches mit dem vielen Druck weit hinaus geschleudert wurde. Sie hörte noch die Rufe, ihren Namen, doch sie achtete nicht drauf, sondern gab einfach auf.
Sie wusste, dass sie trotz des Ranges nur ein normaler Mensch war und dieser Mann ebenfalls, nur war dieser viel klarer und umsichtiger als sie, die immer mit dem Kopf durch die Wand lief.
Das Gift schien regelrecht die Kraft aus ihren Gliedern zu saugen. Kraftlos sank sie wenige Meter vor dem Samurai in die Knie. Das Buch schien ihm wirklich wichtig zu sein, also würde sie es ihm auch nicht weg nehmen, so wie die vielen Dinge, die so schon hatte. Dass die Leute nicht darum kämpften war meist ein Zeichen, dass es ihnen nichts wert war.
Blackmaster hatte sich aus der Gefahrenzone geflüchtet. Vivi lächelte. Kluger junger Mann. Er würde Masaru bestimmt ein gutes Crewmitglied sein und ihn viel unterstützen. Er bestätigte, dass er Masaru zum Marine Ford begleiten würde. Vivi hob kraftlos die Hände. Ihre Crew hatte sie ja nun zum Teufel gejagt, ihr Liebster hatte sie verlassen, also hatte es sowieso keinen Sinn mehr.
Sie sah mit Tränen in den Augen, die vom körperlichem Schmerz her rührten, hoch zu dem Samurai, lächelte aber.
Sie griff in ihren Mantel und zog ein Buch hervor, ein signirtes Buch, aus der Reihe A Valentine's Story und reichte es zu ihm hoch.
Wenn du deine Crew auch so beschützen wirst, wie dieses Buch, wirst du ein guter Captain. Denk dran. Ein Captain allein ist schön und gut, aber ohne seine Crew ist er dennoch gar nichts. Ich muss es ja am Besten wissen./b], prophezeite sie ihm, bevor sie krampfhaft zusammen zuckte, weil ein Stechen über ihre vom Gift wunde Haut ging und ihr Herz einen Moment aussetzen ließ.
[b]Du willst zum Marine Ford? Dann nimm mich als Gefangene mit. Mit dem Tod meines Geliebten verlor mein Leben den Sinn.
, sagte sie weinerlich und senkte den Kopf, bevor sie fast in Ohnmacht fiel und zur Seite kippte. Ihre Kniecung main sie nur noch schehmenhaft war, Stimmen drangen nicht mehr zu ihr durch. Langsam dämmerte sie weg. Die zarten Glieder winkelte sie an, die dünnen Finger, die sie zuvor zu Fäusten geballt hatte, fielen kraftlos auseinander. Das blaue Haar deckte ihren Körper zu, denn der Mantel war ihr von den Schultern gerutscht. Nur noch ein stetiges Schluchzen zeigte, dass sie noch am Leben war, doch es hatte für sie keinen Sinn, wenn sie nicht mal in der Lage war jemanden zu beschützen, der ihr am Herzen lag. Ob ihr Schiff aus der Gefahrenzone weg war, wusste sie nicht, sie hoffte, dass sie nicht so dumm waren zurück zu kehren. Sie hoffte, dass wenigstens Chris ihnen ein gutes Captain war, denn sie hatte nach so viel Leid und Schmerz der starke Willen letztendlich doch verlassen. Zwar vielleicht nicht für immer, doch in diesem Moment war es besser aufzuheben. Und während sie die letzten Gedanken umklammerte wie ein rettenedes Seil, douglitü auch dieses ihr und sie sank in eine wohltuende schwarze Stille, die nur vom leisen und rythmischen Pochen ihres Herzens unterbrochen wurde. Welch Ironie, dass trotz der Lage immer noch ein Lächeln auf den Lippen der Kaiserin lag.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen   Sa März 24, 2012 8:01 pm

"Schöne Ecke hier hm?" fragte Mider den Gast. Er war etwas genervt, da ihm das Erscheinen des Mannes einen Augenblick die Sicht nahm. Scheinbar einen sehr wichtigen. Er hatte doch wirklich verpasst, wie die Blauhaarige auf diesen enormen Giftangriff, reagiert hatte. "Aus dem Bild" knurrte er den Schwarzgekleideten an. "Ich seh nichts" Er trank einen Schluck und war begeistert davon, dass die Frau auf die Knie ging. Sein Favorit hatte offensichtlich gewonnen. Es gab nur ein Problem. Dieser Typ hatte etwas übertrieben und einen Großteil des Hafens, wenn nicht gar der ganzen Insel, in Schutt und Asche zerlegt. "Du bist also in seiner Crew?" fragte er etwas abwesend, da er versuchte dem Gift zu entkommen. In diesem Moment viel die Frau zu Boden und regte sich nicht mehr. "Pff so´n Schwächling" dachte Mider grimmig und begann sich langsam aus seiner Ecke heraus zu bewegen. Marine Ford klang interessant. Er schnappte sich den geschwächten Mann neben ihm und schliff ihn hinter sich her. "Was dagegen wenn ich mitkomme? Ist was Trostlos geworden hier." er erinnerte sich, dass er vielleicht doch etwas Höflichkeit waren sollte und fügte hinzu "Mein Name ist Mider" mit diesen Worten und dem anderen Mann im Schlepptau machte er sich auf den Weg zum Schiff der Poison Elves.

GT: Divine Dawn


Zuletzt von Mider am Mo März 26, 2012 11:20 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Masaru Kiyoshi

avatar

Anzahl der Beiträge : 438
Anmeldedatum : 08.02.12

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Der Hafen   So März 25, 2012 9:47 pm

Der geschwächte (noch) Samurai realisierte gar nicht wirklich, was sich in diesem Moment alles um ihn herum abspielte. Hatte er gerade wirklich eine Piratenkaiserin besiegt? Die Person mit dem höchsten Kopfgeld dieser Welt? Und das, sozusagen im Vorbeigehen, geschafft? Die Blauhaarige wollte, dass Masaru sie als Gefangene mit nach Marineford nahm. Ob der Giftmensch das tun würde? Was, wenn sie an Bord wieder zu Kräften kommen und das Schiff zerstören würde? Obwohl... Darüber machte sich Masaru keine Sorgen. Er müsste sie nur durch permanentes Giftgas in einem Dauerdelirium halten und schon würde sich diese Sache wieder ergeben. Darüber hinaus würde das sein Kopfgeld ziemlich nach oben befördern. Die Stunde der POISON ELVES hatte geschlagen! Heute war der Tag, an dem ihre unendliche Geschichte begann und die Regierung nie einen größeren Feind gesehen hatte! Ab heute hatte die Welt eine neue, herrschende Gewalt!
"Ich werde dich der Regierung ausliefern. Die werden dich dann in's Impel Down werfen und dort wirst du dann bis an dein Lebensende verrotten. So wie es ein Mensch wie du verdient hat, Berryblue!"
Kaum hatte er zu Ende gesprochen ging er mit langsam, schwachen Schritten zu ihr herüber und riss ihr regelrecht das Buch aus den Händen. Masaru nahm es an sich und drehte sich um, um Blackmaster zu suchen. Dieser war aber schon da, und eine weitere Person war auch auszumachen. Keine Minute später stellte sich dieser junge Mann als "Mider" vor und Masaru hob eine Augenbraue an um den Menschen skeptisch zu begutachten.
"Mider, hm... Ich hab' irgendwann schon mal von einem Mider gehört. Soll ein übler Kerl sein, der für Geld fast alles macht. Ein Söldner, ein Kopfgeldjger. Bist du dieser Mider? Wenn ja, dann hab' ich Arbeit für dich. Komm mit."
Der Shichibukai winkte sein neues Crewmitglied zu sich herüber und er hob die blauhaarige Kaiserin vom mit Gift übersähten Boden auf und warf sie über seine Schulter. Einige Meter entfernt hob er sein Meisterschwert auf und steckte es zurück in die Schwertscheide. Mit einem Siegerlächeln auf den Lippen machte sich der Giftmensch auf den Weg zum Schiff der Poison Elves. Marineford. Das war die Stunde seiner Piratenbande. Kein Zweifel.

GT: Divine Dawn
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen   Mi März 28, 2012 12:41 am

Kaum hatte sich der Maskierte in die rettende Ecke geschleppt, wurde er auch schon von der anderen Person die dort stand angeknurrt, weil er ihr im Weg war. Doch Blackmaster überhörte das, weil ihn dieser Kampf so sehr beeindruckte, der plötzlich schneller vorbei war, als gedacht. Die Kaiserin rettete irgendwie noch das Schiff ihrer Crew vor dem alles zerstörenden Angriff des Shichibukais, bevor sie sich dann plötzlich ergab. Scheinbar legte sie es drauf an mit ins Marineford genommen zu werden. Das ausliefern einer Kaiserin würde eine beträchtliche Summe des Kopfgelden in die Kasse der Poison Elves spühlen, von dem er, als neues Mitglied, sicher auch seinen Teil abbekommen würde. Zudem würde auch noch das ansehen seiner neuen Crew steigen. Das ganze hatte also nur Vorteile, vorrausgestezt, die Auslieferung würde ohne Probleme erfolgen.
Doch noch bevor er sich versah wurde er von der seltsamen Person aus der Ecke zu seinem neuen Kapitän geschleift. Was sollte das? Diese Person wollte scheinbar mit zu Marineford. Aber warum? Was beabsichtigt diese? All diese Fragen schossen durch Blackmasters Kopf, während er seinem Kapitän aufs Schiff folgte.


TBC: Divine Dawn
Nach oben Nach unten
Suna

avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 03.11.12
Alter : 19

Info
Kopfgeld: 90'500'000 Berry

BeitragThema: Re: Der Hafen   So Nov 11, 2012 2:10 pm

Cf: Viking - Das Deck

Suna kam mit seinem Schiff am Hafen an, von dort aus sah man schon das die Insel durch die Marine geschützt war. Einige Truppen von Marinesoldaten gingen umher, doch das kümmerte Suna nicht. Langsam ließ er das Schiff in den Hafen einlaufen und er warf der Anker aus. Suna hatte einen Mantel über die Schultern geworfen und zog sich seine Kapuze tief ins Gesicht, ausser dem Mantel hatte er auch am Oberkörper nichts an. Langsam ging er von seinem Schiff herunter. Er wurde direkt von zwei Soldaten aufgehalten. Hey, wer bist du? fragte einer der beiden recht unhöflich. Diese Frage sollte dazu dienen sicherzustellen das kein Pirat einlaufen würde, doch würde ein Pirat das zugeben? Normalerweise nicht, doch Suna war nicht normal. Suna ist mein Name sagte er und unter der Kapuze konnte man ein fieses grinsen entdecken. Ehe die beiden Soldaten richtig realisierten wer es da war der ihnen gegenüberstand bohrten sich Stachel aus zusammengepressten Sand durch ihre Mägen. Suna kicherte auf als die beiden auf den Boden fielen und eben dieses ließ er mit seinem Mantel machen. Mit einem verrückten Lachen und einem mordlustigen Blick blickte er in die Runde die aus noch mehr Marinesoldaten bestand, Wer ist der nächste?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen   So Nov 11, 2012 2:24 pm

Schon tippte jemand dem Sandmenschen auf die Schulter und brummte mit tiefer Stimme "Ich!" als Antwort auf die Frage wer denn nun der nächste sei.

Wie war der Cracker Jack hergekommen? Es war im Grunde purer Zufall, die ehemaligen Marinesoldaten hatten das Schiff gesteuert und wollten irgendeinen Ort finden, an dem Banjo seinen Aggressionen freien Lauf lassen konnte ohne Menschen zu schaden, die der Weltregierung dienten. Sie wollten irgendwie verhindern, dass ihr Boss allzu viel Aufsehen erregte. So steuerten sie die Blues an auf denen es nur wenig Menschen gab, die der Rede wert waren. Als sie Las Camp entdeckten wollten sie eine Pause machen und auf der Insel Proviant organisieren. So verließen die 8 Männer das Schiff und suchten die Stadt ab. Banjo wurde irgendwann auch wieder wach und sah sich verwundert um. Wo war er hier und was war mit seinen Männern passiert? Dieser Frage wollte er nachgehen und trat an den Hafen, wo er auch schon den Piraten sah, der Marinesoldaten tötete. Komischerweise gefiel dem ehemaligen Vizeadmiral dieser Anblick, also machte er sich auf, diesen Kerl herauszufordern um zu sehen was er wohl drauf hätte...Also tippte er dem Kerl als er ihn erreicht hatte auf die Schulter, und reckte die muskulöse Brust nach vorn. Typisches Machogehabe...
Nach oben Nach unten
Suna

avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 03.11.12
Alter : 19

Info
Kopfgeld: 90'500'000 Berry

BeitragThema: Re: Der Hafen   So Nov 11, 2012 2:30 pm

Suna drehte sich um und erblickte einen wahren Hünen vor sich. Er grinste jedoch nur, er ließ sich nicht von dem äußerlichen einschüchtern. Viel Spaß im Himmel, Penner. sagte er kirre lachend und mit einigen Blutspritzern von den Soldaten im Gesicht, als er auch schon mit einem Sandstachel an seiner Hand nach Banjos Magen schlug. Suna schlug recht lasch und schlaff zu, wie immer machte er sich nicht die Mühe direkt mit voller Kraft zu kämpfen. Er konnte sich einfach nicht vorstellen das es jemanden im West Blue gäbe der es mit Suna aufnehmen könnte, er konnte ja nicht wissen das Banjo ein ehemaliger Vizeadmiral war, und eben diese Vizeadmiräle können Suna mit einem Schlag aus seinem Leben fetzen. Suna schlug also mit einem spitzen Sandstachel nach Banjos Magen, wäre das schon Banjos ende oder würde er zeigen was er drauf hatte?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen   So Nov 11, 2012 2:37 pm

Banjo schmunzelte als Suna ihn in den Himmel befördern wollte und schon Überzog sich sein Oberkörper mit dem Haki. Eine Hakirüstung und seine enorme Widerstandskraft reichten hier schon völlig aus um den Angriff ohne Schaden zu überstehen. Banjo ballte eine Faust, lud sie zwar mit Haki auf, schlug aber halbherzig zurück, da er den Angriff des Sandlogias ebenfalls als halbherzig empfand. Anvisiert wurde der obere Brustkorb. Dann sprach er ruhig "Ich bezweifle, dass man mir einen Platz im Himmel geben wird...Hm!" so die wie immer mit diesem brummen ausgestattete Aussage des ehemaligen Vizeadmirals. Er schob den Hut leicht hoch und fragte dann "Wie kommt es das jemand der sich für so mächtig hält den stärksten Mann der Marine nicht erkennt..Hm?" doch er ließ kaum Zeit zum antworten denn sofort brummte er weiter "Unwissenheit schützt aber vor Strafe nicht, du arme Wurst." und schon zückte er den Baseballschläger und grinste den Sandlogia an.
Nach oben Nach unten
Suna

avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 03.11.12
Alter : 19

Info
Kopfgeld: 90'500'000 Berry

BeitragThema: Re: Der Hafen   So Nov 11, 2012 2:46 pm

Nachdem Suna mit dem ersten Stachel zustoch, folgte auch gleich der zweite, doch dann geschah alles ganz schnell. Der erste Angriff prallte einfach an dem Mann ab und dieser konterte, Suna hatte Glück das sein linker Arm noch durch starten einer Attacke vor seiner Brust war, so traf die Faust nur auf diesen. Doch trotz der Tatsache das der Schlag nicht mit voller Kraft losgeschickt wurde hörte man bei dem Aufprall auf dem Arm ein knacken, Sunas linker unterarm war gebrochen. Suna wurde von der Wucht des Schlages nach hinten geworfen und die Marinesoldaten die dies sahen nahmen gleich alle Sicherheitsabstand. Wieso sollte man eingreifen wenn sich die Gegner auch gegenseitig killen können? Suna lag am Boden mit einem gebrochenen Arm, die restkraft des Schlages entlud sich auf seiner Brust weswegen Suna nun nach atem rang. Er versuchte aufzustehen, fiel jedoch jedesmal aufs neue hin. Doch trotz der Tatsache das Suna mit einem gebrochenen Arm , nach Luft ringend und ganz klar Kampfunfähig am Boden war antwortete er Banjo, Hör auf mich Wurm zu nennen, oder soll ich dich etwa töten? und er lächelte leicht. Der Blick von Suna zeigte das er dies ernst meinte und nicht einfach nur sprach.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen   So Nov 11, 2012 2:54 pm

Die Marinesoldaten jubelten, sie hatten wohl noch nicht gehört, dass Banjo die Marine verraten hatten. Sie wollten sich gerade bei ihm bedanken, als der erste plötzlich den Baseballschläger im Gesicht hatte und leider konnte der Hals dem Druck nicht standhalten und der Kopf flog seines Weges und traf auf den nächsten der Soldaten der nun auch zu Boden ging. Der leblose Körper des ersten getroffenen sackte nun kopflos vor Banjo zusammen der diesen mit einem harten Tritt nun auf 2 weitere Soldaten beförderte "Verdampf euch oder ich mach euch Beine!" murrte der ehemalige Vizeadmiral und diese schleppten die beiden toten davon und rannten davon. Dann ging der Cracker Jack auf Suna zu und grinste. "Der Feind meines Feindes...schon mal gehört?" fragte Ginga. Seinen letzten "Partner" hatte er wohl eher versehentlich getötet, als dieser ihn attackiert hatte. Er war an dem Tag auch nicht gerade bester Laune, heute ging es ihm schon wesentlich besser. Er hielt Suna die Hand hin "Du bist aber genau so schwach wie ein Wurm..wieso sollte ich dich da anders nennen HM?" murrte er.
Nach oben Nach unten
Suna

avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 03.11.12
Alter : 19

Info
Kopfgeld: 90'500'000 Berry

BeitragThema: Re: Der Hafen   So Nov 11, 2012 2:59 pm

Suna konnte dabei zusehen wie dieser Mann Marinesoldaten tötete, Suna musste dabei grinsen. Wie ängstlich die Marinesoldaten fliehten, wie Ameisen vor einem Stiefel. Suna versuchte weiterhin sich aufzurichten, schaffte es jedoch nicht. Dann blickte er zu Banjo auf, oder besser gesagt so hoch wie er blicken konnte. Weil ich dich sonst töte presste er mit einem kirren lachen von sich. Du bist stark großer. Wie wäre es damit, du wirst Mädchen für alles auf meinem Schiff und ich lasse dich vorerst am Leben fuhr er dann immernoch lachend, diesesmal jedoch hämisch, fort. Er verhöhnte Banjo fast schon, er dachte nicht daran das er den anscheinend sowieso schon aggressiven Mann damit nur noch mehr reizen könnte. Würde dies das Ende für Suna sein?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen   So Nov 11, 2012 3:05 pm

Irgendwie war dem Cracker Jack der Kerl sympathisch. Er umgab sich doch ohnehin nur mit Machos deren Ego einfach viel zu groß für diese Welt waren. Sie alle hielten sich für die Könige der Welt und nicht selten hatten sie Banjo herausgefordert, doch waren sie immer gescheitert. Verständlich. Dann tat er als würde er nachdenken, ehe er antwortete "Da fühle ich mich geehrt..Ich mache dir einen Vorschlag. Du hast noch eine Chance mich im Zweikampf zu besiegen und ich werde dein Mädchen für alles..wenn du verlierst putzt du mein Schiff und verpisst dich dann wieder" mit einem tiefem Bass in der Stimme. Er zog die Hose noch mal hoch und ging wieder einige Schritte von Suna weg..."Natürlich gilt dieser Deal nur wenn du auch auf beiden beinen stehen kannst..komm schon Würmchen!" sprach er nun abfällig. Es war ihm einfach ein Anliegen dem Ego des Jungen einen Knacks zu verpassen. So etwas machte immer noch mehr Spaß als der bloße Kampf an sich.
Nach oben Nach unten
Suna

avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 03.11.12
Alter : 19

Info
Kopfgeld: 90'500'000 Berry

BeitragThema: Re: Der Hafen   So Nov 11, 2012 3:12 pm

Suna war dabei aufzustehen, scheiterte jedoch jedes mal aufs neue. Er fluchte leise vor sich hin, doch da sah er seine Chance. Suna erblickte etwas hinter sich die Leichen von den beiden Marinesoldaten die Suna gerade eben getötet hatte, zum Glück waren die noch nicht weggetragen. Suna krabbelte leise nach hinten, er hatte probleme dabei und mehr als nur einmal stieß er sich den Arm und musste sich die Hand vor dem Mund halten um nicht loszuschrein, doch dann hatte er es geschafft. Er war neben dem Marinesoldaten angekommen und blickte auf seine Auswahlmöglichkeit. Jackpot flüsterte er leise als er eine kleine Handpistole sah die der Leichnam bei sich trug. Doch es gab natürlich noch die Möglichkeit das Banjo schon über ihm stand, also griff Suna so schnell er konnte nach der Pistole und feuerte einfach nach vorne, er zielte nichtmal. Dies sollte zeigen das er eine Waffe hatte. Natürlich würde er nur schießen können wenn Banjo ihn überhaupt bis zu dem Leichnam kommen ließ. Suna war kein Mann der ehrenhaft kämpfte, ihm war es egal ob er unfair kämpfte. Hauptsache er zeigte diesen Idioten wer der Boss ist.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen   So Nov 11, 2012 3:19 pm

Er hatte genug Distanz zu Suna um die Kugeln kommen zu sehen. Sein Kenbunshoku war dabei natürlich eine große Hilfe. So holte er mit scheinbarer Seelenruhe mit dem Schläger aus und bretterte die ankommenden Kugeln schlichtweg davon. Dann stand er da und zündete sich erst einmal die Zigarette an. Dann schob er den Schläger zurück in die Halterung und sprach grinsend "Dann bin ich wohl jetzt dran hm?" und schon brüllte er NEZON! und mit einem harten Schlag in die umgehende Umgebung löste er einen lauten Knall aus und schließlich jagte eine kräftige Druckwelle auf Suna zu die gar den Boden mit sich riss und zertrümmertes Gestein zurück ließ. Wieder ein Zug von der Zigarette und dann ein Kommentar, das er sich nicht verkneifen konnte " Geh mal lieber n bisschen trainieren, du bist ja sogar für die Blues zu schwach Hahahaa.."
Nach oben Nach unten
Suna

avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 03.11.12
Alter : 19

Info
Kopfgeld: 90'500'000 Berry

BeitragThema: Re: Der Hafen   So Nov 11, 2012 3:28 pm

Suna schoss weiter auf Banjo, es brauchte eine Weile bis er realisierte das es keine Chance gab ihn so zu treffen. Als Banjo dann zu einer Attacke ansetzte musste Suna handeln, Sunakabe. Er setzte seine Verteidigungstechnik ein und eine Sandmauer bildete sich vor ihm, sie musste nicht so hoch sein wie sonst sondern nur irgendwie Suna schützen. Doch nichtmal dies klappte, die Mauer brach zusammen und schien nichts verändert zu haben, Daichi wurde weggeschmissen, direkt gegen eine Mauer die locker 10 Meter von seinem Liegeplatz entfernt war. Die Mauer bröckelte leicht und Suna kam auf dem Boden auf, bewusstlos versteht sich. So eine Attacke konnte er nicht einfach so überstehen. War dies schon das Ende von Suna dem zukünftigen Piratenkönig?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen   So Nov 11, 2012 3:36 pm

"Ups" mehr kam ihm nicht von den Lippen. Dann aber ging er dem Kerl hinterher und kratzte sich am Kinn. Als dann die 8 Männer ankamen, die nach Proviant gesucht hatten sprach Banjo "Hey jungs..habt ihr noch Seesteinhandschellen?" Die Männer blickten ihn verwirrt an und nickten dann aber. Dann sprach er "Gut. Oliva und Saito ihr kümmert euch um seine Verletzungen..der Rest macht das essen fertig, ich gedenke hier zu dinieren." Banjo war völlig durchgedreht, er wollte tatsächlich hier auf der Straße essen. Er setzte sich, ließ einen Tisch anrichten auf dem die feinsten Speisen zu finden waren. Er selbst nahm sich natürlich direkt die 14 kg Steak die man ihm vorbereitet hatte. Die Männer hatten dem Bewusstlosen den Arm wieder gerichtet und verbunden, Seesteinketten an den Beinen die ihn davon abhalten sollten die schwächeren zu attackieren während Banjo sich mit dem Kerl unterhalten wollte. Es waren nun Stunden vergangen, würde Suna wieder wach werden?
Nach oben Nach unten
Suna

avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 03.11.12
Alter : 19

Info
Kopfgeld: 90'500'000 Berry

BeitragThema: Re: Der Hafen   So Nov 11, 2012 3:42 pm

Suna öffnete langsam ein Auge, blinzelte einige male und öffnete auch das zweite. Er sah bisher nur schemenhaft, jedoch erblickte er das er nicht alleine war. Einige stunden waren vergangen seid Suna ohmächtig wurde und nun war sämtliche Kraft in Sunas Körper verschwunden, er konnte sich kaum regen. Er versuchte sich aus Reflex heraus in Sand zu verwandeln, doch es ging einfach nicht. Langsam wurde das Bild klarer und er erblickte Banjo vor ihm. er atmete flach und konnte den Kopf nichtmal richtig aufrecht erhalten, zu sehr war er noch geschwächt. Er sah auf seinen Arm, dieser wurde anscheinend behandelt. Mit einem fragenden Blick sah er hoch zu Banjo.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen   So Nov 11, 2012 3:49 pm

Er lachte auf und sprach "Wusstest du, dass Menschenhändler viel Geld für Logianutzer ausgeben? Viel mehr als mir die Marine zahlen würde, wenn ich dich ausliefere..." meinte er dann und mampfte zufrieden sein Steak und schüttete gleich noch das Bier hinterher "Du solltest essen um dich zu stärken. Sie werden bald hier sein." fuhr er fort und noch beim Kauen wurde eine Zigarette in den Mund geworfen und gezündet. Das musste jetzt einfach sein. Sozusagen vor Aufregung musste er jetzt rauchen. Er war ein Krimineller geworden und nun nutzte er diese Situation in vollen Zügen aus. Mord, Menschenhandel, Raub, ja das alles konnte er jetzt machen wie er wollte. "Allerdings...werde ich deine Fußfesseln beim Austausch durch gewöhnliche Eisenketten auswechseln, damit du den Menschenhändlern entkommen kannst..Ich habe da einen wundervollen Plan ausgeheckt. Sie zahlen 125.000.000 Berry für einen Logianutzer - wenn du mitspielst und die Händler erledigst, bekommst du 50 Millionen von mir" sprach er, nahm kurz die Zigarette aus dem Mund um ein Steak hinterherzuschmeißen und noch kauend fragte er "Ich bin übrigens Cracker Jack...Wie heißt du?"
Nach oben Nach unten
Suna

avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 03.11.12
Alter : 19

Info
Kopfgeld: 90'500'000 Berry

BeitragThema: Re: Der Hafen   So Nov 11, 2012 3:54 pm

Suna kam langsam wieder zu vollem Verstand. Er realisierte nun das der Mann der vor ihm saß der Mann war der ihn besiegte. Er lauschte seinen Worten, machte jedoch den Eindruck das er nicht zuhören würde. Habe ich das richtig verstanden...wir bescheißen ein paar Reiche Penner, ich darf sie killen und bekomme auch noch Geld dafür? fragte Suna zu vollem Verständnis. Er war zwar bei vollen Verstand, jedoch nicht bei voller Kraft. Das hörte man auch. Seine Atmung war weiterhin flach und seine Worte klangen gepresst, doch das würde sich sicher bald legen. Suna blickte Banjo dann direkt in die Augen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen   So Nov 11, 2012 3:59 pm

Banjo grinste. Scheinbar verstand Suna was Banjo vorhatte. Cracker Jack nickte und antwortete "So in etwa. Ich bin mir sicher, dass der Boss des Menschenhändlerringes auf den Blues ein ziemliches Kaliber ist, darum werde ich mit dem Schiff versuchen in deiner Nähe zu bleiben und du lässt dich zum Versteck bringen. Wenn du da bist, wirst du mit der Teleschnecke die ich dir zustecke mich kontaktieren, wir hebeln den Menschenhändlerring aus und schnappen uns das Geld und deren ...Eigentum. Ich habe vor dann selbst in das Geschäft einzusteigen" nach einem weiteren Zug von der Zigarette wurde wieder ein Steak gefuttert und das wiederholte er noch 2-3 mal ehe die Steaks dann auch alle waren. Dann blickte er fragend zu Suna.."Und dein Name?"
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der Hafen   

Nach oben Nach unten
 
Der Hafen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Grove 14-Der alte Hafen der Gesetzlosen
» hafen von loguetown
» Hafen
» Water Seven Süd - Hafen
» Sky Schoner Hafen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Golden Age - RPG :: West Blue :: Las Camp-
Gehe zu: