Ein One Piece Rollenspiel, in dem ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen könnt!
 
StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Quicklinks











Die neuesten Themen
» Navigationsraum
Mo Aug 07, 2017 6:08 pm von Akira Yagami

» Höhlensystem
Do Jun 01, 2017 8:38 pm von Jim Maynard

» Brücke
Di Mai 30, 2017 7:59 pm von Ângelo Serrado

» Hafen
Di Mai 30, 2017 2:37 pm von Sumotori

» Wald auf der Insel der Geister
So Mai 28, 2017 10:31 pm von Tengarnos

» Innenstadt von Loguetown
Sa Mai 13, 2017 10:37 am von Akira Yagami

» Teufelsfrucht-Liste
Do Mai 04, 2017 6:42 pm von Akira Yagami

» Bar Gold Roger
Mi Apr 19, 2017 10:48 am von Akira Yagami

» Stadtzentrum
Mi März 29, 2017 6:42 pm von Akira Yagami

Crews












Austausch | 
 

 Fisch-Restaurant

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Fisch-Restaurant   Di Mai 29, 2012 4:01 pm


Das gute alte Fischrestaurant, stets frischer Fisch kommt hier auf den Tisch, nur das beste vom besten aus dem West Blue.Auch wenn das Fischerdorf ziemlich mager aussieht, so haben sie, was Fisch angeht, ausgesorgt.Dieses Restaurant ist zwar der beste Beweis dafür das es den Leuten hier gut geht, dennoch gibt es in der Stadt weit aus besseres,teure und schönere Restaurants.Besitzer dieses Fish and Chips Laden ist Coy Mc Allister, ein Mann der ursprünglich aus der Stadt kam und nun hier sein Unwesend als Koch treibt, seine Frau steht ihm dabei stets zur Hilfe.Der Laden hat neben einem Gäste Wc, einer Küche, einem Tresen viele Stehplätze außen und im Innenraum finden gut 14 Leute Platz, da der Laden mehr in die Länge als in die breite geht.Innen ist er mit ausgetopften Fischen und Erinnerungsbildern zahlreicher Fischer bestückt,alles in einem alten Holzton gehalten, wirkt der Laden so, als würde er sofort auseinander brechen, was aber gewollt ist vom Inhaber.Hier findet man alles was das Herz begehrt, von Fisch bis hin zu Land Leckereien, es ist alles vertreten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Fisch-Restaurant   Fr Jun 01, 2012 11:37 pm

CF: Der Versenkung

Die Klinke des Fisch & Chips wurde ohne Geräusch heruntergredrückt und die Türe schwang auf. Ein junger Mann mit schwarzen Haaren und roten Augen stand auf der Schwelle, sah sich kurz um und trat dann ins Innere des Restaurants. Von seinem staubigen Mantel rieselten einige Sandkörner und ein trockenes Husten begleitete ihn auf Schritt und tritt. Ein ziemlich ausgebleicht aussehender Papagei sass auf seiner Schulter und klickte leise mit dem Schnabel. Finn, ehemaliger Samurai und nun rastloser Vagabunt, wusste selber nicht genau, wie er hieher gekommen war. Wie immer machte er die Turbulenzen des Schicksals dafür verantwortlich, denn damit hatte man die am einfachsten zu begreifende Antwort.
Notdürftig geflickte Schuhe trafen auf den Holzboden und produzierten ein knirschendes Geräusch, was noch mehr zu dem ohnehin schon baufälligen Aussehen des Restaurants beitrug. Der junge Mann nahm jedoch keine Notiz davon, fuhr sich nebenbei mit der Hand über die Schulter um ein letztes Sandkorn abzuwischen und sah sich dann nach einem Tisch um. Die meisten waren um diese Uhrzeit noch frei, also setzte sich der Einzelgänger hin und stützte sich mit den Ellbogen auf der Tischplatte ab. Mit den rauhen Händen griff er sich eine Menükarte, öffnete sie sorgfältig und begann mit einem Stirnrunzeln die erste Seite zu studieren. Mancher hätte sich gewundert dass so ein staubig aussehender Kerl tatsächlich wusste was eine Menükarte ist, doch für FInn war sie momentan von äusserster Wichtigkeit. Mit der freien Hand langte er in seine Manteltasche und befühlte die Münzen die dort drin lagen. Ein Hauch eines Seufzers kam über seine Lippen und die Augen verengten sich, weiterhin auf die Karte geheftet. Das einzige Getränk dass er sich mit seinem Geld leisten konnte waren vier verschiedene Teesorten und keine davon sprach ihn an.
"Tee ist doch etwas für alte Frauen", dachte der Einzelgänger, während er die Hand aus der Tasche zog und sie zu seinem Halstuch führte um es zu lockern. Neill flatterte protestierend mit den Flügeln als seine Standfläche sich so plötzlich verschob und hüpfte einige Papageienschritte zur Seite.
"Vielleicht nehmen sie auch einen alten Papagei als Zahlungsmittel", flüsterte der Ex-Samurai schmunzelnd, während er das Tier aus den Augenwinkeln beobachtete. Neill klackerte mit dem Schnabel und sah seinen Meister vorwurfsvoll an. Finn seufzte erneut, sein Blick wieder auf die Karte gerichtet. "Vielleicht Kamillentee?"


Zuletzt von Finn am Sa Jun 02, 2012 6:31 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Fisch-Restaurant   Fr Jun 01, 2012 11:59 pm

Simons Weg führte stetig durch die Gassen des Dorfes, klein und herunter gekommen, so könnte man jenen Ort beschreiben, durch welchen der Hüne so langsam seine Schritte vollzog.Schleifend kam er seinem Ziel immer näher, jener Geruch welcher ihm in die Nase stieg und seine Sinne betrübte, jener Geruch welcher ihm so bekannt vor kam, das selbst der Geruch des Meeres ihn nicht mehr verlockte.Der Staub welcher auf seinem Mantel Platz nahm und ihn somit dreckig machte rutschte Stück für Stück hinunter, jeder Schritt rüttelte den Staub von den Schultern, als ob er Asche wäre.Eine kalte Brise türmte sich auf und durchstreifte Simons rotes Haar, dieses war wie eh und je in einem Top Zustand und würde jedem Wetter stand halten, die Gänsehaut welcher sich nun bemerkbar machte, wanderte von den Zehnspitzen bis hin zur Goodyears Rücken hoch, es würde ein Sturm aufkommen und eine bleibe wäre gewiss das beste, was ihm zur Zeit passieren könnte.Jene Bleibe würde er in dem Restaurant finden, zu dem ihm seine Nase langsam hin geleitete.Als auf einmal der Regen anfing und der Himmel seine Trauer Preis gab, schickte er Regentropfen in Form von Tränen herunter, welche den Boden mit seiner Nässe zur Furchtbarkeit verhelfen sollten.Jene Trauer verhalf dem Land zur Wiedergeburt, recht poetisch möchte man meinen, das der Himmel Gefühle besäße.Der Ellenbogen Simons ging sachte nach vorne, er traf auf das Holz, aus welchem die Tür gemacht wurde die zu diesem Restaurant gehörte.Es war wahrscheinlich Buche, es hatte eine gewisse Festigkeit und es roch recht süßlich, es war zudem auch recht dunkel und konnte demnach nur Buche sein.Ein kleiner Stoß und die Tür ging knarrend vor Simons Augen auf.Dies ist wohl der Ort, an dem mich meine Nase lockte, ein Restaurant, dessen Name mir sehr gefiel. Simons Hand ging leicht über seine Schultern um jene Tränen herunter kullern zu lassen als würden sie dem Gesicht eines Menschen entfliehen der eine gewisse Traurigkeit verspüren würde.Simons Blick wandte sich zugleich zum Kellner, welcher in Mitten des Raumes stand und keinerlei Gesten machte den jungen Piraten zu begrüßen.In einer Ecke saß ein Mann, nicht viel Älter als Simon selbst, dennoch besaß dieser Mann eine Aura, welche Simon interessierte.Zu seiner rechten war ein Papagei, ein Tier welches auf dem Meer sehr oft zu anzufinden wäre, würde man nicht unbedingt in einem Blue fest hocken wie der Rotschopf der so eben über die Schwelle trat.Der Regen welcher draußen sein Unwesen trieb nahm nun jegliche Glücksgefühle mit sich, welche Simon zuvor in der Morgensonne genießen konnte.Er scheint mir symphatisch zu sein, begrüße ich einfach mal , Simons Blick wanderte zum Fremden, sodass sein Körper sich wieder langsam in Bewegungen setzt und auf ihn zu trottete.Der Rotschopf setzt sich zu dem schwarzhaarigen, dessen Identität für Simon noch recht fremd war aber gewiss bald kein Mysterium mehr sein dürfte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Fisch-Restaurant   Do Jun 07, 2012 5:12 pm

Ein ganz normaler Arbeitstag für Chinmei, in der Küche fühlte er sich wie immer am wohlsten, auch wenn er gerne mal zwischendurch aus der Küche kam und die Reaktionen der essenden Kundschaft beobachtete. Schließlich gab es genug Leute die einfach aßen, meinten das es ihnen nicht schmeckt und dann einfach so nie wieder kamen, wenn dies allerdings hier passierte, was in der Regel noch nie vor kam, dann würde Chinmei mit einem kleinen Dessert aufs Haus überzeugen. Als Chinmei zu einer kurzen Pause aus der Küche kam, fielen ihm sofort 2 Männer ins Auge. Es war nicht seine Arbeit Leute zu verurteilen sondern sie zu bekochen, also war es ihm egal wer sie waren und was sie hier eigentlich vor hatten, aber ein bisschen fragen dürfte ja nicht schaden. Zuerst ging Chinmei zu dem Kellner der soeben den schwarzhaarigen bedient hatte. "Stimmt mit dem irgendwas nicht? Sieht irgendwie komisch aus." Der Kellner wusste nicht recht wie er darauf Antworten sollte schließlich war es nur ein einfacher Kunde, woran sollte man erkennen ob mit jemandem etwas nicht stimmte? Nunja, dann musste Chinmei einfach so bedienen. Wenn er selbst bediente in seiner Pause gefiel ihm das immer am Besten, so konnte er nämlich selbst schnell herausfinden was dem Kunden schmeckte und so besser auf desen Geschmack eingehen und auch mit den Gewürzen etwas anders um zu gehen. Schnellen Schrittes machte er sich auf zum Tisch. Mit einem Lächeln im Gesicht stand er vor den beiden Männern. "Herzlich Willkommen, wissen die Herren schon was sie zu Speisen gedenken? Ich rate von Barsch ab, hab ihn in der Küche gesehen, wurde definitiv an der falschen Stelle geangelt, aber vielleicht kann ich sie beide ja von geräuchertem Seeteufel überzeugen? Ein wahrer Genuss, zergeht direkt auf der Zunge, Sie werden Ihre Zähne nichtmal ansatzweise beanspruchen müssen." Strahlte er die beiden an. Vermutlich war es für viele sehr aufdringlich aber das war ihm egal, wie sollte man denn sonst zeigen was man konnte? Und was Chinmei konnte, konnte er am besten, gut kochen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Fisch-Restaurant   Do Jun 07, 2012 8:52 pm

Finn fuhr sich mit linken Hand durch die strohartigen Haare, die Augen weiterhin auf die Karte gerichtet. Ein einzelner Schweisstropfen rann ihm die Stirn herunter. "Verdammt. Ich will keinen Tee trinken".
Zu allem Überfluss melde sich nun auch der Magen des Vagabunten, dem die langen Hungerpausen ganz und gar nicht gefielen, mit einem lauten Rumpeln. Neill, der sich daran gewöhnt war, dass der Magen seines Meisters gelegentlich seltsame Geräusche vor sich gab, machte keinen Wank. Die Aufmerksamkeit des Tieres gehörte ohnehin einem kleinen Aquarium im hinteren Teil des Raumes, wo einige kleine Zierfische faul vor sich hin dümpelten. Ein gieriges Funkeln erschien in Neills Augen - sein Besitzer bemerkte es nicht.
Schliesslich knarrte die Eingangstür und ein weiterer Gast fand sich im Fischladen ein. Finn beachtete ihn nicht da seine Augen weiterhin mit der Aufgabe beschäftigt waren, eine möglichst billige Alternative zu Tee auf der Karte ausfindig zu machen. Doch wie er auch die wenigen Seiten der Menükarte absuchte, sie auf den Kopf hielt oder nach einer verborgenen Schrift suchte - schliesslich aktzeptierte er die traurige Wahrheit, dass die vier Teesorten das Einzige waren das sich in der Reichtweite seines Vermögensstandes befand. Missmutig sah er zu Neill auf, der immer noch auf seiner linken Schulter sass, doch der Papagei trug trug wenig zur Besserung der Situation bei, da er immer noch das Aquarium hinten im Raum anstarrte.

Finster dreinblickend sah der junge Mann auf und musste feststellen, dass ein Mann an seinem Tisch platzgenommen hatte. Und was für ein Mann! Die Augen des Ex-Samurais weiteten sich und er rutschte ein kleines Bisschen tiefer in den Stuhl. Neill blieb ausgesprochen ruhig. Der Neuankömmling war ein wahrer Riese. Finn schätzte, dass dieser Koloss etwa einen Meter grösser als er selber war. Wie hatte er ihn nicht bemerken können?
Die Achterbahn der Gedanken ging in seinem Kopf weiter, während er wieder einen gelasseneren Gescihtsausdruck aufsetzte. Finn sah sich im Raum um und runzelte anschliessend die Stirn. Warum hatte sich der Mann gerade an seinen Tisch gesetzt? Mehrere Plätze waren noch frei. Misstrauisch blickte er seinen Gegenüber an. Ein grosses, mürrisches Gesicht mit einem Irokesenschnitt...
"Zu auffällig", dachte der Blonde. "Wenn ich ihn schon einmal gesehen hätte würde ich mich erinnern."

In diesem Moment trat ein Kellner an den Tisch und fragte die Beiden nach ihren Wünschen. Finn, dem klar wurde dass er sich noch immer keine Teesorte ausgesucht hatte, richtete den Blick sofort wieder auf die Menükarte. Nach einem Moment rang er sich zu einem Entscheid durch und zeigte mit dem Zeigfinger auf den Schwarztee auf der Karte. Dabei hatte er ein schlecht verdecktes, gequältes Lächeln auf, da allein der Beschrieb des geräucherten Seeteufels ihn noch hungriger gemacht hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Fisch-Restaurant   Do Jun 07, 2012 9:20 pm

CF: Hafenstraße

Endlich betrat Akazu das Restaurant. Zu aller erst schaute er sich um damit er sich einen netten Platz aussuchen konnte. Er sah zwei Männer und einen Koch der die anscheinend Bedienen will. Mit langsamen Schritten schlenderte Akazu in die Eecke wo alles frei war um erstmal die Lage abzuchecken. Da er in der Ecke alleine ist dachte sich Akazu das es wohl keinem ausmachen dürfte wenn er sich eine Zigarette genehmigen würde. Aus seiner Hosentasche holte er sein Etui und sein Feuerzeug hervor. Einen Stängel nahm er raus und steckte das Etui wieder in die Tasche. Er steckte die Zigarette in sein Mund und zündete sie mit dem Feuerzeug an. Das Feuerzeug verschwand dann auch in die Hosentasche. Ganz gemütlich zog er einen Zug an der Zigarette und lies es erstmal auf sich wirken bis er es dann wieder ausblies. Bei einem der Männer bemerkte er einen Papagei auf der Schulter sitzen. Was das nur zu bedeuten hat dachte Akazu sich. Und der andere sah irgendwie ganz schön gefährlich aus. Vielleicht ein Pirat? Ein Lächeln kam über Akazus Gesicht über. Immerhin ist er auf der Suche nach einer Bande. Irgendwie hatte dieser Typ was was Akazu sympatisch fand. Ganz aufgeregt zog er nochmal an der Zigarette und tupfte es am Aschenbecher ab damit sie ausging. Und dann kam ihm ein Geistesblitz. Ein Papgei? Haben sowas nicht Piraten? Könnte es sein das die zwei Piraten einer Bande sind? Akazus Augen fingen an zu glänzen und er stand auf und ging nun in Richtung der Männer. Seine Hände steckte er in die Hosentasche und schlenderte zu den Männern. "Oi, ihr da! Seid ihr Piraten? Ihr seht nämlich irgendwie so aus. Ich bin auf der Suche nach einer Bande und bin schon unzählige Male auf Nieten getroffen." sprache er zu den Beiden. "Oh, wo bleiben meine Manieren. Natürlich wollte ich Sie nicht stören herr Koch. Sie können ruhig weiter machen." Als Entschuldigung der Störung vorbeugte sich Akazu etwas das höflich aussehen sollte. "Also ich geh dann wieder in die Ecke. Wenn ihr es genauer besprechen wollt findet ihr mich dort." Akazu kehrte um und schlenderte wieder zurück auf die Hoffnung das die beiden sich melden würden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Fisch-Restaurant   Do Jun 07, 2012 9:55 pm

Simons Blick war auf den jungen Mann gerichtet, welcher vor ihm saß und nicht bemerkte das er einen Tischpartner bekommen hatte.Der Papagei der auf seiner Schulter saß fokusierte das Aquarium,gefrässiges kleines Ding aber man kann es ihm nicht verübeln .Stetig tropften Regentropfen seinen Mantel hinunter und färbten jene Stellen dunkel auf denen sie auftrafen.Dir Frisur des Hünen saß, trotz des Regenschauers welcher draußen tobte.Die unbequeme Sitzposition von Goodyear war unschön anzuschauen, dennoch versuchte der Rothaarige das beste daraus zu machen und lehnte sich nach hinten, soweit das sein Hintern noch Platz fand, spreißte die Beine und lehnte seine Hände auf seine Knie.Wo ist nur der Geruch hin, welchen ich noch eben vernahm? Jener Geruch welcher Simon durch die Gassen scheuchte, ihn dazu anleitete Morde zu begehen, es war ein lieblicher Fischgeruch, welcher genau aus diesem Restaurant zu kommen schien.Der Mann vor ihm war mit der Speisekarte beschäftigt und Simon selbst, welcher umher schaute und ebenfalls nach Essen suchte wurde langsam hungrig.Sein Magen welcher sich ebenso meldete wie der seines Gegenübers schien Radau zu machen,knurren und grummeln machte sich breit und Simons Hand fuhr langsam zu seinem über großen Bauch.Ich bräuchte eine Menge um hier satt zu werden , dachte sich der Jungspund und zog sein Whiskeyflasche aus seinem Mantel heraus.Zwei, drei kräftige Schlucke und der minütliche Durst war gestillt, seine Zigarre welche langsam auszugehen schien wurde zugleich in den Aschenbecher befördert, als die Tür anfing zu knartschen.Ein Mann,wahrscheinlich Älter als er betrat den Raum, er hatte einen Bart eine Sonnenbrille und schien ebenfalls Raucher zu sein.Den Blick auf ihn gerichtet durch den Spiegel am anderen Ende des Ganges und dem anderen Mann vor sich, wusste Simon nicht zu recht was er tun sollte.Zum bedauern aller beteiligten tauchte auch noch dieser Koch auf, der den Kellner wohl ablösen wollte.Dieser fragte höfflich drauf los und Simon wandte sich vom Fremden ab.Der Koch brabbelte drauf los, Simon konnte kaum Folgen, sodass er kurzer Hand seinen Geldbeutel zückte und ihn anschaute und meinte.Ich hab zwar kein Plan was der junge Mann der gerade gezeigt hat aber ich hätte gern was großes zu Essen und bring dem jungen Mann ebenfalls etwas mit,er sieht mir sehr hungrig aus. Der Weißhaarige Koch wurde sofort von der Seite angesprochen und zwar vom anderen Fremden, dieser schien Pirat zu sein oder wollte er Pirat werden, Simon hatte keinen blassen Schimmer aber er schien seine Zigaretten nicht zu genießen da er sie isst und nicht inhaliert.Hey kleiner komm noch mal zurück, du sagtest irgendwas von Piraten, tanz mal an hier ! simon wollte mehr Wissen und steckte sich eine dunkle Zigarre in den Mund, nachdem das Streichholz seine Flamme Preis gab und das dunkle Ende der Zigarre anfackelte, entfaltete sich ein dichter dunkler Rauch.Kein normaler Rauch aber auch nicht schädlich, es war eine Grubenzigarre, viel schwieriger in der Herstellung und man brauch viel länger um sie zu rauchen.Nehm mal Platz! Sagte Simon zum Fremden und schaute sich zum Kellner um, dieser stand noch immer da.Willst du uns bekochen oder willst du dich zu uns setzen, ich geb dir auch was zu Essen aus ! Simon welcher nun in der Runde saß und sich umschaute hoffte auf einige Antworten, vom Fremden der in die Tür platzte und dem jungen Mann der nicht reden wollte, bis hin zum Koch dessen Frisur ihm nicht gefiel.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Fisch-Restaurant   Do Jun 07, 2012 10:14 pm

Chinmei war etwas verwirrt, ihm gefiel irgendwie nicht was hier los war. Welcher Idiot kam in ein Restaurant und fragte einfach so fremde Leute ob sie Piraten sind? Scheinbar machte die Marine was falsch wenn es so einfach ging. Chinmei war hier aber nicht ganz uninteressiert, auch er wollte hinaus aufs Meer, aber vorerst würde er nur lauschen. Als der Irokesetyp sagte das er was großes zu essen will, wusste Chinmei genau was es werden sollte. Schnell machte er sich auf in die Küche und band sich die Schürze um. Wie wild hantierte er mit den Messern und schnitt den Seeteufel zurecht. In einem riesigen Backofen würde er ihn zubereiten. Schnell hatte er einige Gewürze drüber geschüttet und einen guten Saft dazu gemacht in dem er schön knusprig würde. Doch das war noch nicht alles, nein Chinmei wusste wie man einen Gaumen verwöhnt. Schnell holte er sich einen Koi-Karpfen und legte ihn in den Seeteufel hinein. Das alles kam dann zusammen in den Backofen. Währendessen musste er jetzt noch die anderen bekochen, aber er lag gut in der Zeit. Als nächstes holte er den selbstgefangenen Königslachs heraus. Eigentlich sah er aus wie Lachs mit dem unterschied das eine Flosse so groß wie Chinmei selbst war, weshalb er nur ein dickes Stück Fleisch aus diesem heraus gerissen hatte. Davon konnte man allerdings auch nicht alles essen, man konnte schon, aber Chinmei würde den Geschmack niemals jemandem zumuten. Schnell hatte er die unnötigen Teile weggeschnitten und ging zum Seeteufel, aus dem Blech schöpfte er etwas Saft über den Königslachs und schob diesen dann gleich mit zu dem Seeteufel, Chinmei wäre echt aufgeschmissen gewesen wäre sein Backofen hier nicht groß genug um das halbe Restaurant zeitgleich zu bekochen. Als nächstes eilte er schnell nach draußen um seinen erst vor Stunden gelegten Haifisch zu holen, der war vielleicht ein zähes Stück, hatte der doch glatt versucht wieder zurück ins Meer zu hüpfen. Er entfernte den Kopf und die Flossen, das Fleisch schnitt er in Mundgerechte Stücke. dann kamen auch diese gleich direkt in den Saft des Seeteufels. Chinmei liebte es wenn er alle Gerichte als eines zubereitete. Dann sah er kurz nach seinen Gästen, nicht das einfach so einer abhaute und nicht bezahlte. Eilig wieder in die Küche um nun alles herauszuholen, der Seeteufel hatte sich nun von Innen mit dem Geschmack des Koi-Karpfen vollgesaugt und ihm ein edles Aroma gegeben. Zusammen mit den Gewürzen würde man in einem Sternerestaurant hier ewig viel bezahlen, davon hielt Chinmei allerdings nicht viel. Ein Tablett nach dem anderen brachte er nun zum Tisch und setzte sich dann zu ihnen. "Seeteufel für Sie" sagte er dem Irokesetypen "Für sie gibt es Königslachs, selbst erledigt das zähe Biest." dann der Dritte "Für sie gibt es einen Haifisch, ganz firsch erst vor ein paar Stunden aus dem Meer geholt und in mundgerechte Stücke geschnitten. Ich wünsche Ihnen einen guten Hunger." mit einem lächeln auf dem Gesicht setzte er sich zu den Gästen und war gespannt auf Feedback
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Fisch-Restaurant   Do Jun 07, 2012 11:11 pm

Nachdem er die Lippen des Hühnen gelesen hatte, wurde Finn noch misstrauischer. Sein Gegenüber sah nicht gerade wie ein grosszügiger Mensch aus und doch bestellte er etwas für andere Personen. Bevor der Ex-Samurai protestieren konnte, war der Kellner bereits davongewuselt und das mit einem Feuereifer wie man ihn selten sah. Zwar hatte Finn nicht ganz verstanden was der Rothaarige nun bestellt hatte doch offenbar war es etwas aufwändiges gewesen. Sich zunehmen unwohl fühlend sank der staubige Mann tiefer in seinen Stuhl und taxierte seine Umgebung mit aufmerksamen Blicken. So fiel ihm zum ersten Mal der Mann ins Auge, der nun auf einem Tisch neben den Beiden sass und sie ansprach. Was er sagte verstand Finn fast nicht, da er ihn zuerst nicht bemerkt hatte. Zudem fiel ihm das Lippenlesen durch die nicht idealen Lichtverhältnisse schwer.
Aus der Küche drang derweil ein ausgesprochen angenehmer Duft und FInns Magen knurrte erneut, was er aber kaum bemerkte. Die beiden Neuankömmlinge hatten sich inzwischen mit Zigaretten, beziehungsweise Zigarren eingedeckt und erinnerten Finn so an seine Sucht. Er konnte nicht anders als ebenfalls in seinen Taschen nach der Schachtel zu kramen, die er mit einer Art Hassliebe immer bei sich trug. Die Zigarette klopfte er mit einer geübten handbewegung aus der Kartonverpackung und schob sie sich zwischen die Lippen. Ohne darüber nachdzudenken schnippte er mit Mittelfinger und Daumen, liess die Hitze der Lichtfrucht kurz wirken und zog um die Glut zu verteilen.
Der Hühne redete derweil mit dem Neuankömmling doch der Ex-Samurai konnte kein Wort verstehen da er den Mund seines Gegenübers nicht sah. Seine roten Augen waren jedoch weiterhin aufmerksam auf die beiden Männer gerichtet. Offenbar hatte jener mit den Flammenmustern auf dem Pullover etwas bestimmtes gesagt, denn zwei der anderen Gäste im Restaurant sahen zu ihm heüber und musterten auch Finn und den Mann mit dem Irokesenschnitt genau. Als sie Finns Blick auf sich ruhen sahen, standen sie auf und bewegten sich zur Tür.
"Uh, oh", dachte Finn.

Gerade überlegte er sich, ob er etwas tun sollte, als plötzlich der Fischduft aus der Küche stärker wurde und der Kellner mit mehreren göttlich aussehenden Speisen in den Händen den Raum betrat. Das Wasser lief FInn im Mund zusammen als vor ihn ein prächtiger Fisch gestellt wurde. "Oh, es gibt doch einen Gott!", dachte er, nahm Messer und Gabel zu Hand und begann damit, das Meerestier auseinanderzunehmen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Fisch-Restaurant   Sa Jun 09, 2012 7:50 am

Akazu hörte das er wieder herkommen sollte und drehte sich wieder um. Er setzte sich zu dem Mann und holte dabei eine Zigarette raus. "Es stört sie doch nicht wenn ich mir eine genehmige oder?" fragte er den Koch. Da der Mann der Akazu herbestellte selber eine Zigarre rauchte und der junge Mann auch eine Zigarette, brauchte er die beiden ja nicht zu Fragen. So steckte er sich die Zigarette zwischen die Lippen und zündete sie mit seinem Feuerzeug an. Er nahm einen kräftigen Zug und blies den anschliesend nach oben aus. Er wandte sich zu dem Mann der Akazu herbestellte. "Mein Name ist Akazu und ich bin auf der Suche nach einer Piratenbande. Mein Traum war es schon immer auf die Grandline zu segeln und einer der stärksten Piraten auf der See zu werden." Lächelnd nahm Akazu sich noch einen Zug und lies den wieder einmal auf sich wirken. Ganz langsam blies er den Rauch wieder raus und nahm sich danach noch schnell einen kräftigen Zug bis er die Zigarette dann am Aschenbecher austupfte. Den Rauch blies er wieder in die Luft und ein verträumter Blick kam über Akazu. Er träumte jetzt schon wie er auf der Grandline wäre und seinen Spaß hat.
Akazu hat gehört das der Mann mit einem Irokesen allen was ausgibt. Akazu war natürlich erstmal verwundert weil einfach so plötzlich einen fremden was auszugeben war für ihn neu. Aber um nicht unhöflich zu sein nahm er es dankend an. Da kam auch schon der Koch wieder und brachte sehr exklusive Fische mit, die sogar Akazu zum sabbern bringen würden. Aber Akazu beherrschte sich und sah nur zu wie der Koch alles zurecht legte. "Vielen Dank!" sagte er zum Koch und gleichzeitig auch natürlich für den Irokesenmann da er es bestellt hatte. Nun wartete Akazu auf die Antwort vom Mann der ihn herbestellte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Fisch-Restaurant   Sa Jun 09, 2012 3:41 pm

Simon war nicht wenig überrascht das die Leute alle samt eine verwunderliche Mine auflegten,ihre Gesichter waren erstaunt und zugleich erfreut.Dem schwarzhaarigen Mann in der Tür gefiel es ebenfalls und das knurren vom Magen seines Gegenübers hatte Simon bereits zuvor vernommen und ein Unmensch ist er ja nun auch nicht.Simons Sitzposition war alles andere als bequem, als der Fisch kam und allen dreien serviert wurde stand er gebückt auf und bedankte sich beim Koch, kurzer Hand stellte er den Stuhl auf dem er gerade noch saß ,in die Ecke aus dem der andere Mann kam und setzt sich vor dem Tisch auf dem Boden.Immernoch größer als die anderen sah er das Prachtstück welches seinen Gaumeln schmeicheln sollte, piek fein nahm er Messer und Gabel in die Hand und schaute den Ober etwas verärgert an,haben sie auch Fischmesser, ich will mit diesem Werkzeug den Fisch nicht zerstückeln wenns genehm ist ? Ein recht freundliches lächeln überkam dabei Simons Lippen und lockerte somit seine sonst grimmigen Gesichtszüge.Der Mann der anscheinend Kettenraucher war zündete sich wieder eine Zigarette an und vernichtete sie im Sekundentakt,rauchen schadet ihnen und den Menschen in ihrer Umgebung, wussten sie das schon? Er belächelte den Mann, welcher durch aus Älter als er war aber irgendwie nicht den Sinn des Geschmacks einer solchen Tabakwaren verstanden hatte.Dennoch fuhr der Fremde fort und legte Simon sein Anliegen vor, das Anliegen welches er damit meinte war anscheinend die Aufnahme in eine Crew, perfekt für Simon, denn dieser suchte eine.Er wollte auf die Grandline aber wieso wollte er gerade auf die Grandline, der Blue hat doch auch seine Vor und Nachteile und bevor man nicht trainiert ist sollte man nicht in die Hölle spazieren.Sag mir, in was bist du ausgebildet?Straßenkampf,Mord hast du von eine Teufelsfrucht genascht, hast du überhaupt Kampferfahrung? Dabei blickte er zu seiner rechten und schmunzelte,er legte den Kopf leicht zur Seite und fing an zu lachen,du bist Finn oder ? Der Stumme Samurai, du hast auch eine Teufelsfrucht gegessen, nur weiß ich nicht welche.Nicht jeder kann mit den Händen eine Zigarette anmachen, ich hab es im Augenwinkel mitbekommen, fürs Essen brauchst du dich nicht bedanken. Wahrscheinlich waren beide überfordert und das Messer vom Koch kam ebenfalls nun an, da Simon die Stimmung nicht brechen wollte und der Fisch nicht kalt sein sollte, aß er seinen ersten Happen und war hell auf begeistert.So Spaß bei Seite, ich würde euch drei, ja euch drei, dich auch Koch.Euch würde ich gerne in meine Bande aufnehmen, dann hätte ich einen Koch, einen Ex-Samurai der wohl stärker als ich ist und zum anderen den kräftigen Herrn neben mir, der mir wahrscheinlich gleich erklärt was er so kann. Der Rotschopf schaute erwartungsvoll in die Runde und hoffte auf eine Positive Antwort, ansonsten würde die Luft hier gleich brennen und der Raum würde sich bitterlich schwarz färben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Fisch-Restaurant   Sa Jun 09, 2012 4:26 pm

Alle waren scheinbar einigermaßen zufrieden mit ihrem Essen, nur der komische Typ der so direkt, ja quasi schon blödsinnig nach den Piraten gefragt hatte, hatte sein Essen noch nicht angerührt, naja würde er schon noch, niemand hatte bisher Chinmeis Meisterwerke einfach so stehen gelassen. Als der Irokesetyp dann jedoch nach einem Fischmesser fragte, musste Chinmei sich echt wundern, für gewöhnlich brachte der Kellner die automatisch her mit einer Bestellung, diesmal jedoch nicht. Nicht das es was neues wäre, aber sowas durfte nicht passieren, er erhob sich und brachte Simon dann ein Fischmesser, jedoch setzte er sich nicht gleich wieder sondern drehte sich zu seinem Kellner. "Ich hab dir schonmal gesagt sowas soll nicht passieren, was ist diesmal deine Ausrede?" Der Kellner stotterte nur kurz "I-I-ich dachte weil Sie servieren, würden sie die Messer bringen." Chinmei wurde nun böse, gerade was das Kochen angeht war er doch empfindlich. "Du bist hier um zu arbeiten und nicht um mir deine Arbeit aufzudrücken, ich mache das in meiner Pause und nicht während meiner Arbeitszeit" Der Kellner wich etwas zurück "Aber ich dachte..." schon im nächsten Moment zischte Chinmeis Fuß auf dessen Gesicht zu. Der Kellner konnte garnicht erst dran denken auszuweichen, es war zu plötzlich und Chinmei zu schnell als das es möglich gewesen wäre. Der Mann fiel nach hinten zu Boden und hielt sich seine Wange. "Raus hier, das wars für dich. Ich will niemanden der denkt, sondern jemanden der gut arbeitet." Schnell stand der Mann auf und lief aus dem Restaurant, Kellner gab es sowieso wie Sand am Meer, warum also nicht wählerisch sein? Ausserdem unterbreitete der Irokesetyp gerade eine echt gute Idee. Warum nicht auf die große See hinaus fahren? Chinmei wollte das sowieso schon seit längerem, aber lieber erstmal etwas informieren. "Warum gerade ich? Gibt hier doch genug andere Köche. Wohin überhaupt? Gibt es ein Ziel?" Natürlich hoffte Chinmei das es irgendwohin gehen sollte wo es gute und möglichst viele Fische gab, seine mitfahrt stand fest, wie war jedoch nur die Frage.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Fisch-Restaurant   Mo Jun 11, 2012 12:53 am

Finn schnitt seinen Fisch mit Hochgeschwindigkeit und Präzision auseinander. Seine Augen waren ganz auf die Mahlzeit fixiert, sodass er von den Gesprächen im Raum praktisch nichts mitbekam. Auch vergass er in regelmässigen Abständen den Anstand zu wahren und schmazte jeweils laut wenn er sich einen Brocken Essen in den Mund schob. Es war köstlich! Dem Ex-Samurai wurden die Augen feucht vor Freude über das Festmahl das ihm spendiert worden war. Der Koch musste ein wahrer Meister in der Zubereitung von Meerestieren sein, das stand ausser Frage.
Seine Zigarette hatte er kurzerhand in den Aschenbecher geworfen, welcher sich bereits rapide zu füllen begann. Sowohl der Riese mit dem Irokesenschnitt wie auch der Neuling waren Raucher und füllten den Innenraum der Taverne fleissig mit Dunst. Die Ankunft des Essens zwang aber auch sie dazu, ihre Sucht beiseitezulegen.
Ab und zu schnitt Finn ein kleines Stück des Fisches ab und hob es auf Schulterhöhe damit Neill es fressen konnte. Der Papagei hatte seinem Besitzer schon lange klargemacht dass er seinen Lieblingsplatz nur bei Todesgefahr verlassen würde und machte nun erfreut von den Fütterungsdiensten des Blonden gebrauch. Das Aquarium schien ihm nun egal zu sein, was kein Wunder war. Als Feinschmecker zog Neill gewürzten und gekochten Fisch dem Rohen vor. Glücklich mit dem Schnabel klickend schnabulierte er mit FInn um die Wette, wobei er nie auch nur ein Krümelchen fallen liess, ganz im Gegensatz zum Einzelgänger, dem es nur auf das Endresultat ankam: etwas landete in seinem Mund. Er hatte schon so lange nichts mehr gegessen dass er sich nicht die Mühe machte, den Fisch geniessen zu wollen. Der ausgezeichnete Geschmack stellte nur eine willkommene Ergänzung zur hungerstillenden Wirkung des Essens dar, das in grossen Mengen verzehrt wurde.
So war es also kein Wunder, dass Finn den Grossteil der Unterhaltung zwischen Akazu und Simon verpasste. Erst als Letzter sich zum Samurai umdrehte sah er auf, einen reichlich dümmlichen Ausdruck auf dem Gesicht, eine Fischgräte aus dem Mundwinkel hängend, welche mit den Kaubewegungen auf- und abwippte. Hatte der Riese gerade seinen Namen gesagt oder hatte ihm seine Fähigkeit Lippen zu lesen einen Streich gespielt? Auf jeden Fall schien dieser, wie ein Grobian aussehender, Mann sehr aufmerksam zu sein, denn er hatte Finns Trick mit der Zigarette nicht nur bemerkt, sondern auch einen entsprechenden Schluss daraus gezogen. Der Ex-Samurai bemühte sich um ein ausdrucksloses Gesicht und kaute fleissig weiter. Er hatte sich noch nicht entschieden ob es gut oder schlecht war, dass dieser Mann ihn erkannt hatte. In seinem Kopf drehten die Rädchen nicht so schnell wie üblich, da der Grossteil sich auf das Essen konzentrierte.
Halb den Reden des Rothaarigen zusehend, wurde Finn zunehmends aufmerksamer. Offebar hatten diese beiden Männer tatsächlich vor, mitten in einem Fischrestaurant eine Piratenbande zu gründen. "Und der EIne glaubt auch noch ich sei stärker als er", dachte FInn und erlaubte sich ein kurzes Schmunzeln, welches schnell wieder verschwand – vielleicht nur, weil das nächste Stück Fisch hineingeschoben wurde. Sein Vetrauen in die eigene Stärke war wegen dem Verlust des Samuraititels stark erschüttert worden und er ging Kämpfen lieber aus dem Weg. War einfacher so.

Weiterhin sprach der Einzelgänger kein Wort und fuhr mit dem Verspeisen des Fisches fort. Kurz sah er noch einmal auf als ein Kellner aus dem Gebäude rannte, doch seine Kopf verbuchte dies als unwichtig und so vergass er es schnell wieder.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Fisch-Restaurant   Di Jul 03, 2012 2:18 pm

Akazu zeigte nur ein leichtes schmunzeln als er für das Rauchen vom Irokesenmann angesprochen wurde. "Nun, ich sah das alle wohl Raucher seien und somit hab ich mir gedacht das es keinen Schaden würde." antwortete er dem Irokesenmann. Da Akazu in einer Marineakademie ausgebildet wurde aber nun Pirat ist, würde er sicherlich nicht erwähnen das er mal in einer Marineakademie war. Man könnte sich denken das er ein Spion sei oder sonst was. Nun denn, Akazu fuhr fort und berührte einen Stuhl der hinter ihm stand und plötzlich hob er sich in die Luft und begann zu schweben. "Ich habe mal von einer Teufelsfrucht gegessen mit der ich bei Berührung Dinge zum schweben und sie kontrollieren kann. Zur Zeit ist es zwar nur begrenzt aber ich erweiter es immer weiter. Auch bin zum Schiffszimmermann ausgebildet worden und kenn mich da recht gut aus." antwortete er zur Frage was er drauf hat. Er lies denn Stuhl wieder runter schweben lassen bis es wieder auf dem Boden stand. Nun aber griff Akazu auch zu dem Besteck und fing langsam an das köstliche Essen zu sich zu nehmen. Es war einfach nur köstlich. Eines der besten Mahlzeiten die Akazu jemals gegessen hat. Und plötzlich als der Irokesenmann anfing über den anderen Typen mit dem Papagei zu sprechen hörte er das er der stumme Ex-Samurai war. Akazus Augen öffneten sich etwas weiter und ein glucksen kam über ihn. Er hatte schon einiges über ihn in der Marineakademie gehört und hat großen Respekt vor ihn. Es sei die Rede gewesen das er von einer Logiafrucht gegessen haben sollte und somit in den Blues und in der Grandline gefürchtet sei. Doch warum er nun ein Ex-Samurai sei ist im ein Rätsel. Akazu hat nicht alles in der Akademie mitgekriegt. Er hatte sich nämlich nur um die Ausbildung gekümmert. Und als der Irokesenmann nun angündigte das er uns alle drei in seiner Bande haben will, war das für Akazu natürlich perfekt. Er schluckte noch den Rest des Fisches was noch in seinem Mund war runter und nahm einen Schluck vom Glas um es runter zu spülen. "Da ich ja sowieso nach einer bande suchte bin ich auf jeden Fall dabei!" entgegnete er nun seinem angekündigten Kapitän. Wie es zwischen den anderen Beiden aussehen soll der ein Ex-Samurai war und der andere ein Koch ist, weiß Akazu nicht. Akazu freute sich nur das er nun endlich einer Bande beitrete konnte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Fisch-Restaurant   Di Jul 10, 2012 4:08 pm

Kaum zu glauben was hier so gerade passiert, eine Crew wurde gegründet.Die Ausmaße welche die Crew später erreichen wird, werden enorm sein und jeder, wirklich jeder wird ihren Namen mit Ehrfurcht aussprechen.Warte, die Crew hatte noch gar keinen Namen und Simon stopfte sich weiterhin gemütlich und schmausend den Fisch in seine große Klappe.Während der Rotschopf die Gabel in Richtung Mund führte bemerkte er wie die Stimmung, nach und nach stieg und bereits einen Höhepunkt erreichte, der Koch fragte kurzer Hand wo es überhaupt hingehen sollte, Simon hingegen schaute zu ihm hinüber und schmunzelte.Er hob den Arm und zeigte in Richtung Tür, Naja, erstmal gehts zur Tür, das ist das 1. Ziel und danach gehen wir erstmal ein Schiff besorgen. Das lachen welches nun den Raum betörte war kaum zu überhören und hallte quasi durch den ganzen Hafen,was für eine Frage, es geht auf die Grandline mein Lieber Smutje .Grinsend, von Ohr zu Ohr schaute er sich Finn etwas genauer an, dieser war ein ehemaliger Samurai und schien immer noch einiges an Stärke zu besitzen. Finn hingegen war wie immer Stumm und Wortlos, während sein Papagei den Teller bestaunte welcher sich von Sekunde zu Sekunde minimierte.Hinter dem Irokesen war noch der Typ mit der Sonnenbrille, welcher ebenfalls Raucher war.Dieser schien aber auf etwas anderes aus zu sein und bewegte seine Hand in Richtung eines Stuhls, diesen tickte er an und meinte er könnte dann schweben.Simon dachte sich seinen Teil und schmunzelte, wobei sein grinsen größer wurde als der besagte Stuhl wirklich in die Höhe Schoss.Kaum war dieses Kunststück vollbracht, so klatschte Simon mehrmals und freute sich über diese Zauberei.Ah, auch von der Teufelsfrucht genascht wa ? Tolle Sache das schweben, wollen wir mal hoffen das du bald Marine-Soldaten damit ins Meer befördern kannst. Irgendwie war Simon wieder auf Streit aus, kaum wunderlich denn es war mittlerweile 3 Stunden her, als er sich das letzte mal prügelte, völlig Anhaltslos stand er auf und verbeugte sich leicht gekrümmt vor dem Smutje.Wer von euch will denn nun mitkommen ?Also ich geh jetzt los und das Essen war wirklich vorzüglich, vielen Dank.Achja Akazu du willst ja mit, was ist mit euch beiden ? Simom blickte fragend zum Ex-Samurai, welcher hoffentlich dabei sein würde und der Koch muss dabei sein, denn das Essen war Perfekt, das würde er ungern vermissen wollen.Soweit war keine Reaktion zu vernehmen, um die Stimmung etwas aufzulockern wollte Simon den Raum etwas verdunkeln und ebenfalls seine Frucht in Aktion treten lassen.Dabei flüsterte er leicht gegen die Wand, leicht Schizophren , thihihihi.... Hollow Rain... erscheine..... wenige Sekunden später wurde der Raum dunkler und einzelne Ascheflocken kamen von der Decke hinunter, Simon hingegen kicherte leicht verstört und richtete sich auf und ließ sich wie ein Brett nach hinten hinüber fallen.Man möge vermuten das es mit einem Riesen Rums getan wäre und der Boden einige leichte Spuren von sich ziehen würde, doch das lachen wurde immer lauter und verstörender und bevor Simon auf dem Boden aufkam kicherte er wieder einmal und flüsterte in den Raum, ... Hollow Fly , während die Asche den Raum verdunkelte und es bereits ein dichter Asche Regen wurde, verschwand Simon in einem kleinen Aschehaufen, von welchem einige Flocken aus weg gingen.Danach bewegte er sich an der Decke entlang zum Holzbalken hinter Chinmei und materialisierte seinen Arm und seine Hand zu erst und tickte ihm auf die Schulter und flüsterte mit seinem Mund, welcher direkt neben seinem Kopf war in dessen Ohr , leise aber dennoch verständlich für alle anderen Na.... Show genug... hast du immer noch Lust auf die Grandline.... ich bin ein Aschemensch, ich kann mich in Asche verwandeln und mit Asche anstellen was ich will, noch während er dies sagte und wieder kichernd in der Asche verschwand schwebte er zur Tür und stellte sich dort wieder her, drückte den Türgriff hinunter und lies sämtliche Asche zu ihm zurückkehren.

tbc ?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Fisch-Restaurant   Sa Jul 14, 2012 5:04 pm

Finn vergass für einen Moment zu kauen als Akazu mir nichts dir nichts plötzlich einen Stuhl schweben liess. Eine Teufelsfrucht! Noch dazu eine mit Potential, wenn er diese Fähigkeit, Objekte ohne Berührung aufzuheben, ausweitete. Neill zeigte sich währenddessen wenig beeindruckt und zwickte seinen Herrn am Ohr, damit dieser ihn weiter fütterte. Finn zuckte zusammen, warf einen finsteren Blick Richtung Schulter und fuhr dann fort, den Fisch weiter zu zersäbeln. Der Grossteil der köstlichen Mahlzeit war bereits verschlungen und noch immer ass der Ex-Samurai mit einem Heisshunger. Sein Magen rumpelte und rumorte, als müsste er nach einer langen Periode des Fastens erst wieder lernen, auf Hochtouren zu verdauen.
Inzwischen amüsierte sich der riesige Mann mit den roten Haaren köstlich, lachte lauthals und klatschte herzhaft in die Hände, als Akazu seine Teufelskraft vorführte. Die anwesenden Männer waren voll und ganz dabei, mitten in einem Restaurant eine Piratenbande zu gründen. Und Finn musste feststellen dass er selber einer dieser Männer war. Über diese Tatsache musste er erst nachdenken, doch unbewusst beschleunigte er seine Essgeschwindigkeit aus dem Gefühl heraus, nicht mehr allzu lange die Gelegenheit dafür zu besitzen.

In der nächsten Sekunde stand Simon plötzlich auf und machte eine seltsam aussehende Verbeugung in Chinmeis Richtung. Finn sah aufmerksam zu und konnte von den Lippen des Riesen ablesen dass er noch einmal in die Runde fragte, wer nun mitkommen wollte. Der Ex-Samurai war von sich selber überrascht, dass er dem Vorschlag nicht ganz ablehnend gegenüberstand. Das war wohl wieder sein Optimismus, der sich in Dinge einmischte die er nicht verstand. Chinmei inzwischen erklärte sich als einverstanden und schloss sich damit Simons Crew an. Finn erinnerte sich wieder daran, dass er das Abenteuer liebte, gab sich einen Ruck und nickte in Simons RIchtung, als dieser zu ihm hinübersah. Mit dieser kaum erkennbaren Geste hatte er sich also gerade selber zum Piraten gemacht. Ein kalter Schauer rann den Rücken des Einzelgängers hinunter. Das Leben war schon seltsam.
Gleich darauf fand sein neuer Kapitän offenbar, dass er ebenfalls zeigen musste, zu was er in der Lage war. Das Licht im Restaurant wurde auf einmal stark gedämpft. Neill hüpfte unruhig und mit dem letzten Stück Fisch im Schnabel auf Finns Schulter herum. Wie Schnee fielen nun viele schwarze Flocken von der Decke auf die Personen im Restaurant hinab. Die verbliebenen Gäste wurden unruhig und mehrere schreckten von ihren Tischen zurück, als die Asche in ihren Speisen landeten. Finn hörte nichts, doch in seinem Kopf bildeten sich automatisch die Schreie, mit denen die übriggebliebenen Besucher aus dem Restaurant flüchteten. Der Mund des riesigen Mannes war zu einem Lachen verzogen, während er sich nach hinten fallen liess und auf dem Boden mit der Asche verschmolz, als er aufkam. Finn fing an zu schwitzen. Dieser Mann hatte tatsächlich eine Logia gegessen! Wer hätte es gedacht, dass er in einem kleinen Restaurant wie diesem auf einen Menschen treffen würde der ihm trotz des verschiedenen Aussehens so ähnlich war?
Simon schien seine Frucht jedoch weitaus besser beherrschen zu können als Finn seine, denn während er sich der Wand entlang bewegte, konnte man ihn kaum erkennen. Diese Asche – stellte Finn fest – machte ihn zu einem furchterregenden Gegner im Dunkeln. Der Ex-Samurai musste sich fast dazu zwingen sich zu erinnern, dass er ja nun auf der gleichen Seite mit diesem Mann stand.
Chinmei, der ohne Vorwarnung von Simon angesprochen wurde, der direkt aus der Wand zu wachsen schien, zeigte sich nur wenig beeindruckt und bestätigte ein weiteres Mal, dass er dabei sein würde. Wie es aussah, bestand ihre Bande schon aus vier Personen, von denen drei eine Teufelsfrucht besassen. Finn schüttelte ungläubig den Kopf und lächelte, während er sich mit dem Ärmel den dünnen Schweissfilm von der Stirn wischte. Das fing ja ganz gut an.
Er fischte die angefangene Zigarette aus dem Aschenbecher, zündete sie erneut an und folgte dann seinem neuen Kapitän durch die Tür.

tbc: ???
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Fisch-Restaurant   Mi Jul 18, 2012 5:56 pm

Nun haben sich auch Chinmei der Koch und Finn der Bande angeschlossen. Einfach nur großartig dachte Akazu sich. Und auch der zukünftige Kapitän zeigte seine Macht und demonstrierte uns eine kleine Show. Schwarze Flocken fielen herab und die Besucher wurden unruhig und einige rannten sogar aus dem Restaurant raus. Lachend lies sich der Kapitän nach hinten fallen und verschmolz mit dem schwarzen Haufen der wie Asche aussah. Er bewegte sich im dunkeln an der Decke entlang zu einem Holzbalken und materialisierte zu erst seinem Arm und danach seine Hand hinter dem Koch und tickte ihm auf die Schulter. Er flüsterte in sein Ohr und fragte ihm ob diese Show ihm ausreichte. Unser Kapitän ist also ein Aschemensch und hat eine Logiafrucht gegessen. Somit haben wir also zwei Logiafrüchte in der Bande was schon sehr selten ist. Chinmei bestätigte ein zweites Mal das er die Bande beitritt. Während all dessen verschwand der Kapitän wieder in Asche und näherte sich der Tür und tauchte vor der Tür wieder auf. Dies war das Zeichen das wir uns auf den Weg machen würden. Akazu stand zusammen mit Finn auf und gingen dann zusammen auch mit Chinmei Richtung Tür. Der Kapitän öffnete die Tür und ging heraus während wir im folgten.

tbc: ?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Fisch-Restaurant   Sa Sep 29, 2012 6:38 pm

Chinmei tauchte nun wieder mit der Dame auf und bot ihr einen Stuhl an, dann verschwand er sofort um im Keller sein pöckel Fleisch zu holen und es gleich auf eine Platte zu werfen, dich sich erhitzte. Nach wenigen Minuten begann er damit einige Gewürze drüber zu streuen und die Marinade erst im nachhinein langsam immer mehr einzubringen, damit es nicht ganz so extrem danach schmeckte. Je länger das Fleisch da so lag desto dünkler wurde es und Chinmei hatte Zeit schnell auch noch einen Salat dazu zu machen. Auch dieser befand sich im Keller, da bei der Kühlentemperatur alles länger frisch blieb. Nach wenigen Minuten konnte Chinmei der Dame ein komplettes Menü, mit wunderbarem Fleisch und einem ausgezeichneten Salat machen, mit einem Dressing das nur er so gut hinbekam. "Lass es dir schmecken." Lachte er sie an und wartete auf ihre Reaktion.
Nach oben Nach unten
Kuraiya

avatar

Anzahl der Beiträge : 494
Anmeldedatum : 27.08.12

Info
Kopfgeld: 120'000

BeitragThema: Re: Fisch-Restaurant   Sa Sep 29, 2012 6:50 pm

Etwas skeptisch nahm sie Gabel und Messer und fing an zu essen. Zuerst wusste sie nicht was sie davon halten sollte. Ja es war sicherlich besser als das was sie sich selber in den letzen Jahren zubereitet hatte, das war keine Frage, aber war es denn auch so gut das es ein Lob wert war? "Hmm" gab sie erstmal nur von sich. Schnell aß sie alles auf und schob den Teller leicht von sie. "Ja hat ganz gut geschmeckt." //Darüber soll er ja glücklich sein, sonst bildete er sich sicherlich sonst was drauf//. Sie lente sich in ihrem Stuhl zurück und sah sich um. Das Restaurant war schon nicht schlecht, das musste sie schon zugeben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Fisch-Restaurant   Sa Sep 29, 2012 6:56 pm

Neugierig sah er ihr beim Essen zu um vielleicht eine Deutung zu sehen die ihm zeigte ob es passte oder nicht, doch hielt sie bis zum Ende durch ihn auf die Folter zu spannen. Dann gab sie ihm das Beste was sie ihm bieten konnte, ein "Hat ganz gut geschmeckt" also war es zumindest für ein spontan gekochtes mit Resten sehr gut. Natürlich hätte er ihr mit frischem Fisch ein mega mäßiges Essen machen können, aber das war wohl nicht möglich, wo der Idiot von vorhin seine Asche überall verteilt hat, auch wenn er sie wieder aufgenommen hat, so hättest jetzt sämtliches Essen einen rauchigen geschmack, was er niemandem zumuten wollte. "Und was macht so eine Schönheit wie du hier? Kann ich dir vielleicht noch irgendetwas bringen um deinen Tag zu verschönern?" fragte er sie neugierig.
Nach oben Nach unten
Kuraiya

avatar

Anzahl der Beiträge : 494
Anmeldedatum : 27.08.12

Info
Kopfgeld: 120'000

BeitragThema: Re: Fisch-Restaurant   Sa Sep 29, 2012 7:10 pm

Sie guckte ihn an und überlegte was sie antworten sollte. Als sie dies tat färbten sich ihre Augen zu einem blutrot und ein grinsen breitete sich auf ihrem Geischt aus. //Jetzt zeig ich dir wie man das macht// dachte sie an Kura gerichtet. Ijiwaru beugte sich leicht zu ihm vor. "Nunja weißt du, ich wollte es erst nicht sagen aber dein Essen hat echt hervorragend geschmeckt. Aber ich habe kein Geld es zu bezahlen. Können wir uns vielleicht auf was einigen?" sagte sie in einem leisen Ton. Doch als sie es ausgesprochen hatte wurden ihre Augen wieder weicher. //Iji ich hasse dich// fauchte Kura in Gedanken
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Fisch-Restaurant   Sa Sep 29, 2012 7:13 pm

Als die Augen von seinem Gegenüber sich rot färbten war er etwas skeptisch, sowas passierte nicht einfach so, doch als sie dann damit anfing das sie kein Geld hätte war ihm das ziemlich egal. Schließlich war sie von Anfang an eigentlich eingeladen, aber jetzt wo es so auf gekommen ist, machte er sich das natürlich zu nutzen, schnell rutschte er näher an sie heran und legte einen Arm um sie. "Ach weißt du, Geld hab ich genug, aber woran hast du gedacht?" fragte er sie ohne wirklich zu beachten das sich die Persönlichkeit von ihr, mit den Augenfarben scheinbar zeitgleich geändert hat, dazu war er nun viel zu froh das sie scheinbar Interesse zeigte.
Nach oben Nach unten
Kuraiya

avatar

Anzahl der Beiträge : 494
Anmeldedatum : 27.08.12

Info
Kopfgeld: 120'000

BeitragThema: Re: Fisch-Restaurant   Sa Sep 29, 2012 7:21 pm

//OH F*CK// dachte sie leicht gereitzt. Innerlich spürte sie wieder dieses Gefühl was sehr wahrscheinlich Iji's Lachen war. //Jaja typisch du bringst mich in Schwierigkeiten und ich muss es ausbaden!//. Kura sah seine Hand an und dann schaute sie zu ihm. "Ich weiß nicht so richtig, was wäre denn angebracht?" meinte sie und lächelte. //Hoffentlich komm ich hier ohne große Probleme raus// dachte sie als sie eine Hand locker am Bein ließ, um im Notfall ein Dolch zu ziehen. Eigentlich wollte sie ihn nicht verletzen aber wenn es sein musste, musste es sein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Fisch-Restaurant   Sa Sep 29, 2012 7:27 pm

Chinmei war verwundert, gerade machte sie noch solche anspielungen und jetzt spielte sie nur mit ihm. Nun war die Frage: Was würde er kriegen können und wie weit könnte er damit gehen. Allerdings wollte er auch nicht zu viel riskieren. "Nunja ich hab dir schließlich was zu Essen gemacht während du halb am verhungern warst, was auch immer es dir wert ist, soll mir recht sein." meinte er. Eigentlich war es ihm wirklich egal was er bekam, denn alles was er von so einer hübschen Frau bekam war schließlich schon ein Gewinn und so lächelte er sie nurnoch an und wartete darauf was sie tat.
Nach oben Nach unten
Kuraiya

avatar

Anzahl der Beiträge : 494
Anmeldedatum : 27.08.12

Info
Kopfgeld: 120'000

BeitragThema: Re: Fisch-Restaurant   Sa Sep 29, 2012 7:40 pm

Schnell überlegte sie was sie ihm anbieten könnte. //Abwaschen und so ein Kram mach ich nicht, ganz sicherlich nicht// "Wie wäre es damit?" fragte sie und gab ihm einen kurzen Kuss auf die Wange. //Ansonsten heißt es wohl Abhauen, was besseres fällt mir nicht ein und es wird Zeit das ich verschinde. Je mehr Zeit ich unter Leuten verbringe desto größer wird die Wahrscheinlichkeit das ich bzw Iji wen verletzte.//. Sie rückte eine Stück von ihm Weg falls er negativ reagierte und amchte sie Sicherung eines Dolches ab sodass sie es nur noch ziehen müsste. Sie sah ihn nach einer Reaktion an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Fisch-Restaurant   

Nach oben Nach unten
 
Fisch-Restaurant
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 4Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Getrennt...aber gemeinsames Restaurant!!!
» Sturmjunges/Sturmpfote/Sturmpelz
» Bach wo kleiner Fisch schwimmt
» die frau meines lebens verloren!bitte um jede hilfe!!!
» Restaurant 'Zur feurigen Hitze'

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Golden Age - RPG :: West Blue :: Irusia-
Gehe zu: