Ein One Piece Rollenspiel, in dem ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen könnt!
 
StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin
Das Forum befindet sich derzeit in Bearbeitung. Das gesamte Regelwerk wird geändert, weshalb ihr mit eurer Bewerbung warten solltet.
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Quicklinks











Neueste Themen
» Beispiel Vorlage: Kryptidzoan
Fr Nov 17, 2017 6:36 pm von Nathan

» Avatarliste
Sa Nov 11, 2017 8:38 pm von Nathan

» Ihr wollt uns bei der Fertigstellung des Forums helfen? Hier findet ihr was ihr tun könnt.
Mo Nov 06, 2017 12:12 pm von Nathan

» Discord-Server
Sa Sep 30, 2017 9:56 pm von Nathan

» Misaki Orihara
Di Sep 19, 2017 12:02 am von Misaki Orihara

» Leonardo Hestia
Mi Aug 23, 2017 11:51 pm von Nathan

» Bewerbungsvorlage
Fr Aug 18, 2017 7:16 pm von Nathan

» Navigationsraum
Mo Aug 07, 2017 6:08 pm von Akira Yagami

» Brücke
Di Mai 30, 2017 7:59 pm von Ângelo Serrado

Crews












Teilen | 
 

 Die Schlacht der Sandburgen

Nach unten 
AutorNachricht
Admin

avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 10.06.08

BeitragThema: Die Schlacht der Sandburgen   Mi Jul 11, 2012 4:56 pm

Hier findet der Wettstreit um die Sandburgen statt. Teams schliessen sich zusammen und versuchen den Gegner zur gleichen Zeit mit der Höhe ihrer Burg zu schlagen, wie auch die Burg ihrer Kontrahenden zum Zusammenbruch zu bringen. Die bebaubaren Felder erstrecken sich über 50 Meter im Quadrat und haben reichlich freien Platz rundum, wo man das Baumaterial (Sand) beschaffen kann. Jedes der Felder hat einen Abstand von weiteren 50 Metern zum nächsten Feld, was Kämpfe zwischen den einzelnen Burgen erschweren soll.
Als Waffen und Baumaterial gleichermassen darf ausschliesslich nur Sand verwendet werden. TF-basierende Waffen, normale Waffen und Steine o.ä. sind verboten und ein Team das derlei verwendet, wird vom Wettbewerb ausgeschlossen.

Um bei der Schlacht mitmachen zu können und ein Team zu bilden, muss man sich erst bei einem Mann anmelden, der auf einem erhöhten Podest steht um einen Überblick über den Kampfplatz zu haben. Man kann nur in Gruppen teilnehmen und jede muss minimal 2 Mitglieder haben. Während des Wettbewerbs dürfen weitere Personen hinzukommen, jedoch nur wenn es ausgeglichen ist. D.h. eine Gruppe darf nur eine Person zu sich holen, wenn die gegnerische Gruppe dies zur gleichen Zeit auch macht.

Das Zeitlimit wird vom Schiedsrichter festgelegt variiert je nach Heftigkeit der Kämpfe.

Zum Übersichtsthread

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die Schlacht der Sandburgen   Do Jul 19, 2012 1:36 pm

Barfuss schlenderte Finn durch den von der Sonne aufgewärmten Sand und liess den Himmelskörper direkt auf seinen Körper scheinen. Er fühlte sich ausgeruht und fit, freute sich auf die Ereignisse die noch kommen würden. Zwar hatte der Ex-Samurai keinen blassen Schimmer wie er auf diese wunderbare Insel gekommen war, doch er hatte kurzerhand entschlossen, das beste daraus zu machen. Hier gab es alles das man sich bei diesem Wetter nur wünschen konnte: Sand, Meer, Bars und kühlen Schatten.
Und gerade als er gedacht hatte es könnte nicht mehr besser werden, traf er auf die Sandburg-Schlacht. So nannte man offenbar den Wettbewerb, der alle paar Stunden hier veranstaltet wurde und daraus bestand, die höchste Sandburg zu bauen. Finn grinste und machte sich auf den Weg zum Hochstand des Schiedsrichters, wo man sich anmelden musste. Der Platz vor ihm war geglättet worden und keine Spur von den alten Sandburgen war mehr zu sehen.

Nachdem er sich angemeldet hatte trat Finn zur Seite und zupfte eine Zigarette aus den Shorts, die er sich in den Mund steckte und anzündete. Sein T-Shirt flatterte leicht im sanften Meereswind und der Rauch verflüchtigte sich beinahe im selben Moment wie er ausgestossen wurde. Die gleissende Sonne spiegelte sich in seiner Sonnenbrille, als er seinen Blick über den grossen Strand gleiten liess und auf jemanden warten, mit dem er einen match beginnen konnte.
Nach oben Nach unten
Masaru

avatar

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 07.12.11

Info
Kopfgeld: 60'000'000

BeitragThema: Re: Die Schlacht der Sandburgen   Do Jul 19, 2012 2:06 pm

Zakuro war ja was sein Aussehen anging schon immer mit recht hohen Ansprüchen gesegnet. Entsprechend hatte er sich auch für die Sommerstimmung in Schale geworfen und sich einen weißen Anzug mit schwarzem Hemd besorgt. Mit federnden Schritten marschierte der Piratencaptain durch den Sand, etwas Urlaub war angesagt, und dafür war diese Insel perfekt. Breit grinsend, in der Linken ein Bier, die Rechte in der Hosentasche, so ließ er es sich gut gehen. Strahlend blauer Himmel, weit und breit nur Strand, Meer und hin und wieder eine Bar mit Selbstbedienung.
So kam Zakuro auch auf dem Schlachtfeld... äh dem Sandburggebiet an. Schilder wiesen auf das Großereigniss hin, das sofort das Interesse des Piraten weckte und seine Schritte in Richtung des Podests des Organisators. In der nähe stand noch eine weitere Person, welche gemütlich eine Zigarette rauchte und auf etwas zu warten schien. Wahrscheinlich der nächste Wettbewerb hier. Nach einigen Augenblicken des unterhaltens mit dem Organisator hatte Zakuro herausgefunden was er wissen musste. Er brauchte also ein Team, und natürlich auch ein gegnerisches Team. Gemütlich marschierte er in Richtung des anderen Mannes. Kurz prostete er ihm mit dem Bier zu, bevor er einen Schluck trank und ihn dann grinsend ansprach. "Hey. Auch Interesse an einer kleinen Sandschlacht?" Aufmerksam mussterte der Donnerphönix seinen gegenüber, TShirt, Sonnenbrille, alles deutete jedenfalls daraufhin das er hier auch seinen Spaß haben wollte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die Schlacht der Sandburgen   Do Jul 19, 2012 2:40 pm

Ganz verschwitzt von der Wärme hier, wischte sich Akazu die Stirn mit einem Handtuch ab. Mit einem schlichten weißen T-Shirt und einer blau/roten Shorts bewegte er sich Richtung zwei Männer. Den einen kannte er sogar da sie nun in einer Bande waren. Es war Finn der ehemalige Samurai der sich anscheinend für die Sandschlacht interessierte die hier überall mit kleinen Flyern kleben. Die Sonne knallte auf Akazu's Sonnenbrille und die einzelnen Sandkörner fielen langsam in Akazu's Sandalen und verließen diese auch immer wieder. Ein schönes Gefühl durch den warmen Sand zu latschen und die Sonne zu genießen. Sommer, Sonne und Strand ist einfach das beste was man haben kann. Nur noch die schönen Frauen fehlten dachte sich Akazu und grinste ganz breit. Er sah ein Podest wo anscheinend der Organisator sitzt und die Anmeldungen annahm. Aber vorerst wollte sich Akazu nicht anmelden und beobachtete erstmal wie viele sich dafür interessierten. Schon kam er auch immer näher und erkannte langsam auch den anderen Typ der mit einem Bier in der Hand genüsslich daraus trank. Irgendwo hat Akazu ihn mal gesehen. Jetzt erinnerte er sich wieder! Er hatte mal einen Steckbrief in der Marine von ihm gesehen. Aber mehr wusste Akazu auch nicht über ihn. Nur das er wohl ein berüchtigter Pirat auf den Blues sei. Nun kam Akazu auch schon zu den beiden an und begrüßte seinen Kamerad. "Oi oi, hast du dich etwa für die Sandschlacht angemeldet, Finn?" grinste er ihn an und hob seine Hand zu dem anderen Typen zur Begrüßung da Akazu nicht unhöflich wirken will da er in der Marine war und das Begrüßen ja eigentlich standart war.

Outfit
Spoiler:
 


Zuletzt von Akazu am Do Jul 19, 2012 7:46 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Hiyoki

avatar

Anzahl der Beiträge : 1346
Anmeldedatum : 14.01.12
Alter : 21

Info
Kopfgeld: 330'000'000 Berry

BeitragThema: Re: Die Schlacht der Sandburgen   Do Jul 19, 2012 2:59 pm

Als sie den Strand erreichte, zog sie die Sandalen aus und trug sie in der Hand. Bei der Menge Sand hier, würde es sich nicht lohnen die Sandalen anzubehalten, käme trotzdem Sand hinein. Leise, gemütlich und mit Immernoch einem komischem Grinsen auf dem Gesicht ging die Kaiserin weiter und schleifte ihre Füße eigentlich eher durch den Sand, so dass sie eine Spur hinterließ, mit Absicht. Ihr weißes top flatterte im Wind und die kurze schwarze Hose war eine weise Entscheidung gewesen, naja, die Farbe schwarz eher weniger. Viele Sachen wiesen auf die Sandburgenschlacht hin und Hiyoki bekam große Lust dazu. Mit wenigen Schritten, stand sie vor dem Podest und ging dann hinauf um sich dafür anzumelden.

Die Kaiserin strich sich einige Haarsträhnen aus dem Gesicht, als sie fertig war und nahm nun erst die anderen drei Gestalten wahr. Drei Männer. Der eine rauchte Gerade. Der zweite war für diese Temperaturen definitiv Falsche angezogen. Der Anzug sah zwar ganz schick aus, doch ihm würde in wenigen Minuten klar werden, das dies wohl die Falsche Kleidung warum Sandburgen zu bauen. Okay, dafür vielleicht nicht, doch die Kaiserin nahm an, das ihm warm werden würde. Der andere, ein Mann, mit einem weißen T-Shirt und einer blau/roten Shorts sprach gerade mit dem Raucher. Hiyoki kannte keinen der drei Männer, beschloss dies aber zu ändern, egal wer sie waren, heute wollte sie den Tag einfach nur genießen. „Guten Tag, die Herren“, lauteten ihre Kühlen Worte. Vielleicht sah man den Anflug eines Lächelns auf ihrem Gesicht, sie wusste es nicht so richtig.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die Schlacht der Sandburgen   Do Jul 19, 2012 7:07 pm

Nach und nach fanden sich weitere Personen auf dem Platz ein. Finn stand ruhig an Ort und Stelle und beobachtete die Neuankömmlinge. Als Erstes zeigte sich ein vornehm angezogener Mann, dessen Outfit, obwohl sehr stylisch, nicht so ganz zum Sommerwetter passte. Wollte er damit etwa bei der Sandschlacht mitwirken? Finn mochte ja klassische Auftritte, aber zu bestimmten Anlässen reichte eine herkömmliche Kleiderettikette eben nicht. Der Mann prostete ihm mit dem Bier zu und Finn begrüsste ihn, indem er jene Hand hob die nicht mit dem Halten der Zigarette beschäftigt war. Auf die Frage hin nickte Finn bloss, ohne ein Wort zu verlieren. kurz wünschte er, Neill, seinen Papagei dabei zu haben, doch der vergnügte sich wahrscheinlich auf irgendeiner Palme mit einer Papageiendame.
Langsam führte er die Zigarette wieder zum Mund und inhalierte. Der nächste Besucher tauchte auf als sich der Rauch langsam aus Finns Mund und Nase schlängelte und vom Wind verweht wurde. "Akazu, na welche Überraschung.", dachte der Pirat und grinste seinem Crewkameraden zu, der im Gegensatz zum ersten Mann wahrlich für den Strandurlaub ausgerüstet war. In Sandalen und T-Shirt kam der Teufelsfruchtnutzer auf die beiden bereitstehenden Männer zu und erkundigte sich sogleich bei Finn, ob er bei der Schlacht mitmachen würde. Finn, der die Zigarette geschickt mit den Zähnen festhielt, grinste weiter, nickte und schlug in die dargebotene Hand ein. Das würde doch noch ganz interessant werden.

"Eins, zwei, drei.... vier", zählte Finn in seinem Kopf, als die nächste Gestalt, eine junge Frau auf das Gebiet der Sandburgschlacht trat. Ihr Aussehen war Finn komischerweise bekannt und er hätte schwören können, dass sie eine bekannte Piratin war. Doch sein Gedächtnis lies ihn gnadenlos im Stich und er rätselte noch, als sie herankam und die drei Männer begrüsste. Finn hob die hand zum Gruss, wie er es schon bei Zakuro getan hatte und tippte mit der anderen die Asche von der Spitze der Zigarette. Wortlos blickte er Hiyoki über die Schulter. Würden noch mehr Menschen auftauchen? Denn inzwischen waren sie von der Anzahl her genug Leute um einen Wettkampf zu beginnen. Nur die Gruppen mussten noch gebildet werden.
Nach oben Nach unten
Masaru

avatar

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 07.12.11

Info
Kopfgeld: 60'000'000

BeitragThema: Re: Die Schlacht der Sandburgen   Do Jul 19, 2012 7:52 pm

Sein Gegenüber schien nicht gerade von der gesprächigen Sorte zu sein. Ein Nicken war alles was Zakuro als Antwort bekam, aber bei dem Wetter konnte er unmöglich nachtragend sein. Stattdessen trank er erstmal noch einen Schluck Bier. Bevor er sich nochmals an den Mann wenden konnte, kam eine weitere Person hinzu. Diese war ebenfalls ziemlich sommermässig gekleidet. Sonnenbrille, TShirt, Shorts und Sandalen zeichneten den Mann aus, desweiteren schien er seinen rauchenden Nachbarn zu kennen. Spätestens als er ihn Finn nannte war das ja klar. Zakuro prostete auch ihm kurz mit dem Bier zu. Aber lange blieben sie nicht zu dritt. Schon bald gesellte sich eine Vertreterin des weiblichen Geschlechts zu ihnen. Auch hier war seine erste Reaktion ein kurzes heben der Bierflasche. "Hallo zusammen. Scheint als wären wir alle hier für das Sandburgenbauen... und da wir die vier Leute zusammenhaben... spricht etwas dagegen wenn wir das in dieser Gruppe anfangen?" Ok, abgesehen von Finn und dem Mann in Shorts kannte sich hier anscheinend keiner, aber das sollte ja wohl kein Problem sein. Grinsend stellte sich der Donnerphönix vor. "Zakuro Haruko ist mein Name. Sehr erfreut." noch ein kurzes prosten in die Runde, ein weiterer Schluck Bier und erneut ein charmantes Lächeln.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die Schlacht der Sandburgen   Do Jul 19, 2012 8:36 pm

Und schon entgegnete Finn mit einem Grinsen und nickte während er Akazu die Hand gab. Auch der andere Typ entgegnete Akazu indem er ihm zu prostete. Scheint ganz nett zu sein dachte sich Akazu. Nur seine Kleidung fand Akazu bisschen ungeeignet falls er bei der Schlacht mitmachen will. Sieht zwar ganz stylisch und fein aus aber ist ganz und gar nicht für so etwas geeignet. Deshalb musste Akazu einfach wieder ein breites Grinsen zeigen und sich das Lachen verkneifen. Und schon, als ob die Götter Akazu hörten, kam auch schon eine wunderschöne Dame zum Vorschein und ging sofort zum Organisator und meldete sich anscheinend auch für die Schlacht an. Also das durfte sich Akazu auf keinen Fall entgehen lassen. Sofort beschloss er sich dann auch noch sich anzumelden. Bevor Akazu jedoch losgehen konnte kam die schöne Dame aber schon zu uns und begrüßte uns herzlich. "Einen wunderschönen guten Tag wünsche ich auch ihnen, hübsche Dame." lächelte Akazu ihr zu. Aber wo blieben denn Akazu's Manieren. Er musste natürlich auch Finn vorstellen da er es selber nicht konnte und sein Papagei zur Zeit nicht da war. Akazu hustete erstmal um seine Aufmerksamkeit zu erlangen. "Darf ich vorstellen: Das ist Finn, ein ehemaliger Samurai der nun aber wieder den Weg eines Piraten einschlug und wir in der selben Bande sind. Er ist leider Taub und sein Papagei ist gerade nicht hier um seine Zeichensprache zu übersetzen. Aber denke dies wird kein so großes Problem sein." entgegnete er mit einem Lächeln in die Runde. Dann wo der stylische Typ erzählte das wir schonmal Gruppen bilden könnten, fiel Akazu wieder ein das er sich noch anmelden sollte. Der stylische typ stellte sich vor während Akazu aber schon anfing loszulaufen. Seinen Namen hat er noch knapp hören können. Zakuro Haruko war also der Name. "Ähm, uhm, ja genau! Ich sollte mich dann wohl schnell anmelden gehen!" schrie er dies heraus während er lachend zum Organisator lief und sich am Hinterkopf kratzte. Ein bisschen plauderte Akazu mit dem Organisator und beendeten das kleine Gespräch dann mit einem Nicken und Lachen. Schnell war Akazu aber schon wieder zurück und lachte etwas während er sich wieder hinter dem Kopf kratzte und zur Seite schaute weil alle wahrscheinlich dachten er hätte sich schon angemeldet. "Oh stimmt ja! Ich sollte mich wohl auch vorstellen, hehe. Mein Name ist Akazu, freut mich ebenfalls. Sorry das ich dich vielleicht etwas unterbrochen hatte." Nun wollte Akazu wissen was die hübsche Dame zu allem hier sagen würde.


Zuletzt von Akazu am Mo Jul 23, 2012 1:55 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Hiyoki

avatar

Anzahl der Beiträge : 1346
Anmeldedatum : 14.01.12
Alter : 21

Info
Kopfgeld: 330'000'000 Berry

BeitragThema: Re: Die Schlacht der Sandburgen   Do Jul 19, 2012 9:31 pm

Hiyoki beobachtete die drei schweigend. Eine Eigenschaft die Gold wert war. Reden war silber aber schweigen ist Gold. Und Hiyoki, als Piratin, gefiel nunmal Gold mehr als Silber. Der Mann im Anzug hatte ihr mit dem Bier in der Hand zu geprostet und der andere hob die Hand. Nur einer der drei sprach sie sofort an. Erschreckend. Hiyoki war die Stille und verschlossenheit ihrer Crew gewöhnt. Beide sagten nur das nötigste und waren nicht sehr Gesprächig. Die Kaiserin schob sich wiedermal den Pony aus dem Gesicht, jetzt wo sie ihre Augenklappe nicht trug, nervte dieser doch. Ihre Haare wehten leicht im Wind, eine leichte Brise, angenehm bei dieser Temperatur. Hiyoki atmete laut aus und es klang fst wie ein seufzten. Dies würde ein lustiger Tag werden. würde sich nicht wieder die müdigkeit bemerkt bar machen. Der eine Mann stellte nun den Raucher vor. Er hieß Finn und war ein ehmaliger Samurai. Hiyoki verzog den Mund. Ein Samurai. Zum Glück ein ehemaliger, sie hatte nichts gegen diese Leute, doch da sie gleichzeitig für die Marine arbeiteten. Doch alles war hier egal, denn sie wollte nur das schöne wetter genießen und eine Sandburg bauen. und natürlich gewinnen.Finn war taub und konnte sich nur mit zeichensprache verständigen, könnte problematisch werden. Der eine meldete sich noch schnell an, als der Mann im Anzug dies ansprach. "Ja. dann könnten wir anfangen. Ich finde es spricht nichts dagegen." hiyoki blickte zum blauen Himmel. so ein schöner Tag, Sandburgen bauen. Ach, es konnte gar nicht besser werden.
Der Mann, der so unpassend gekleidet wae, hieß Zakuro Hakuro. Der Name sagte ihr etwas. Aber es fiel der jungen Kaiserin nicht ein. Als der andere wiederkam stellte er sich ebefalls vor . Er hieß Akazu. Hiyoki sah dies alles als aufforderung an sich auch vorzustellen.
"Gut dann stelle ich mich ebenfalls vor, ich bin Hiyoki, freut mich.", sagte sie und so recht wusste sie noch nicht, ob sie sich freute, aber es war besser als keine gesellschaft. Das Pirat und Kaiserin ließ sie weg. akazu hatte zwar erwähnt, das sie Piraten waren, er und Finn, aber Hiyoki entschied sich dagegen. Sie hatte eher Lust einfach nur Spaß zu haben. Die Müdigkeit machte Hicoki zuschaffen, das war immer das schlimmste Problem der Kaiserin. Damit musste sie leben.


[Out: das ist mein letzter Post für heute und die nächsten zweii Wochen, überpostet Hiyoki einfach, es sei denn ich schaffe es morgen früh ggf. noch xD, aber eher nicht. (schreib sie schläft ein etc.)]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die Schlacht der Sandburgen   Sa Jul 21, 2012 4:14 pm

cf Shoppingmeile

Während sich die beiden Helden der Geschichte von den Strapazen der Flucht erholten,bewegten sich ihre müden und halb ausgetrockneten Körper in Richtung Strand, was sich dort zur Zeit dar bot, war nichts anderes als eine Sandburgenschlacht.Du Bruno, ich hab Durst und zwar, großen Durst.Der Durst ist so groß, das der Durst selber, durstig ist.... der Blick welche schleichend und total ausgelaugt zu Bruno hinüberzog war zermürbt, Bruno hingegen bekam den Blick nicht mit und ignorierte seinen Kapitän somit unbewusst.Der Bär welcher nun mit neuem und freshen Aussehen umher stolzierte sah zuerst auf was die beide zu kam, er blickte zu seiner linken um, warte wo war Raiken.Brunooooooooo... heb mich bitte auf. Der Blondschopf lag gute 50 meter hinter Bruno am Wegesrand unter einem Baum und war total im Eimer.Bruno, der Koch der Bande, ging eher unfreiwillig zu Raiken zurück um diesen auf seine Schulter zu werfen, kaum war Bruno aus dem Schatten getreten kam ihm ein Geisteblitz, wieso ihn nicht werfen, wenn er sowieso nicht mehr laufen kann, somit wäre er sofort da, würde nicht mehr meckern und könnte sofort was trinken.Brooam.. Bräömm broaoaom. ,Aha, werfen.. was denn. Es verging ein Moment bis Raiken verstand das Bruno ihn werfen wollte,dieser hatte einige Bewegungen gemacht, welche Raiken zeigen sollten was der Bär meinte,Flugbahn und so, verstand Raiken.Brom,Brom.... ,wieso zählt dieser Bär von 1 bis 3, man ich bin müde.. warte ,während Bruno mit dem zählen aufgehört hatte, bemerkte Raiken nur langsam und sperrlich was nun geschah,Alter...BRUNOO unterstehh.. DIiiiiiiiiiiiiiiiiiiicccccccccccchhhhhhhhhhhhhhh , noch während Raiken mitten in der Ermahnung Brunos war, warf dieser den jungen Kapitän voller Geschwindigkeit in Richtung Himmel, die Berechnung des Kochs dürfte stimmen, so müsste er in mitten der Menschengruppe aufkommen, welcher er zuvor gesichtet hatte.Da Raiken nun außer Reichweite war und er somit nicht mehr mit dem Bären reden konnte, war nun nurnoch der Bär auf Erden und somit der einzige Protagonist auf dem Sommerevent, auch wenn es nur ein Paar Minuten seien.Die Gedanken die durch Brunos Kopf gingen handelte von Geld, Bärendamen, Leckerlis und Torten und von Fisch.Während der Bär leicht fröhlich brummend durch den Sandweg zog und langsam am Strand ankam, bewegte sich Raiken noch einige Minuten in der Umlaufbahn der Welt herum und kann deshalb die von Bruno gezogenen Grimassen nicht erkennen, eine war für viele erkennbar und die Menge um den Bären herum schaute ziemlich blöd, die Besucher des Events bei den Sandburgen bekamen nur eine Gäste mit.Bruno verschrenkte einen Arm noch vorne und verankerte den anderen darunter und hob den rechten Arm somit und zeigte seinem Kapitän, naja eine Kralle.Sofern Raiken sich nun in Richtung Boden bewegte ging Bruno in Richtung der Menschen Menge und hob eins seiner-Ich kann alles drauf schreiben und wieder wegwischen- Schild hoch.,,Das war mein Kapitän, er ist nicht ganz helle, ich bin sein Vize-Bruno der Bär......... und ich bin der beste Koch der Welt´´stand auf dem Schild, welches er zuvor beschrieben hatte und kicherte sich eins ins Tätzchen als er an die Stelle des besten Koches denken musste.Während er das Schild in den Boden rammte holte er einen Farbeimer, welcher am Rand des Events stand zu sich, zog den Pinsel heraus und makierte ein Kreuz.Raiken welcher immer schneller gen Boden raste bemerkte dieses Kreuz nicht und kam nach und nach dem ,,Ziel,, näher.Bruno, welcher noch immer sehr großen Spaß an der Aktion hatte, bewegte sich in Richtung Kreuz mit seinem riesen Kochlöffel.Während der Koch einige sehr lustige Kung Fu Bewegungen machte und mit dem Löffel in Positions stand, machten die Menschen automatisch eine Laola Welle, soweit Raiken näher kam wurde sie lauter.Kurz änderte der Bär die Aufschrift des Schildes und schrieb drauf,, Nun werde ich meinen Kapitän sanft abfangen, mit der Teflonbeschichteten Aeromax Suppen,,Keule,,.´´Brunooo, das gibt saures................Uhhhhhhhhhhhhhhhhhh Raiken welcher nun in Zeitlupe auf den Suppenlöffel zuflog, verzog sein Gesicht in alle möglichen Richtungen und prallte förmlich vom Löffel ab in Richtung Düne, welche seine Form annahm und in welcher er ersteinmal verschwand.Der Koch bedankte sich für die Show und die Laola Welle und bestellte sich eißkalt einen Drink,Raiken hingegen kroch aus seinem Versteck empor und kroch in Richtung Event,boar ey... das kriegst du wieder, Fellsack. ....
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die Schlacht der Sandburgen   Sa Jul 21, 2012 10:26 pm

Finn schüttelte verneinend den Kopf als Zakuro fragte ob etwas dagegen spräche, die Schlacht gleich mit den anwesenden vier Personen zu starten. Allerings bemerkte er schnell, dass die Frau, Hiyoki, ziemlich schläfrigt aussah und zunehmend Probleme damit hatte, ihre Augen offen zu halten. "Sieht so aus als müssten wir noch einen weiteren Mitspieler finden", dachte der Ex-Samurai gerade in dem Moment, als die Dame bereits im Stehen zu schwanken begann und zusammensackte. Finn, der ihr nahe stand machte einen Schritt zur Seite und bekam sie gerade noch zu fassen, ehe sie auf den Boden prallte. Nicht dass ihr allzu viel passiert wäre, denn Sand war nicht gerade die Härte selbst. Doch sein sinn für Höflichkeit verbot es nun mal, eine Frau fallen zu lassen, sei es nun aus zwei Meter, hundert Meter, Sand oder Stein.
Zu seiner Überraschung war die Kaiserin aber nicht in Ohnmacht gefallen: sie schien einfach nur zu schlafen. "Im Stehen einnicken... wie viele wilde Partynächte ohne Schlaf hatte diese Dame denn hinter sich?", ging es durch Finns Kopf. Schliesslich trug er sie zum nächsten Liegestuhl, legte sie ab und rückte ein Sonnenschirm in Position. Nach getanem Werk kam er gerade rechtzeitig wieder zu der kleinen Gruppe von Männern zurück, um Akazu die Gelegenheit zu geben, ihn vorzustellen. Persönlich missviel es ihm zwar dass sein Crewkamerad ihn als "Ex-Samurai" betitelte, denn diesen Begriff verband Finn nur mit seinem eigenen Versagen und mit dem Schmach, den er nach seiner Entlassung gefühlt hatte und immer noch mit sich trug. Doch er überspielte seinen Unmut mit einem seichten Lächeln, ohne die fast heruntergerauchte Zigarette zwischen den Lippen fallen zu lassen. Dass seine Augen das Lächeln nicht teilten, wurde von der Sonnenbrille kaschiert. Demonstrativ entspannt liess er einen Arm baumeln während er sich mit dem anderen hinter den Kopf fasste und durch die Haare fuhr. Sie würden nun einen weiteren Mitspieler brauchen, wo die nette junge Dame sich so undramatisch von ihnen getrennt hatte.

Kurz darauf bot sich bereits eine Möglichkeit. Auf zwei Bärenbeinen marschierte sie auf den Strand hielt ein Schild mit viel Eigenlob hoch und machte auf eine Person aufmerksam, die ihrerseits damit beschäftigt war vom Himmel zu fallen. Ob sie etwas rief konnte Finn nicht erkennen, doch aufgrund der Situation konnte er es sich nur allzu gut vorstellen. Da fiel tatsächlich gerade eine Person vom Himmel und der plötzlich auf dem Strand aufgetauchte Bär machte es nur allzu klar, dass eine Verbindung zwischen diesen eher als selten einzustufenden Erscheinungen bestand.
Die Augenbrauen des Rauchers rutschten ein gutes Stück nach oben als der Bär einen überdimensionalen Kochlöffel in die Höhe hielt ("Wo hat er den her?") und einige orientalisch anmutenden Kunststücke damit vollführte. Ehe er das hölzerne Instrument mit Schwung direkt in die Flugbahn des heransausenden Menschen brachte. Das folgende "KLONK" klang nicht nur überaus schmerzhaft – nein – es veranlasste Finn, ernsthaft die Gesundheit des Menschen und des Kochlöffels anzuzweifeln.
Ohne Geräusch landete die glühende Zigarette im Sand. Der Mund des Ex-Samurais hatte sich vor Unglauben gerade weit genug geöffnet um es zuzulassen.
Nach oben Nach unten
Masaru

avatar

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 07.12.11

Info
Kopfgeld: 60'000'000

BeitragThema: Re: Die Schlacht der Sandburgen   So Jul 22, 2012 2:02 pm

Der Kerl welcher sich später als Akazu vorstellen würde, löste das Rätsel um die Schweigsamkeit des Rauchenden. Ein tauber Ex-Samurai der Weltmeere. Einen Ex-Samurai traf man auch nicht jeden Tag. Dann machte Akazu sich auf zum Organisator um sich ebenfalls anzumelden, allerdings trat währenddessen ein kleines Problem auf. Bereits kurz nachdem sich Hiyoki, wie sie sich ihnen vorgestellt hatte, der kleinen Gruppe angeschlossen hatte, war klar das an eine Teilnahme am Sandburgenwettbewerb wohl vorerst nicht zu denken war. Bereits im stehen schlief sie ein, und einzig das Eingreifen des Ex-Samurais Finn verhinderte eine unliebsame nähere Bekanntschaft mit dem Boden. Er war es auch der sie anschließend zu einem Liegestuhl trug und sie dort in Ruhe schlafen ließ. "Schätze jetzt müssen wir uns wieder eine vierte Person suchen..."
Allzu lange hing der Gedanke aber nicht in der Luft, den es bot sich ein nicht zu übersehendes Spektakel. Ein Bär marschierte vor ihnen auf, und nachdem er mithilfe einer beschreibbaren Tafel allen klar gemacht hatte was er wollte, wurde ein riesiger Kochlöffel hervorgezaubert der wohl als Auffanggerät dienen sollte. Neugierig blickte Zakuro in Richtung Himmel, von wo eine Person sehr schnell auf sie zu kam. Aus irgend einem Grund kamen ihm Bär und Mensch bekannt vor, aber Zakuros Verstand war zu sehr mit dem hier und jetzt beschäftigt, als das er sich die Mühe machen konnte, das Gedächtnis zu durchkramen. Den Aufprall als unangenehm zu bezeichnen war wahrscheinlich stark übertrieben, allerdings konnte er zumindest einen großen Unterhaltungswert aufweisen. Schmunzelnd trank der Donnerphönix einen Schluck Bier bevor er fragend in Richtung des im Sand verschwundenen Mannes schaute. "Hey, alles in Ordnung?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die Schlacht der Sandburgen   Di Jul 24, 2012 10:52 pm

Da sich nun auch die hübsche Dame als Hiyoki vorstellte, dachte Akazu sich das man jetzt vielleicht zwei Teams bilden könnte und eine Sandschlacht zu starten. Doch Hiyoki sah sehr müde aus und schwankte langsam vor sich hin bis sie auf einmal kurz davor war auf den Boden zu kippen. Doch Finn reagierte sehr schnell, fing sie auf und hat sie zu dem nächst liegenden Liegestuhl gebracht. Für einen kurzen Moment dachte Akazu das sie was hätte aber es stellte sich raus das sie nur eingeschlafen ist. Hatte wahrscheinlich eine harte Nacht hinter sich. Das blöde daran ist jetzt, dass man wieder auf eine Person warten muss um mit der Schlacht zu beginnen. Die Situation hatte sich beruhigt und nun standen wir wieder alle wartend auf eine neue Person. Plötzlich entdeckte Akazu eine Gestalt von weitem die ein Schild hochhielt. Akazu hörte jemanden rumschreien und schaute dann nach oben und sah wie eine Person immer näher auf uns zu kam und das auch mit einer schnellen Geschwindigkeit. Wurde er etwa.. von dieser Gestalt hergeworfen?! Doch solange Akazu sich auf die fliegende Person konzentrierte stand nun diese gestalt vor uns. Nun stellte sich heraus das es ein Bär war. Doch was hielt er in seiner Hand?! Einen riesen Kochlöffel?! Der Bär positionierte sich so in etwa wie ein Baseballspieler. Nein, hatte er etwa das vor was sich Akazu gerade dachte? Er will doch keinen Homerun machen! Akazu grinste breit und freute sich schon auf diese Show. Die fliegende Person schrie nach dem Bär und drohte ihm es nicht zu tun. Doch es war zu spät. Akazu sah wie der Bär ausholte und mit Zeitlupe die fliegende Person wegschlug. Akazu fing an laut zu lachen und krümmte sich schon vor lauter Bauchschmerzen. Die fliegende Person landete irgendwo an einer anderen Seite vom Strand. Der Bär bedankte sich und Akazu klatsche ihm zu und musste immer noch für diese Aktion lachen. Als die Person dann von einem Hügel herauskrochte, fragte Zakuro ob es ihm gut geht. "War ja eine Hammer Show von euch." sprach Akazu immer noch lachend zu der Person.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die Schlacht der Sandburgen   Di Jul 24, 2012 11:56 pm

Gut zu wissen das der Flug einige Menschen köstlich amüsiert hat , dachte sich der Kapitän der Goldhaar-Piratenbande und stand gemütlich auf, während er sich von dem Staub befreite der seine Schulter benetzte.Leichte und sanfte Handbewegungen gleiteten über seine Schultern und seine Brust und befreiten die Kleidung von sämtlichen Schmutz, welcher sich zuvor, wohl gemerkt nur durch die Aktion Brunos, mit Sand vollsaugte.Das Raiken zuvor noch Durst verspürte und nun einen gewissen Fußwege gespart hatte, verdrängte der Blondschopf zugleich, der Blick zu seiner linken genügte um in ihm gewisse Instikte zu wecken, der Gedanken seinen Koch zu essen war recht bizarr aber Raiken zog seinen haarigen Kollegen gerne damit auf.Raiken könnte wohl gemerkt im Sekunden Takt zu seinem Koch gelangen und ihm eine rein hauen, doch es war ihm zuviel Publikum und zum anderen mag er es nicht so wirklich Gewalt an zuwenden, zumal er dies nur tut wenn es gewisse Situation hervorrufen oder er seine 5 Minuten hätte.Genervten Schrittes bewegte sich Raiken langsam auf die Menge zu und verließ somit die Düne, die so köstlich seine Körperform annahm, entweder ahmte sie ihn nach oder es war wirklich ein sehr harter Aufprall, gewiss es war der Aufprall.Während Bruno dieser verdammte Bär sich einen Cocktail genehmigte kam Raiken auf die Menge zu, als er zu seiner rechten schaute konnte er nicht anders und sein Maul aufreißen, egal ob es ihm den Kragen kosten würde . Heyy,,Donnerphönix.. wie gehts dir ? Was habt ihr damals eigentlich noch in der Kaserne gemacht in der... warte wo waren wir nochmal, genau Goa war das schöne Königreich? Noch bevor sein Gegenüber überhaupt antworten konnte fuhr Raiken ohne Punkt und Komma fort.Tut mir Leid das ich damals so schnell weg musste, Mein Chef wollte was von mir , man bemerkte es ja wohl sehr, das das anwickeln der Zeige und Mittelfinger, zu Hasenohren... beim Wort Chef, absichtlich waren.Denn die Aktion nach Water Seven zu reisen war ja mal mehr als unnötig wie sich heraus stellte, zum anderen sollte er dann noch Samurai werden, bisher hatte er keine Meldung abgegeben aber die Revolution könnte natürlich warten, es gibt nur sehr wenige die Wissen das er aktiver Revolutionär ist aber ein Piratenleben führt und das durch und durch.Achja, auf deine Frage hin ob es mir gut geht... als er anfing zu grinsen schnappte er sich Bruno und steckte ihn in den Spitzkasten, man sah nur noch den Cocktail des Bären fallen, als er bereits im Foltergriff des Kapitäns war, noch während er die Fusselbirne seines Koches, zwiebelte sprach er weiter zu seinem alten Freund.Ja......Es .. Gehhtt.. Mir richtig Gut....... oder Bruno.. RICHTIG GUT ODER,, fühlt sich super an. Wie man gut sehen konnte glühte der Kopf des Bären förmlich, denn aus diesem Griff kam der Bier niemals heraus und er entschuldigte sich mehrmals und das auch noch recht menschlich, er sprach zum Kapitän wie ein Mensch.Denn Bruno lernte nach und nach die Sprache der Menschen ganz gut und das war immerhin ein erfolg.Doch weiter im Text, zu seiner linken stand ein bärtiger Mann, diesem wollte er sich noch vorstellen, den Mann dahinter kannte er nur zu gut, doch dieser kannte ihn nicht, was auch nicht verwunderlich sei, denn Raiken weiß so einiges.Danke fürs Kompliment, auch wenn es an meinen Koch gerichtet war, er beliebt gern zu scherzen , Bruno welcher nun auf dem Boden saß und sich vor Schmerz krümmte lachte ein bisschen, hielt ein Schild hoch und was stand auf diesem- Mein Kaptiän ist nicht der hellste, noch während Raiken nach hinten blickte war das Schild verwunden und Bruno lachte sich wieder eins ins Tätzchen.Was immer du auch machst Bruno,vergiss nicht wo du schläfst und wer dir ein Heim gibt mein lieber Freund. Achja mein name Ist Raiken. Zeus D. Raiken , nett deine Bekanntschaft zu machen ? Nun war der Moment gekommen an dem Raiken seinen Namen erfahren wollte,Bruno hingegen lachte weiterhin lauthals und wusste bereits was ihm blüht, doch das war es dem Bären alle male Wert wie es aussah.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die Schlacht der Sandburgen   Do Jul 26, 2012 8:01 am

Nachdem Raiken sich vorgestellt hatte, nickte ihm Finn als Zeichen des Willkommens zu. Die kurze Verstimmung darüber dass ihm die Zigarette in den Sand gefallen und ausgegangen war, hatte sich schnell gelegt. Wie es aussah waren sie nun ohnehin komplett und ein Match stand kurz vor der Tür. Dieser fliegende Blondschopf schien ganz und gar nicht unfähig zu sein, hielt er doch einen ausgewachsenen Bären fast spielend leicht im Schwitzkasten ohne dass sich dieser befreien konnte. Der Ex-Samurai erlaubte sich ein kurzes Grinsen über diesen Anblick und schlenderte zu einer Bar hinüber, um sich einen Drink zu holen. Eine kurze Erfrischung vor dem Sandgeschleuder konnte nicht schaden und der Drink von Bruno hatte ihn durstig gemacht.
Das kalte Glas schmiegte sich in seine Hände und als er am Strohalm schlürfte, rann die kühle Flüssigkeit erfrischend seine Kehle hinab. Wie immer hatte er die Hitze der Sonne überschätzt und war überrascht, wie ausgetrocknet er war. Einige verstohlene Blicke über die Schulter später hatte sich Finn bedient und kam mit einem ganzen Bouquet aus Drinks zu den Männern zurück, die er in sich in Rekorgeschwindkikeit einverleibte. "Selber schuld wenn man gratis Getränke rausstellt", dachte sich der Pirat und sein Magen stimmte ihm mit einem undefinierbaren Rumpeln zu.
Sich einen Trunk nach dem anderen hinter die Binde kippend navigierte FInn zu Bruno hinüber und Tippte dem Bär auf die Schulter. Dann hielt er dem haarigen Koch einen Drink hin und zeigte gleichzeitig auf die Tafelplatte, auf die sich schreiben liess. Es war offensichtlich, dass der Ex-Samurai sich diese kurz ausleihen wollte. Als der Tausch gemacht wischte Finn das "Mein kapitän ist nicht der Hellste" von der Oberfläche und schrieb folgendes hin: "Wenn sich Raiken anmeldet kann es ja losgehen", und hielt das Schild sichtbar in die Höhe.
Nach oben Nach unten
Masaru

avatar

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 07.12.11

Info
Kopfgeld: 60'000'000

BeitragThema: Re: Die Schlacht der Sandburgen   Do Jul 26, 2012 10:59 am

Offenbar war er nicht der einzige den die Showeinlage amüsierte. Auch Akazu machte sich Luft und lachte lauthals. Derweil befreite sich das vermeindliche Fluggeschoss aus der Sanddüne, und nachdem er sich von dem Sand befreit hatte kam er auch zu ihnen rüber. Nun, in voller Größe, erkannte Zakuro auch, wen er vor sich hatte. Spätestens als dieser ihn ansprach war daran kein Zweifel mehr. "Gut gut, danke der Nachfrage. Und wir haben ein bisschen Radau in der Kaserne gemacht, damit mein Navigator sich die Schlüssel für seine Seesteinhandschellen besorgen konnte. Anschließend sind wir aus dem Goa Königreich verschwunden. Macht also nichts, du hast nur etwas Spaß verpasst." Er grinste gemütlich, und leerte anschließend sein Bier. Nachdem das geklärt war marschierte Raiken weiter gen Bruno, und machte unmissverständlich klar wie gut es ihm doch ging. Rache war eben süß... und schmerzhaft. Dem Bär jedenfalls waren nach dem Schwitzkasten mit Kopfwäsche deutlich die Qualen anzusehen. Aber glücklicherweise ließ ihn Raiken schnell gehen und wandte sich wieder der Gruppe zu. Derweil hatte sich Finn an der Bar bedient, und zwar nicht gerade zurückhaltend. Zakuro konnte es ihm allerdings nicht verdenken, und holte sich ebenfalls einen Drink. Jetzt wo sein Bier leer war brauchte er eine andere Erfrischung. Als er zurück war konnte er gerade sehen wie Finn das Schild des Bären hochielt, und dazu aufrief das Raiken seinen Hintern zur Anmledung bewegte sodass sie loslegen konnte. Zaku stimmte grinsend zu. "Genau Raiken, beweg dich mal zum Organisator und meld dich für die Sandburgenschlacht an, Dann kanns nämlich losgehen." Die Teams dürften dann wohl ebenfalls schnell eingeteilt sein, da Raiken und er sich kannten, und dasselbe auch auf Finn und Akazu zutraf.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die Schlacht der Sandburgen   Fr Jul 27, 2012 5:11 pm

Die Person die dann auf uns zu kam schnappte sich den Bären und hatte ihn im Schwitzkasten und zwiebelte den Kopf des Bären. Ganz schön Power muss der haben wenn er so einen Bären mal einfach so packt. Der arme Bär dachte sich Akazu. Der Kopf fing ja schon regelrecht an zu glühen vor lauter Reibung. Und zu der Frage von Zakuro ob es ihm gut geht antwortete er mit.. naja, er zeigte uns das es ihm gut geht und den Bären weiter und kräftiger zwiebelte. Und dann stellte es sich raus das der Bär sein Koch wäre und gerne zu scherzen mag. Zakuro und die Person unterhielten sich darüber das sie sich mal trafen und was passierte als die Person plötzlich weg musste. Die Person machte seinem Koch noch klar wer ihm ein Heim bietet und alles drum und dran. Danach stellte er sich als Zeus D. Raiken vor. Diesen kannte Akazu nicht und stellte sich dann selber vor. "Freut mich dich kennen zu lernen. Mein Name ist Akazu. Und die Person neben mir heißt Finn. Er ist leider Taub und kann nur Zeichensprache. Er hat zwar einen Papagei der zum übersetzen da ist, aber in Moment treibt er sich grade wo anders rum." Finn nickte ihm als Zeichen des Willkommens zu und schlenderte danach zu einer Bar hinüber um sich anscheinend einen Drink zu holen. Er genehmigte sich ein Glas und kam dann aber mit einem ganzen Bouquet zurück und sich alle schnell einverleibte. Finn tippte dem Bären dann auf die Schulter und hielt ihm ein Glas hin und zeigte gleichzeitig auf das Tafelbrett. Anscheinend wollte Finn einen Tausch machen und als der Tausch vollzogen wurde wischte Finn das geschrieben Weg und schrieb etwas anderes hin. Er schrieb das wenn sich Raiken anmelden würde es dann losgehen kann. Stimmt ja, wir brauchten ja noch einen für die Schlacht. Zakuro sprach Raiken dann darauf an und sagte ihm das er zum Organisator soll um sich da anzumelden. Da sich Raiken und Zakuro anscheinend kannten wären die Teams auch eigentlich dann schon beschlossen. Finn und Akazu sind in der selben Bande und wären somit ein Team gegen Raiken und Zakuro. Somit würde es wohl gleich losgehen sobald Raiken sich angemeldet hat.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Schlacht der Sandburgen   

Nach oben Nach unten
 
Die Schlacht der Sandburgen
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» 1. Schlacht um Geonosis -Live Ticker-
» [30.01.16][Köln] 4. Schlacht von Worringen (SC)
» 4. Schlacht um Tatooine [Endergebnisse/Spielberichte]
» 23.11.2014 [Neumünster]: 5. Schlacht im Soldurii-System
» DOPPELEVENT: Pirates of Tatooine(3./4. Schlacht um Tatooine)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Golden Age - RPG :: Event Threads :: Der Strand-
Gehe zu: