Ein One Piece Rollenspiel, in dem ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen könnt!
 
StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Quicklinks











Die neuesten Themen
» Navigationsraum
Mo Aug 07, 2017 6:08 pm von Akira Yagami

» Höhlensystem
Do Jun 01, 2017 8:38 pm von Jim Maynard

» Brücke
Di Mai 30, 2017 7:59 pm von Ângelo Serrado

» Hafen
Di Mai 30, 2017 2:37 pm von Sumotori

» Wald auf der Insel der Geister
So Mai 28, 2017 10:31 pm von Tengarnos

» Innenstadt von Loguetown
Sa Mai 13, 2017 10:37 am von Akira Yagami

» Teufelsfrucht-Liste
Do Mai 04, 2017 6:42 pm von Akira Yagami

» Bar Gold Roger
Mi Apr 19, 2017 10:48 am von Akira Yagami

» Stadtzentrum
Mi März 29, 2017 6:42 pm von Akira Yagami

Crews












Austausch | 
 

 Willons Bar

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Akira Yagami

avatar

Anzahl der Beiträge : 1676
Anmeldedatum : 23.05.12
Alter : 23
Ort : Loguetown - Innenstadt

Info
Kopfgeld: 380 Mio. Berry

BeitragThema: Re: Willons Bar   Fr Mai 03, 2013 9:18 pm

Daichi wollte den Agenten entgegenlaufen, also taten sie das auch. Gegen einen Überraschungsangriff hatte Akira sowieso nie etwas einzuwenden. „Hört sich gut an. Also los.“, sagte Akira. Smith hockte noch immer still und gehorsam auf dem Boden. Akira hob ihn hoch und warf ihn in die Bar zurück. „Er bezahlt die Schäden, die wir verursacht haben.“, rief er zurück. Er und Maki folgten schliesslich Daichi, der Glücklicherweise den Weg kannte. Akira hätte sich mit seinem schlechten Orientierungssinn sicher wieder verlaufen. Der Regen liess etwas nach, hörte aber noch nicht ganz auf. Wenn sie Glück hatten, war der Regen bis der Kampf richtig los ging ganz zu ende. Es handelte sich ja nur um einen Platzregen.
goto: Der Hafen

_________________
Akira Yagami
// Denken // | "Akira spricht" | Techniken | Handeln | Fähigkeiten
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Willons Bar   Mi Mai 29, 2013 2:59 pm

CF: Whiskey Peak - Auf den Straßen

In der Bar eingetreten, blickte Suki erst gar nicht um sich. Sie wusste genau was dort alles sein sollte und auch wenn ihr schon auffiel, dass die Bar etwas demolierter wirkte, als das letzte Mal als sie dort waren, lies sie ihren Blick nicht schweifen. Suki hatte keine Lust ihre Gedanken an etwas wie einer Schlägerei zu verschwenden. Mit langen Schritten ging sie zur Theke hinüber. Dort stützte sie sich ab und sprach ganz direkt „Ein Zimmer für meinen jungen Freund.“ Der Barmann zog eine Augenbraue hoch, doch sagte nichts weiter, drehte sich um und ging sogleich das Geschäftsbuch holen, um zu sehen ob noch Zimmer frei waren. In der Zeit drehte sich Suki zu Taz um. „Auch ich finde es schade, dass ich schon abreise, doch bleibe ich nie lange an einem Ort, wenn ich keine Mission dort zu erledigen habe. Ich kann nicht lange an einem Ort bleiben, sonst werde ich rastlos. Doch werde ich nicht schon heute abreisen, dafür ist es schon zu spät. Zwar ist die Nacht gut für mein Vorhaben, doch in der Nacht zu segeln ist ermüdend. Wenn du möchtest können wir also noch den Abend zusammen verbringen wenn du möchtest.“ Sie lächelte kurz und drehte sich dann wieder dem Barmann zu, der schon wiederkam. Doch sie fragte Taz bevor sie sich umdrehte „Wie unhöflich von mir, möchtest du überhaupt hier übernachten oder sollten wir zu einer anderen Herberge?“
Nach oben Nach unten
Taz Saito

avatar

Anzahl der Beiträge : 264
Anmeldedatum : 25.09.12
Alter : 20
Ort : Baden-Württemberg

Info
Kopfgeld: 1'250'000

BeitragThema: Re: Willons Bar   Di Jun 11, 2013 1:45 pm

Taz sah sich als erstes in der Bar um und musterte alles. "Ein seltsamer Ort. Vorhin war doch noh alles ganz." Dann wurde Taz wieder angesprochen. "Nein ich hab natürlich nicchts gegen deine Gesellschaft.", sagte er und lächelte. Dann fügte er an "Da du auch deinen Abend verbringst ist es deine entscheidung wo. Ich konnte auch 2 Monate auf einem Schiff mit Leichen verbringen, da ist mir egal wo ich jetzt schlafe." War wohl etwas direkt mit der Sache mit den Leichen, das erkannte er an dem Blick des Barmannes, aber wenigstens war er ehrlich. Etwas unbeholfen fügte er zur besänftigung noch hinzu: "A .. aber das essen war gut..!" Ab jetzt war er einfach still. Das fand er, war die beste Methode im Moment. Das war ihm gerade peinlich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Willons Bar   Mo Jun 17, 2013 9:43 am

Suki lachte kurz auf. "Wie wahr, dieser Ort ist seltsam, aber seltsam ist auch in einer ganz besonderen Art und Weise gut, findest du nicht auch?" Es war ihr nicht entgangen, dass es Taz peinlich war, was er gesagt hatte, beziehungsweise es war ihr nicht entgangen, dass er nun schwieg und zuvor recht unbeholfen geklungen hatte. Sie wartet ab, bis der Barmann das Geschäftsbuch aufschlug und nachsah, welche Zimmer frei wären. Dann kramte sie in ihrer Tasche, holte einige Münzen hervor und zahlte den Mann im Voraus. Schließlich drehte sie sich wieder zu Taz um und warf ihm einen Schlüssel zu. "Verlier den Schlüssel nicht, es gibt nur den Einzigen." Sie lächelte und machte sich dann auch gleich wieder auf zur Tür. Als sie an Taz vorbeiging, fragte sie neugierig "Du hast bei Leichen geschlafen? Wie kam es denn dazu?" An der Tür wartet sie dann auf ihren jungen Reisebegleiter. Dort in der Bar war es zwar einigermaßen gemütlich, doch wollte sie nicht den gesamten Abend dort verbringen. Gespannt blickte sie zu ihm herüber und wartet auf die Antwort. Erst dann trat sie hinaus auf die Straße. Der Regen hatte aufgehört und die Straße wurde wieder belebter. In der Luft hing der Geruch des Regens. Bei der Wärme, die vorher geherrscht hatte, war die Luft schwül und nicht nach jedermanns Geschmack. So auch für Suki. Doch sie sagte nichts und verzog nur kurz das Gesicht, bevor sie sich auf der Straße umsah und überlegte, was sie tun könnten, was nicht damit verbunden war, dass sie Taz wieder verletzte. "Da du auch den Abend verbringen wirst, darfst du gerne Ideen aussprechen." meinte sie noch an Taz gewandt.

GT: Whiskey Peak - Auf den Straßen
Nach oben Nach unten
Taz Saito

avatar

Anzahl der Beiträge : 264
Anmeldedatum : 25.09.12
Alter : 20
Ort : Baden-Württemberg

Info
Kopfgeld: 1'250'000

BeitragThema: Re: Willons Bar   So Jun 30, 2013 4:22 pm

Taz stutzte. Ob das wirklich immer gut war. "Naja wirst wohl recht haben. Bin ja selbst nicht ganz dicht." Taz schwieg ab jetzt eine ganze Weile. Als er gewarnt wurde den Schlüssel nicht zu verlieren nickte er auch nur und steckte ihn in die Hosentasche da er ja keine Jacke mehr hatte. Dann fragte Suki ihn nach der Aussage eben mit den Leichen und er knurrte erstmal nur und schaute auf den Boden. Dann auf dem Weg zur Tür sagte er nur: "Es kamen immer mehr Piraten. Es war eben ein Marineschiff, ohne Segel, ohne Flotte und sehr angeschlagen. Ein leichtes Ziel." Als Taz die schwüle Luft spührte und den Geruch des Regens genießen konnte war er gleich wieder frohen Gemüts.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Willons Bar   Mi Jul 10, 2013 10:11 pm

cf: Immortalis

Der Cracker Jack war endlich wieder frei und wollte das gebührend feiern. Und Whiskey Peak war berühmt für, naja, seinen guten Whiskey. Wie er es schaffte unbemerkt durch eine Insel voller Kopfgeldjäger zu kommen? Der Cracker Jack kannte sich hier aus und die Marine hatte einige geheime Zugänge zu den meisten Inseln die nicht Ihr Hoheitsgebiet waren. Als ehemalige Vizeadmiral kannte er eben diesen Weg und der führte direkt zur Bar. Praktisch! Als er dann n der Bar auftauchte reagierten die Ersten erschrocken, doch auch äußerst interessiert. Erst vor kurzem wurden die neuen Steckbriefe verteilt und auf Banjos Kopf waren 260.000.000 Berry ausgesetzt! Doch er konnte unberührt zur Theke und setzte sich seelenruhig auf den Hocker. Bestellte einen 5 Liter Krug Whiskey und steckte die Daumen zwischen die Hosenträger als er auf den Drink wartete. Er schob den Hut nach hinten und zündete sich eine Zigarette an. Dann richtete er noch fix seine Krawatte und nahm seinen Drink in Empfang. Mit einem breiten Grinsen auf den Lippen nahm er den ersten Schluck, knallte den Krug dann auf den Tisch und seufzte glücklich auf "Ist das Leben nicht schön?" brummte er zufrieden.
Nach oben Nach unten
Korodan

avatar

Anzahl der Beiträge : 1364
Anmeldedatum : 14.07.10
Alter : 21
Ort : Planet: Erde; Land: Deutschland

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Willons Bar   Mi Jul 10, 2013 11:38 pm

cF: Hafen (Whiskey Peak)

Der Kopfgeldjäger ging mit seinem neugewonnenen Freund weiterhin die Straßen entlang. Dabei antwortete er auf seine Fragen. Wie man hörte war er immer noch dabei dem jungen Mann seine Geschichte zu Ende zu erzählen. Natürlich erzählte er ihm nichts privates. Einfach, dass er nach einem Kampf mit dem ehemaligen Samurai Huya Mugen schwer verletzt wurde und eine Zeit lang Urlaub nehmen musste um sich von dem Loch in seinem Bauch zu erholen. So kam es, dass er sich nicht um seine Gilde kümmern konnte und seinen Verbündeten. "...Naja, das war auch die ganze Geschichte." Ohne auch nur ein Signal davon abzugeben, dass sie angekommen waren nahm er den jungen Marinesoldaten mit in die Kneipe setzte sich mit ihm an die Theke und sagte: "Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, glaube ich nicht eben deinen Namen vernommen zu haben." Er grinste. Persönlich würde es ihm wohl selten passieren zu vergessen sich vorzustellen. Trotz seiner wilden Wurzeln lernte er die "Umgangsformen der Zivilisation", auch wenn diese teilweise gar nicht mehr in dieser Form galten. Bevor sein Gegenüber antwortete, gab er der Person hinter der Theke ein Zeichen, dass er 2 Kaktuswhiskeys haben wollte. Wieso sollte man unbedingt in Whiskey Peak trinken wollen, wenn man nicht wegen der spezialitäten herkam?

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Willons Bar   Mi Jul 10, 2013 11:47 pm

Comes from: Hafen

So kam es also das Alex Dave einiges erzählte. Er hatte eine Kopfgeldjäger Gilde und war der Leiter. Auf Drumm wurde er von dem ehemaligen Samurai Huya verletzt und musste deswegen pausieren. Jetzt kam er von der Pause zurück, verständlich das er dann nicht mehr auf dem aktuellsten Stand war. Verstehe gab Dave knapp von sich als sie nun die Bar betraten. Sie war gut gefüllt und die meisten Gäste schienen schon einiges intus zu haben. Die beiden setzten sich also an die Theke und Alex bestellte 2 Kaktuswhiskey, die Spezialität von Whiskey Peak. Mein Name ist Dave stellte sich der junge Matrose knapp vor. Er blickte sich etwas um. Wenn du mich entschuldigst, ich komme gleich wieder sagte er und stand auf. Er ging leicht humpelnd aus der Szene der Bar und auf die, recht schmutzige, Toilette.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Willons Bar   Mi Jul 10, 2013 11:54 pm

Dem Cracker Jack fielen die Neuankömmlinge auf. Vor allem der Löwe. Zu seiner Zeit als Vizeadmiral wurde er über aktive Kopfgeldjäger und vor allem die bekanntesten Gilden unterrichtet und so war Alex kein unbekanntes Gesicht für Ihn. Banjo genehmigte sich noch einen Schluck Whiskey und sah dem humpelnden, ihm unbekannten, Marine mit gelupfter Braue hinterher. Er knallte den Whiskey wieder auf die Theke und brummte laut "Die Beiden gehen auf mich, Chef!". Der Wirt blickte irritiert drein, zuckte dann aber mit den Schultern und tat wie ihm geheißen. Dann sah Banjo mit einem Grinsen in Richtung Alex. Den Krug Whiskey in der Hand erhob er sich, zog noch einmal genüsslich an der Zigarette und stapfte auf den Kopfgeldjäger zu. Es war kaum auszumachen ob er in friedlicher Absicht kam, zumal Banjo sich in der letzten Zeit vor allem für seine Unberechenbarkeit ausgezeichnet hatte. Er war jedoch lange nicht mehr in Aktion. Viele Monate waren vergangen, in denen die Welt sich verändert hatte. Selbst Banjo sah anders aus. Er hatte noch immer ein paar Kilo weniger als zuvor, doch die würden wieder draufkommen, soviel stand mal fest. Schließlich setzte er sich wortlos neben Alex und brummte "Was hastn da für ne Pfeife im Schlepptau, Hunt?". Er stellte damit klar, dass er sehr wohl wusste wehr Alex war. Beruhte das auf Gegenseitigkeit?
Nach oben Nach unten
Korodan

avatar

Anzahl der Beiträge : 1364
Anmeldedatum : 14.07.10
Alter : 21
Ort : Planet: Erde; Land: Deutschland

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Willons Bar   Do Jul 11, 2013 12:10 am

Alex summte vergnügt eine leise Melodie, welche er noch aus Kindheitstagen kannte, während er auf sein Getränk wartete und er den wenigen Worten Dave's lauschte. Doch kaum waren sie angekommen, so musste der Junge auch bereits einen anderen Ort aufsuchen, als die Theke. So blieb dem Kopfgeldjäger eigentlich nicht einmal die Gelegenheit darauf vernünftig zu reagieren. Doch kaum war der Marinesoldat weg, so meldete sich ein anderer Gast in dieser Kneipe zu Wort. Er war anscheinend dazu bereit die Kosten für den Whiskey zu tragen, also entschied sich der Löwe dazu, ihn reden zu lassen. Alex bezweifelte jedenfalls, dass dies aus purer nächstenliebe geschah. Der Löwe drehte seine raubtierähnlichen gelben Augen in die Richtung des Mannes, welcher sich neben ihn setzte und er erkannte ihn nun, jetzt wo sich dieser Mann ihm direkt zuwand. Zwar befand sich der rothaarige zu diesem Zeitpunkt im Erholungsurlaub, dennoch hörte jeder die Nachrichten vom legendären Vize-Admiral, welcher Akuma gefangen nahm und kurz darauf desertierte. Doch genauso wie sein verrat in den Medien groß angesagt wurde, so wurde auch seine festnahme groß herausposaunt. Die offizielle Fassung war, dass die Marine große Verluste aufbringen musste um ihn zu fangen, doch Alex wusste genau, dass die offiziellen Fassungen nur Märchen waren. In vielen Fällen waren es sogar Kopfgeldjäger, welche Arme und Augen verloren bei dem Versuch so einen Verbrecher hinter Gitter zu bringen, aber im Nachhinein war es immer die Marine. "Ich denke ich sollte mich geehrt fühlen, dass ein Verbrecher von Eurer Bekanntheit eine Witzfigur wie mich zuerst erkennt. Ich habe nicht gewusst, dass Ihr bereits auf freiem Fuß seid." Weiterhin blickte er seinen Gesprächspartner nur aus dem Augenwinkel an. Die Frage bezüglich Dave ignorierte er, er wusste genau, dass es nicht das war, was den Piraten eigentlich interessierte. "Niemand entkommt so schnell aus dem Gefängnis der Grand Line. Sagt mir, wer hat euch geholfen? Ich scheine mich generell nicht mehr auf dem aktuellen Stand zu befinden."

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Willons Bar   Do Jul 11, 2013 1:06 am

Ein Verbrecher. So hatte Banjo das noch nie betrachtet. Klar, er landete im Level für die absoluten Schwerverbrecher im Impel Down, hat eines der höchsten Kopfgelder der gesamten Grandline und ist wohl einer der bekanntesten Männer der Grandline. Und das vor allem für seinen Sieg über Akuma, sowie seinen Verrat an der Marine. Aber das er ein Verbrecher war? So hatte man Ihn einfach nie genannt, vielleicht wirkte er deshalb leicht irritiert. Aber er ignorierte die Irritation und klärte den Kopfgeldjäger auf "Hm, du denkst also ich konnte es nicht allein geschafft haben?" fragte er eher scherzhaft, um dann aber weiter zu reden "Naja. Als Kopfgeldjäger sollte man auf dem neuesten Stand sein und du erfährst es aus erster Hand. Ich bin nun offiziell ein Vizekaiser. Und segle an der Seite vom neuesten der Kaiser..." Banjo grinste, denn wenn Alex noch nichts von Banjos Flucht aus dem Impel Down wusste, dann wohl auch nicht von Sajins Verrat. "Dem weißen Teufel Sajin." sprach er und begann lauthals zu lachen um dieses schließlich mit Whiskey zu ersticken.
Nach oben Nach unten
Korodan

avatar

Anzahl der Beiträge : 1364
Anmeldedatum : 14.07.10
Alter : 21
Ort : Planet: Erde; Land: Deutschland

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Willons Bar   Do Jul 11, 2013 1:33 am

Alex nahm die ganze Angelegenheit viel gelassener als man es vermuten würde. Während sein Whiskey ankam griff er natürlich direkt danach und trank. Er liebte die entspannende Wirkung von Alkohol nach einem anstrengenden Tag und so brachte ihn der Whiskey für kurze Zeit sogar zum lächeln. Erst als der Gesuchte den ehemaligen Admiral ins Gespräch brach verfinsterte sich seine Miene. "Ich verstehe Euch nicht. Wieso schwört ihr der Marine überhaupt ewige Treue, wenn ihr doch sowieso alle von dem Zug abspringt. Zwar jag ich nur des Profites wegen, aber wenigstens weiß ich die Treue meiner Mitarbeiter zu schätzen... Naja, ich denke aber nicht, dass Ihr euch zu mir setztet um einem unbekannten zu erzählen, was Ihr nicht alles in der letzten Zeit erlebt habt. Es ist an der Zeit zum Punkt zu kommen. Was wollt ihr?" Der Löwe drehte sich auf seinem Stuhl, so dass er den frisch gebackenen Vizekaiser direkt ins Gesicht sehen konnte. Seine Augen musterten ihn noch immer. Er würde zwar schwächer sein als zuvor, aber dennoch würde es wohl ein Kampf werden, den der Kopfgeldjäger nicht gewinnen konnte, wenn der Pirat plötzlich auf Streit aus sein sollte. Also erübrigte sich wohl auch die Frage nach dem Kopfgeld. Ein Jäger muss wissen, wann die Beute zu groß ist, also gab es für ihn keinen Grund gegen ihn kämpfen zu wollen. Dennoch hieß das nicht, dass er ihm den Dreck von den Stiefeln ablecken würde. Nachdem er noch einmal leise seufzte fügte er hinzu. "Ich persönlich halte es jedenfalls für ziemlich unwahrscheinlich, dass Ihr einen wildfremden ansprecht als wäre er ein alter Bekannter. Wenn Ihr mit irgendjemandem Freunde spielen wolltet, dann wäre es doch wohl völlig egal gewesen, welcher dieser Gäste dafür her halten muss." Banjo konnte es als unverschämt interpretieren, wie Alex mit ihm sprach, aber dennoch glaubte er dieser ganzen Sache hier nicht ganz. Außerdem wäre C. Jack doch sicher nicht aus der Marine ausgetreten, wenn er solch strengen Vorstellungen von Respekt und Hierarchie haben sollte. Der Jäger sah Banjo eine Antwort erwartend an. Er hoffte jedenfalls auch eine richtige Antwort zu erhalten.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Willons Bar   Do Jul 11, 2013 1:48 am

Banjo lachte auf und schüttelte den Kopf "Loyalität ist schön und gut. Doch ich habe keine Lust jemandem gegenüber Loyal zu sein, der mich verrät. Die Marine ist nicht die Heldentruppe für die man sie hält. Gerade du solltest das wissen, Hunt!" sein Ton wurde ernster. Das Lachen war völlig verschwunden, sein Ausdruck fast schon gehässig. "Du hast mitbekommen wie ich den Kaiser Akuma erledigt und ausgeliefert habe? Die Marine hat mir zum Dank einen Tritt in den Hintern verpasst, weil die Exekutive ein abgekatertes Spiel gespielt hat. Ich wurde ausgenutzt und hintergangen. Ich habe mich an diesem Tag für diesen Tritt in den Hintern revanchiert, Hm!" brummte er wieder etwas zufriedener. Er nahm noch einen Schluck und musterte Alex "Hey Jungchen. Mir scheint du verträgst dieses Zeug nicht. Oder sind dir in der zwischenzeit Eier gewachsen, von denen ich vorher nichts bemerkt hab, Kopfgeldjäger?" sprach er und das Grinsen kehrte zurück. Er war eigentlich nicht sonderlich feindseelig, aber der Kerl schien es darauf abgesehen zu haben Ärger zu kriegen. "Ich bin wegen des Whiskeys hier und will meine neugewonnene Freiheit feiern. Von dir sagt man, du seist ein Partylöwe. Ich dachte du hättest interesse an einer kleinen Party...wenn dem nicht so ist, können wir uns gern ums Geschäft kümmern. Du darfst es gern versuchen, die 260.000.000 Berry einzusacken die auf meinen Kopf ausgesetzt sind!" just in diesem Moment prallte eine Giftnadel von seinem Hals ab und klirrte auf den Boden. Der Cracker Jack schnippte die Zigarette in die Richtung von der die Giftnadel kam, die man kaum ausmachen konnte, doch scheinbar wusste Banjo genau woher sie kam und erwischte den Attentäter. Die Zigarette bohrte sich ihm ins Auge und unter höllischen Schmerzen brach der Mann dann zusammen. Banjo blickte weiterhin ruhig auf Alex. "Wie siehts aus kätzchen?"
Nach oben Nach unten
Korodan

avatar

Anzahl der Beiträge : 1364
Anmeldedatum : 14.07.10
Alter : 21
Ort : Planet: Erde; Land: Deutschland

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Willons Bar   Do Jul 11, 2013 2:18 am

Alex musste lächeln, nachdem er den Piraten aussprechen ließ. Es mag sein, dass Banjo ihm hier und jetzt die Wahrheit sagte und es mag sein, dass seine Geschichte wahr war, aber das änderte nichts daran, dass das Verhalten dieses Mannes ihm verdächtig vorkam und er nichts über die Ziele seines Gegners wusste. Noch hatte Alex sich keine Meinung über diesen Typen gebildet, auch wenn er in seinen Augen immer schlechter wurde. Immerhin hatte der Jäger mit diesen Respektlosigkeiten nicht angefangen, sondern sie bestenfalls erwidert. So kam es natürlich, dass er sich ein wenig darüber amüsierte, dass sein Gegenüber trotzdem derjenige zu sein schien, der zuerst die Fassung verlor. Auf die Frage ob sie gegeneinander kämpfen sollten entgegnete der Löwenprinz: "Nein danke, aber ich bin Euch für das Angebot sehr dankbar. Ich bin etwas aus der Übung gekommen und ich könnte einen Kampf gut gebrauchen. Doch weiß ich auch, dass ich nach einem Kampf mit Euch sicherlich die nächsten Wochen im Bett verbringen würde... Vielleicht komm ich später noch einmal darauf zurück." Alex wirkte wenig beängstigt, mehr war es seine Vernunft die ihm sagte er solle nicht darauf eingehen. Daraufhin wendete er sich wieder seinem Getränk zu und sagte: "So wie Ihr bin ich außerberuflich hier. Ich hatte vor den Abend mit ein paar Flaschen Alkohol ausklingen zu lassen. Solltet Ihr keine Feindsehlichkeiten aufbauen, so hege ich auch nicht den Wunsch zu kämpfen." Das war es mit der Antwort auf seine Frage. Der Typ mit der Glut im Auge wusste worauf er sich einließ, also sah der Kopfgeldjäger keinen Grund sich darin zu verwickeln. Der weitere Verlauf des Gespräches hing nun vom Vizekaiser ab. Wenn er sich nun ruhig wieder hinsetzen würde, dann könnten die beiden vielleicht ein wenig Spaß haben, aber würde er sich seiner Wut hingeben, dann hätten beide wenig vom Abend.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Willons Bar   Do Jul 11, 2013 12:05 pm

Verwundert blickte der Cracker Jack den Kopfgeldjäger an. Er hatte zu keinem Zeitpunkt feindseelig agiert, im Gegenteil, er hatte Alex' Drink bezahlt und ihm sogar geantwortet als Alex genaueres über seine "Flucht" aus dem Impel Down wissen wollte. Als Reaktion darauf begann Alex mit einer Hasstirade auf Illoyalität und damit auch auf Banjo. Der Kerl schien ein ziemlich verrücktes Weltbild zu haben. "Na hör mal, Feindseelig bist du gewesen, als du mich wegen meiner Vergangenheit angegangen bist. Hm!" brummte er dann. Er fand es unglaublich wie frech der Kerl war. Mochte sein, dass er sich provoziert gefühlt hat, aber Banjo provozierte hier zu keiner Zeit, stattdessen war er umgänglich wie nie. Und was war der Dank? Man fuhr ihn an und beschuldigte Ihn dann noch der Auslöser für die Streitlust des Mannes zu sein. "Na gut. Ich bin bereit über die aufgekommenen Differenzen hinwegzusehen. Wenn du es auch bist. Und dann will ich das gefeiert wird!" sprach er und hob den Krug. "Ihr Alle seid eingeladen! Wir feiern die Freiheit des legendären Cracker Jack!" und schon hatte Banjo die Kopfgeldjäger auf seiner Seite. Früher war er ähnlich mit seiner Crew umgegangen. Jede erfolgreiche Mission wurde ordentlich gefeiert und heute feierte Banjo als wäre es nie anders gewesen seine zurückgewonnene Freiheit. Dann sah er zu Alex "Feiern oder Knockout..sei nicht so zimperlich und mach mit!". Der Cracker Jack stapfte zu der Musikschnecke gab ihr ein Kommando durch und dann begann das Lied zu spielen.
Musik:
 

Banjo grinste und begann zu tanzen, die Feiermeute stieg mit ein, wie lief es bei Alex?
Nach oben Nach unten
Korodan

avatar

Anzahl der Beiträge : 1364
Anmeldedatum : 14.07.10
Alter : 21
Ort : Planet: Erde; Land: Deutschland

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Willons Bar   Do Jul 11, 2013 2:14 pm

Alex seufzte, wer hätte erwartet, dass ein Vizekaiser so empfindlich sein konnte. Aber er dachte er könnte diesem Mann zumindest in dieser Begegnung vertrauen. (Merkwürdig, normalerweise bin ich derjenige dem misstraut wird. Er und Sakura sind beide Piraten welche Piratenkaisern direkt unterstellt sind. Da sieht man wie stark sich Menschen doch unterscheiden können.) Das Grinsen des Kopfgeldjägers wurde um einiges breiter. "So gefällst du mir schon besser!" Er hob seinen Krug, auch wenn er keinen Grund hatte Banjo's Freiheit zu feiern, so wollte er doch nicht der einzige Spielverderber bei dieser Party sein. Doch hatte er auch nicht vor zu tanzen. Man sah dem Kopfgeldjäger bereits an, dass er dafür nicht gemacht war. Doch ging er an einen Tisch bestellte sich einen Haufen Krüge und machte sich daran ein paar Trinkspiele für die gute Laune vorzubereiten. Auf dem Tisch standen nun mehr Krüge als er alleine trinken könnte. Es sammelten sich auch direkt ein paar Interessierte Kopfgeldjäger, denn in diesem Gewerbe war es üblich, dass man sich mit seiner Trinkfestigkeit brüstete. Im Prinzip war es die etwas andere Art in der Kopfgeldjäger ihre Fähigkeiten miteinander messten. Sie alle fingen zum selben Moment an und Alex bestätigte auch, dass seine Gegner nicht viel mehr getrunken haben konnten als er. Nach einer viertel Stunde waren bereits alle Gegner geschlagen und der Löwe lachte laut auf. "Hahaha! Nur wenige Leute schaffen es den Durst eines Löwen zu schlagen! Kommt wieder wenn ihr etwas älter geworden seid, ich lehne niemals eine Herausforderung ab!" Die roten Wangen des Jägers zeigten, dass er bereits viel getrunken haben musste, dennoch fühlte er sich noch putzmunter, während die 4 anderen Kopfgeldjäger allesamt ihre Köpfe auf dem Tisch hatten. Manche Leute wussten halt nicht wo ihre Grenze lag. Es war eine Weile her, dass Alex so intensiv getrunken hatte und es fühlte sich einfach gut an. Er stand auf trank noch ein Siegesbier und sah sich nach dem Ehrengast um. Was hat Banjo in dieser Zeit so getrieben?

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Willons Bar   Do Jul 11, 2013 2:26 pm

All die Klassiker die Banjo so liebte wurden aufgelegt und die, die sich nicht mit Alex abschossen, tanzten und tranken aus der von Banjo kurzerhand neu entworfenen "Whiskeybong" Es war ganz einfach. Ein Fass Whiskey wurde mit einem Schlauch bestückt und mithilfe eines Trichters wurde so lange Whiskey eingegossen, bis der Trinkende aufgab. Nach 4 mutigen Männern war Banjo an der Reihe. Fass 1 wurde geleert...Fass 2 wurde geleert...Fass 3 wurde geleert, doch die Musik stoppte. "Hm!. Bravely Folk Song! " brummte Banjo und umgehend wurde sein Lied gespielt
Bravely Folk Song:
 

und nun forderte er wieder zum Tanz auf. Alex schien ebenfalls fertig mit seinen Trinkspielchen zu sein, da kam Banjo auf Ihn zu und sprach "Hehe Jungchen. Du suchst eine Herausforderung? ... Lass uns trinken!" sprach er und setzte sich an einen Tisch. "Wir bestimmen Abwechselnd die Regeln, Runde für Runde. Solange bis einer aufgibt oder das Bewusstsein verliert. Hehehe". Die Männer starrten auf die beiden. Wahrscheinlich gab es kaum trinkfestere Männer auf der Grandline als den Cracker Jack und den Löwen Alex Hunt. Wie würde das nur enden?
Nach oben Nach unten
Korodan

avatar

Anzahl der Beiträge : 1364
Anmeldedatum : 14.07.10
Alter : 21
Ort : Planet: Erde; Land: Deutschland

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Willons Bar   Do Jul 11, 2013 3:00 pm

Nun sah Alex den großen. Anscheinend war er direkt hinter ihm, kein Wunder, sonst hätte er ihn ja sehen müssen. Und er wurde herausgefordert. Das konnte er nach dieser Aussage schon gar nicht ablehnen, außerdem konnte er noch viel mehr trinken. Es braucht schon einiges um einen Krieger aus Zahara umzuhauen und solche Mengen Alkohol waren für noch gar nichts. Er grinste: "Klar Großer! Ich hoffe dein Kopfgeld ist nicht nur Show. Und lass mich dich vorwarnen, ich kann ziemlich viel trinken." Er setzte sich hin und sah gab ein Handzeichen, dass sie noch etwas zu trinken brauchten. "Nun gut, wie wäre es wenn wir das ganze interessanter machen? Der Verlierer zahlt die Getränke! Aber pass nur auf, dass du nicht umfällst und dich hier noch irgendwer einkassiert, Zehehehehehe." Der Piratenjäger lachte voller freude, während er hoffte, dass der Pirat es dieses mal etwas lockerer sehen würde. (also die Rechnung möchte ich nicht bekommen) Dies war wirklich der Kampf des Jahrhunderts. Man würde sich sicherlich noch in 500 Jahren von der epischen Schlacht zwischen dem Kopfgeldjäger und dem Piraten erzählen. Jegliche weltpolitische Diferenzen hatten hier keine Bedeutung. Alex jedenfalls ging es nur um die Freude am Kämpfen. Auf der ganzen Grand Line gab es noch niemanden der den Jäger beim trinken schlagen konnte, aber so zuversichtlich wie sein Gegner aussah wusste er, dass auch er einiges drauf haben musste. Nachdem die ersten Getränke an den Tisch kamen sagte der Kopfgeldjäger: "Der Herausforderer darf den Anfang machen. Wie sind die Regeln?" Es sammelten sich bereits viele Leute um den Tisch. Wenige der Kopfgeldjäger hatten bereits von Alex gehört, aber der größte Grund weswegen sie hier waren war es den Riesen der ihm Gegenübersaß in "Action" zu erleben. Konnte das überhaupt gut gehen?

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Willons Bar   Do Jul 11, 2013 3:29 pm

Banjo sah das nicht als Provokation, das war die übliche Stichelei vor einem Wettkampf. Er selbst war da doch auch nicht anders. Er nickte "Da setze ich noch einen drauf, Hunt. Der Verlierer wird die gesamte Rechnung des Hauses ..." da kam Banjo eine ziemlich geniale Idee. Er schüttelte sich und dachte sich später noch mal darauf zurück zu kommen. " auf seine Kappe nehmen. Also auch das, was ich den Männern und Frauen hier in der Kneipe ausgegeben habe...hehe" so die Worte. Gut es war gut möglich, dass die Beiden jetzt mehr tranken, als die ganze Bar bis dato geschafft hatte, aber es war nun mal das Zipfelchen auf der Krone. Der Cracker Jack grinste. "Ich bin da gerade warm drin geworden. WhiskeyBong! 5 Fässer in 10 Sekunden!" sagte er. "Schafft man es nicht, sind das gleich noch mal 5 Fässer in 10 Sekunden, schafft man das nicht...du weißt worauf ich hinaus bin. Ich habe vorhin einen randvollen Tank von Fässern entdeckt, der hier fertiggestellt wurde. Wir haben also genug zu trinken. " Natürlich ging Banjo gleich auf die Vollen. Umso schwerer eine solche Aufgabe war, desto schneller würde ein Sieger feststehen. Denn wenn die Beiden hier langsam tranken, wären sie wohl noch einige Wochen beschäftigt. Der Cracker Jack erhob sich "Meine Disziplin, mein Anfang!". Die Männer hieften das Fass hoch, der Schlauch wurde an seinen Mund gedrückt und er trank 1...2... Leer!, das nächste Fass kam an 3...4...5.. Banjo schüttelte sich. Irgendwie war er zu langsam. Er grinste und setze wieder an 6... Leer!! Das Fass leerte er plötzlich in nur einer einzigen Sekunde!!! Fass nummer 4 7...8....9....Leer! Er starrte grummelnd auf das fünfte Fass, hiefte es hoch und nun tatsächlich schaffte er es in der letzten Sekunde, doch da er überhastet agierte und nicht durch den Schlauch trank, tropfte ein kleiner Tropfen des Whiskeys auf den Boden. Banjo senkte den Kopf "Verdammt...". Das hieß er musste es ein zweites mal versuchen. Fass Nummer 1; 1...2... LEER, Fass nummer 2; 3...LEER!, Fass Nummer 3 4...5...6...LEER!, Fass Nummer 4: 7...8...LEER. Fass Nummer 5: 9... LEEER! Der Cracker Jack brüllte auf und lachte dann lauthals, setzte sich wieder zu Alex und sprach "Dann zeig mal was du kannst, Kätzchen"
Nach oben Nach unten
Korodan

avatar

Anzahl der Beiträge : 1364
Anmeldedatum : 14.07.10
Alter : 21
Ort : Planet: Erde; Land: Deutschland

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Willons Bar   Do Jul 11, 2013 10:26 pm

Alex Kopf hob sich als er den Vorschlag des Piraten vernahm. Auch wenn er die Denkpause seines Gegenübers nicht verstand, so gefiel ihm die Idee. Es war ein Anreiz unter keinen Umständen verlieren zu wollen. "ZEHEHEHE!!! Ich muss schon sagen, Ihr wisst wie man eine Wette abschließt. Einverstanden, wenn ich verliere zahle ich die Rechnung. Ich werde einfach auf Euren Sportsgeist vertrauen." Doch wusste er nicht was schon in Runde 1 auf ihn zukam. Auch wusste er nicht, dass Banjo bereits die vorherigen Minuten damit verbrachte sich auf diesen Wettkampf "vorzubereiten". Doch nachdem er sah wie er das machte war er sich nicht so sicher wie viele Versuche es dauern würde bis er es schaffen würde. Dennoch war es ja nicht so, dass Banjo von Anfang an versuchte so schnell wie möglich zu trinken. In diesem Trinkspiel ging es nicht nur um Geschwindigkeit, sondern gleichermaßen um Ausdauer. Zwar war der Vorteil für Banjo vorhanden, aber dieser war nicht allzu gravierend. Die Hoffnung für ihn war da. Der Jäger nahm sich die Bong und fing das trinken an. Das erste Faß leerte sich langsam. Der Kopfgeldjäger versuchte es mit gewöhnlichem trinken, aber ob sich diese Herangehensweise als richtig erweisen würde war fragwürdig. 1...2...3...4... das Fass war leer, das zweite wurde geholt 5...6...7... auch dieses Fass leerte sich und das nächste wurde gehoben 8...9...10... Der Kopfgeldjäger hatte es nur geschafft 3 Fässer zu trinken. 2. Anlauf 1. Fass, dieses mal merkte er, dass er seine Strategie überdenken musste. Er hatte das Gefühl, er musste das Zeug so schnell trinken, wie es durch den Trichter lief. 1...2... leer, 3...4...5... leer, 6...7... leer, 8... das Faß schaffte er in einer Sekunde. Schnell nahm er sich das letzte Faß und schluckte so schnell er konnte, aber was er hoffte, was nicht passieren würde war, dass er sich verschluckte. Im Faß war noch wenig, was seine Motivation ein wenig weiter verschlechterte. Ungefähr so sah es auch beim dritten Versuch aus. Doch nun war es an der Zeit die Sache zu Ende zu bringen. Alex gewöhnte sich an die WhiskeyBong, also war er zuversichtlich es dieses mal zu schaffen. 1. Fass 1... und es war bereits leer. 2...3... leer, 4...5...6... leer und das nächste wurde wieder in einer Sekunde geleert. 8...9... und so hatte er nun auch das nächste Fass geleert. Der Kopfgeldjäger wurde durch den Anfang etwas zurückgeworfen. Dennoch ging es wie bereits erwähnt um Ausdauer. Wenn er mehr trinken konnte als Banjo, dann könnte er gewinnen. Außerdem war die erste Runde etwas, was noch viele Möglichkeiten lies. Dem Kopfgeldjäger ging es noch gut, die Zuschauer waren jedenfalls beeindruckt und applaudierten. So wand er sich wieder seinem Gegner zu. "Nicht schlecht Euch sofot eine solche Aufgabe auszusuchen, Zehehehe... Aber jetzt bin ich an der Reihe. Die Regeln sind wie folgt..." Der Kopfgeldjäger rief den anderen Anwesenden zu: "Gebt mir die Würfel!" Schon bald hatte er 2 Würfel, welche er seinem Gegner zeigte. "Wir benutzen die hier... 2 sechsseitige Würfel. Ihr könnt doch Mathe, oder? Jeder von uns würfelt mehrere male, wobei wir die Anzahl des höheren Wurfes subtrahiert vom kleineren Wurf in Fässern trinken. Die Fässer werden in einem Zug getrunken und die einziegen Pausen die wir machen können ist dementsprechend zwischen den Fässern und den Würfen. Setzt man während eines Fasses ab, dann muss man ein weiteres trinken, dafür haben wir keinen Zeitdruck. Wir hören auf, wenn die Würfelzahlen die selben sind." Ein sehr kniffliges Spiel, bei dem man nach seinem Glück bewertet wurde. Wenn man Pech hatte konnte man die ganze Nacht hier sitzen, aber wenn man Glück hatte war es nach ein paar Fässern vorbei. Der Löwe nahm die Würfel an sich. "Ich bin zu erst dran." Der erste Wurf des Löwen war eine 1 und eine 3 also trank er die ersten beiden Fässer ohne Probleme. Der nächste Wurf bat unerwarteterweise bereits 2x6 also war für ihn anscheinend die Runde beendet. Wenn Banjo auch soviel Glück haben sollte, dann könnte dieses Spiel schnell zu Ende sein.

(Ich schlage vor du würfelst zuhause mit deinem Handy oder so, hab ich jedenfalls gemacht. Wäre aber auch einverstanden, wenn du selbst entscheidest was Banjo würfelt ^^)

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Willons Bar   Do Jul 11, 2013 11:08 pm

Der Cracker Jack schmunzelte, als er Alex beim Trinken beobachtete. Überraschenderweise stellte er sich ganz gut an und schaffte es auch nach ein paar Anläufen die Aufgabe zu meistern. Dann stellte er die Regeln auf, trank und beendete seine Runde nach nur 2 Fässer. Der Cracker Jack lachte nur "Ein Glücksspiel also hm? Na gut. Immerhin hatte ich im letzten Spiel einen Erfahrungsvorteil...". Der Cracker Jack griff nach den Würfeln...6 und 5. 1 Fass also. Der Cracker Jack schnappte sich das Fass und leerte es problemlos aus. Er ließ sich Zeit und brauchte sagenhafte 3 Sekunden für das Fass. Er grinste Alex an und griff wieder nach den Würfeln... 5 und 1 war diesmal da Ergebnis. Er lupfte eine Braue. 4 Fässer also die er nun trinken musste. Er griff sofort nach 2 Fässern, das erste hiefte er hoch, und schüttete sich den Inhalt binnen weniger Augenblicke ein, hatte schon das zweite Fass im Anschlag und schüttete rein. Diesmal waren es um die 10 Sekunden. Er musste sich Zeit lassen, umso schneller man trank, desto höher das Risiko einen Fehler zu machen. Die beiden nächsten Fässer trank er ebenfalls gemächlicher und brauchte um die 10 Sekunden pro Fass. Wieder griff er nach den Würfeln...4 und 4 und fast schon erleichtert lachte der Cracker Jack auf. Glück gehabt! Eine kurze Pause also, als er sich zu Alex setzte um Ihm die Regeln des nächsten Spieles zu erklären. "Geschwindigkeit & Glück haben wir jetzt schon getestet. Und Whiskey mag ja ganz nett sein, aber Alkohol wird vor allem dann zu einem Problem, wenn man ihn mischt... " Der Cracker Jack sah zum Barkeeper...und deutete auf das XXXXXXX Das auf einer Schranktür stand. Der Mann riss die Augen auf, doch Banjo verlangte danach. Dann wurde die Tür geöffnet und eine 2 Meter hohe, 100l Flasche Spiritus kam zum Vorschein. Diese wurde dann zu den beiden getragen und hingestellt. "Kennst du den Suizidbomber?" er grinste und es wurden 20 Krüge aufgereiht. 10 für jeden, jeweils 1 1/2 Liter. Sie wurden alle mit Spiritus gefüllt. Schließlich schütteten Männer auf Anweisung Banjos hin Zucker in die Krüge und dann wurden sie angezündet. "In einem der Krüge ist nicht nur brennender Spiritus, sondern eine etwas gefährlicherere Kleinigkeit. Trinkst du es, landest du mit hoher Wahrscheinlichkeit im Krankenhaus..mit noch höherer Wahrscheinlichkeit auf dem Friedhof..ich weiß nicht mal ob ich davon auch nur einen Schluck überleben würde... Jetzt aber zu den Regeln. Es gibt 2 Suizidbomber, einen für jeden von uns. Wir dürfen so viele Krüge auslassen, wie wir wollen...nur nicht weniger als unser Gegner! Ach und was die ...gesünderen Krüge an geht. Glaub mir die brennen nicht nur, die knallen stärker rein als alles andere was du hier finden kannst.". Banjo stellte sich an seine Seite des Tisches...ganz am Anfang und sah zu Alex. "Wo der Suizidbomber ist weiß niemand, bis auf die Person die ihn eingefüllt hat. Wir wechseln uns ab. Entscheiden an jeder Station ob wir nun Trinken oder nicht...Ach und. An jeder neuen Station, tauschen wir die Reihenfolge. Ich werde hier den Anfang machen, an Station 2 du. Es kann sein, dass wir am Ende beide noch stehen, beide draufgehen...oder aber einer draufgeht und ein anderer steht. Glück und Geschwindigkeit hatten wir schon. Jetzt testen wir unseren Mut!" sagte Banjo lachend, griff nach dem ersten Krug und exte ihn. Da die Krüge alle noch brannten schüttete er sich also gerade tatsächlich brennenden Spiritus in den Hals...Doch er stand und grinste Alex an "Du darfst ihn auch gern überspringen...denk doch nur dran..wenn ich hier sterbe - sackst du mein Kopfgeld ein..."
Nach oben Nach unten
Korodan

avatar

Anzahl der Beiträge : 1364
Anmeldedatum : 14.07.10
Alter : 21
Ort : Planet: Erde; Land: Deutschland

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Willons Bar   Do Jul 11, 2013 11:52 pm

Alex sah Banjo wie er das Spiel bestand und bestätigte für sich im Stillen, dass es eine gute Entscheidung für ihn war dieses Spiel zu nehmen. Aber kurz darauf fing Banjo bereits an das nächste Spiel anzukündigen und er merkte, dass das nichts für kleine Kinder ist. Es war russisches Roulett und er musste einfach darauf aufpassen, dass er nicht die geladene Kammer erwischte. Wenn man die anderen Krüge nicht auch als "geladen" bezeichnen konnte. Alle Krüge brannten und der Alkohol war nicht zu unterschätzen. Nun war klar, dass dieser simple Wettstreit immer ernster wurde. Hier wird wirklich jede Qualität eines Mannes getestet und wenn es auch etwas gefährliches wie eine Mutprobe war. Banjo nahm sich ohne jegliche Angst seinen Krug und trank den brennenden Spiritus ohne eine Miene zu verziehen. So gut wie er ihm die Gefahren in diesem "Spiel" geschildert hat muss er wohl bereits Erfahrung damit haben, dieses Zeug zu trinken. Die Menge bejubelte den Mut des ehemaligen Vizeadmirals, aber nun war der Löwe an der Reihe. Er nahm sich seinen Krug, momentan war die Chance den vergifteten zu kriegen noch 1:10, also machte er sich nicht so viele Sorgen. Außerdem konnte er doch nicht direkt in der ersten Runde aussetzen, oder? Vielleicht waren diese beiden Faktoren etwas leichtsinnig gewählt, aber letzten Endes machte es doch keinen Unterschied. Er könnte nie diese Krüge voneinander unterscheiden und in dieser Kneipe befand sich bereits überall der selbe Geruch von Alkohol. Bereits jetzt merkte er, dass Banjo recht hatte. Es würde sich wohl als eine große Herausforderung herausstellen in diesem Spiel nüchtern zu bleiben. Doch noch ging es dem Kopfgeldjäger gut, er hatte nicht die Absicht zu verlieren. Er wartete ein paar Sekunden, er wollte nicht so wirken, als wollte er Zeit schinden, aber es war gut wenigstens eine kleine Pause zwischen den Zügen zu machen. Seiner Sache sicher trank er auch den zweiten Krug und gab die Runde an seinen Gegner weiter. Mittlerweile hatte er wirklich das Gefühl der Typ wollte ihn umbringen, aber er könnte sich das auch einbilden. Jedenfalls lachte der Jäger: "Ich geh einfach mal davon aus, dass die sicher waren! Ihr seid an der Reihe. Was macht Ihr?"

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Willons Bar   Fr Jul 12, 2013 12:14 am

Ruhig beobachtete er wie sein Gegner agierte. Mumm hatte der Kerl also, denn dieses Spiel war lebensgefährlich und eigentlich vollkommen idiotisch. Aber der Wettkampf hatte einen höheren Stellenwert als die Sicherheit. Er ging zum zweiten Krug und auch den trank Alex. Cracker Jack gab eine Antwort "Du würdest es merken, wenn es nicht der Spiritus ist..Glaub mir", mit einem breiten Grinsen. Er hatte dieses Spiel einst bei einem Festival gespielt, das der damalige Vizeadmiral Jack Slater organisiert hatte. Dieser spielte das Spiel ebenfalls und nunja, er war derjenige der Banjo im Finale besiegen konnte, weil der Irre nicht einmal eine Sekunde zögerte den neunten Krug zu trinken und den zehnten schon in der Hand hielt, als Banjo dann aufgab. Das zweite mal war Banjo der Veranstalter. Er war zum Vizeadmiral geworden und feierte das zu Ehren dieses Anlasses. Dieses Turnier gewann er nahezu problemlos. Er ging nie weiter als bis zum siebten Krug, lebensmüde waren einfach nicht viele. Er griff nach dem Krug, schmunzelte und trank den Krug. Einen Moment hielt er inne um sicher zu stellen, dass es ihm gut ging. Er legte den Kopf zurück und ging weiter...Er sah den Krug an, lupfte eine Braue.."Ich passe..." sagte er und blickte zu Alex. Einfach ein schlechtes Bauchgefühl? Ja so konnte man es nennen. Nun war Alex wieder an der Reihe
Nach oben Nach unten
Korodan

avatar

Anzahl der Beiträge : 1364
Anmeldedatum : 14.07.10
Alter : 21
Ort : Planet: Erde; Land: Deutschland

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Willons Bar   Fr Jul 12, 2013 12:35 am

Nun war Alex wieder mit dem aussuchen der Getränke dran. In diesem Spiel war der Instinkt eines Mannes überaus wichtig und wenn dieser einem mit allen Kräften sagte, man solle sich von einem der Krüge fernhalten, dann sollte man wohl auf ihn hören. So war es nicht verwunderlich, dass Banjo einen der Krüge auslassen würde. Hingegen der Löwe meinte, dass es für ihn sicher wäre seinen dritten Krug zu trinken. Aus diesem Grund tat er auch so. Der Kopfgeldjäger atmete tief ein, wischte sich nach dem Zuf den Mund ab und ging weiter zum nächsten Krug, welchen er sich genau ansah. Optisch gab es keinen Unterschied, dennoch wehrte sich jede Faser seines Körpers dieses Zeug zu trinken. Er hatte das Gefühl, dass wenn er ihn jetzt trinken würde, er das nicht überleben würde. Aus diesem Grund gab er wieder seinem Mitspieler. Noch musste er sich keine Gedanken darum machen weniger Krüge als der Gegner zu trinken, da Banjo und er noch gleich auflagen. "Ihr seid dran, von dem Zeug trink ich keinen Tropfen." Für einen Jäger war es immer wichtig seiner Intuition zu vertrauen, wenn er auf nichts anderes Vertrauen konnte. Es wäre für ihn Lebensmüde ein so starkes Zeichen seines Körpers einfach so zu ignorieren. Wie würde sich Banjo entscheiden?

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Willons Bar   Fr Jul 12, 2013 10:58 am

Banjo fand seine Sicherheit wieder. Die Verunsicherung aus der letzten Runde war wie weggeblasen, vielleicht lag das daran, dass er nun wusste, dass er hier nicht zwangsläufig sein Leben in Gefahr bringen musste, denn der Löwe ließ ebenfalls einen Krug stehen. Banjo griff um den Krug und leerte ihn. Er ging weiter und dieses mal überkam ihn ein schlechtes Gefühl, doch es konnte täuschen. Mal ehrlich, er hatte vorhin einen stehen lassen, wenn er dies wieder tat, gab er seinem Gegner die Chance wieder in Führung zu gehen. Nein, er musste ihn unter Druck setzen und sich zusammen reißen. Mut beweisen und damit konnte er vielleicht abschrecken. Der Cracker Jack nickte Das Zeug ist himmlisch, zu schade das in einem der Krüge etwas eher höllisches zu finden ist Hahaha!" und jetzt noch humor beweisen war eindeutig ein Zeichen von Selbstsicherheit. Woher der Sinneswandel? Vielleicht lag es am Alkohol. Eher jedoch würde es wohl daran liegen, dass er einen auf dicke Hose machen wollte, in so einer Art von Spiel zwar sehr riskant, aber möglicherweise gar nicht mal so sinnlos. Auch den nächsten Krug schüttete er sich in den Hals, danach zündete er sich eine Zigarette an und grinste Alex an "Auch eine? Beruhigt die Nerven hab ich mal gehört Haha!"
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Willons Bar   

Nach oben Nach unten
 
Willons Bar
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Golden Age - RPG :: Whiskey Peak-
Gehe zu: