Ein One Piece Rollenspiel, in dem ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen könnt!
 
StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin
Das Forum befindet sich derzeit in Bearbeitung. Das gesamte Regelwerk wird geändert, weshalb ihr mit eurer Bewerbung warten solltet.
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Quicklinks











Die neuesten Themen
» Beispiel Vorlage: Kryptidzoan
Fr Nov 17, 2017 6:36 pm von Nathan

» Avatarliste
Sa Nov 11, 2017 8:38 pm von Nathan

» Ihr wollt uns bei der Fertigstellung des Forums helfen? Hier findet ihr was ihr tun könnt.
Mo Nov 06, 2017 12:12 pm von Nathan

» Discord-Server
Sa Sep 30, 2017 9:56 pm von Nathan

» Misaki Orihara
Di Sep 19, 2017 12:02 am von Misaki Orihara

» Leonardo Hestia
Mi Aug 23, 2017 11:51 pm von Nathan

» Bewerbungsvorlage
Fr Aug 18, 2017 7:16 pm von Nathan

» Navigationsraum
Mo Aug 07, 2017 6:08 pm von Akira Yagami

» Brücke
Di Mai 30, 2017 7:59 pm von Ângelo Serrado

Crews












Teilen | 
 

 Werkstatt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Nathan

avatar

Anzahl der Beiträge : 608
Anmeldedatum : 09.01.16
Alter : 23
Ort : Hannover

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Werkstatt   Mi Mai 04, 2016 1:18 pm


Das Werkstück des Werkstatt bildet die robuste Werkbank, auf der stehts einige Werkzeuge liegen. Gegenüber der Werkbank stehen zwei Werkschränke, in denen unzählige Werkzeuge gelagert werden. Gemäß dem Begriff "geordnetes Chaos" ist Nicolas "Nick" Savage meist die einzige Person der Crew, die benötigtes Material oder Werkzeug in diesem Raum schnell findet. Feinste Sägespähne zieren die Oberflächen der Schränke und der Werkbank, während an einer Wand eine Hängematte gespannt ist, auf der es sich nach getaner Arbeit gut entspannen lässt.

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nathan

avatar

Anzahl der Beiträge : 608
Anmeldedatum : 09.01.16
Alter : 23
Ort : Hannover

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Werkstatt   Do Mai 19, 2016 1:49 am


Nathan & Ranelle - come from Floating Merry - 2. Deck - Großer Lagerraum

Nachdem Nathan Skye erklärt hatte wie er von ihr dachte und womöglich mit Schuld daran war, dass sie Alfonso fälschlicherweise für einen menschen gehalten hatte, erklärte sie, dass sie beide Schuld an dem Irrtum trugen. Während Nathan es ihr einfach verheimlicht hatte, obwohl er genügend Gelegenheiten dazu hatte, fragte die junge Schönheit kein einziges Mal danach, wie Alfonso denn eigentlich aussah. Sie erklärte ihm auch, dass er sich nicht dafür entschuldigen brauchte und dass sie ihm nicht böse sei. Ihr Lächeln bewirkte jedoch in diesem Moment mehr, als es ihre Worte taten. Jeremy ließ nicht lange auf sich warten, nachdem Nathan ihn darüber informierte, dass die grüne Ausreißerin gefunden wurde. So schnell, wie Alfonso aufgetaucht war, war Jeremy auch schon mit ihr verschwunden. Dass Jeremy sie ignorierte und mit Alfonso ans Oberdeck ging, ließ einen faden Beigeschmack zurück. Jedoch sollten sie sich nicht lange damit befassen, da Nathan sich an der Stelle von Jeremy entschuldigte und sich für die Hilfe der attraktiven Ärztin bedankte. Doch die junge Ärztin winkte ab und wollte scheinbar gar nicht dafür gelohnt werden, dass sie eine Hilfe bei der Suche darstellte. Der rot-äugige Schönling schüttelte seinen Kopf. „Ich meinte damit nicht, dass du eine große Hilfe bei der Suche warst - das warst du gewiss auch - ich wollte mich eher dafür bedanken, dass du Alfonso eingefangen hast.“, stellte er richtig.

Der blonde Gentleman reichte der ebenso blonden Schönheit die Hand und half ihr dabei von ihrem Sitz herunterzukommen, um die Führung schließlich fortzusetzen. Skye bedankte sich für die nette Geste und lächelte Nathan an, was dieser erwiderte. Auf die Frage Nathans, ob sie weiter gehen konnte, erklärte sie ihm zunächst, dass sie sich das Kennenlernen Jeremys anders vorgestellt hatte. Sie wertete dies vermutlich als einen Misserfolg, wie Nathan dachte, da sie ihm erzählte, dass er ihr vermutlich nicht einmal richtig zugehört hatte. Auch Nathan war der Meinung, dass jeremy wenig davon mitbekommen hatte, was die junge Dame sagte. Ihre folgenden Worte wirkten ein wenig bedrückt. Sie beichtete ihm, dass sie die Vorstellung gern erneut hinter sich bringen wollte. Dieses Mal sollte es ordentlich sein. Doch winkte sie mit der Vermutung, dass dies vermutlich so oder so keinen Zweck haben würde, wieder davon ab. Jedenfalls konnte es - jetzt, wo Jeremy auf dem Weg zu den anderen war, damit sie den Hafen verlassen konnten - weiter gehen.

Das der gutaussehende Koch mit der attraktiven Ärztin händchenhaltend das Lager verließ, bemerkte er nicht, da er dies nicht aus störend sondern äußerst angenehm empfand. Dass Skye ihre freie Hand auf ihren Bauch legte, um ihren Hunger in den Griff zu bekommen, war dem aufmerksamen jungen Mann nicht entgangen. Zwar gehörte es sich nicht eine Dame zu fragen, ob sie hunger hatte, wenn es offensichtlich war, doch konnte Nathan sie anderenfalls nicht einfach hungern lassen, weshalb sich Nathan fortan mit der Rundführung beeilen wollte. Der Weg zur Werkstatt - der Ort, den Skye als nächstes kennen lernen sollte - war nicht lang, doch wollte Nathan nicht, dass sie sich in dieser Zeit stumpf anschweigen würden, weshalb er lächelte und Skye fragte: „Darf ich fragen, wie alt du eigentlich bist?“ Nathan konnte sich nicht daran erinnern, dass sie sich erzählt hatten wie alt sie waren, obwohl dies etwas war was ihn wirklich interessierte, zumal der blonde Revolutionär Interesse an Skye gefunden hatte. Erst jetzt bemerkte Nathan, dass er die Hand Skyes noch immer nicht - oder schon wieder nicht - losgelassen hatte. Verlegenheit machte sich in seinem Gesicht bemerkbar, weil er schließlich erkannte, dass er die Gesellschaft und insbesondere das Händchenhalten mit Skye genoss. Würde es sie stören, wenn er ihre Hand hielt, als wären sie ein kleines Pärchen, würde Skye sicher etwas dazu gesagt haben. Dies war nicht der Fall, weshalb Nathan ihre Hand nicht los ließ, sondern etwas fester drückte, ohne dass er Skye damit wehtun konnte..

In der Werkstatt angekommen erklärte er Skye zunächst einiges. „Das ist die Werkstatt. Hier arbeitet Nick, meist allein. In der Regel ist er hier anzutreffen.“ Nathan deutete auf die zahlreichen Sägespäne und die Werkbank, auf denen viele Werkzeuge lagen, die augenscheinlich nicht mehr verwendet wurden. „Hier herrschte wohl schon immer geordnetes Chaos. Gut, Nick muss hier arbeiten können, alles andere ist wohl nicht so wichtig - denk ich. Zu seiner Verteidigung muss man wohl auch gestehen, dass er diesen Raum schnell verlassen hatten, als er uns gehörte hatte.“ Nathan sah Skye schulter zuckend an. „Was soll ich noch großartig hierzu sagen? Es ist halt eine Werkstatt mit einer Werkbank, einigen Schränken und viel Sägespäne - wie es sich vielleicht sogar für eine Werkstatt gehört - ich weiß es nicht.“

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ranelle

avatar

Anzahl der Beiträge : 1555
Anmeldedatum : 11.06.13
Ort : Floating Merry

BeitragThema: Re: Werkstatt   Do Mai 19, 2016 7:57 pm

Bevor Nathan - Gentleman wie er nun mal war - Skye von dem Fass runterhalf, stellte er noch klar, dass er sich dafür bedanken wollte, dass die Ärztin Alfonso eingefangen hatte und nicht nur, dass sie eine Hilfe bei der Suche nach der Leguandame war. Als Skye wieder auf ihren eigenen Beinen stand, erwiderte sie leicht verlegen darauf: "Also eigentlich hat Alfonso mich eingefangen und nicht umgekehrt. Aber ich verstehe schon. Dafür brauchst du dich nicht zu bedanken. Es lag immerhin auch in meinem Interesse." Sophie hatte wahrscheinlich Recht. Wir Mädels müssen zusammen halten und Alfonso sieht das anscheinend genauso., dachte Skye, die wegen diesem Gedanken sogar kurz kicherte.

Jeremy hatte die beiden bereits wieder allein gelassen. Er, Nick und Sophie machten die Floating Merry bereit zum Ablegen. Skye und Nathan hielt letztendlich auch nicht mehr im Lager. Im Prinzip waren die zwei auch nur wegen Jeremy hier herunter gekommen, glaubte die Blondine zumindest. Vielleicht hatte ohnehin vor ihr das Lager zu zeigen und so zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen können. Auf jeden Fall hatte sie jetzt das Lager gesehen und sie war erleichtert darüber als sie mit dem Koch Hand in Hand wieder das Lager verließ. Durch die vielen Nahrungsmittel, bei denen sie nach Alfonso gesucht hatte, bekam sie langsam aber sicher Hunger. Ihr Magen knurrte aber zum Glück noch nicht. Ansonsten wäre sie vor Scham bestimmt rot geworden und wäre am liebsten im Erdboden verschwunden.

Die Blondschöpfe betraten wieder das 1. Unterdeck. Noch wusste Skye nicht, wohin Nathan sie führen würde, doch im Grund genommen war ihr das egal. Dem attraktiven Gentleman war sie für die Führung überaus dankbar und sie genoss so ziemlich jeden Moment, den sie mit Nathan gemeinsam verbrachte. Auf dem Weg zu ihrem Ziel erkundigte Nathan sich nach ihrem Alter. Skye sah ihren Gastgeber zuerst erstaunt an, als er nachfragte, wie alt sie sei. Im Grunde genommen sprach eine Dame nicht gern über ihr Alter. Ein noch größeres Tabuthema war aber ihr Gewicht. Im letzteren Fall sah Skye dies genauso, aber sie hatte kein Problem damit ihr Alter preiszugeben. Vermutlich kam das erst mit entsprechendem Alter. Jedenfalls antwortete sie: "Sicher darfst du. Ich bin achtzehn Jahre alt." Nun war die Blondine aber selbst neugierig geworden und wollte wissen, wie alt Nathan war. Im Nachhinein wunderte es sie, dass sie das nicht schon eher interessierte. Immerhin hatte sie ein grundlegendes Interesse an Nathan. Aus diesem Grund fragte sie gleich nach und die Antwort war er ihr nun auch schuldig. Der Blonde beantwortete die Frage der Blondine, woraufhin diese nun wusste, dass er 22 Jahre alt war. Vier Jahre Altersunterschied ... , stellte Skye in Gedanken ohne jeglichen Zusammenhang fest.

Weiterhin händchenhaltend liefen die beiden weiter. Skye realisierte erst, dass Nathan die ganze Zeit ihre Hand gehalten hatte, als seine Hand ihre fester umschloss. Ihr Blick galt nur kurz ihren Händen, wegen dessen Anblick sie anfing zu lächeln. Wenig später betraten Nathan und Skye die Werkstatt des Schiffes. Der Kapitän erklärte, dass Nick hier arbeitete und meistens hier anzutreffen war. Skye sah sich in dem Raum um, während Nathan weitersprach. Das Chaos, von dem er sprach, war unübersehbar, aber wenn Nick sich darin wohlfühlte, störte sie sich wenig daran. Offenbar wusste Nathan aber selbst nicht, was er hierzu noch großartig sagen sollte. Skye meinte nur: "Ich schätze, es würde nicht schaden, wenn man hier mal durchsaugt. Aber mich soll es nicht stören, solange Nick damit zurechtkommt. Hier scheint sich jedenfalls der Ort zu befinden, an dem Nick sich um die Kleiderschränke kümmert, von denen er vorhin sprach." Skye lächelte kurz - vermutlich nur, weil sie an einen Kleiderschrank gefüllt mit ihren Kleidern, Oberteilen, Röcken, etc. dachte. Ansonsten hielt sich ihr Interesse für den Raum nämlich in Grenzen. Sie stellte sich durch den Besuch der Werkstatt trotzdem zwei Fragen. Zum einen fragte sie sich, wie weit die drei am Oberdeck bereits waren. Las Camp mochte zwar ein schönes Fleckchen sein und Skye war froh, dass sie den Ort gesehen hatte, an dem ihre Mutter als Kind aufwuchs, aber nun freute sie sich auf ihre Reise, die schließlich an Bord der Floating Merry erst so richtig begann. Zum anderen fragte Skye sich aber, wo sie die anderen behandeln würde, solange sie an Bord war und ihre Kenntnisse gefragt waren. Diese Frage konnte ihr gerade nur einer beantworten. Darum fragte sie Nathan: "Nun habe ich Nicks Arbeitsplatz kennengelernt, aber viel mehr interessiert es mich, wo ich mich gebenenfalls um eure Verletzungen oder Krankheiten kümmern werde. Auf der Floating Merry gibt es doch bestimmt sowas wie ein Behandlungszimmer - groß genug wär' sie ja. Würdest du ihn mir zeigen? Oder hattest du das eh vor und ich muss mich nur noch ein wenig gedulden?" Anschließend vergaß sie natürlich nicht zu lächeln und erwartete gespannt Nathans Antwort.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nathan

avatar

Anzahl der Beiträge : 608
Anmeldedatum : 09.01.16
Alter : 23
Ort : Hannover

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Werkstatt   Fr Mai 20, 2016 3:50 pm


Während sich die beiden anziehenden Händchenhaltenden auf den Weg zur Werkstatt befanden, stellte der junge Koch Skye die Frage, wie alt sie eigentlich war. Auf ihre Antwort, dass sie 18 Jahre alt war, reagierte der attraktive Mann zunächst etwas nachdenklich. Damit hab ich nicht gerechnet. Erst 18? Das sind... vier Jahre unterschied, stellte Nathan fest. Dabei blieb ein vergleich zu seiner ehemaligen Partnerin Naria - immerhin zeigte Nathan eindeutiges Interesse an Skye - natürlich nicht aus. Skye war jung - 18 Jahre alt, um genau zu sein - während sich Naria im gleichen Alter wie Nathan befand - und damit laut Theorie reifer sein müsste. Sein bisheriger Eindruck über die attraktive Ärztin stand in Konkurrenz zu seinen Vermutungen. Er hatte nicht das Gefühl, dass man Skye unreif nennen konnte. Sicher war sie in gewisser Weise naiv, was sich vermutlich mit dem Alter legen würde, aber dies bedeutete nicht, dass sie sich unvernünftig verhielt. Ganz im Gegenteil. Das einzige was Nathan ihr hätte einkreiden könnten war, dass sie sich dafür entschied einem ihr völlig Fremden zu vertrauen und ihn auf sein Schiff zu begleiten - immerhin hätte Nathan sie auch anlügen und die blonde Schönheit in eine Falle locken können. Doch lag es dem jungen Revolutionären fern dieses Argument als negativ aufzufassen, zumal er beinahe jeden Moment mit ihr genoss und glücklich darüber war, dass sie ihm vertraute, auch wenn sie ab und zu bewies, dass ein gewisses Misstrauen nach wie vor vorhanden war. Zudem war Skye eine wirklich attraktive und ansehnliche junge Frau. Die kleine Dame besaß eine offensichtlich prächtige Körbchengröße - die immer noch sehr ansprechend gewesen wäre, wenn Skye ein duzend Zentimeter größer gewesen wäre. Ansonsten war ihr Körper sehr zierlich gehalten, was ihre zarte und geschmeidige, helle Haut bestärkte. Hinzu kam, dass Nathan das Gefühl nicht los bekam, als könnte er stundenlang ihn ihre braunen Augen und ihr süßes Gesicht starren. Was Nathan jedoch am meisten an Skye gefiel, war ihr Charakter. Sie war naiv und wirkte somit in gewisser Weise unschuldig. Hinzu kam, dass sie sich zu benehmen wusste, wenn man sie nicht unbedingt kränkte oder beleidigte, woraufhin sie auch schnell mal zickig werden konnte. Dass die junge Bogenschützin bei nahezu jeder Gelegenheit erötete, empfand der Gourmetkoch als sehr angenehm, da sie ihm somit zeigte, dass sie sich nicht verstellte, dass ihr die vielen Komplimente, seine Nähe oder schlicht weg das Händchenhalten in gewisser Weise peinlich war und vor allem, dass sie sich darüber freute - was ihm ihr Lächeln versicherte. Alles in einem war Skye eine wundervolle Frau - wie Nathan fand. Der junge Mann lächelte glücklich. Schließlich wollte Skye auch von ihm sein Alter wissen, worauf Nathan schnell mit der Antwort rausrückte. Nathan erzählte ihr, dass er 22 jahre alt war und ließ ihren offensichtlichen Altersunterschied vorerst einfach im Raum stehen.

In der Werkstatt Nicks angekommen, zeigte Nathan seiner Begleitung das Nötigste über diesen Raum. Er selbst konnte nicht viel mit diesem Raum anfangen. Sicher - er wusste, wie man etwas reparierte und er hätte im Notfall sicher auch einen Schrank basteln können, würde er sich mit dem Thema auseinandersetzen, allerdings war dies alles nicht nötig, da dies Nicks Metier war. Skye betrachtete die Werkstatt und hörte Nathan bei seinen Erklärungen zu, ehe die den Einwand brachte, dass es der Werkstatt vermutlich nicht schaden würde, wenn man die zahlreichen Holzspäne wegsaugen würde. Nathan wusste, dass sie sich damit vermutlich auf ein Gerät bezog, dass man in ihrer Heimatinsel Astral verwendete - immerhin war es völlig abwegig, wenn man die Holzspäne mit dem Mund aufsaugen wollen würde. Nathan konnte sich denken, dass Skye damit vermutlich auf das Saubermachen bezog. Dass sich die verwöhnte Dame auf dem Schiff der Floating Merry wohl oder übel mit einem Besen, einem Handfeger und Kehrblech oder einem einfachen Wischmopp zufrieden geben müsste, verschwieg der Revolutionär ihr fürs erste. da dies zunächst keine große Rolle spielte. Sie dachte ähnlich wie Nathan. Solange Nick sich darin wohlfühle, war dies wohl so in Ordnung - immerhin musste er hier arbeiten können und nicht sie beide. Anschließend sprach Skye noch den Kleiderschrank an, von dem Nick bei ihrer Begegnung sprach. Nathan konnte sich gut vorstellen, dass Skye das Angebot annehmen würde, und ihren Kleiderschrank vergrößern lassen würde. Offensichtlich besaß sie gern eine großere Kleiderwahl. Dabei dachte Nathan ganz kurz zurück, als er ihre Ausrüstung auf dem Stadtplatz Las Camps begutachtete. Damals konnte er einen kurzen Blick auf einige ihrer Röcke und Kleider, aber auch einen Blick auf eines ihrer Höschen erhaschen. Bei der Erinnerung errötete Nathan leicht, was sich jedoch schnell wieder legte, als klar ihre Neugierde bezüglich ihres Arbeitsplatzes kund tat. Die junge Dame bat darum - jetzt wo sie den Arbeitsplatz von Nicolas kennengelernte hatte -, dass Nathan ihr den Ort zeigte, an dem sie sich um die Verletzungen und Krankheiten der Crew kümmern sollte - vorausgesetzt Skye blieb lange genug an Bord, um sich dieser Aufgabe anzunehmen. Dabei hörte Nathan heraus, dass Skye vorallem wissen wollte, ob es sowas wie ein Behandlungszimmer oder eine Krankenstation auf der Floating Merry überhaupt gab. Die Floating Merry war schließlich groß genug, um eine derartige Einrichtung zu beherbergen. Außerdem wollte Skye, dass Nathan ihren Arbeitsplatz den übrigen Räumlichkeiten vorzog. Gleichzeitig würde sich sich aber auch damit zufrieden geben, wenn er ihre Bitte nicht erwidern würde. Skye wollte Nathan diesbezüglich nichts vorschreiben, wenn er andere Pläne mit der jungen Dame gehabt hätte. Der blonde Koch schüttelte lächelnd seinen Kopf. „Ich denke es wird schon in Ordnung sein, wenn ich dir die Krankenstation zeige. Sie stand ohnehin auf dem Plan und ich denke, dass du dich nicht richtig konzentrieren kannst, wenn du ständig über die Krankenstation denken musst. Zwar wird bis morgen, wenn wir Trois erreichen, aller Wahrscheinlichkeit nach nichts Großartiges passieren, was diesen Raum in Anspruch nehmen würde, aber solltest du dich dafür entscheiden, dass du uns länger begleitest, oder dass du dich uns vielleicht sogar anschließt, solltest du dich mit dem Raum auskennen.“, erklärte Nathan. „Dann lass uns gehen.“ Immer noch händchenhaltend verließen Skye und Nathan die Werkstatt in Richtung Krankenstation. Auf dem Weg blieb Nathan ruhig, da er Skye anmerkte, dass sie sich freute und neugierig war, welche Mittel sie zur Verfügung hatte. Er wollte ihre Gedanken in diesem Moment einfach nicht unterbrechen oder gar stören. Schließlich kam das vermeintlichen Pärchen an ihrem Ziel an. „Da wären wir, dein Arbeitsplatz. Schau dir ruhig alles genau an und tob dich nach Herzenslust aus.“ Nathan ließ Skyes Hand mit einem Lächeln los. Nachdem er ihre hand losgelassen hatte und sie einige wenige Schritte gegangen war, setzte sich die Floating Merry - und mit ihr auch Nathan und Skye - in Bewegung. Das Gefühl, wenn ein Schiff vom stillstehenden Zustand in den fahrenden Zustand wechselte, war Nathan inzwischen gewohnt, weshalb sich der muskulöse junge Mann auch nirgends festhalten musste. Deine körperliche Balance reichte aus, um diese plötzlich Veränderung auszugleichen.

Nathan & Ranelle - to be continued in Floating Merry - 1. Deck - Krankenstation

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Werkstatt   

Nach oben Nach unten
 
Werkstatt
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» ~Blaubärles Kitten Creator Werkstatt~
» Herbstis kleine Werkstatt
» Moosals Ava-Und Sonstiges-Werkstatt ^.^
» Die Code-Werkstatt [ geschlossen ]
» Drachen Werkstatt

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Golden Age - RPG :: Floating Merry :: 1. Deck-
Gehe zu: