Ein One Piece Rollenspiel, in dem ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen könnt!
 
StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin
Das Forum befindet sich derzeit in Bearbeitung. Das gesamte Regelwerk wird geändert, weshalb ihr mit eurer Bewerbung warten solltet.
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Quicklinks











Die neuesten Themen
» Beispiel Vorlage: Kryptidzoan
Fr Nov 17, 2017 6:36 pm von Nathan

» Avatarliste
Sa Nov 11, 2017 8:38 pm von Nathan

» Ihr wollt uns bei der Fertigstellung des Forums helfen? Hier findet ihr was ihr tun könnt.
Mo Nov 06, 2017 12:12 pm von Nathan

» Discord-Server
Sa Sep 30, 2017 9:56 pm von Nathan

» Misaki Orihara
Di Sep 19, 2017 12:02 am von Misaki Orihara

» Leonardo Hestia
Mi Aug 23, 2017 11:51 pm von Nathan

» Bewerbungsvorlage
Fr Aug 18, 2017 7:16 pm von Nathan

» Navigationsraum
Mo Aug 07, 2017 6:08 pm von Akira Yagami

» Brücke
Di Mai 30, 2017 7:59 pm von Ângelo Serrado

Crews












Teilen | 
 

 Das Unterdeck

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Nathan

avatar

Anzahl der Beiträge : 608
Anmeldedatum : 09.01.16
Alter : 23
Ort : Hannover

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Das Unterdeck   Mi Mai 04, 2016 1:22 pm


Die verschiedenen Räumlichkeiten des ersten Unterdecks der Floating Merry haben eines gemeinsam. Sie alle werden von einem Flur miteinander verbunden, sodass man nahezu von jedem Ort des Unterdecks schnell überall hinkommt. Sei es das Oberdeck, das mittels zweier Treppen erreichbar ist, das zweite Unterdeck, sprich das große Lager, das durch eine Treppe am Ende des Ganges erreichbar ist, oder die zahlreichen Kajüten, die Kombüse, die Krankenstation aber auch die Werkstatt können in Windeseile erreicht werden. Der hölzerne Gang ist mit einem weinroten Teppich ausgelegt, während die Kajüten mit Namensschildern bestückt sind. Weiterhin befindet sich eine kleine Abstellkammer, die als kleines Lager für allerhand Dinge genutzt wird, neben einer der Treppen, welche ans Oberdeck führen. Ansonsten ist sollte noch die Beleuchtung des Flures angesprochen werden, welche mit einigen Kerzenhaltern an den Wänden für ausreichend Beleuchtung sorgen.

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ranelle

avatar

Anzahl der Beiträge : 1555
Anmeldedatum : 11.06.13
Ort : Floating Merry

BeitragThema: Re: Das Unterdeck   Sa Mai 14, 2016 12:41 am


Nathan & Ranelle - come from Floating Merry - 1. Deck - Privatkajüte: Sophie West

Sophie hatte sich zum Oberdeck begeben, wo sie auf Nick und Jeremy wartete, womit sie Skye und Nathan wieder allein gelassen hatte. Skye kam es ein wenig merkwürdig vor, dass immerzu nur von den beiden die Rede war, aber selten von Alfonso. Die Worte der Rothaarigen waren maßgeblich Schuld daran, dass die Blondine so sehr in Verlegenheit geraten war. Ihre Andeutungen waren schon zu eindeutig, aber Skye hatte so weit noch gar nicht gedacht. Sie sah sich selbst noch in der Kennenlernphase, was sowohl für Nathan als auch die übrigen Mitglieder galt. Sicher hatte sie Nathan gern, immerhin war er sehr attraktiv - sowohl was sein Aussehen betraf als auch seinen Charakter -, und dem Gedanken wäre sie bestimmt auch nicht so abgeneigt, wie sie sich eben dazu geäußert hatte, aber das ginge ihr eben zu schnell. Zwei von fünf Besatzungsmitgliedern - Sophie und Nathan - kannte sie nun. Welches Bild sie von Sophie hatte, teilte Skye Nathan mit. Auf ihre Frage, ob Sophie immer so direkt war, erwiderte er, dass die Ärztin sich daran schon irgendwann gewöhnen würde. Irgendwann ... Das heißt, wenn ich länger bleibe., ging es Skye dabei durch den Kopf. Jedenfalls korrigierte der Blonde sich kurz darauf, denn er meinte, dass er sich selbst auch noch nicht daran gewöhnt hatte. Dadurch entlockte er Skye ein kurzes Kichern. Nachdem er auch noch sagte, dass er Sophies direkte Art besser fand, als wenn sie andere anlog, stimmte Skye ihm zu: "Das sehe ich genauso. Mir ist es allemal lieber, wenn sie jemandem ins Gesicht sagt, wenn ihr etwas an diesem Jemand stört, als hinter seinem Rücken über ihn herzuziehen. Dadurch wirkt Sophie auf eine Art sympatischer."

Damit hätte das Thema, das Sophie mehrfach angedeutet hatte, zum Ende kommen können, doch Nathan bevorzugte offenbar sich noch ein wenig länger darüber zu unterhalten. Durch seine Worte war Skye sich sicher, dass ihre Wangen immer noch errötet waren. Einen Moment lang dachte sie, dies hätte sich gelegt, aber anscheinend war dem nicht so. Augenblicklich wandte Skye dem Koch ihren Rücken zu und rieb sich mit ihren Händen die Wangen. "Hör schon auf. Siehst du nicht, wie peinlich mir das ist?" Skye erweckte damit zwar nicht den Anschein, als ob sie Nathan bis zum Schluss zugehört hatte, doch sie hatte mitgenommen, dass Sophie ihn ebenfalls unangenehm überrascht hatte. Schlussendlich setzte Skye dem Thema ein Ende, indem sie Nathan darum bat, die Führung fortzusetzen. Der hilfsbereite Kapitän der Floating Merry ließ sich nicht zweimal bitten und schritt voran. Die Schönheit folgte ihm direkt.

Nathan enthielt Skye nicht vor, dass er ihr als nächstes Jeremy vorstellen wollte. Er versuchte ihr ein wenig von ihm zu erzählen, aber sehr aufschlussreich war dies nicht. Es führte jedenfalls dazu, dass die hübsche Ärztin nun noch gespannter darauf war, den Musiker kennenzulernen. Vor dessen Tür angekommen, klopfte Nathan wieder an. Jedoch antwortete niemand, auch nicht, nachdem der Schönling nach Jeremy rief. Als Nathan Skye fragend ansah, stellte sie fest: "Schade, er ist anscheinend nicht da." Zu der Erkenntnis kam er bestimmt auch ohne sie, aber sie wollte eben ausdrücken, dass sie Jeremy gerne in diesem Moment kennengelernt hätte. Dies musste nun wohl leider noch warten. Es gab aber überhaupt keinen Grund, deswegen Trübsal zu blasen, denn anstelle von Jeremy lernte sie nun ein anderes Crewmitglied kennen. Skye musterte den Dunkelhaarigen, der ebe auf sie und Nathan zugekommen war, um seinen Kapitän darüber zu unterrichten, dass Jeremy sich im Lager aufhielt, wo dieser sich anscheinend schon länger aufhielt. Dieser Jeremy scheint wirklich eigen ... artig zu sein. Aber wenn er auch so gut aussieht wie die beiden Herren vor mir, dann soll mir das egal sein. Ich glaube so langsam, dass es mir hier wirklich gefallen könnte.

Die Blondine hatte ein Auge auf den jungen Mann geworfen, den sie gerade das erste Mal sah. Er war fast genauso attraktiv wie Nathan, doch sie musste sich eingestehen, dass sie mehr Gefallen an dem blonden Koch fand. Der noch mehr oder weniger Fremde kam ihr ohnehin ein wenig merkwürdig vor, als er sich mit einer Laubsäge das Haar kämmte. Skye horchte auf, als der zweite gut aussehende Mann sie bemerkte. Nathan war so freundlich und erklärte ihm, dass sie kein Crewmitglied war. Dabei hörte sie heraus, dass er es schade fände, wenn sie das Schiff in Trois wieder verließ. Die hübsche Blondine blickte für einen kurzen Moment nachdenklich zu Boden. Zwar hatte sie noch Zeit sich zu entscheiden, aber aktuell wusste sie noch gar nicht, wie sie sich entscheiden sollte. Vor ihr standen zwar zwei gute Gründe, um sich den Revolutionären anzuschließen, aber diese reichten nicht, um so eine wichtige Entscheidung zu treffen. Wobei die Möglichkeit, bei Nathan bleiben und mehr Zeit mit ihm verbringen zu können, schon schwer wog. Auf der anderen Seite der Waage lag allerdings, dass sie sich nicht so ganz mit den Taten der Revolutionäre arrangieren konnte. Deshalb brauchte sie weiterhin Bedenkzeit. Nichtsdestotrotz wurde sie wieder verlegen, als Nick ihr die Hand reichte und sagte, dass Nathan viel von ihr halten müsse, wenn er hoffte, dass sie nach dem Aufenthalt auf Trois an Bord blieb. Aus lauter Verlegenheit spielte sie zuerst ein wenig an ihren Haaren, ehe sie ihm ihre Hand reichte und ihre Hand kurz darauf umschlossen von seiner wiederfand. Der Händedruck des Bärtigen war ziemlich kräftig, allerdings nicht so kräftig, als dass er ihr damit weh täte. Während des Händedrucks stellten die zwei sich einander vor. Sein Name lautete Nicolas Savage. Nick war also nur die Kurzform oder sein Spitzname. Skye erwiderte: "Mein Name ist Skye Cecilia Duncan. Du kannst mich einfach nur Skye nennen ... oder Cece."

Nicolas nahm richtig an, dass Nathan und Skye schon bei Sophie waren. Anschließend versuchte er ein Gespräch aufzubauen, indem er Skye fragte, wie es dazu kam, dass sie sich auf dem Schiff befand. Zunächst wusste die Schönheit mit der Frage nicht viel anzufangen. Sie verstand sie zwar, aber sie wusste nicht, was Nick hören wollte. Trotzdem wollte sie ihm eine Antwort geben und deshalb sagte sie einfach die Wahrheit. "Ich habe Nathan hierher begleitet, weil ich nicht mehr wusste, was ich tun sollte. Er hat mir nicht nur aus der Patsche geholfen, sondern mir auch weiterhin seine Hilfe angeboten. Er wollte mir sogar Geld geben, damit ich mir eine Unterkunft und Lebensmittel leisten konnte, nachdem ich ausgeraubt wurde, aber das konnte ich nicht annehmen. Ich bevorzugte es, ihn hierher zu begleiten, weil ich seine Gesellschaft sehr genieße. Und hier bin ich!" Hoffentlich wollte Nicolas sowas in der Art hören und seine Neugier wurde gestillt. Nun hatte sie aber noch eine Frage an ihn: "Nick, verrätst du mir, wofür du an Bord zuständig bist? Ich weiß bereits, dass Sophie die Navigatorin ist, deshalb bin ich neugierig. Nur falls du dich fragst, wieso ich das gerne wissen möchte. Ich tippe auf einen handwerklichen Beruf. Liege ich damit richtig?" Skye sah Nicolas abwartend an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nathan

avatar

Anzahl der Beiträge : 608
Anmeldedatum : 09.01.16
Alter : 23
Ort : Hannover

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Das Unterdeck   Sa Mai 14, 2016 11:39 pm


Erfreut darüber, dass Skye seine Meinung bezüglich Sophies Offenheit teilte, lächelte Nathan die junge Schönheit an und machte sie darauf aufmerksam, dass die rothaarige Navigatorin mit ihren eindeutigen Anspielungen Erfolg sammelte. Die verlegende Ärztin drehte dem attraktiven Koch daraufhin ihren Rücken zu und rieb mit ihren Händen an ihren erröteten Wangen - in der Hoffnung, dass sich die Röte in ihrem Gesicht dadurch neutralisierte oder zumindest abschwächte. Doch machten ihre Anstrengungen keinen großen Unterschied. Ganz im Gegenteil - Das Reiben ihrer Wange verstärkte die rötliche Farbe ihrer Wangen leicht, da sie damit ihr Blut anregte. Nachdem sich die hübsche Blondine wieder beruhigt hatte, lächelte Nathan die verlegende junge Dame an und wartete darauf, dass sie sich ein wenig beruhigte, ehe er sie weiterführte.

Anstelle des Musikers Jeremy machte die hübsche Blondine Bekanntschaft mit dem ältesten Mitglied der Crew. Nicolas Savage - oder auch einfach nur Nick - war ein - ebenso wie Nathan - durchtrainierter junger Mann. Auch, wenn der 27-Jährige deutlich älter als Nathan war, stand er ihm in fast nichts nach. Die einzigen Merkmale die die beiden Unterschieden, waren wohl ihre Haarfarbe, ihr Gesicht selbst und die Kleidung. Auch in der Körpergroße schenkten sich die beiden Freunde keinen Trostpreis. Während der Brustausschnit von Nick deutlich großzügiger war, weshalb man kleine feine braune Härchen sah, die den Anblick des Schiffszimmermannes jedoch keinesfalls dominierten, überzeugte der blonde Koch mit einem warmen Lächeln und seinem sonst so vornehmen Kleidungsstil. Nachdem sie sich einander vorgestellt hatten fragte der Braunhaarige wie Skye her gefunden hatte. Skye erzählte ihm daraufhin einen Teil der Zeit, die sie mit Nathan verbracht hatte. Sie gab an, dass Nathan ihr geholfen hatte, als sie nicht mehr weiter wusste. Sie erzählte Nick sogar davon, dass er ihr Geld geben wollte, nachdem sie ausgeraubt wurde, damit sie sich ihr Leben finanzieren konnte. Außerdem beichtete sie dem Schiffszimmermann, dass sie die Gesellschaft Nathans sehr genoss und sich deshalb dafür entschieden hatte ihn fürs Erste zu begleiten. Der gutaussehende Schiffszimmermann lachte herzhaft, nachdem Skye alles erklärt hatte. „Ja, das klingt ganz nach dem guten alten Nathan. Gut, dass du das Geld nicht genommen hast und dich stattdessen für ihn entschieden hast. Sophie wäre sauer gewesen, wenn Nathan mit weniger Geld als zuvor zurückgekommen wäre.“ Nathan sah nachdenklich zur Seite und murmelte irgendetwas davon, dass dies schon irgendwie gegangen wäre. Notfalls hätte er die Rationen gekürzt - verhungert wären sie nicht, soviel war ihm sicher.

Als Nathan die hübsche Dame wieder ansah fragte sie den jungen Handwerker für was er auf der Floating Merry zuständig war. Nick zeigte der blonden Schönheit seine Hand, in der sich seine Laubsäge - die er zuvor noch als Kamm verwendet hatte - befand. „Schiffszimmermann. Wann immer dir dein Kleiderschrank zu klein ist, sag mir Bescheid und ich vergrößer ihn. Natürlich geht das Wohl des Schiffes vor, also haben Reparaturen Vorrang.“ Der braunhaarige Mann steckte seine Säge zunächst weg. „Und du bist vorübergehend die Krankenschwester der Floating Merry - bis wir Trois erreichen?“ Nach einer kurzen Pause sah er Nathan schließlich fragend an. „Weißt du schon, wann wir abfahren?“ Der attraktive Koch richtete seinen Blick wieder zu Nick und nick-te. „Ja, wir werden gleich Anker lichten. Sophie ist schon auf dem Oberdeck. Es fehlt nur noch Jeremy, dann könnt ihr drei loslegen.“ Nicolas erwiderte: „Klingt gut, dann geh ich gleich zu Sophie. Ich nehme an, ihr führt eure kleine Rundführung währenddessen weiter?“ „Ja, soviel zum Plan.“ Nick sah erneut zu Skye und sah sie neugierig an. „Wenn du Sophie bereits kennengelernt hast... wie findest du sie?“ Nick sah neugierig zwischen Skye und Nathan hin und her „Ich kann mir schon vorstellen, was sie alles so gesagt hat, wenn ich mir eure Blicke so angucke. Sie muss sich von ihrer... besten Seite gezeigt haben.“ Mit diesen Worten sah Nathan erneut zur Seite. Eigentlich wollte er dieses Thema auf sich beruhen lassen, doch nun begann bereits die zweite Person jenes Thema anzusprechen - wenn auch in diesem Fall nur indirekt. Nathan schüttelte schließlich den Kopf. „Nun, du kennst sie ja. Frech wie keine Zweite. Jedenfalls ist sie unverbesserlich... denk ich.“ Nathan reibte seine Hand gegen seinen Hinterkopf, während sein Gesichtsausdruck verriet, dass er nicht wusste was er von ihrer Aktion halten sollte.

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ranelle

avatar

Anzahl der Beiträge : 1555
Anmeldedatum : 11.06.13
Ort : Floating Merry

BeitragThema: Re: Das Unterdeck   So Mai 15, 2016 4:54 pm


Die achtzehnjährige Blondine freute sich ebenso sehr darüber Nick kennenzulernen, wie sich über Sophies Bekanntschaft gefreut hatte. Die Gründe dafür waren nur unterschiedlich. In Sophies Fall freute Skye sich einfach darüber, dass eine weitere Frau an Bord war, mit der sie sich vermutlich sogar gut verstehen würde. Bei Nick sah es aber so aus, dass sie ihn genauso wie Nathan recht attraktiv fand. Da die beiden Herren vor ihr standen, verglich sie die beiden sogar miteinander. Die Gemeinsamkeiten waren offensichtlich. Die beiden besaßen einen trainierten Körper, waren etwa gleich groß. Kurz gesagt sahen beide in den Augen der Blondine gut aus. Ebenso auffällig waren aber auch die Unterschiede. Am auffälligsten war bei den beiden wohl die unterschiedliche Haarfarbe. Nathan war blond, Nicolas brünett. Sie hatten auch verschiedene Gesichter, wodurch Skye nicht nur wegen der unterschiedlichen Nachnamen der zwei ausschloss, dass sie miteinander verwandt waren. Zu guter Letzt unterschieden sie sich in ihrem Kleidungsstil. Skye hat nichts persönlich gegen Nicks freizügigeren Kleidungsstil, doch seine sichtbaren Brusthaare gefielen ihr überhaupt nicht. Allgemein mochte sie Nathans Kleidungsstil mehr, da sie selbst wert auf ein gepflegtes Auftreten legte und Nathan erschien deutlich gepflegter zu sein als Nick. Aus diesem Grund fand sie rein optisch mehr Gefallen an Nathan. Sein Charakter gefiel ihr aber ebenfalls mehr, auch wenn sie beide Männer noch besser kennenlernen wollte. Sie fand Nick einfach ein wenig merkwürdig, da er sich mit einer Laubsäge kämmte. Auf jeden Fall gefiel ihr Nathan insgesamt besser als Nick.

Skye geriet ein wenig in Verlegenheit als Nick meinte, dass es eine kluge Entscheidung war, sich für Nathan anstelle des Geldes zu entscheiden. Andernfalls wäre Sophie eventuell sauer geworden. Aus diesem Grund hatte sie den blonden Gourmetkoch bestimmt nicht aufs Schiff begleitet. Immerhin wusste sie nichts von der Rothaarigen, als sie sich dazu entschlossen hatte. Nick antwortete anschließend auf die Frage der Ärztin. So brachte sie in Erfahrung, dass er der Schiffszimmermann war. Als Beispiel nannte er, dass er für die Blondine den Kleiderschrank vergrößern würde, wenn dort Bedarf bestand. Eigentlich gab er Skye damit einen Grund, sauer auf ihn zu sein, da er offenbar annahm, dass sie, da sie eine Frau war, nur ans Shoppen und an neue Kleidung dachte. Sie war es aber aus dem Grund nicht, da sie vermutlich genau so eine Person war, die wegen eines größeren Kleiderschrank zu ihm kommen würde. Nick erklärte allerdings auch noch ausdrücklich, dass Reparaturen am Schiff Vorrang hatten. Pflichtbewusst war demnach wohl. "Vielleicht komme ich darauf zurück. Falls ich länger an Bord bleibe, versteht sich.", erwiderte die Schönheit. Anschließend, nachdem er seine Säge weggesteckt hatte, fragte Nicolas Skye, ob sie bis sie Trois erreichten als Krankenschwester an Bord der Floating Merry fungierte. Skye sah Nick fassungslos an und blaffte ihn an: "Krankenschwester? Du denkst, ich bin hier die Krankenschwester? Ist dir eigentlich klar, wie erniedrigend das ist? Nicht, dass Krankenpflegerinnen und Krankenpfleger nicht wichtig wären, aber damit eines klar ist: Ich bin eine Ärztin und ich fasse es nicht, dass du davon ausgehst, ich sei lediglich eine Krankenschwester, nur weil ich eine Frau bin!" Dass sie deswegen wütend war, konnte man deutlich an ihrer Stimme hören. Mit einem Mal war Nick ihr unsympathisch. Sie hielt ihn für jemanden, der Vorurteile gegenüber Frauen hatte. "Aber ja. Bis Trois werde ich euch auf jeden Fall begleiten. Und ob ich euch danach noch begleite, weiß ich noch nicht. Darüber überlege ich noch.", fuhr sie noch fort, jedoch immer noch in einem eher unfreundlichen oder eher beleidigten Ton. Anschließend sah sie Nick mit genervtem Blick - also halb geöffneten Augen, ohne ein Lächeln auf den Lippen - an und verschränkte die Arme.

Skye war auf Hundertachtzig, doch sie konnte sich wieder ein wenig beruhigen, während die beiden Männer sich unterhielten. Sie hörte den beiden nur beiläufig zu, da sie irgendwie wieder mit einem dummen Vorurteil von Nicolas rechnete. Schließlich wandte er sich wieder ihr zu. Anscheinend störte es ihn gar nicht, dass Skye sauer auf ihn war. Zu seinem Glück hatte Skye sich wieder beruhigt, weshalb sie seine Frage, was sie von Sophie hielt, gerne beantwortete: "Ich kann Sophie ziemlich gut ausstehen. Sie ist eine ehrliche Person, vielleicht etwas zu ehrlich, und ich denke, dass ich mich gut mit ihr verstehen werde." Dass die Mädels, wie Sophie selbst sagte, zusammenhalten müssen, enthielt sie Nathan und Nick vor. Auf einen Schlag errötete Skye erneut, als Nick nun auch noch das Thema anschnitt, dass sie und Nathan ein schickes Paar abgäben. Zum Glück übernahm Nathan das Reden. Ihr selbst wäre vermutlich nur etwas Blödes herausgerutscht, wie zuvor bei Sophie. Inzwischen war ihr dieses Thema wirklich unangenehm. Vermutlich lag es daran, dass sie wirklich Gefallen an Nathan gefunden hatte und in diesem Moment immer noch glaubte, dass Nathan mit dem romantischen Abendessen etwas plante. "Also ich kenne Sophie nicht so gut wie ihr, aber solltest du nicht zu ihr gehen. Ich denke, sie könnte sonst sauer werden.", sprach Skye an Nick gerichtet. Der Schiffszimmermann sah Nathan und Skye an, bis er plötzlich für wenige Sekunden lachte. Danach erwiderte er: „Ich verstehe. Du hast wahrscheinlich Recht.“ Anschließend ging er an den beiden Blondschöpfen vorbei, doch hinter ihnen legte er je eine Hand auf die Schultern der beiden und meinte: „Dann will ich euch zwei nicht länger stören. Plaudern können wir noch, sobald ihr mit eurer Führung durch seid. Bis später und dir noch ein herzliches Willkommen, Frau Doktor.“ Bevor er verschwand, drückte er Skye und Nathan an ihren Schultern ein wenig näher zusammen. Die hübsche Ärztin konnte es nicht vermeiden, erneut zu erröten. Nick lief daraufhin zum Oberdeck, sodass die zwei ihre Führung fortsetzen konnten.

Skye hatte nicht vergessen, was Nick über Jeremys Aufenthaltsort gesagt hatte. Anders als bei Sophie verlor sie nach dessen Abgang kein Wort über Nick. Er schien zwar ebenfalls nett zu sein, aber seine Vorurteile gegenüber Frauen gingen ihr ziemlich auf die Nerven. Deshalb fragte sie Nathan lediglich: "Nick sagte, dass Jeremy im Lager sei. Sollen wir dort nach ihm sehen? Oder möchtest du mich jetzt zuerst Alfonso vorstellen? Um ehrlich zu sein bin ich ein wenig verwirrt, was Alfonso betrifft. Sophie meinte, es handele sich um ein Mädchen, aber Alfonso ist doch ein Männername, wenn ich mich nicht täusche?" So wie es aussah, blieb Nathan bei seinem ursprünglichen Plan. Er wollte weiterhin zuerst Jeremy aufsuchen. Deshalb zog es die beiden ins Lager. Wieder einmal ging Nathan vor und Skye folgte ihm auf Schritt und Tritt. Schließlich wollte Skye sich auch ein Bild von Jeremy machen, wenn er wirklich so eigen war, wie Nathan behauptete.

Nathan & Ranelle - to be continued in Floating Merry - 2. Deck - Großer Lagerraum
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Das Unterdeck   

Nach oben Nach unten
 
Das Unterdeck
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Golden Age - RPG :: Floating Merry :: 1. Deck-
Gehe zu: