Ein One Piece Rollenspiel, in dem ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen könnt!
 
StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Quicklinks











Die neuesten Themen
» Navigationsraum
Mo Aug 07, 2017 6:08 pm von Akira Yagami

» Höhlensystem
Do Jun 01, 2017 8:38 pm von Jim Maynard

» Brücke
Di Mai 30, 2017 7:59 pm von Ângelo Serrado

» Hafen
Di Mai 30, 2017 2:37 pm von Sumotori

» Wald auf der Insel der Geister
So Mai 28, 2017 10:31 pm von Tengarnos

» Innenstadt von Loguetown
Sa Mai 13, 2017 10:37 am von Akira Yagami

» Teufelsfrucht-Liste
Do Mai 04, 2017 6:42 pm von Akira Yagami

» Bar Gold Roger
Mi Apr 19, 2017 10:48 am von Akira Yagami

» Stadtzentrum
Mi März 29, 2017 6:42 pm von Akira Yagami

Crews












Austausch | 
 

 Shio Tsuki

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Shio

avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 21.07.16
Alter : 23

BeitragThema: Shio Tsuki    Do Jul 21, 2016 3:44 pm

¬ PERSÖNLICHE DATEN:

Vorname: Shio
Nachname: Tsuki
Nickname: -

Alter: 20 Jahre
Herkunft: Dawn Island, East Blue
Rasse: Mensch
Zugehörigkeit: Pirat
Rang: Chirurgin


¬ KÖRPERLICHE DATEN:

Größe: 165 cm
Gewicht: 55 kg
Aussehen:
Shio hat mit ihren 1,65 Metern eine recht durchschnittliche Körpergröße und ist an sich zierlich gebaut. Ihr Gewicht beläuft sich auf grade mal 55 Kilogramm, genau deshalb ist sie recht leicht im Vergleich zum Durchschnitt. Ihre Haut hat einen blassen Touch, denn sie hält sich nicht viel in der Nähe der Sonne auf. Dadurch sieht man auch ihr Tattoo ein wenig intensiver, was sich auf ihrer linken unteren Seite befindet. Auf den ersten Blick sieht man nur Abstrakte geschwungene Linien, aber auf den Zweiten kann man einen Vogel erkennen. Natürlich sieht man das Tattoo nur, wenn sie ihren Mantel nicht trägt oder ihn offen hat.
Die zusammengebundenen Haare, die ihr offen bis zum unteren Rücken gehen, werden größtenteils von einer Kapuze verdeckt, weshalb man nur vereinzelte Haarsträhnen sieht, diese haben einen sehr schönen und dunklen Rotton, was auf andere Menschen, größten Teils Männer, sehr verführerisch wirkt und an sich sehr selten vorzufinden ist in ihrer Familie. Was den Eindruck ihrer Augen angeht, sie strahlen ein wirklich düsteres Rot aus, was bei fremden Leuten unheimlich und aggressiv herüberkommt, obwohl ihre Mimik meist freundlich ist. Natürlich kommt es immer darauf an, wie die Menschen sich in ihrer Umgebung verhalten, denn dann können sich die verschiedensten Ausdrücke auf ihrem Gesicht abbilden. Es gibt nämlich noch eine andere Seite an ihr, die man nicht aufwecken will.

Was die Kleidung von der Rothaarigen geht, trägt sie meist zwei verschiedene Outfits.
Das erste Outfit ist ein weiß, rotes Shirt, was schon einem Korsett ziemlich ähnlich aussieht. Dazu kommt noch eine weiße Hotpants, wo schwarze Halterungen angebracht sind, um die schwarzweiß, gestreiften Strümpfe festzuhalten. Außerdem trägt die junge Frau noch schwarze Stiefel mit Schnallen dran und ein weißes Band, um den Hals. Zu guter Letzt hat Shio noch einen Mantel an, der die Farben schwarz, rot und gold hat.
Das zweite Outfit, was sie auch noch oft trägt, ist ein langärmliches Kleid, was einen Farblauf von schwarz zu rot hat. Dazu hat sie noch die weiß, schwarz gestreiften Strümpfe an und die schwarzen Stiefel. Hier sieht man außerdem auch das weiße Band, um den Hals.
Shio trägt all ihre Waffen am Körper mit sich. Ihr Katana ist mit einem Gütel an ihrer Hüfte befestigt, und zwar auf der rechten Seite. Die versteckte Klinge trägt sie an ihrem rechten Arm und ihren Bogen mit dem Köcher trägt sie am Rücken, wo ein Gurt von ihrer rechten Schulter zur linken Seite der Hüfte reicht.

Aussehen:
 

Merkmale: Ihre dunkelroten Haare und Augen. Das abstrakte Tattoo, was einen Vogel dastellen soll.


¬ CHARAKTERISTISCHE DATEN:

Persönlichkeit: Shio stammt aus einem adligen Haushalt. Wo nur Gehorsamkeit und Benehmen geduldet werden. Nur in diesem Punkt ist die junge Frau ziemlich eigen, also mag es nicht von Leuten, die sie nicht mag, herumkommandiert zu werden.
Der genauere Grund dafür ist ihr Ziehvater. Er hat immer recht und niemand darf etwas dagegen sagen. Dies kommt wohl daher, dass er ein sehr einflussreicher Aristrokat ist.
In den ganzen Jahren, wo nun Shio auf der Welt war, wurde sie immer wieder unterdrückt, auf gute Leistungen getrimmt und eingesperrt im Haus bis zu ihrem 14. Lebensjahr. Weshalb sie die Welt nicht unbedingt sehr gut kennt, als ihre Insel, wo sie lebte.

Die Rothaarige ist normalerweise immer sehr höflich und hilfsbereit, aber auch nur zu den Menschen, die ihr sympathisch sind, wie ihre Mutter, ihr Bruder und ihre Freunde. Gegenüber aber anderen, die meinen sie kontrollieren zu wollen oder ihr einfach auf den Sack gehen, wie ihr Ziehvater und ihr Zwangsverlobter. Ist sie einfach nur aufmüpfig und lässt sich nicht von solchen Personen gefallen.
Natürlich sind diese ganzen Jahre der Unterdrückung nicht so an ihr vorbeigezogen, auch wenn ihre Mutter immer liebevoll zu ihr war. Sie fasst nicht wirklich schnell vertrauen zu neuen Leuten, aber wenn man dieses Vertrauen erreicht hat, ist sie wirklich eine sehr loyale Freundin. Sie würde alles für ihre Freunde tun, ganz besonders, wenn man darum geht sie zu beschützen. Ihr Bruder und ihre Mutter wurden von ihrem Ziehvater erschossen und genau aus diesem Grund möchte sie alles am Liebsten immer gern beschützen, was ihr wichtig ist. Dafür würde die junge Frau sogar töten.
Durch die ganze Sache mit ihrem Ziehvater. Ist Shio ziemlich gut im logischen Denken und ist an sich Redegewand. Kann also mit Allerei verschiedenen Menschen sprechen, hierzu gehört auch das Lügen.
An sich musste sie sich auch oft verstecken vor diesem Bastard, um nicht wieder geschlagen zu werden, weil sie nun mal ziemlich stur gegenüber ihm war. Wünsche und Meinungen von der Rothaarigen waren ihm nämlich ziemlich egal, doch ihr natürlich nicht.

An sich hat sie wenige Chancen gegen ihren Ziehvater gehabt, weshalb sie sich auch oft seinen Befehlen beugen musste, wie zum Beispiel auf jeden Fall eine Ausbildung in Richtung Medizin zu machen, was die junge Frau als halb so schlimm empfindet, denn es gibt etwas viel Schlimmeres. Gezwungen werden jemanden zu heiraten, denn sie nicht kannte und außerdem ein genauso mieser Tyrann ist, wie ihr Peiniger oder gar bei der Weltregierung anzufangen.
Die Jahre über sind einige hohe Leute von der Marine, sowie von der Weltregierung bei ihnen zu Hause gewesen. Ihr Vater ist ein mächtiger Mann. Dennoch machten diese Hüter der Gerechtigkeit und der Sicherheit nichts, wenn die junge Frau mal wieder geschlagen wurde, das war auch bei ihrem Bruder so. Genau deshalb hat sie eine Abneigung gegen die Marine und Weltregierung entwickelt, was auch sehr berechtigt ist.
Ganz anders war sie da zu den Piraten, weil diese nun mal nur frei sein wollten und dies wollte die Rothaarige auch einfach gerne sein. Was wohl nie ganz eintrat, auch wenn sie später weglief. Zu der Revolution hat sie eher ein neutrales Verhältnis, weil sie nicht wirklich etwas über sie weiß.

Es gibt natürlich Dinge, die der jungen Frau in der ganzen Zeit Kraft schenkten. Und diese sind die Nacht, weil dies ihr das Gefühl von Schutz gibt und so konnte sie sich immer besser verstecken. Dann noch der Mond, der irgendwie immer ein kleines Licht, was ihr den Weg zeigte in ihrem Leben. Klar, gibt es noch so etwas wie Zeichnen, Tanzen und Trinken, weil diese Dinge einfach dafür sorgten, dass sie auf andere Gedanken kommt. Sie selbst gibt sich nämlich die Schuld an dem Tod ihrer Familie und damit ist nicht ihr Ziehvater gemeint.

In Dingen, was ihre Vergangenheit angeht, verschließt sich Shio fast ganz, denn sie will einfach nicht mehr daran erinnert werden und ihr Leben leben. Im Jugendalter musste sie nämlich fliehen und alleine in der grausamen Welt zurechtkommen, die sie nicht einmal richtig kennt. Die junge Frau redete eigentlich mit kaum einem, außer es geht nicht anders.
Shio mag es nicht sonderlich ihre schlechten Gefühle preiszugeben, weil es nun mal sehr an ihre Vergangenheit erinnert. Man kann es aber erreichen, wenn man zu ihr ein gewissen Vertauen aufgebaut hat.
Nichtsdestotrotz ist sie kein Eisklotz und hat viel Humor, manchmal sogar etwas zu viel, außerdem liebt sie es mit ihren Kameraden Spaß zu haben, was sie ihn ihrer Kindheit nie haben durfte.
Ihr Lebensziel ist ihr schon lange klar gewesen. Ihre Leben mit ihren Freunden genießen und wenn sie ihren Vater treffen sollte, dann ihn einfach eiskalt umbringen, denn ohne seinen Tod wird sie nie richtige Freiheit erfahren und dies gilt auch für den Zwangsverlobten, weil er ein besitzergreifender Tyrann ist und nicht ruhen wird, bis die Rothaarige bei ihm ist.

Likes:

  • Den Mond
  • Die Nacht
  • Sicherheit
  • Tanzen
  • Spaß
  • Vertrauen
  • Zeichnen
  • Trinken


Dislikes:

  • Verlust/Tod
  • Alpträume
  • Ihre Vergangenheit
  • Weltregierung
  • Marine
  • Menschen, die sie kontrollieren wollen.


Ziel:

  • Die Freiheit mit Freunden genießen.
  • Ihren Ziehvater und ihren besitzergreifenden Zwangsverlobten töten, weil sie Shio so lange Jagen lassen werden, bis sie wieder bei ihnen ist.



¬ BIOGRAPHIE:

Familie:


  • Toketsu Mizuiro (49 Jahre, Ziehvater, lebendig, Weltregierung) -
    Aussehen:
     
    Shio und ihr Vater verstehen sich überhaupt nicht. Toketsu war ein Tyrann, was die junge Frau nicht sonderlich toll fand. Außerdem wollte er eigentlich gar keine Tochter erst haben, doch letztendlich war es dazu gekommen. Nur weiß weder er noch sie, dass sie gar nicht miteinander verwandt sind.

  • Shay Ima (45 Jahre, Vater, lebendig, Revolution) -
    Aussehen:
     
    Shio weiß nicht einmal, dass Shay ihr richtiger Vater ist, also kann man darüber auch nichts sagen. Trotzdem liebte Shay seine Tochter. Konnte nur leider nicht immer für sie da sein.

  • Maya Mizuiro, Mädchenname: Tsuki (Mutter, mit 40 Jahren ermordet, Revolution) -
    Aussehen:
     
    Die Mutter von Shio war eine sehr liebevolle Frau und machte sich sehr große Vorwürfe darüber, was sie ihrer Tochter angetan hatte, wegen der Mission der Revolution. Es steckte viel mehr hinter allem, doch dies musste Shio nun erst einmal herausfinden.

  • Kyo Mizuiro (25 Jahre, Halbbruder, war nicht Tod, also lebendig, nur weiß dies Shio nicht) -
    Aussehen:
     
    Kyo beschützte seine Schwester immer vor Toketsu, bis sie irgendwann getrennt wurden, zumindest damit sein Vater ihn einfach mehr unter seine Kontrolle bekam, weil er meine das Shio ein zu großer Einfluss war. Doch half aber nichts, weil er am Schluss Shio immer noch schützte.


  • Aki/Akira Tsuyoshi (25 Jahre, bester Freund, lebendig) -
    Aussehen:
     
    Aki ist einer von Shio's drei besten Freunden, wobei es die Einzigen sind. Er hat die Angewohnheit sich in ihrer Gegenwart wie ein Butler zu verhalten. Für sie ist er Familie und wie ein Bruder, weil sie sich seit ihrem 13. Lebensjahr kannten.

  • Kasuka Yui (25 Jahre, beste Freundin, lebendig)
    Aussehen:
     
    Kasuka und Shio lernten sich auf Shimotsuki kennen. Hier hatte die Rothaarige Kasu geholfen nicht als Diebin dazustehen. Weil sie etwas aus einem Stand geklaut hatte.

  • Ai Morgoth (23 Jahre, beste Freundin, lebendig) -
    Aussehen:
     
    Shio hat Ai in Loguetown kennengelernt, als die Rothaarige grade in einer Bar überfallen wurde von zwei Männern, der von ihrem Ziehvater geschickt wurde. Ai hat ihr geholfen und so entwickelte sich auch eine sehr enge Freundschaft. Sie sind einige Monate lang zusammen herumgereist. Sie war früher mal eine Sklavin und ist die kleine Schwester von Tengarnos Morgoth. Das sie einen Bruder hat, weiß Shio noch nicht.


Eckdaten:


  • 0. - Geburt
  • 13. - Akira trat in ihr Leben.
  • 13. - Teufelsfrucht gegessen.
  • 14. - Darf das erste Mal aus dem Haus. (mit Akira) Und startet ihr Training.
  • 16. - Mutter und Bruder ermordet worden vom (Zieh)Vater. Außerdem von Zuhause weggelaufen nach Shellstown geflohen, dann nach Shimotsuki.
  • 17. - Ertes treffen mit Kasuka.
  • 18. - 2 Jahre auf Shimotsuki verbracht, dann nach Loguetown gereist.
  • 19. - Ersters aufeinander Treffen mit Ai.
  • 20. - Nach 2 Jahren in Bewegung bleiben, damit sie ihr Vater nicht findet in einem Blue wieder aufgetaucht.



Geschichte:

Ihre Geburt

Auf einer Insel im East Blue genannt Dawn, in einer klaren Nacht, als der Mond grade am Himmel stand, wurde ein kleines Mädchen mit dunkelroten Haaren geboren. Nur leider war es schon lange klar, dass sie nicht lange Leben würde. Die Mutter hielt ihr zweites Kind in den Armen und hoffte, dass ihr Mann nicht ins Zimmer kam. Für sie war er der Teufel in Person, was nicht verwunderlich war. Durch ihn musste die Weißhaarige mehrmals durch die Hölle gehen. Dass er ihr ihre Kinder immer wegnahm, brachte sie jedes Mal um den Verstand, was aber nur bei Mädchen so war, weil er keine wollte. Trotz des Ganzen hatte sie ihre Mutterliebe niemals verloren. Dies stellte sie schon bei Kyo fest, denn ihn liebte sie auch immer noch, obwohl schon so viel Unheil passiert war, denn sie wusste nicht einmal was mit ihren Kindern passiert war.
Am liebsten hätte sie sich schon das Leben genommen, wäre da nicht ihr Junge gewesen. Er war noch klein und verstand nicht so recht, was los war, aber er war ein guter Junge und genau deswegen hatte sein Vater noch keine Gewalt angewendet, weil er Gehorsam war.
Maya gab dem kleinen Mädchen noch keinen Namen, denn es würde nämlich wie immer ablaufen. Ihr Ehemann würde nach Hause kommen, sehen das es sich um ein Mädchen handelte und sie ihr wieder wegnehmen. Ein paar Stunden vergingen, bis ihr Mann zurück nach Hause kam. Er kam ins Krankenzimmer herein und schaute seine Frau an. Die ganzen Ärzte und Schwestern waren schon längst wieder weg, denn sie hatten keine Lust gehabt, sich das Spektakel anzuschauen. Er ließ die Tür offen und ging zu Maya herüber. Sie versuchte ihr Kind zu schützen, konnte aber nichts gegen ihren Mann ausrichten, weil er stärker war als sie.
Toketsu sah nach ob es sich um ein Mädchen oder einen Jungen handelte. Das kleine Mädchen schaute nur ihren Vater mit großen Augen an und begann sogar zu lachen, als er sie am Bein packte und mit dem Kopf nach unten baumeln ließ. Irgendwie war der eiskalte Mann verwirrt. Er hatte alle Mädchen einmal so herum gehalten und alle haben angefangen zu weinen. Wieso sie nicht?
Er drehte sie wieder um und schaute ihre Haare an. Sie waren dunkelrot, was in der Familie wirklich sehr selten, bis noch nie vorkam. Am liebsten wollte er das Kind einfach wieder weggeben oder anderes, konnte es aber nicht. Denn plötzlich kam der kleine Kyo ins Zimmer und fragte seinen Vater begeistert. „Ist das meine kleine Schwester?“
Maya schaute ihren Mann mit fragenden Blicken an. Dieser seufzte nur und schaute mit der Kleinen auf dem Arm aus dem Fenster. Es war Vollmond. Nun war er überzeugt darüber, das aus dem Mädchen etwas werden könnte, wenn man sie richtig erzog.
Es waren drei Faktoren da, die ihn dazu gebracht hatten seine Tochter nicht zu wegzugeben. Erstens die untypische Haarfarbe, zweitens sein Sohn und drittens der Vollmond. Der Mond war heilig, außerdem spielte er eine große Rolle in der Mizuiro-Familie und wenn Vollmond war, konnte dies nur etwas Positives heißen. Bei den anderen Mädchen war beispielsweise nie Vollmond gewesen, weshalb er gar nicht darüber nachgedacht hatte, sie zu behalten.
Toketsu übergab seiner Frau das Kind wieder und verschwand mit den Worten „Denk ja nicht, sie wird es leicht haben, das kannst du Knicken.“ aus dem Zimmer. Die Mutter des kleinen Mädchens war überglücklich doch noch ein Mädchen haben zu dürfen, genauso wie der große Bruder darüber froh war eine kleine Schwester zu haben. Sie gab ihr wegen dieser Nacht den Namen Shio, denn ihr Kind sollte so stark, wie die Gezeiten werden.

Eiskalte Kindheit mit etwas Mitgefühl

Shios Kindheit war alles andere als rosig und genau das zeichnete das damals kleine Mädchen. Zwar hatte man ihr das Leben gerettet, aber für welchen Preis? Sie war eingesperrt und durfte nicht raus in die Welt. Ihr Vater war einfach zu besessen von der Macht, um irgendetwas von Liebe zu verstehen. Ihrem großen Bruder Kyo erging es aber nicht anders. Beide hatten keine Freunde oder irgendetwas anderes in der Art. Das Haus war wie ein Gefängnis, aus dem man nicht ausbrechen konnte, egal was man tat. Es gab einfach viel zu viele Bedienstete, die ihren Vater unterstützten und treu folgten.
Kyo war zu Shio nett und ein wirklich netter großer Bruder, denn eigentlich war er immer der brave und gehorsame und sie selbst wehrte sich gegen ihren Vater, auch wenn sie noch so klein war. Sie wollte nicht so ein Leben führen, auch wenn sie noch ihre Mutter und ihren Bruder hatte. Der Schwarzhaarige rettete die Kleine öfters aus unmöglichen Situationen, indem er sich als Schuldigen stellte. Sie wollte es gar nicht, aber er brachte es so überzeugend rüber, dass dem Vater keine andere Wahl blieb, als ihn zu bestrafen. Im Grunde spürte man, dass es ihm egal war, wen von beiden er nun züchtigen musste.
Mit 5 Jahren musste Shio schon Höchstleistungen vollbringen und alles mögliche Anfangen zu lernen, wie Singen und Schach. Sie musste sogar besser im Unterricht sein, als ihr Bruder, obwohl dieser viel älter war und schon mehr Unterrichtsstoff durchgenommen hatte. Sie gingen auf keine Schule, denn sie durften ja beide nicht raus, weshalb Toketsu einen Privatlehrer einstellt hatte.
Shios Leben war schon vollkommen geplant gewesen. Um einen reichen Mann heiraten zu können, musste sie Leistung bringen und dann könnte er neue Geschäftsbeziehungen knüpfen. Ihr Erzeuger hatte vor sie schuften zu lassen und sie sollte außerdem ein Studium als Ärztin antreten.
Mit der Zeit wurde dem Vater der beiden Kinder klar, dass sie getrennt werden müssten. Er dachte, Shio beeinflusste seinen gehorsamen Sohn, weshalb er solche bösen Dinge tat. Beide durften nicht mehr miteinander reden und hatten auch nun einzelnen Unterricht. Was beiden nicht sonderlich gut gefiel.

Aber eine andere Sache ließ das Fass von ihrem Vater zum Überlaufen bringen, und zwar hatte sie von Toketsu etwa geklaut, was sehr wertvoll war. Sie musste sich mal wieder vor diesem Bastard verstecken und kannte an sich schon einige gute Punkte im Haus, wo sie nicht gefunden wurde. Klar, war es immer ein Glücksspiel gewesen, aber an sich verbesserte sie sich in den Jahren schon so, dass ihr Vater sie nicht wirklich wahrnahm. Ganz besonders, weil sie sehr leise war. Hier konnte man echt sagen, dass sich die Rothaarige das große, recht dunkle Haus zu ihrem Vorteil nutzte, was ich wohl später echt noch hilfreich sein würde. Jetzt erst einmal dazu, was sie eigentlich geklaut hatte. Shio hatte sich im Tresor ihres Vaters versteckt. Klar, wusste sie die Kombination davon und sie machte ja die Tür nicht ganz zu, obwohl eh mehr brauchen würde, um die Tür zu verschließen. In diesem Tresor befand sich etwas, was der damals erst 13 Jährigen schon ein wenig komisch vorkam. Um mal genauer zu sein, handelte es sich hier um eine Teufelsfrucht, doch dies wusste sie leider nicht wirklich. Shio dachte, es wäre ganz normales Obst und wunderte sich, dass das hier herumlag. Leider musste sie auch eine ganze Weile dort sitzen bleiben, wo sie war und genau deswegen bekam sie irgendwann einmal Hunger. Was nach drei Stunden gar nicht so verwunderlich war. Deswegen aß das junge Mädchen die Frucht einfach auf ohne sich der Konsequenzen bewusst zu sein. Im ersten Moment bemerkte sie auch keine wirkliche Änderung an sich, was wohl auch gut so war. Dies geschah erst später.

In der Zwischenzeit jedoch entdeckte leider Toketsu seine angebliche Tochter im Tresor. Was nicht sonderlich gut endete. Er schrie sie an und wurde sogar handgreiflich. Ganz besonders, wo er bemerkt hatte, dass die Teufelsfrucht weg war.
Nun reichte es dem Vater und genau deswegen sperrte er sie in ihr Zimmer ein für zwei Wochen. Natürlich war es für die Rothaarige nicht wirklich leicht gewesen. Doch an sich wusste Shio wenigstens nun bescheid, was sie da überhaupt gegessen hatte. Obwohl ihr noch nicht klar war, was genau diese Teufelsfrucht konnte. Es war egal, ob sie jetzt nicht mehr schwimmen konnte, weil sie es eh niemals gelernt hatte. Trotzdem musste das junge Mädchen echt schnell herausfinden, um welche es sich handelte, damit sie diese nutzen konnte. Diese Frucht würde ihr helfen, egal welche es auch immer war, diesen Horror hier zu entfliehen.

Im ersten Moment entwickelte sich doch die ganze Sache nicht so, als würde es schnell Enden. Weil Toketsu für Shio einen eigenen Butler eingestellt hatte, der aber ihm gehorchte und als Überwachung diente, umzuschauen, was sie so anstellte. Der Name des jungen Butlers, der grade mal 18 jährige alt war, lautete Akira Tsuyoshi. Er war genauso alt, wie ihr Bruder, wo sie gerade mal 13 Jahre alt war.
24 Stunden hing der Kerl ihr an der Backe. Es nervte die Kleine sehr, denn sie hatte keinerlei Privatsphäre mehr. Ihr Vater war einfach nur noch krank im Kopf, das wusste sie schon lange. Nur er hatte mit einem nicht gerechnet. Shio öffnete sich nach und nach dem Älteren und erzählte nach einiger Zeit alles. Er verstand es, aber fragte sich, wo er nur hineingeraten war, und wollte am liebsten gleich kündigen, wäre da nicht Shio gewesen.
Sie hielt ihn auf und machte mit ihm etwas aus. Er würde da bleiben und ihr helfen in einigen Dingen, aber alles hinter dem Rücken von ihrem Vater.

Verborgenes Training und die medizinische Ausbildung

Nach einem Jahr, wo Shio dann 14 Jahre alt wurde, konnte Akira erreichen, dass das junge Mädchen endlich mal heraus durfte. In diesem Jahr hatte sie nicht angestellt gehabt und an sich eigentlich auch immer das gemacht, was Toketsu von ihr wollte. Dies belohnt er damit, auch wenn der Blonde, also ihr Butler immer dabei sein musste. Was aber nicht wild war, weil die Rothaarige und Akira sehr gute Freunde geworden waren.
Er hatte sogar eine Idee gehabt das junge Mädchen zu trainieren, weil es eh schon so ein schweres Leben hatte und die Teufelsfrucht, die sie gegessen hatte, war auch nicht sonderlich gut unter Kontrolle.
Jeden Tag gingen die beiden deswegen ab diesem Zeitpunkt heraus und trainieren. In diesem Punkt, aber nicht nur die Teufelskraft, wo sie sich in einen Wolf verwandeln konnte, sondern ging der Blonde auch auf die Stärken von Shio ein und dies waren ihre Geschwindigkeit und Geschick. Natürlich wurde auch etwas auf die Kraft und Ausdauer geachtet, doch dies wurde im Gegensatz zu dem Rest nicht so trainiert.
In diesen zwei Jahren, wo die beiden jeden Tag zusammen mindestens drei Stunden trainiert hatten, konnte sie wirklich schon viel herausholen. Mit der Teufelskraft sich in einen Wolf zu verwandeln und natürlich in die Zwischenform davon, ging nun wirklich in etwa zehn Sekunden vonstatten. Ihre Geschick und Geschwindigkeit nahm außerdem auch rapide zu. Was die anderen beiden Sachen anging, also Ausdauer und Kraft. Dies hielt sich in Maßen, weil sie ja eher auf den Rest eingegangen waren.
Shio war sehr glücklich darüber, dass Akira so für sie da war, weil es ihr Bruder leider nicht konnte. Er wurde ja von ihr getrennt und dies nahm die junge Frau, die nach dem Training nun 16 Jahre alt war, nicht krumm.
Trotzdem hatte die Rothaarige jetzt große Hoffnungen hier endlich herauszukommen mit der Hilfe ihres Butlers und natürlich des ganzen harten Trainings, was sie hinter sich hatte. Akira hatte sie nicht geschont in diesem Punkt.

Leider konnten sie nicht noch mehr trainieren, was Shio schade fand, aber es gab einen Grund, warum dies nicht ging. Ihr Vater hatte nämlich veranlasst, dass die Ausbildung bei Shio schon früher beginnen sollte, als eigentlich erst geplant war. Die Rothaarige war nicht dumm und dies erkannte man daran, dass sie schon mit 14 Jahren ihre Ausbildung machen konnte. In diesem Punkt hatte sie ja nichts dagegen, weil sie sich für Medizin interessierte und deswegen auch fleißig lernte. Um später mal den Menschen zu helfen. Deswegen entschied sie sich auch für eine Spezialisierung zur Chirurgin, damit sie Operationen einfach besser durchführen konnte.
Dafür hatte Shio erst einmal auch ihre zwei Jahre Zeit, denn langsam veränderte sich leider alles.

Vom Kind zur Braut

Als Shios 16. Geburtstag schon lange vorbei war, wollte ihr Vater Toketsu sie nun endlich verheiraten. Die junge Frau wollte dies natürlich nicht, aber hatte keine andere Wahl, als sich dem Willen ihres Erzeugers zu beugen. Er suchte in der Stadt nach einem reichen Adelshaus, mit dem er Geschäfte machen konnte. Natürlich mussten sie einen Sohn haben, was sich aber nicht als schwierig herausstellte. Die Saburo-Familie hatte einen Sohn und dazu waren sie noch ein sehr guter Geschäftspartner, wie sich herausstellte. Was Shios Vater besonders gefiel, war das er eine feste Hand hatte und seine zukünftige Frau es nicht so leicht machen würde. Des Weiteren wollte er, dass sie endlich ihr Studium begann, um eine Ärztin zu werden, doch irgendwann reichte es ihr.
Genau an diesem Punkt wollte die Rothaarige nicht mehr. Sie wollte keinen blöden, brutalen und reichen Sack heiraten, auch wenn er in ihrem Alter war. Sie hatte darauf einfach keinen Bock. Die junge Frau wollte ihr Leben selbst bestimmen und endlich frei sein, aber dies konnte sie sich nun abschminken, auch wenn die junge Frau noch ihren treuen Butler Akira hatte.
Nach gut 3 Jahren sprachen die Geschwister endlich wieder mal miteinander. Zwar hatten sie sich ab und zu gesehen, doch durften sie kein Wort miteinander wechseln. Shio spürte, das sich Kyo verändert hatte, aber nicht in die Richtung ihres Vaters, sondern in eine ganz andere. Nur wusste sie noch nicht in welche.
Die Zeit verging und nach drei Monaten war fast der Tag der Hochzeit gekommen, worauf sie keine Lust hatte.

Ermordung

Einige Tage vor der Hochzeit entbrannte zwischen Shio und ihrem Vater ein heftiger Streit. Sie wollte sich mit allen Mitteln gegen eine Hochzeit weigern und musste dafür sogar einige Schläge einstecken, wie nicht anderes zu erwarten war. Doch sie stand wieder auf und hielt die Zuschauer auf Abstand. Die nur aus 3 Leuten bestand Kyo, ihre Mutter und Akira. Sogar ihr Butler musste sich zurückhalten nicht gleich loszuschlagen, weil es nun mal eine Bitte von ihr war, nicht einzugreifen, denn Befehle gab sie ungern.
Toketsu schlug noch einmal zu, wodurch die Rothaarige in die Wand gedonnert wurde und an dieser herunterrutschte.
K.O. war sie noch lange nicht, außerdem wollte sie diesen Bastard nicht gewinnen lassen. Die junge Frau stand auf und bemerkte die besorgten Blicke der anderen, dennoch machte sie weiter. Ihr Vater war sich so sicher zu gewinnen, weil er sich nun mal gerne selbst überschätzte. Sie holte einfach kräftig aus und schlug ihm mitten ins Gesicht, wobei er versucht auszuweichen, doch die Rothaarige war schneller als sie. Natürlich war er nicht begeistert davon, dass nun die eigene Tochter ihn geschlagen hatte und deswegen ein wenig seine Lippe blutete.
Genau aus diesem Grund drehte Toketsu nun völlig durch. Er zog eine Waffe heraus und zielte genau mit ihr auf Shio. Bevor jedoch irgendein Schuss viel oder Akira ausrastete, kam Kyo ihm zuvor. Er schlug auf seinen Vater ein und ließ keine Gnade walten, denn er hatte es verdient. Leider war dies vergebens. Man hörte nur einen Schuss und im nächsten Augenblick lag ihr Bruder scheinbar Tod und blutend auf dem Boden. Sein Blut floss über den Boden und die Rothaarige wusste gar nicht im ersten Augenblick, was passiert war. Es war alles so schnell gegangen und nun war Kyo Tod, zumindest machte es den Anschein.
Der miese Bastard stand auf und lachte nur. Nun war er wirklich total durchgeknallt. Akira zog Shio zurück, um sie zu beschützen. Doch bevor irgendetwas davon geschah, schloss dieses Schwein auf sie. Sie machte ihr Augen zu und dachte nur „Nun ist es zu Ende.“ Doch es sie spürte keinerlei Schmerz. Die junge Frau machte ihre Augen auf und sah ihre Mutter vor ihr stehen. Bevor sie jedoch umfiel, sagte sie noch mit einer zerbrechlichen Stimme „Lebe weiter... meine Kleine...“ Danach viel sie einfach auf den Boden. Sie schaute nur mit einem schockierenden Blick gerade aus und wusste im ersten Moment nicht, wo vorn und hinten war. Ihr liefen Tränen die Wange hinunter und tropften von ihrem Kinn aus nach unten.
Schuldgefühle machten sich in Shio breit. „Das ist alles nur meine Schuld“, dachte sie sich im Stillen, als sie auf einmal ein kühles und dreckiges Lachen vernahm. Der Mörder von ihnen, war ihr Vater, wär hätte das schon gedacht. „So und nun bis nur noch du übrig... Ich hoffe, wir haben uns nun verstanden und du wirst mir gehorchen“, sprach dieser Mistkerl in einem freundlichen befehlshaberischen Tonfall. Ihr Butler wollte Shio beschützen, doch sie hielt ihn mit einer eindeutigen Handbewegung davon ab, dabei sank sie ihren Blick.

Im nächsten Moment hob sie ihn wieder und hatte einen ganz anderen Gesichtsausdruck als zuvor. Er vermittelte nur Kälte, Leere und Brutalität. Außerdem konnte man spüren. Nein, sogar sehen, wie sich eine schwarze Aura um sie aufbaute. Was hatte sich die Rothaarige nur eingefangen oder war es schon immer da und es wurde nur aufgeweckt? An sich wusste nicht mal sie genau, wie sie dazu kam, aber es geschah einfach. Toketsu lachte nur darüber, wie sich seine Tochter ihm gegenüber verhielt. Mit langsamen Schritten ging sie auf ihn zu, dabei hob er seine Schusswaffe und zielte genau auf die junge Frau. Sie ging nach vorne, bis sie genau an der Waffe anstieß, und schaute ihren angeblichen Erzeuger mit einem eiskalten Blick an. „Du bekommst schon noch, was du verdienst“, drohte Shio ihm mit einer etwas monotonen Stimme. Der Mörder schaute nur etwas überrascht und wollte sie grade erschießen, als plötzlich sich die Rothaarige vor seinen Augen in einen schwarzen Wolf mit blutroten Augen verwandelte. Sie zeigte ihre Zähne deutlich und knurrte.
Anscheinend war ihr Vater davon so überrascht, dass er wirklich im ersten Moment die Augen aufriss und dabei sagte. "Woher kannst du sie kontrollieren?" Natürlich konnte Shio nicht darauf reagieren und wollte auch nicht.

Immer noch richtete er seine Waffe auf die Rothaarige, doch diese ließ sich davon nicht beirren. Er war nämlich immer noch ziemlich überrascht darüber und genau deswegen, konnte Shio einfach ins Bein ihres Vaters zu beißen. Dies war nicht sonderlich leicht gehalten, weshalb er auch gleich darauf auf den Boden knallte und zum Glück dabei seine Waffe verlor. Der jungen Frau war es total egal so mit Toketsu umzugehen, weil er nun mal ein Tyrann war und es nicht verdient hatte Mitleid zu erfahren.
Als die junge Frau ihren Vater losließ, hörte man ihn nur das laute Stöhnen von seinem schmerzhaften Heulen. Die Wunde, die Shio ihrem Peiniger zugefügt hatte, war nicht sonderlich harmlos. Sie verwandelte sich wieder zurück in ihre menschliche Form, weil sie diesem Mistkerl noch eines sagen wollte. "Du spielst ein gefährliches Spiel und man sollte niemals weiter gehen, als man es verkraftet." Von ihrem Vater kamen nur einige schmerzende Laute, sonst nichts weiter. Doch merken sollte er sich diese Worte alle male.

Auf einmal stand ihr Butler hinter ihr und flüsterte ihr ins Ohr. „Wir sollten gehen. Die Marine und andere Leute sind schon auf den Weg hierher, das hört man.“ Shio nickte verständlich und ließ ihren mörderischen Erzeuger einfach liegen und floh mit Aki nach draußen. Ihre Hose hatte etwas von dem Blut abbekommen, weshalb sie sich auch schnellstmöglich neue Kleidung zulegen musste, denn damit könnte sie nicht herumlaufen.
Zu zweit suchten sie sich einen Weg zum Hafen. Sie gingen aber nicht gerade Wegs dorthin, sondern machten immer wieder Umwege, um nicht gleich aufzufallen. Doch das half nichts, denn die beiden wurden trotzdem entdeckt und gejagt. Größtenteils von der Marine, da hatte anscheinend einer fett angefangen zu lügen. Denn die Soldaten riefen so etwas wie „Stehen bleiben ihr Mörder“ oder „Hinterhältige Mistkerle“, aber das war in diesem Zeitpunkt Nebensache gewesen, darüber konnte man sich nach der Flucht den Kopf zerbrechen. Die beiden hatte nur eine Möglichkeit, und zwar durch ein Schiff von der Insel zu fliehen. Dazu mussten sie eines kapern, was sich mit Soldaten im Schlepptau ziemlich schwer gestalten ließ.
Doch weder Shio noch Aki gaben auf und schafften es schlussendlich von der Insel weg zu kommen. Doch leider hatte man die Rothaarige erkannt, wegen den auffälligen Haaren. Dazu kam ja auch noch, dass ihr Vater wohl nicht die klappte hielt und ihr den Mord an der Familie anhängte. Nun erst einmal konnte sie mit einem gekaperten Schiff weg und segelten in Richtung Shellstown. Ob dies so eine gute Idee war, würde sich noch herausstellen.

Flucht und Einsamkeit

Sie segelten nach Shellstown. Nach einigen Tagen waren sie dort angekommen und eigentlich hatte Aki damit gerechnet, nun immer an der Seite seiner Herrin sein zu dürfen, um sie zu beschützen. Doch es passierte genau anders. Shio bat ihn zu gehen, als er sich weigerte, wurde aus der netten Bitte ein strikter letzter Befehl, dass er abhauen sollte. Er verstand es nicht, nichtsdestotrotz befolgte er ihren Befehl. Zum Abschied verbeugte sich der höfliche Butler vor seiner Herrin und ließ sie dann allein. Die Rothaarige war ruhig geworden und suchte sich als Erstes einen Laden, wo irgendwelche Kleidung angeboten wurde. Sie musste sich umziehen, denn sie hielt es nicht länger in ihren alten, blutigen Klamotten aus.
Sie hüllte sich in ein wirklich ungewöhnliches Outfit, wo einige Teile zum Kämpfen einluden. Doch trotzdem musste sie halbwegs versteckt bleiben. Zum einen wegen der Anonymität und zum anderen, weil sie sich immer mehr verschloss. Die anderen Teile waren bis jetzt nur einfache Halterungen, denn irgendwann würde sie Waffen brauchen, da war sie sich sicher. Die Rothaarige war nun eine Verbrecherin, die eigentlich gar nichts getan hat. Doch wer würde ihr glauben? Außerdem war sie nun endlich frei und konnte machen, was sie wollte, doch irgendetwas fällte ihr.
Sie war nun alleine und hatte niemanden mehr. An sich war alles weg, ihr Zuhause, ihre Familie (ausgenommen ihr Vater) und ihr Freund. Das Einzige, was ihr geblieben war, war die schon vorhandene Trainingserfahrung, ihre Kraft sich in einen Wolf zu verhandeln und ihr medizinisches Wissen. Ihr Studium war zwar noch nicht beendet gewesen, aber dies würde sie schon hinbekommen und vielleicht konnte man da noch etwas machen. Irgendwie würde sie es schon hinbekommen, da war sie sogar recht positiv gestimmt.

Erst einmal war die junge Frau eine Einzelgängerin in der grausamen Welt, die sie zwar schon mehr oder weniger kannte, aber wegen der Marine und den Leuten die geschickt wurden, einfach nur noch schlimmer war .
Die Rothaarige verbrachte einige Tage in Shellstown und übernachtete immer in einem kleinen Gasthaus in der Stadt. Leider konnte sie dort nicht lange bleiben, denn ihr Vater hatte mitbekommen, dass sie sich hier aufhielt. Es war nicht ganz klar, wer sie verpfiffen hatte, aber nun musste sie auch von dieser Insel fliehen und reiste weiter nach Shimotsuki.
Sie plagten immer mehr die Selbstzweifel und am liebsten würde sie einfach nur verschwinden wollen. Auf Shimotsuki konnte sie fürs Erste bleiben, die Frage war nur für wie lange und außerdem vermisste sie Akira sehr, der nun mal drei Jahre jeden Tag an ihrer Seite war. Dennoch war die junge Frau erleichtert darüber, dass er in Sicherheit war.

Härteres Training und eine neue Freundin

Die Rothaarige war auf Shimotsuki angekommen. Die ersten Tage war es schwer sich auf dieser Insel zurechtzufinden, aber mit der Zeit ging es schon. Sie hatte sich schon mehr oder minder eine Existenz aufgebaut.
Um stärker zu werden, hatte Shio sogar angefangen in einem Dojo zu trainieren. Wenigstens wusste niemand wirklich etwas über die junge Frau, was nur von Vorteil war.
Hier im Dojo konnte sie nun Weiteres lernen. Wie zum Beispiel mit einem Katana gut umging und mit einem Bogen. Sie trainierte wirklich sehr hart, um weitere ihre ganzen Fähigkeiten zu steigern, wie Geschwindigkeit, Geschick, Ausdauer und Kraft. Außerdem waren da noch die Illusionen, die sie trainieren wollte. Sie hatte ja bemerkt, dass sie so etwas konnte. Dies lag daran, dass das bei dem Kampf gegen ihrem Vater ja auch aufgetreten war. Des Weiteren hatte sie ja Glück, dass sich ihr meister wirklich damit auskannte, weil er es selbst verwendete.

Es war ein wirklich anstrengendes Training, weil ihr Meister, der sie unterrichtete echt kein Mitleid mit ihr hatte. Er stammte von der Grandline und wollte seine Schülerin schon wenigstens ein wenig auf die Grausamkeiten vorbereiten. Dies ging nun mal nur mit eiserner Hand, wobei er immer lieb war im Anschluss.
Natürlich vernachlässigte sie ihre Teufelskraft auch nicht, da wäre sie wirklich dumm. Auch wenn sie sich mehr auf ihre Attribute konzentrierte und den anderen Sachen, also Katana, Illusionen und Bogen.
Dieses Training ging auch die kompletten 2 Jahre, die sie auf Shimotsuki verbrachte. Was ihr wirklich viel brachte, weil sie dadurch zuversucht gewann. Irgendwann doch mal mit allem klarzukommen. Ganz besonders, weil ihr Meister schon ziemlich nett war zu ihr und nicht so misstrauisch, wie sonst die Leute so waren, weil Shio mit ihnen aus Sicherheitsgründen nur das Nötigste sprach. Auch wenn man gegenseitig immer nett war, also die Bewohner zu ihr und anders herum.
Auf Shimotsuki machte die junge Frau nicht nur weiter mit ihrem Training, sondern machte auch weiter nebenbei mir ihrer medizinischen Ausbildung. Sie war ja schon ziemlich weit gekommen. Doch für eine Chirurgin machte sie noch mehr Erfahrung, was sie auch dort bekam. Somit waren zwei weitere Jahre dabei, wo die Rothaarige wirklich fleißig war. Dies wirklich in Allerei Hinsicht.

Es war schon ein wenig kurios. Doch eines Tages passierte wirklich etwas Aufregendes, was ihr Leben echt veränderte. Dies war ein Jahr nachdem sie auf der Insel gelandet war passiert. Sie hatte jemanden gefunden, mit der sie sprechen konnte.
Hierbei handelte es sich um Kasuka. Sie ging grade zum Markt und sah genau, wie sich grade einige Bewohner mit einer blonden jungen Frau stritten. Weil es interessant aussah und sie die Person nicht kannte, ging sie näher ran.
Ja, manchmal gewann einfach auch die Neugierde. Shio hörte eine Diskussion mit an und anscheinend ging es um einen Diebstahl.
Die Blondine hatte anscheinend etwas zu essen geklaut und irgendwie konnte die junge Frau nicht ganz verstehen, wieso sie dies getan hatte. Hatte sie kein Geld? Oder wollte sie einfach nicht bezahlen?
Leider fing die ganze Sache an ein wenig aus dem Ruder zu laufen, weshalb die Rothaarige da sich einfach mal einmischte, auch wenn sie es eigentlich nicht so möchte. Shio ging einfach dazwischen. "Oh, Gott. Onee-chan! Was hast du jetzt schon wieder angestellt?", meinte sie nur dazu, was ziemlich überzeugen klang. Erst einmal schauten alle Beteiligten ein wenig verdutzt. Doch dann schien die Blonde zu verstehen. "Es tut mir so Leid... Onee-san... Aber ich hatte kein Geld mehr und hatte so einen Hunger..." Die schauspielerische Leistung von Kasuka war wirklich beeindruckend und genau deswegen wirkte es wirklich so echt.
Um die ganze Sache zu klären, gab Shio der Standbesitzerin das Geld, was die Blonde ihr eigentlich schuldig war und damit war die ganze Sache dann auch geklärt. Natürlich entschuldige sich Kasu auch noch bei der älteren Dame.
Letztendlich gingen die beiden Frauen weg und fingen an sich mehr zu unterhalten. Shio unterhielt sich eigentlich nicht wirklich mit Leuten, aber dieses Mal war es anders. Die Rothaarige merkte gar nicht, wie die Zeit verging und sie sich immer weiter unterhielten.
Es war sogar so weit, dass das Ganze über Tage hinausging. Sie trafen sich öfter und wurden sogar sehr gute Freunde. Kasuka war jemand, der sich nicht wirklich abspeisen ließ, und wollte die ganze Zeit der Rothaarigen danken. Sie hatte sie soglange nervt, bis sie etwas mit ihr zusammen trinken ging. So konnte man auch jemanden auch aus einer selbst auferlegten Einsamkeit retten. Kasuka blieb noch vier Monate auf der Shimotsuki und dann war Shio erst einmal alleine wieder. Klar, stimmte dies nicht ganz, weil immer noch ihr Meister da war, doch leider war es schon traurig, das Kasuka nun erst einmal weg war. Trotzdem war die Rothaarige glücklich und dies konnte man ihr nicht mehr nehmen. Sie hatte eine weitere Freundin, der es scheiß egal war, dass Shio gejagt wurde und dies hatte sie immer wieder gezeigt.

Abschied, Loguetown und Rettung

Zwei Jahre vergingen und Shio hatte wirklich ihr Training und ihre medizinische Ausbildung, soweit abgeschlossen. Auch wenn ihr Vater so ein Tyrann war, konnte man wirklich sagen, dass die junge Frau es dennoch geschafft hatte. Sie war nun wirklich sehr gut trainiert, besiegte sogar in Sachen von Geschick und Geschwindigkeit ihren Meister. Ihre Teufelskraft war wirklich nur noch eine zehn-Sekunden-Angelegenheit.
Jetzt konnte sie auch bedenkenlos weiter reisen. Sie wollte am Liebsten zu einer Piratenbande, weil diese nun mal in ihren Augen die freisten Menschen dieser verkommenen Welt waren. Klar, gab es nicht immer nur freundliche Piraten und da musste sie sich auch gut überlegen, wo sie einsteigen wollte. Mit ihrer Ausbildung im Training und als Chirurgin würde dies wohl eher weniger ein Problem werden.
Erst einmal musste sie jedoch von Shimotsuki weg, um Banden zu finden. Die Rothaarige entschied sich dazu einfach nach Loguetown zu reisen, weil dort immer Piraten sein sollten. Dies war nun mal der letzte Anlaufpunkt, um zur Grandline zu gelangen.

Shio segelte deswegen mit genügend Proviant und anderen nützlichen Sachen nach Loguetown. Bekam vor ihrer Abreise, aber von ihrem Meister noch etwas, und zwar sein Könnerschwert namens Kuroichi. Sie freute sich wirklich sehr darüber, weil es ihr helfen würde. Bogen und Köcher hatte sie vorher schon gehabt. Im Grunde schon seit dem Training, da musste ihr Meister nicht wirklich nachhelfen. Nur eines gab er ihr noch mit, und zwar eine versteckte Klinge. Damit würde sie wirklich etwas in ihrem Leben verändern können. Sie musste keine Angst mehr haben, dies erkannte Shio jetzt auch immer mehr. Ihr Meister glaubte an sie und so begann nun die nächste Reise für die Rothaarige. Mit dem Wissen vielleicht etwas zu erreichen, was wichtig für sie war.

Diese Insel oder auch Stadt war weiter weg, weshalb es eine ganze Zeit lang dauerte, bis sie die Insel endlich erreicht hatte. Ihr gingen sogar langsam, aber sicher die Vorräte aus. Shio wusste, auf was sie sich einließ und betrat den Hafen von Loguetown, die meist gesicherte Stadt des East Blues. Sie hatte keine Angst in die Stadt zu gehen, denn niemand konnte sehen, wie sie wirklich aussah. Außerdem musste die Rothaarige lernen endlich auf den Tisch zu hauen und loszulegen, wie an dem Tag an dem ihre Mutter und ihr Bruder von ihrem Vater ermordet wurden. In Shimotsuki hatte sie schon einiges gelernt, wie man sich verteidigte und sie war nicht schlecht darin gewesen.
Shio wanderte durch die Stadt und schaute sich um, betrat auch einige Läden, besondere Gebäude und Tavernen. Einige Nächte schlief sie in einem kleinen Gasthaus mitten in der Stadt. Außerhalb war es eigentlich viel zu auffällig sich ein Zimmer zu nehmen, dachte sie sich. Ungefähr eine Woche verging und mittlerweile, fand die junge Frau sich gut in der Loguetown zurecht. Manchmal machte es sie sich einfach leichter und stieg über die Dächer der Häuser. Die Marinesoldaten, die ab und an vorbeikamen, bemerkten dies am Wenigsten.
Die Piratin wollte sich einmal das Schafott ansehen und machte sich schnell auf den Weg dorthin. Es war wirklich groß, aber wenn man bedachte, dass seit einiger Zeit niemand mehr dort hingerichtet wurde, war es halb so toll.
Sie wollte sich ja eigentlich nur mal alles anschauen und dann weiter reisen.

Bevor die junge Frau aber weiter reiste, ging sie einmal wenigstens in eine der Bars der Stadt. Sie setzte sich zum Barkkeeper an den Tresen und bestellte sich einfach mal einen Whiskey. An sich war nicht besonders viel los in der Bar, auch wenn es schon Nacht war.
Sie ging extra so spät, weil sie nicht so viel Aufmerksamkeit für sich haben wollte. Leider nütze dies nichts.
Nach einiger Zeit zeigte sich nämlich doch ein Handlager ihres Vaters. Dieser sollte sie zurückholen und war schon länger auf der Suche nach ihr. Natürlich entbrannte ein Kampf zwischen ihnen und die Bar von dem armen Mann musste ziemlich drunter leiden.
Für die junge Frau sah es wirklich gut aus, dass sie den Kampf schnell zu Ende bringen konnte. Nur leider stellte sich dann noch heraus, dass dieser Bastard nicht alleine war. Plötzlich wurde Shio einfach von hinten festgehalten und konnte sich nicht mehr wirklich bewegen. Ihr kamen da einige Worte aus dem Mund. "Ihr Mistkerle." Shio war wirklich ziemlich in der Falle, auch wenn sie sehr trainiert war, konnte man gegen so etwas Hinterhältiges nicht mehr machen. Doch hatte die junge Frau ziemliches Glück, weil sich eine andere Frau mit schwarzen Haaren in die ganze Sache einmischte und den Typen echt mal zeigte, wo der Hammer hing. Jetzt endlich konnten Shio und die fremde Frau dafür sorgen, dass die beiden Männer das Weite suchten. Shio setzte sich dann auf einen ganzen Stuhl und meinte dann zu Schwarzhaarigen nur. "Danke." Worauf diese nur anfing zu grinsen und antwortete. "Ich mag nicht, wenn man jemanden zu irgendwas zwingen will." Die beiden unterhielten sich eine Weile darüber und irgendwann kannten sie auch ihren Namen.
Also Shio hatte sich natürlich als Erstes vorgestellt, dann tat es die fremde Frau auch. Ihr Name war Ai und beide hatten irgendwie gegenseitig eine Wirkung aufeinander, die ein schnelleres Vertauen erzeugte, als sonst normal war. Shio hatte nicht irgendwie den Verdacht, dass die Schwarzhaarige ihr irgendwie Schaden wollte. Natürlich war die junge Frau erst einmal noch vorsichtig, aber trotzdem entwickelte sich bei den beiden Frauen schnell eine sehr gute Freundschaft aus dem Ganzen. Solche Sachen waren immer toll und die junge Frau ließ es in diesem Fall auch zu, genauso wie bei Kasu damals.

Hier war es aber noch ein wenig anders. Ai meinte nämlich, ob sie nicht zusammen ein wenig herumreisen wollten. Shio bejahte dies und so gingen die nach zwei Wochen von Loguetown weg. Zusammen bereisten sie einige Inseln und erlebten wirklich einige Sachen, die sie noch enger zusammenschweißte. Nach gut sechs Monaten trennten sich dann die Wege der beiden, weil sie noch einige Dinge selbst erledigen mussten.
So konnte die Rothaarige nun noch zwei Jahre weiter in den Blues herumreisen.

2 Jahre später in der Gegenwart

Zwei weitere Jahre vergingen und die Rothaarige hatte wirklich noch viel dazu gelernt. Sie hatte immer weiter trainiert. Ihre Teufelskraft, ihre Attribute, Illusionen und und und. Sogar konnte sie hin und wieder ihre chirurgischen Leistungen zeigen. Auch wenn sie von sich selbst meine eine Piratin zu sein, würde sie nicht zulassen, dass unschuldige starben.
Des Weiteren könnte man natürlich meinen sie hätte jetzt schon eine Piratenbande oder so angeschlossen. Nein, dies war nicht der Fall. Shio hatte bis jetzt keine Piratenbande gefunden, die ihr wirklich gut gesonnt war. Entweder hatten sie etwas dagegen, dass sie eine Frau war oder waren einfach wirklich zu schwach. Natürlich gab es da noch einen anderen Grund. Meistens konnten die Piraten nichts anders außer große Sprüche klopfen und an sich nur plündern und morden. Dies wollte die junge Frau nun überhaupt nicht.

Jetzt musste Shio erst einmal schauen, wie es weiter ging.  Sie war ja nun irgendwo in den Blues nach einiger Zeit wieder aufgetaucht und hatte genau ihre Ziele vor Augen. Eines hatte sie aber schon getan in der ganzen Zeit, und zwar ihren Nachnamen geändert. Mizuiro wollte sie nicht heißen, weil es der Nachname eines Tyrann war. Sie nahm den Mädchennamen ihrer Mutter an: Tsuki. Außerdem war es so immer schwer sie zu verfolgen.

Jetzt war ihre Zeit gekommen und sie würde ihren Weg gehen und auch finden.

¬ ACCOUNTDATEN:

Woher: Google
Avatar: CUL - Vocaloid
Account: Erster Acc


Zuletzt von Shio am Mi Jul 27, 2016 11:52 am bearbeitet; insgesamt 26-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shio

avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 21.07.16
Alter : 23

BeitragThema: Re: Shio Tsuki    Do Jul 21, 2016 5:57 pm

¬ KÄMPFERISCHE DATEN:

Teufelsfrucht:
Inu Inu no Mi [Hund-Frucht] Modell: Wolf
Der Anwender kann sich in einen Mensch, Wolf und in einer Zwischenform davon verwandeln.
In der vollkommenen Wolfsform ist die junge Frau stärker als sonst. Außerdem ist sie minimal schneller. Des Weiteren sieht sie in dieser Form auch schwarzweiß.
In der Hybrid ist es ähnlich. Sie ist stärker als normal und minimal schneller. Doch sieht Shio hier wieder in Farbe.
Dazu kommt aber noch etwas, was sich in beiden Formen verändert hat. Erstens kommt da der Gehörsinn, was sich um das 3-Fache erhöht und zweitens der Geruchssinn, was sich um das 10-Fache sogar erhöht.
In beiden Formen Hybrid- und Tierform kann Shio mit Wölfen und Hunden sprechen.
(Wolf: Schulterhöhe: 85 cm / Kopf-Rumpf-Schwanz-Länge: 150 cm)
(Hybrid: Größe: 169 cm / 4 cm größer als normal)

Zoanverwandlungen:
 

Aussehen:
 

Kampfstil:
Bei einem Kampf bleibt die Rothaarige sehr besonnen und versucht die Umgebung zu ihrem Vorteil zu nutzen. Sie kann gut Schatten und Finsternis für sich nutzen, um unbemerkte Sachen zu machen. In diesem Fall könnte es ein Attentat sein, jemanden etwas Missionsbedingtes zu stellen, zu flüchten oder jemanden in die Irre führen. Dies kann Shio so gut, weil sie sich nun einmal früher immer vor ihrem Vater verstecken musste und im Laufe der Zeit verbessert hat.

Außerdem ist sie ruhig und versucht dazu auch ihre Gegner zu analysieren, doch es hat nicht immer zwingend Erfolg. Doch das richtige Kampfverhalten kann sie erst nach einigen Momenten im Kampf bestimmen. Sie benutzt erst eigentlich immer ihre versteckte Klinge, wenn der Gegner recht schwach erscheint. Erst bei würdigen Gegnern zieht die junge Frau ihr Katana.
Des Weiteren benutzt sie noch einen Bogen, wenn ihre Ziele zu weit entfernt sind und anders nicht zu erreichen sind.
Durch das viele Training ist das auch kein wirkliches Problem. Außerdem gibt es da noch einen Punkt, wo Shio das erste Mal darauf gekommen ist, als sie gegen ihren Ziehvater gekämpft hat. Dort sind nämlich so etwas wie Illusionen aufgetreten, und zwar dunkle Illusionen. Diese hat sie auf Shimotsuki im Dojo auch weiter trainiert.

Shio ist außerdem ziemlich gut im Einschätzen von aussichtslosen Situationen. Also wenn es sich nicht lohnt zu kämpfen, weil der Gegner zu stark ist. Dann versucht sie doch eher das Weite zu suchen.
Doch einer ihrer Freunde in Gefahr gerät. Ist sie ganz anders, weil Shio nicht fliehen würde. Da steht sie ihren Freunden bei. Wenn einer mal von ihnen verletzt werden sollte, zeigte die junge Frau ihre ganze Emotionspalette. Klar, kommt es darauf an, wie die Situation aussieht. Wenn ein Gegner ihren Freunden oder Familie verletzen würde, dann wird sie meist richtig wütend und geht in den Kampf hinein. Außer die Rothaarige wird davon abgehalten.
Sie selbst ist eine ehrenhafte Kämpferin, weil sie niemals einen Unschuldigen verletzen würde. Doch würde sie den Rest eiskalt töten.
Es gibt auch einen Moment im Kampf, wenn alles aussichtslos scheint, dass sie dann plötzlich ziemlich still wird und im Anschluss dazu auch sehr brutal wird, was eine Kurzschlussreaktion von ihren früheren Erfahrungen ist, weil sie es nicht leiden kann, eingeengt zu sein. Dies könnte auch passieren, wenn man Shio zu sehr provoziert, was aber nicht wirklich leicht ist bei ihr.

Zu guter Letzt gibt es da noch ihre Teufelskraft. Wo sie sich in einen Wolf oder Wolfsmenschen verwandeln kann. Sie benutzt diese ziemlich gerne, um die Gegend zu erkunden, weil sich irgendwie niemand so wirklich für einen Wolf interessierte. Außer irgendjemand hat vielleicht Angst und würde den Wolf deswegen verscheuchen wollen. Doch dies kommt ganz auf die Umgebung an. An sich benutzt Shio sie auch im Kampf an sich, um zu anzugreifen, jemanden einzuschüchtern oder am Ende sogar zur Flucht.

An sich ist aber jeder Kampf und jeder Gegner anders, weshalb man in Shios Verhalten auch immer einige Abweichungen geben kann, die vielleicht sonst nicht auftreten.

Stärken:


  • Intelligenz: Shio ist eine intelligente Frau, die eine Situation gut analysieren kann. Alle Optionen abpassen, die einen Vorteil darbieten. (Bsp.: Ob es sich lohnt zu kämpfen oder eine Flucht sinnvoller wäre.) Man könnte es auch mit Schach vergleichen, was sie schon als Kind gut konnte bzw. können musste.
  • Starker Wille: Shio hat diesen starken Willen in ihrer Kindheit entwickelt, weil sie dort schon immer wieder wegen ihrem Vater ums Überleben kämpfen musste. Außerdem möchte sie nichts mehr verlieren müssen, weshalb sie für ihre Freunde und Familie bis zum bitteren Ende gehen würde.
  • Assassine: Shio macht sich die Umgebung zu nutzen, also Dächer, Gassen, Bäume und einiges mehr. Außerdem noch die Dunkelheit und den Schatten, um ihre Gegner zu entkommen, verwirren oder anzugreifen bzw zu überraschen.
  • Teufelskraft: Shio kann sich in einen Wolf/Wolfsmenschen verwandeln. Dies hilft ihr im Kampf und außerdem die Umgebung zu erkunden.


Schwächen:


  • Hitze: Shio mag keine große Hitze. Deswegen ist es anstrengender bei höheren Temperaturen zu kämpfen. Ganz besonders in ihrer Wolfsform ist Hitze einfach nur kontraproduktiv, weil das Fell es nur noch schwieriger macht.
  • Leichteres Ziel: Dadurch das die junge Frau immer ihre Freunde und Familie schützen will, wegen ihren Verlustängsten, ist sie ein leichteres Ziel. Also stürzt sich in gefährliche, sogar aussichtslose Situationen. Sie würde bis in den Tod gehen.
  • Neugierde: Die Neugierde ist situationsbedingt, also bezieht sich nicht auf Menschen. Wenn Shio etwas ungewöhnlich oder an sich nicht geheuert vorkommt, ist die junge Frau ziemlich neugierig und will solchen Sachen gerne auf dem Grund gehen. Wo sie schon mal in heikle Situationen hineingerät.
  • Meerwasser/Seestein: Das Wasser raubt Shio die Kräfte und bei tieferem Gewässer geht sie wie ein Stein unter. Seestein blockiert die Teufelskräfte von Shio.


Inventar:


  • Name: Kuroichi
    Art: Könnerschwert
    Beschreibung: Dieses Katana hat Shio bekommen, als sie von Shimotsuki abgereist ist.
    Die Klinge ist 75 Zentimeter lang und der Griff 15 Zentimeter, was eine Gesamtlänge von 90 Zentimeter macht. Das Gewicht beträgt 750 Gramm.
    An ist das Katana robuster, als normale Schwerter, weil es sich hierbei um ein Könnerschwert handelt. Es kann sogar Stein schneiden, dazu teilweise auch Eisen. Was darauf hindeutet, dass es ein guter Schmied hergestellt hat.
    (Eisen zu scheiden, liegt eher weniger an der Schwertklasse, sondern am Schwertkämpfer selbst. Deswegen teilweise.)
    Anzahl: 1
    Bild:
     

  • Name: Hana
    Art: Langbogen & Köcher mit Pfeilen
    Beschreibung: Hierbei handelt es sich nur um einen einfachen Bogen, der 1,5 Meter lang ist und 400 Gramm schwer ist. Des Weiteren besteht der Bogen aus einem biegsamen Holz, was typisch ist für so eine Waffe. Dazu ist noch eine gute Sehne gespannt.
    Zugkraft: 200N entspricht ca. 20,4kg. (Wenn das Ziel nach einer Sekunde getroffen wird, beträgt die Einschlagsgewicht 20,4kg.)
    Reichweite/Stärke: 110 Meter
    - Gefährliche/potenziell tödliche Reichweite: 80 Meter
    - Tiefe Schnittwunden: 80 bis 90 Meter
    - Mittlere Schnittwunden: 90 bis 100 Meter
    - Leichte Schnittwunden/Prellungen: 90 bis 110 Meter
    - Keine Gefahr mehr/ außer Reichweite: ab 110 Metern

    - Kettenrüstung/Plattenrüstung durchdringbar: bis 50 Meter
    - Stein bis 20 cm durchdingbar: bis 50
    - Holz durchdringbar: bis 70 Meter
    Geschwindigkeit: 14 Meter pro Sekunde
    Anzahl: 1 Bogen / 30 Pfeile in einem Köcher
    Bild:
     

  • Name: Versteckte Klinge
    Art: Dolchartig
    Beschreibung: Eine Klinge, die in einer Armschiene eingebaut ist. Sie ist an ihrem rechten Arm befestigt, doch sieht man die Armschiene an sich nur, wenn sie ihren Mantel oder das Kleid nicht trägt.
    Die Länge der Klinge beträgt 21 cm, wenn diese ausgefahren ist, und hat ein Gewicht von 500 Gramm plus Armschiene an sich.
    Anzahl: 1
    Bild:
     


¬ ATTRIBUTE & FÄHIGKEITEN:

Stärke: E (D)
Geschwindigkeit: C (+)
Geschicklichkeit: C
Ausdauer: E

Support-Fähigkeiten
Chirurg: D
Kampf-Fähigkeiten
Katana: D
Bogen: D
Premium-Fähigkeiten
Teufelsfrucht: C


¬ TECHNIKEN:

Name: Roter Schnitt
Art: Angriff
Reichweite: Nahkampf
Beschreibung: Hierbei sprintet der Anwender mit gezogenem Schwert auf den Gegner zu, was eine rote Aura um sich hat. Dann fixiert er seinen Blick auf eine bestimmte Stelle des Körpers. Beim Passieren des Gegners setzt sie diesen dann und verursacht bei einem Treffer einen rot glühenden Schnitt, der je nach Bereich des Körpers und Tiefe der Wunde heller ausfällt.

Name: Roter Lotus
Art: Angriff
Reichweite: Nahkampf
Beschreibung: Der Anwender konzentriert sich kurz, um eine rote Aura um sein Schwert zu erschaffen. Wenn der Gegner nah genug ist, holt dieser aus und verursacht einen lotusförmigen Schnitt an der getroffenen Stelle.

Name: Kräftiger Biss
Art: Angriff/Unterstützung
Reichweite: Nahkampf
Beschreibung: Hier muss sich der Anwender in seiner Tierform befinden und beißt kräftigt in eine Stelle des Körpers des Gegners.

Name: Bodycheck
Art: Angriff
Reichweite: Angriff/Unterstützung
Beschreibung: Der Anwender bedingt sich dabei in seiner Tierform. Er macht einen kurzen Sprint auf das Ziel, um im Anschluss abzuspringen, um damit den Gegner mit seinem ganzen Körpergewicht umzureißen und auf dem Boden zu fixieren.

Name: Schneller Schuss
Art: Angriff
Reichweite: Fernkampf
Beschreibung: Hier spannt der Anwender schnell den Bogen bis zum Anschlag, um ihm schnell auf den Gegener abzuschießen.

Name: Streuschuss
Art: Angriff/Unterstützung
Reichweite: Fernkampf
Beschreibung: Hierbei werden drei Pfeile normal vom Anwender gleichzeitig auf den Gegner abgefeuert.


Zuletzt von Shio am So Aug 14, 2016 8:29 pm bearbeitet; insgesamt 20-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ryuki



Anzahl der Beiträge : 982
Anmeldedatum : 17.12.11
Alter : 21

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Shio Tsuki    Fr Jul 22, 2016 5:41 pm

Alter: Einmal bitte um das Wort "Jahre" ergänzen.

Herkunft: Bitte einmal um das Meer ergänzen.

Persönlichkeit:
Die Persönlichkeit hast du sehr verwirrend und unklar verfasst, zumindest liest es sich alles sehr wage. Würde mir wünschen, dass du alles ein wenig gliederst und klarer formulierst. Darüber hinaus empfehle ich auf einige Dinge genauer einzugehen. Zum Beispiel ihre Ansicht zu Leben und Tod, ihrer Familie, wie sich ihre Lebensziele entwickelt haben etc.

Dann würde ich es gerne sehen, wenn du den Charakter ein wenig ausschmückst und nicht nur das gröbste schreibst. Muss allerdings nicht viel kommen, nur so, dass alles ein wenig breiter erklärt ist. Einfach genauer darauf eingehen welche Dinge ihr so Spaß machen, was sie weniger mag, Dinge die sie faszinieren oder bestimmte Eigenarten usw.

Letztendlich muss ich darum bitten, dass du klar herausstellst wie Shio gegenüber den verschiedenen Fraktionen (Piraten, Marine, Weltregierung, etc) steht, wie sie innerhalb eines Teams (Crew) agiert, sprich wie es bei ihr mit unterordnen, Befehle befolgen etc. ausschaut und dann noch, wie sie sich in einem Kampf verhält. Also ob sie schnell reizbar ist, unvorsichtig, usw. Das Verhalten im Kampf kannst du optional auch im Feld Kampfstil beschreiben.

Familie:
Da du innerhalb des Charakters sehr viel auf ihren Vater eingehst, bitte genauer beschreiben. Was macht er? Was ist er? Wie steht er zu Shio? Wie kommt es das er die Tochter eines Revolutionärs aufgenommen hat?
Nur weil Shio nichts über ihren leiblichen Vater weiß, heißt das nicht, dass es nichts gibt. Also bitte etwas bezüglich ihres Vaters schreiben. Steckbriefe behandeln schließlich nicht InGame-Wissen, sondern OutGame-Wissen.
Wie auch beim Vater auch bei der Mutter und den Geschwistern, sowie ihrem besten Freund, bitte ein wenig mehr schreiben.

Eckdaten:
Hier ist kein Zeitstrahl mit Zeiträumen gefragt, sondern Zeitpunkte. Zu nennen sind nur die "großen" wichtigen Ereignisse im Leben. Zum Beispiel der Tod eines Elternteils, der Erhalt einer Teufelsfrucht, eine Beförderung usw.

Teufelsfrucht:
Bitte etwas mehr zur Teufelsfrucht schreiben. Sprich die Auswirkungen, einer Verwandlung in die Hybrid- oder Tierform. Darüber hinaus müsstest du noch dein primäres und dein sekundäres Attribut auswählen und angeben, sprich, welche Attribute sich bei der Verwandlung verbessern.

Kampfstil:
Du schreibst von der "ganzen Emotionspalette". Etwas entsprechendes hatte ich bereits bei Persönlichkeit angemerkt, dass Verhalten im Kampf. Bitte detaillierter beschreiben. Wie reagiert sie auf bestimmte Situationen? Wie handelt sie selber? Nimmt sie Risiken ein? Was tut sie, wenn sich eine Niederlage abzeichnet? Solche Dinge eben. Je detaillierter desto besser.

Dann zum eigentlichen Kampfstil: Du schreibst sie verlässt sich auf ihre Kraft und Geschwindigkeit und hat ein paar Waffen. Das ist schön und gut, aber noch kein Kampfstil. Wie bewegt sie sich? Wann greift sie an? Wie viel Zeit nimmt sie sich den Gegner zu analysieren? Ist sie offensiv oder defensiv? Nutzt sie bestimmte Muster/Techniken öfters? Schwingt sie ihr Schwert nur wie einen übergroßen Zahnstocher oder weiß sie, wie sie damit umgehen muss? Wie wird die Teufelsfrucht im Kampf angewandt? Foulplay? Ehrenkodex?

Stärken:
Ob sie eine gute Schwertkämpferin oder nicht ist, hängt von den Fähigkeiten ab, ist somit situationsbedingt und deshalb keine erlaubte Schwäche.
Die Stärke Assassine sehe ich noch nicht wirklich. Sie ist nirgendswo in der Persönlichkeit oder im Kampfstil erwähnt, also entweder entfernen oder den Kampfstil um einen entsprechenden Absatz, bezüglich des Nutzen von Schatten/Finsternis erweitern.
Reflexe werden durch das Attribut Geschicklichkeit und die Fähigkeit der verbesserten Sinne bestimmt . Ist also wieder keine erlaubte Schwäche und muss entfernt werden.

Grundsätzlich bin ich ein Freund von erklärten Stärken. Wenn du dir also kurz die Zeit nehmen magst, um bei Stärken auch zu beschreiben warum sie eine Stärke sind, fände ich das sehr toll. Ist aber kein Muss.

Schwächen:
Fehlendes Vertrauen ist keine kampfrelevante Schwäche in meinen Augen und müsste entfernt werden. Der Grund ist recht simpel: Es ist eine Charaktereigenschaft, welche keinen wirklichen Einfluss auf den Kampf hat. Tatsächlich ist es sogar eher eine Stärke, da sie so seltener/nicht hintergangen oder verraten werden kann und sie auch Versprechen von Feinden etc nicht ernst nimmt und sie so nicht betrogen werden kann, in der Hinsicht.
Teufelsfrüchte werden nicht bei Seesteinberührung nicht behindert, sondern komplett unterbunden.
Die Bezeichnung Nichtschwimmer ist irreführend. Teufelsfruchtnutzer können nicht schwimmen, ja. Dies liegt aber daran, dass der Kontakt mit Wasser ihnen ihre Kräfte raubt und nicht, weil sie auf magische Weise verlernen zu schwimmen. Mit genügen Kraft/Energie können Teufelsfruchtnutzer im/unter Wasser also durch aus kämpfen.
Alkohol ist keine wirkliche Schwäche so wie du es schreibst. Das passiert nämlich jedem Menschen, wenn er trinkt und ist von daher nichts besonderes.
Ohne Erklärung wie, ist die versteckte Wut dort ebenfalls keine Schwäche. Ein Ausraster ist eher noch ein Vorteil im Kampf, als ein wirklicher Nachteil. Außerdem gehst du in Persönlichkeit und/oder Kampfstil kaum bis gar nicht auf diesen Aspekt ein.

Wie auch bei den Stärken kann ich nur empfehlen die Schwächen klarer zu erklären. Warum und wie genau wirkt eine Schwäche bei Shio so wie sie es tut und was genau heißt das dann?
Da bisher keine wirkliche Schwäche außer denen der Teufelsfrucht gegeben sind, musst du hier noch nachlegen.

Inventar:
Könnerschwert: Länge und Gewicht hinzufügen und kurz die Eigenschaften des Schwertes beschreiben. Ist es von sich aus in der Lage Stein zu zerteilen oder ist es besonders widerstandsfähig usw. In anderen Worten: was macht es denn jetzt zu einem Könnerschwert?

Bogen: Länge und Gewicht hinzufügen. Anzahl der Pfeile festlegen. Eine Reichweite und ungefähre Kraft angeben. Mit Reichweite und Kraft ist gemeint auf welche Entfernung die Waffe noch wirklich gefährlich/einsetzbar ist.

Armklinge: Gewicht und Länge der Klinge beschreiben. Vlt. auch erwähnen an welchem Arm die Klinge jetzt versteckt ist.

Da du nur Waffen beschreibst, währe es vlt. sinnvoll, diese auch eben im Aussehen zu erwähnen. Wie sie befestigt/getragen werden also. Das ist aber nur der Fall, falls die Waffen auch wirklich regelmäßig am Mann, pardon, an der Frau getragen werden und nicht die meiste Zeit irgendwo in einer Ecke liegen.

Techniken:
Sinnesphönix: Rausnehmen bitte. Dafür ist Shio nicht stark genug.
Flammendrachen: Ebenfalls bitte rausnehmen. Auch diese Technik ist zu stark.
Coup Droit: Ebenfalls wieder zu stark.

Bei sämtlichen Reichweitetechniken, in diesem Fall konkret deine Techniken mit dem Bogen, bitte die Reichweite angeben.


Geschichte, Attribute, Fähigkeiten:
Für gewöhnlich werden die drei Aspekte getrennt von einander besprochen, aber hier bei mache ich eine "Ausnahme". Warum wird sofort verständlich.

Du hast in der Geschichte weder die Teufelsfrucht, noch die Waffen beschrieben. Du hast nicht beschrieben wie Shio kämpfen lernt. Du hast nicht ein einziges Training beschrieben. Du hast geschrieben das Shio nichts aus ihrer Ausbildung zur Ärztin mitbekommen hat, da sie nur logisch nachvollziehbare Grundlagen gelernt hat. Du hast nicht einen Kampf beschrieben. Du hast nicht eine Situation oder Möglichkeit gegeben, wie sie irgendetwas geleistet haben könnte.
Daraus folgt:
Attribut Stärke auf E reduzieren.
Attribute Geschick auf E reduzieren.
Attribut Geschwindigkeit auf E reduzieren.
Attribut Ausdauer auf E reduzieren.

Fähigkeit Chirurg entfernen.
Fähigkeit Katana auf E reduzieren.
Fähigkeit Bogen auf E reduzieren.
Fähigkeit Verbesserte Sinne entfernen.
Fähigkeit Illusionen entfernen.
Fähigkeit Teufelsfrucht entfernen.

Das Könnerschwert aus dem Inventar entfernen.

Ich rate dazu die Geschichte komplett neu zu schreiben. Die Geschichte ist dazu da um zu erklären, warum dein Charakter so ist, wie er ist, was hier nicht der Fall ist. Wenn du also einen Charakter möchtest, der auch etwas anstellen kann, dann musst du auch eine entsprechende Geschichte schreiben.

Anmerkung:
Mein letzer Punkt. In deinem Steckbrief sind viele Rechtschreibfehler vorhanden, die Texte sind meist sehr wirr und verwirrend geschrieben, der Satzbau ist oftmals seltsam. Ich rate/wünsche mir, dass zumindest die Rechtschreibung angepasst wird.
Die ganze Kritik in einem Batzen ist vermutlich abschreckend und schaut gemeiner aus, als sie ist. Falls du über irgendetwas diskutieren oder sprechen willst oder einfach nur eine Erklärung/Hilfe brauchst oder willst, gib kurz Bescheid.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shio

avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 21.07.16
Alter : 23

BeitragThema: Re: Shio Tsuki    Fr Jul 22, 2016 9:42 pm

Eigentlich hätte ich gedacht das man schreiben muss wenn man fertig ist. Also extra. Denn ich war noch gar nicht fertig mit dem Steckbrief. Also ich meine damit die überarbeitetung, weil es einer meiner älteren ist. Was hier so steht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ryuki



Anzahl der Beiträge : 982
Anmeldedatum : 17.12.11
Alter : 21

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Shio Tsuki    Fr Jul 22, 2016 10:01 pm

Habe ich mir bereits gedacht, dass der Steckbrief älter ist. Und nein, das muss man nicht, da gibt es nur ein kleines Missverständnis, keine Sorge.

Wir trennen fertige Bewerbungen, also diejenigen die bewertet werden können und die Bewerbungen, an denen noch gearbeitet wird. Du hast deinen Steckbrief im fertigen Bereich gepostet, deshalb habe ich bewertet. Ist natürlich doof gelaufen, ich werde den Steckbrief ins richtige Unterforum verschieben. Wenn du dann den Stecki bewertet haben willst, kannst du kurz drunter posten, einem Admin/Mod eine PN schicken das wir den fertigen Steckbrief in den Bewertungs-Bereich verschieben sollen oder einfach eben den Stecki kurz neu posten.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shio

avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 21.07.16
Alter : 23

BeitragThema: Re: Shio Tsuki    Di Jul 26, 2016 8:12 pm

EEEEENLICH! Ich bin fertig Ich hab jetzt 3,5 Tage an diesem Steckbrief gesessen. Bitte zeigt Gnade.  
Ich denke ich bin dadurch ein wenig verrückt geworden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ryuki



Anzahl der Beiträge : 982
Anmeldedatum : 17.12.11
Alter : 21

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Shio Tsuki    Mi Aug 03, 2016 10:28 pm

Kampfstil:
Du schreibst das es Shio nach ein paar Minuten gelingt den Gegner zu analysieren. Das ist ein Absolut, weswegen ich es so nicht durchlasse. Vor allem, da ich Shio bisher nicht unbedingt als hochintelligent sehe. Sprich, du kannst schreiben das sie versucht ihre Gegner zu analysieren, aber das heißt nicht, dass sie auch zwingend Erfolg haben wird.

Stärken:
Ruhe/Besonnenheit sehe ich nicht wirklich. Du schreibst ja sogar explizit das sie ausrastet, sobald Personen, die ihr wichtig sind, angegriffen werden.

Fähigkeiten:
Die Illusion-Fähigkeit kriegt von mir kein Angenommen, diese bitte ein komplett entfernen.
Dies hat mehrere Gründe. Zum einen gehst du auf die Illusionen kaum bis gar nicht ein, weder im Kampfstil noch in der Story. Das was du beschreibst ist unzureichend in meinen Augen. Dein Charakter ist ziemlich überladen, was die Fähigkeiten betrifft. Du hast bereits eine Teufelsfrucht und ein Meito. Es gibt keinen spirituellen Aspekt in deinem Charakterkonzept, welches mehr oder minder für die Illusionen vorausgesetzt ist, in meinen Augen.

Techniken:
Immer noch: Sinnesphönix, Flammendrache und Coup entfernen.

Allgemein:
Rechtschreibung, Satzbau etc. könnte durch aus verbessert werden.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shio

avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 21.07.16
Alter : 23

BeitragThema: Re: Shio Tsuki    Do Aug 04, 2016 12:18 am

Kampfstil:
Satz umformuliert.

Stärken:
Stärke geändert.

Fähigkeiten:
Illusion-Fähigkeit ist enfernt.
Ich kann es mir ja später noch kaufen, wenn Shio jetzt schon zu überladen wirkt.

Techniken:
Ersetzt.

Allgemein:
Was die Rechtschreibung und so angeht, kann ich echt nichts für. Ich hab das durch insgesamt 4 Rechtschreib- und Grammatikprogramme gejagt, also irgendwann ist auch mal genug. q.q

--------------------------------------

Anmerkung: Bei der Teufelsfrucht ist noch etwas hinzugekommen, was anscheinend nicht abgespeichert wurde, als ich es mal hinzugefügt habe. Es ist nur dieser Satz hier: "In beiden Formen Hybrid- und Tierform kann Shio mit Wölfen und Hunden sprechen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ryuki



Anzahl der Beiträge : 982
Anmeldedatum : 17.12.11
Alter : 21

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Shio Tsuki    So Aug 14, 2016 8:15 pm

Wie auch bei Teng bitte ich darum wenigstens 2 der Attribute um je einen Rang zu verringern. Danach gäbe es soweit mein Angenommen.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shio

avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 21.07.16
Alter : 23

BeitragThema: Re: Shio Tsuki    So Aug 14, 2016 8:31 pm

Ryuki schrieb:
Wie auch bei Teng bitte ich darum wenigstens 2 der Attribute um je einen Rang zu verringern. Danach gäbe es soweit mein Angenommen.

Hab die Stärke und die Ausdauer auf E gesetzt, waren vorher auf D.

PS: Auch wenn Teng und ich hier zusammen sind, bitte niemals jemanden in eine anderen BW namentlich mit reinziehen. Kommt blöd an. Ist nur ein Hinweis und nicht böse gemeint. ^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ryuki



Anzahl der Beiträge : 982
Anmeldedatum : 17.12.11
Alter : 21

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Re: Shio Tsuki    So Aug 14, 2016 8:40 pm

Stimmt absolut, da hast du recht. Hab nicht nachgedacht, entschuldige. ^^

Soweit alles in Ordnung dann. Angenommen

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Shio Tsuki    

Nach oben Nach unten
 
Shio Tsuki
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» [Tal vor Tsuki] [kleines Dorf "Karuga"] [Wirtshaus "Der schwermütige Wolf"]
» Gebirge westlich von Tsuki

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Golden Age - RPG :: Charakterverwaltung :: Steckbriefe :: Angenommene Charakter :: Angenommene Piraten-
Gehe zu: