Ein One Piece Rollenspiel, in dem ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen könnt!
 
StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Quicklinks
Neueste Themen
» [Kampfstil] Hellebarde
Mi Apr 18, 2018 5:11 pm von Korodan

» [Waffe] Hellebarde & E-Gitarre Hybrid
Mi Apr 18, 2018 5:01 pm von Korodan

» The Winchester Family Business
Mi Apr 18, 2018 11:56 am von Gast

» Kuroro Nero
Do Apr 12, 2018 12:52 am von Korodan

» Tale of Elune { anfrage }
Mi Apr 11, 2018 11:01 pm von Gast

» Anfrage | der Orden des Phönix
Mi Apr 11, 2018 10:40 pm von Navigator

» Der Orden des Phönix
Mi Apr 11, 2018 10:40 pm von Navigator

» Tale of Elune
Mi Apr 11, 2018 10:34 pm von Navigator

» REIGN OF SHADOWS
Sa Apr 07, 2018 5:47 am von Navigator

Crews








Discord
Bild
Vote für uns!
Kira Kira Top 100Animexx TopsitesGallery Yuri Topliste

Teilen | 
 

 Katzenmink: Bengalkatze - Beispielrasse

Nach unten 
AutorNachricht
Nathan

avatar

Anzahl der Beiträge : 647
Anmeldedatum : 09.01.16
Alter : 23

Info
Kopfgeld:

BeitragThema: Katzenmink: Bengalkatze - Beispielrasse   So März 04, 2018 7:47 pm

Rasse: Mink
Subspezies: asiatische Bengalkatze
Beschreibung: Die Minks dieser Unterart zeichnen sich äußerlich vorallem durch ihre schwarzen Flecken unterschiedlicher Größen und Formen und zwei bis vier Reihen länglicher Flecken über dem Rücken. Ihr Kopf ist mit zwei markanten dunkeln Streifen gezeichnet, relativ klein mit einer hellen, kurzen und schmalen Schnauze und runden Ohren, die rückseitig schwarz sind mit einem kleinen hellen Fleck in der Mitte. Der Schwanz ist gefleckt mit ein paar Ringen am Ende. Der Hintergrund ihres gefleckten Fells ist gelbbraun bis silbergrau gefärbt mit weißem Bauch. Selbst die größten Vertreter ihrer Art werden gerade einmal 1,70 cm groß. An Hand- und Fußpfoten verfügen Bengalkatzenminks über ausgeprägte messerscharfe Krallen, die sich je nach belieben einfahren lassen, während ihre ebenfalls messerscharfen Schneidezähne mühelos in das Fleisch ihrer Opfer eindringen können. Sie gehören zu den wenigen Katzenminks, die es lieben im Wasser zu sein und sind dementsprechend auch hervorragend gute Schwimmer. Außerdem sind sie ausgezeichnete Kletterakrobaten und besitzen eine enorme Sprungkraft - in beiden Fällen dient ihr Schwanz hierbei jeweils als Balancierhilfe. Bengalkatzen sind zudem ernstzunehmende Räuber, es fällt ihnen leicht sich nahezu lautlos an ihre Beute heranzupirschen oder in einem Versteck stundenlang auf den richtigen Moment zu warten. Wie die meisten Katzenminks verfügen Bengalkatzenminks über einen besonders ausgeprägten Sehsinn. So passen sich ihre Augen perfekt an die Lichtverhältnise an, wodurch sie sowie am hellichsten Tag als auch in tiefster Dunkelheit gestochen scharf sehen können. Ihre Nase ist in der Lage Gerüche der näheren Umgebung in ungefähren Positionenen zu zuordnen, weshalb es ihnen leicht fällt selbst beim völligen Fehlen von Licht die Richtung eines Gegners zu bestimmten. Das Gehör der Bengalkatzenminks ist etwa drei mal so ausgeprägt, wie das der Menschen, weshalb sie Geräusche präzise orten können. Zwar nehmen sie tiefe Frequenzen schlechter war als Menschen, doch übertreffen sie das Gehör des Menschen bei weitem, wenn es um höhere Frequenzen geht, wodurch Katzenminks auch Geräusche orten können, die für normale Menschen längst nicht mehr hörbar sind.


Beherrschung:
1: Ein normales, ausgewachsenes Mitglied dieser Rasse befindet sich ungefähr auf dieser Stufe. Auch wenn man ohne großen Aufwand auf eine erhöhte Position klettern kann oder in der Lage ist auf einen höher gelegenen Vorsprung zu springen, ist man noch weit davon entfernt eine Raubkatze zu werden, die ihren Gegnern keine Chance zur Flucht lässt. Sie sind bereits auf dieser Stufe passable Schwimmer. Ausgewachsene Bengalkatzenminks sind in der Lage Lichtverhältnise wahrzunehmen, bei der ein Mensch die eigenen Hände vor Augen nicht erkennen könnte. Auch, wenn Nase und Ohren ausgeprägter sind, als bei ihrem menschlichen Gegenbeispiel, fällt es Vertretern dieser Stufe schwer Geräusche und Gerüche zu orten, geschweige denn genau zu lokalisieren.
2: Die Jagdfähigkeiten verbessern sich zunehmend. So fällt es ihnen nun leichter die Richtung in der sich der Schall ausbreitet und damit die Richtung aus der Geräusche herkommen zu bestimmen. Immer häufiger reagiert der fokusierte Blick instinktiv auf schnelle, ruckartige Bewegungen, während sich die eigenen Bewegungen stetig verbessern. So ist es zum Beispiel möglich mit korrekter Körperhaltung und der richtigen Schritttechnik nahezu lautlos zu schleichen.
3: Auf dieser Stufe beginnen Bengalkatzenminks zu ernstzunehmenden Jägern zu werden. Die Richtung aus der eine Geruchsnote kommt, kann inzwischen präzise genug bestimmt werden, um großflächige Angriffe zu treffen. Während das Gehör mit einer Abweichung von wenigen Zentimetern lokalisieren kann von welcher Position aus ein Geräusch erzeugt wurde. Der Sehsinn verbesserte sich zudem, sodass die durch Wasser hervorgerufene Lichtbrechung inzwischen kein Problem mehr für den Jagenden darstellt. Die Bewegungen der Bengalkatze sind nun so präzise, dass sie so gut wie junge Fischmenschen schwimmen können. Die Einzige wirkliche Hürde, die zwischen der Katze und dem Fisch steht, ist die Tiefe - Bengalkatzenminks sind zwar meisterhafte Schwimmer, besitzen jedoch weniger Lungenvolumen als ein Mensch, was jede Tauchaktionen gefährlich macht. Außerdem sind die Sprüngbewerbungen der Bengalkatze weicher und zielgerichteter geworden, was es ermöglicht aus beliebig großer Höhe zu fallen und anschließend zu landen ohne Verletzungen davon zu tragen.
4: Inzwischen klettern und springen Bengalkatzenminks selbst unter erschwerten Bedingungen präzise auf eine beliebige Wunschposition. So kann sie während eines schweren Sturms ihre Beute effektiv jagen, solange sie ihre Krallen nur fest genug in die Oberfläche drückt. Auch kann sie Geräusche präziser wahrnehmen und auf den Zentimeter genau orten an welcher Position sich ein Gegner befindet. Die Funktion der messerscharfen Krallen der Katze übertreffen jedes Springmesser, so verändert sie die Position ihrer Waffen nun nicht nur instinktiv bei Freund oder Feind, sondern kann auch gezielt einzelne Krallen ein- oder ausfahren lassen.
5: Diese Stufe erreichen nur jede Bengalkatzen, die ihren Körper in vollem Ausmaß gemeistert haben. So trägt sie nun nicht einmal Aufprallverletzungen davon, wenn sie mit ganzer Kraft gegen eine Wand geschleudert wird, da sie instinktiv stets auf ihren Pfoten landet. Der Katzenmink bewegt sich nun in jeder beliebigen Geschwindigkeit so leise, dass nicht einmal die empfindlichen Ohren der Katze die Schritte wahrnehmen können. Niemand entkommt dem reflexartigen Blick des Jägers, der seine Beute selbst dann verfolgt, wenn lediglich 0,0001% vom Tageslicht vorhanden sind. Schallwellen können nun so präzise geortet werden, dass die Bengalkatze sogar zwischen zwei Geräuschquellen, die wenige Zentimeter von einander entfernt sind, unterscheiden kann.
6: Der Bengalkatzenmink ist nun in der Lage bei Vollmond seine Su-Long-Form anzunehmen, bei der sämtliche Energiereserven des Körpers angezapft und mit rasender Geschwindigkeit aufgebraucht werden. In diesem Modus reizt die Bengalkatze all ihre Sinne bis an ihre Grenzen aus, sodass sie nicht nur in vollkommender Dunkelheit sondern auch in der dichtesten Staubwolke so gut wie am hellichten Tag sehen kann. Ihr Gehör verarbeitet jedes wahrnehmbare Geräusch mit solch einer Präzision, dass jede erfahrene Fledermaus in dieser Su-Long-Form ihren Meister finden wird. Während sie in dieser Form ihre Attribute in Körperkraft und Geschwindigkeit bis aufs Äußerste ausreizt, kann man bei einem Sprung kaum noch zwischen Sprung und Flug unterscheiden. Da ein Mink in der Su-Long Form alle Körperreserven aufbraucht, fallen sie oft in Ohnmacht, sollten sie diese Form zu lange aktiv halten - in jedem Fall fühlt sich der Anwender jedoch all seiner Kräfte beraubt.

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Katzenmink: Bengalkatze - Beispielrasse
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Golden Age - RPG :: Charakterverwaltung :: Akten-
Gehe zu: