Ein One Piece Rollenspiel, in dem ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen könnt!
 
StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Quicklinks











Die neuesten Themen
» Leonardo Hestia
Gestern um 11:51 pm von Nathan

» Navigationsraum
Mo Aug 07, 2017 6:08 pm von Akira Yagami

» Höhlensystem
Do Jun 01, 2017 8:38 pm von Jim Maynard

» Brücke
Di Mai 30, 2017 7:59 pm von Ângelo Serrado

» Hafen
Di Mai 30, 2017 2:37 pm von Sumotori

» Wald auf der Insel der Geister
So Mai 28, 2017 10:31 pm von Tengarnos

» Innenstadt von Loguetown
Sa Mai 13, 2017 10:37 am von Akira Yagami

» Teufelsfrucht-Liste
Do Mai 04, 2017 6:42 pm von Akira Yagami

» Bar Gold Roger
Mi Apr 19, 2017 10:48 am von Akira Yagami

Crews












Austausch | 
 

 Der Hafen Alabastas

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen Alabastas   So Aug 15, 2010 6:52 pm

Ich sah Akabane mit weit aufgerissenen Augen an. Der Typ war wirklich ein Meister der medizin. Ich lächelte und stand dann vom Bett auf. Danke sehr, Herr Doktor! Ich werde gleich die Tablette einnehmen, doch zuerst werde ich mein Versprechen einlösen und Euch etwas zu Essen kochen. Natürlich kriegst du auch etwas Vexus, ich ahbe dich nicht vergessen. Ich ging nach draußen in den gang und kurz in mein Zimmer um mir etwas Ordentliches anzuziehen. Dann ging ich in die Küche und suchte erstmal nach einem kochbuch. Und in einem kleinen Regal, schön versteckt, fand ich auch eins. Ich suchte ein gutes Rezept aus und fing an zu kochen. Ich wollte etwas Besonderes kochen, da unser Gast anscheinend auch sehr besonders war. Wie sehr ich ihm doch dankbar dafür war, dass er mich behandelt hatte. Ich schnitt Karotten, Zucchini, Tomaten und viele Kräuter klein und dann passierte es schon wieder: Ich schnitt mir wieder in den Finger! Autsch!! Dieses verdammte Drecksmesser! Ich fluchte mal wieder lautstark rum, beruhigte mich dann aber wieder und fing an, drei große Steaks zu braten. Es waren echte Qualitätssteaks, die in der hintersten ecke, des Kühlschrankis gelegen hatten, eine echte Frechheit! Ich setzte einen topf mit Wasser auf und erhitzte diesen, bis das Wasser kochte. In der Zwischenzeit, hatte ich zu den Steaks die Kräuter gegeben und diese miterhitzt. Dann, als das wasser kochte, warf ich Kartoffeln hinein und kochte diese. Ich stellte auf alle Kochutensilien Deckel und ließ das essen erstmal vor sich hin kochen. Ich verarztete währendessen wieder meinen Finger mit einem Pflaster. Ich glaube Kochen ist irgendwie nicht mein Ding. Der Duft, von gebratenem Fleisch und Gemüse stieg mir in die Nase und mir lief das wasser im Munde zusammen. Ich stellte jetzt noch einen kleinen topf hin und fing an eine gute Soße zu alle dem zu machen. Als dann alles fertig war, servierte ich das Essen und stellte es auf den großen Tisch. Essen ist fertig! Kommt runter! Ich setzte mich schon mal hin und betrachtete so lange meinen arm, bis die Jungs kommen würden. Dann fiel es mir ein: die Tablette! Ich stand auf, holte ein Glas und füllte es mit wasser. Dann nahm ich die tablette ein und leerte das Glas, bis auf den letzten Tropfen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen Alabastas   So Aug 15, 2010 8:03 pm

Vexus war sichtlich sauer, das verhalten von Fumiko fand er in keinster Weise gut. Doch wenn es ihr hilft... zudem blieb Vexus keine andere Wahl, ~Mhh... ich hoffe das du dich nichts irrst Fumi~ sprach er als er auf dem Deck ankam, wo er hin ging nachdem Fumiko verarztet war. Das Kirabichilli lag fortwährend in seiner Hand und er war Kampfbereit, jeder einzelnde Sinn war aktiviert und Einsatzbereit. ~Fumiko... wenn er etwas falsches gemacht hat, dann bring ich ich um... dann ist es egal was du sagst!~ Skeptisch begab er sich auf den Weg zur Küche, den Fumiko rief zum essen auf. Als Vexus in der Kombüse ankam, sah er verachtend zu Kurudo, danach zu Fumiko, doch diesesmal mit einem eher enttäuschten Blick. Er saß sich hin und aß, doch sprach er kein einziges Wort mit Kurudo Akabane
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen Alabastas   So Aug 15, 2010 8:12 pm

Er verabschiedete Fumiko noch nett, ehe er das restliche Zeugs schnell wieder zusammenpackte und aus dem Fenster verschwand um sich nicht unnötig unbeliebt bei Vexus zu machen, hätte die Begegnung anders ausgesehen hätte er vermutlich herzlichst gern gekämpft. Vexus schien stark, jedenfalls hatte er den nötigen Kampfgeist den er bei seinen Gegnern so liebte, erst dann machte ein Kampf wircklich spaß, wenn er ihn bis zum schluss bekämpfen durfte. Vermutlich lag es an Fumiko das er nicht so auf die Drohung angesprungen war, erstens waren 2 gegen einen nicht sein Ding weil er sich so nicht auf einen konzentrieren konnte und zweitens war Fumiko etwas netter gewesen als Vexus was der Drohung irgendwie etwas entgegen gewirkt hatte, sodass er keine große Kampfeslust empfand, sein berümtes Standart Lächeln hatte er die ganze Zeit jedoch beibehalten. Nun sah sich Kurudo etwas das Deck an, als er allein zu sein glaubte, kam es über ihn. Er lachte alles herraus was er sich bis eben verkneifen musste, ein wircklich amüsanter Kerl war er, dieser Vexus und stark vermutlich auch immerhin war er Samurai und auch sein Schwert schien interessant. Er lief wohl gerade am Küchenbereich vorbei als Fumiko die beiden herunter rief. Kurudo änderte sein Ziel und lief nun Richtung Küche, wo das leckere Essen auf ihn wartete. ,,Ich komme!", rief er als er die Küche betrat und sich dem Tisch näherte. ,,Vielen dank noch einmal führ die Gastfreundschaft, Fumi...Vexus" Er setzte seinen Hut an einem Stuhlknauf ab und seinen Mantel hang er ebenfalls über den Stuhl, dabei öffnete er seinen Mantel ungehemt eine weites Stück und versuchte nicht die so zahlreichen Skalpelle zu verstecken die er eigentlich öfters zum kämpfen verwendete als das er damit operrierte. Auch wenn Vexus ihn in keinsterweise beachtete, schenkte Kurudo ihm ab und an ein Lächeln, wenn er nicht aufpasste wirkte das hinterher noch provozierend.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen Alabastas   So Aug 15, 2010 8:55 pm

Ich sah zu Vexus immer wieder rüber. Er war richtig angespannt, denn seine Aura, war wieder einmal richtig stark. Er mochte Akabane wohl nicht wirklich. Ich schluckte ein großes Stück Fleisch hernter und fragte Vexus dann: Warum bist du denn noch so wütend auf Akabane? er hat mir geholfen und ich glaube nicht, dass er ein schlechter Mensch ist. Er wollte sich nur ausruhen. Er schien wirklich etwas fertig zu sein. Beruhige dich also. Ich lächelte ihn dabei an, dann wandte ich mich Akabane zu. Und wo habt Ihr das alles mit dem Verarzten gelernt? Wart ihr bei einem berühmten Arzt in der Lehre? Mein blick fiel auf seinen etwas geöffneten Mantel und die etwas herausblitzenden Skalpelle. Das sind aber viele Skalpelle, wofür braucht Ihr denn so viele? Ich war verwundert und überrascht zugleich. Ws machte er nur mit so vielen Skalpellen? etwa kämpfen? Ich aß einen Happen und blickte dann wieder kurz zu Vexus. Er schien immer noch etwas wütend auf unseren gast zu sein und wohl auch auf mich. mein Verhalten gegenüber meines Captains war auch nicht sehr nett gewesen, aber was hätte ich tun sollen? Akabane war kein bösartiger Mensch gewesen, er hatte uns ja nicht angegriffen. Denn er hätte ja wirklich mehr als nur gute Chancen gehabt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen Alabastas   So Aug 15, 2010 10:39 pm

Kurudo nahm 1 Skalpell und eine Gabel, das meiste konnte er mit Skalpellen Essen, auch wenn die Gefährlich schien, da es sich hierbei um Werzeuge handelte die wohl schärfer als Messer waren, jedenfalls seine Skalpelle. Er durchtrennte das Fleisch und nahm seinen ersten Bissen, ihm schmeckte es und sogleich wollte er es etwas übertrieben zum Ausdruck bringen, nunja zumindest war er noch recht fremd und so wirkte es speziell auf Vexus etwas merkwürdig. ,,Du scheinst ein Händchen fürs Kochen zu haben. Und ja mein Vater oder eher mein Pflegevater war ein berühmter Artzt, ich mache eher mein eigenes Ding die Ärtzlichen Dinge hab ich von ihm.", er trank nun ein Schluck aus seinem Flachman. Plötzlich bemerkte er das Fumiko wohl seine Skalpelle bemerkt haben musste, dann viel ihm allerdings noch auf das er das Schwert neuerdings unterm Hemd trug und somit vergessen hatte es vom Rücken zu lösen ehe er sich setzte. ,,Die Skalpelle?, die brauche ich zum Essen, schneiden, Brotschmieren, schnitzen und sowas, dann noch zum Kämpfen, achja getötet haben sie auch schonmal, nunja was soll ich sagen sind halt scharfe Waffen, außerdem kann ich sie nicht ewig aufsammeln ehe ich wieder angreife deshalb die Menge!", er nahm das ganze ziemlich locker, dann griff er sich am Kragen unters Hemd um das Schwert hervor zu holen, welches momentan unter seinem Hemd verborgen in seiner Schwertscheide steckte. ,,Außerdem kämpfe ich hiermit!", er offenbarte ein Schwert welches etwas glasig wirkte, dabei war es nur ein sehr hartes Material durch das man nunmal zufälliger Weise leicht hindurchsehen konnte, es konnte also trotz seines zerbrechlichen Aussehens nicht so enifach zertrümmert werden. Mehr verriet er nicht, fals er noch gegen Vexus kämpfen musste im Verlauf des Abend, wollte er nicht auch noch verraten wie sein Kampfstil funktionierte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen Alabastas   Mo Aug 16, 2010 4:10 pm

(man keinen Plan was ich schreiben sol... uch.. mal sehen ich bastell was zusammen xD)

Die Aura war ungewöhnlich, es war kein Haki, noch nicht mal gewöhnliches Haki, es war etwas anderes gefährlicheres. Der Leviathan nahm sich noch einen Teller und aß diesen langsamer als zuvor. Trotz allerdem sah vexus immer mal wieder zu kurudo auf. Dann sprach er... ~Fumiko, es ist schön das er sich um deine Verletzung gekümmert hat, nein ich danke ihn dafür sehr...~ nachdenklich fuhr er fort... ~Doch es geht um das Prinzip, man kann nicht einfach in ein bewohntes Schiff eindringen und dort übernachten!~ Das Fleisch schneidete sich fast wie Butter, obwohl das messer nicht sonderlich scharf war, es schien als ob er ein besonders gutes Stück genommen hätte. ~Und... Kurudo! Solange dir Fumiko vertraut, kannst du hier bleiben! Doch passe auf was du tust!~ Diese antwort war klar zu verstehen und es drückte nur eines aus, das Kurudo verschwinden sollte, es war eben lieb und nett umschrieben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen Alabastas   Mo Aug 16, 2010 10:16 pm

(passt schon xD)


Kurudo legte ruhig sein Schwert samt Hand auf den Tisch und horchte ruhig den Worten Vexus. Seine Haltung die er dabei angenommen hatte, signalisierte noch einmal das er ebenfalls kein Mann war mit dem man seine Spielchen treiben sollte, doch gleichzeitig zeigte es auch das er Vexus Worte warnahm und nicht einfach abtat. Er steckte das Schwert zurück an seinen Platz, langsam lies er es herunter gleiten. ,,Vexus mein Freund, Dr. Jackal vergisst keine Freundlichkeiten sei dir da gewiss, ich werde dir schon deshalb keine Probleme machen weil du mich so nett aufgenommen hasst!", das Schwert knallte in die Scheide, so dass es ein leichtes Metallenes Geräusch ergab. Seine Worte versprüten ebenso Gift wie die von Vexus, jedoch hielt er sie gut genug versteckt damit kein Ärger entbrannte, er wollte sich Vexus nicht entgegenstellen, aber ihm auf harmlose Art klarmachen das er ihn ruhig ernst nehmen konnte und ihn nicht so einfach wie Dreck behandeln brauchte denn ihm kam es schon so war als hielt Vexus ihn für den üblichen Abschaum. Kurudo entfuhr ein belustigter laut :,,Keine Sorge ich werde wircklich keinen Ärger machen, dass habe ich garnicht nötig ich liebe es nur interessante Leute zu treffen und eine interessante Waffe habt ihr da auch, es scheint als habe es seinen eigenen Kopf!" Er holte ein kleines Fläschen mit grünen, Verdächtigem inhalt hervor und träufelte ein wenig davon auf sein Essen, danach holte er einen Aufkleber hervor und befestigte ein Etikett mit einem Totenschädel darauf, er wollte ja nicht das sie versehentlich das Gift konsumierten wenn es unbeschriftet da stand, denn es schmelchte völlig normal und entfaltete seine Wirkung erst nach ein paar Stunden. Es war ein völlig neues Gift, er musste sich an das Gift gewöhnen, wenn es wirken würde dann würde er nochmal eines entwickeln welches dann von der Haut aufgenommen werden würde.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen Alabastas   Di Aug 17, 2010 8:35 pm

Ich bemerkte, dass die Lage, sehr angespannt war. Kurudo und Vexus waren beide sehr starke Männer, das verriet mir ihre Aura, doch ich ahnte etwas unvorhersehbares, würde Vexus weiterhin so auf die barikaden gehen und Kurudo wie Abschaum behandeln. Ich spürte, wie die gefährliche Aura Vexus' und die etwas merkwürdig erscheinende von Kurudo, sich beinahe von selbst in einen kampf verzwickten. Wie wenn es darum gehen würde, wer die gefährlichste hätte, oder weil man einfach dem anderen klar machen wollte, dass man es ernst meinte. Ich sah beide abwechselnd ab. Vexus! Ich bitte dich! Kurudo wird schon nichts schlimmes anstellen! Da gebe ich auch schon Axcht drauf, also beruhige dich endlich! Ich war wohl etwas angespannt, dann sah ich, wie Kurudo eine seltsam aussehende Flüssigkeit auf sein Essen schüttete und das kleine Fläschchen dann mit einem Ettiket versehte. Was ist das für eine Flüssigkeit?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen Alabastas   Di Aug 17, 2010 11:01 pm

Kurudo stoppte und horchte Fumikos Worten und antwortete schließlich :,, Das ist mein neustes Gift, ich versuche mich gerade an einem Gift welches auf diese Weise verwendet werden kann, wenn es funktioniert werde ich das Gift noch umfunktionieren." Er nahm eine Ladung Essen in den Mund und nahm somit die erste Fure Gift ein. ,,Einmal wer ich fast gestorben weil ich das Gegengift nicht mehr gefunden hatte, es ist ja schön und gut die Wirkungen zu testen, doch ist es auch nicht angenehm wenn das Gift sich über die erdachte Zeit hinaus in deinem Körper breit macht, das verursacht ganz schöne Schmertzen.", er schien das ganze recht locker zu nehmen und lies Vexus erst mal außen vor um, er war wircklich etwas müde und hatte überhaupt keine Lust sich heute noch mit Vexus auf was ernstes einzulassen wenn es dazu kommen sollte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen Alabastas   Do Aug 19, 2010 4:24 pm

Vexus strich mit einem Finger über den Kischentisch und sah auf diesen, langsam stand er auf und sah auf Fumiko, ~Fumiko, bitte... ich vertraue dir! Du bist mein Vize... und die Frau die ich liebe, ich will es hoffen!~ Ihm war bewusst was er sagte und er musste lächeln, er öffnete den Kühlschrank und nahm sich einen Schokoriegel heraus, doch dieser besaß Eukalyptus Geschmack. Die Aura legte sich und Vexus reichte seine Hand hinüber, mit müden Augen sah er Kurudo an, ~Ich habe schon geschlafen, doch ich bin immernoch müde... . Ich habe keinen grund gegen dich zu kämpfen, ich bin schließlich selbst Pirat! Du darfst so lange bleiben wie du möchtest, selbstverständlich auf auf ewig!~ Sein Kirabichilli war bereits durch die ganze Auraaustrahlung müde geworden und schlief ein. Auf den Weg in seine Kajüte sprach Vexus die letzten geplanten Worte der nächsten 5 Stunden. ~Okey, ich gehe dann mal ins Bett, gute Nacht! Ähm... guten Morgen... naja wie auch immer~ Die Tür öffnete sich und die Taschen von kurudo wurden nach draußen getragen, nach einigen weiteren minuten schlief Vexus bereits.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen Alabastas   Do Aug 19, 2010 9:55 pm

Ich wusste nicht, was ich antworten sollte, denn die Aussage, dass Vexus mich liebte, kam so plötzlich. Doch bevor ich etwas sagen konnte, war er auch schon wieder weg. Ich saß die ganze Zeit nur da und rührte mich nicht. Ich war unfähig, auch nur auf irgendetwas zu reagieren. Ich hatte es geahnt, doch nie für möglich gehalten und nun war es, als würde man mir mit der faust ins Gesicht schlagen. Ich fühlte nämlich genau das selbe für ihn, doch es war mir bis jetzt, immer so unnatürlich und unbekannt gewesen. Oder ich war einfach ein grausamer Ignorant gewesen, weil ich es einfach nicht einsehen wollte, dass ich mich wieder in einen Piraten verliebt hatte. Ich löste mich nach einer Weile aus meiner Starre und lächelte Kurudo an, dann satnd ich auf, um ihm seine Kajüte zu zeigen. Komm! Ich zeige dir deine Kajüte, ich hoffe doch, dass du dich hier wohlfühlen wirst. Und laut Vexus glaube ich, bist du jetzt sowas wie ein Crewmitglied, aber nur wenn du willst. Ich ging einen langen Korridor entlang, bis wir vor der Tür ankamen, die Kajüte war direkt neben Vexus' und gegenüber von meiner. Sie war auch sehr groß und bot viel Stauraum, den der Arzt wohl gut gebrauchen konnte. Ich drehte mich zu Kurudo um und sagte: Ich werde wieder zurück in die Küche gehen, das Geschirr abspülen und so, wenn du was willst, ruf mich einfach, okay? Dann war ich auch schon wieder verschwunden, ich brauchte jetzt einfach etwas Ruhe, um nachzudenken, so wie ich es öfters tat.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen Alabastas   Fr Aug 20, 2010 6:29 pm

Nach einer Weile hatte Kurudo aufgegessen und war mit Fumiko Richtung seiner Kajute gegangen um sich letztendlich ersteinmal einquatieren zu können. Auf Vexus leicht verstecktes Angebot bei seiner Manschaft mit zu machen hatte er nicht antworten können, doch war es eigentlich das beste was ihm derzeit passieren konnte, warum eigentlich nicht. Er verabschiedete Fumiko freundlich als sie das Geschirr spülen gehen wollte und sagte auch nichts auf die plötzliche Liebeserklärung Vexus, auch wenn sie es ihm nicht zeigte lies sie es sich ihm gegebnüber doch anmerken das es ihr etwas bedeutete, nur wie viel das würde er vermutlich auch unfreiwillig noch mitbekommen, er hatte ja sowas geahnt aber gewusst hatte er nicht das sie vermutlich sogar Geliebte waren. Er nahm seine Tasche und beschloss es ein wenig wie ein Büre aussehen zu lassen, ok ein Büro war nicht möglich mit den paar Sachen die er hatte, doch erst einmal räumte er einige Bücher aus der Tasche in das Regal und stelte dort auch einige Proben für seine Gifte ins Regal. Beides trennte er vorsichtshalber voneinander. Als er dann fertig war sah das ganze noch ein wenig kahl aus und eher nach einer verrückten Sammelleidenschaft als nach dem Zimmer eines Artztes aus, doch dass würde sich bald ändern, jetzt hatte er Platzt um seine Sachen zu verstauen und darum konnte er sich ein paar Dinge besorgen gehen. Plötzlich viel ihm ein dass er noch garkein Gegenmittel genommen hatte und suchte es schnell herraus da er bereits kleine Auswirkungen zu spüren bekam. Er entschied sich dann doch um und beschloss es erstmal mit sich rumzutragen, ehe es zu schlimm wurde würde er doch das gegenmittel einnehmen. Das Gegenmittel half zwar nicht immer doch war es bereits in etwa darauf eingerichtet (fertiggestellt) gegen das Gift zu wirken und somit seine Vergiftung zu heilen. Er beschloss sich etwas an Deck zu schleichen um sich etwas Ruhe zu gönnen da onehin alle Ihre Ruhe zu brauchen schienen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen Alabastas   Sa Aug 21, 2010 4:47 pm

Ich war mit dem Abwasch fertig. Ich sah gedankenverloren auf die sauberen Teller. Warum schon wieder? War es nicht genug, dass mir das schon mal passiert ist? Im Grunde genommen, machte dieser Gedanke gar keinen Sinn, da Vexus bestimmt nicht sich so schnell umbringen lassen würde und selbst wenn, dann würde ich ihn noch beschützen, bevor dies geschehen würde. Dann kam mir ein anderer Gedanke in den Sinn, wann würden wir wohl ein anderes Mädchen in die Crew aufnehmen? Schließlich hatte ich keine Lust, die einzige Frau auf diesem Schiff zu bleiben. Denn nach einer Weile konnte es ziemlich nervig werden, nur mit Männern herumzusegeln. Und darin hatte ich nun wirklich genug Erfahrung. Ich gähnte herzhaft und merkte auch schon, wie ich wieder müde wurde. Wahrscheinlich sollte ich wirklich mich auch wieder aufs Ohr hauen, wer weiß was einen noch so erwartet in den nächsten Tagen? Ich ging aus der Küche und in mein Zimmer. Ich fragte mich, wer wohl die Frau gewesen war, die hier auf dem Schiff gelebt hatte? Ich zog mir ein Nachthemd an, welches ich in der Kommode gefunden hatte. Es roch nach Vanille und Lilien. Der Duft kam mir so bekannt und vertraut vor. Ich hatte aber keine Ahnung, an wen er mich erinnerte. Ich sah eine dritte Tür, die definitiv nicht bdie vom Bad und die zum Flur war. Ich öffnete sie und als ich darin Stand, sah ich überall wundervolle Kleider hängen. Dort standen auch viele Schränke und ein Schminktisch. Ich öffnete die Kleiderscxhränke und fand darin Röcke, Hosen, Blusen, T-Shirts und Tops. Alle hatten genau meine Größe und in einem anderen Schrank, waren Schuhe. Ich fühlte mich wie im Paradies. Das war genau das, was ich früher gerne auf meinem Schiff hätte gebrauchen können, aber es hatte einfach nicht genügend Platz gehabt. Ich ging zu dem Schminktisch und öffnete die ettlichen Schatullen, die darauf standen. Darin war wertvoller Schmuck, das meiste war Gold oder Edelsteinringe. Ich hielt eine Schatulle in der Hand, als diese mir herunterfiel. Mit einem lauten Aufprall, flog der Schmuck heraus und ein großer Teil von der Schatulle ging kaputt, dachte ich zumindest. Ich hob alles wieder auf und was fand ich? Ein Tagebuch. Es hatte einen schwarzen Einband und als ich den namen laß, blieb mir das Herz stehen. Dort stand, in Kaligraphie geschrieben, Karikuru Misaki. Der Name meiner Mutter, aber wie kam das hier her? Ich ließ alles so wie es war und ging aus dem Raum. Ich legte mich in mein Bett und fing an zu lesen. Der erste Eintrag schockte mich schon: Ich will nicht länger mit ihm umherreisen, er ist kein guter Umgang für mich. Er erforscht die Eigenschaften und Fähigkeiten verschiedener Teufelsfrüchte. Auch wenn ich nicht genau weiß, warum oder wie er es macht, schockt es mich. So etwas kann nicht mehr normal sein! Er ist zwar von der Marine, aber trotzdem benimmt er sich wie ein Pirat! Ich hasse ihn. Und dann wollte er mich nur, weil ich mich mit Kräutern und Medizin auskenne. Weil seine Crew immer so oft krank ist. Sie essen auch nicht die richtige Nahrung, sie essen nur ungesundes Zeug und wundern sich dann, wenn sie Skorbut haben. Doch er überschätzt mich, ich weiß nicht alles über Medizin und Krankheiten. Ich bin nämlich selber krank. Ich habe eine unbekannte Krankheit, die ich aber nicht heilen kann. Ich hoffe nur, dass ich nicht so schnell sterbe, schließlich bin ich doch erst 18 Jahre alt! Aber ich mache mir deswegen erst mal nicht so viele Sorgen, ich sollte lieber zusehen, dass ich hier schnell wegkomme. Ich hörte auf zu lesen, denn ich war hundemüde. Ich konnte es immer noch nicht fassen, dass meine Mutter hier gewesen war, aber warum das Zimmer so unbenutzt war, obwohl es schon über 20 Jahre her ist, ist mir ein Rätsel. Ich legte das Buch weg und schlief ein, mit einem lächeln auf den Lippen. //Ich glaube, ich sollte dieses Buch wegwerfen, es tut mir nicht gut. Ja genau, das werde ich tun, aber erst später!//
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen Alabastas   So Aug 22, 2010 8:44 pm

Es war nun 13:00 Uhr, und ein Mensch ging durch das Unterdeck des Schiffes. Gekommen aus einem Zimmer, das Zimmer Vexus's, wandert er durch den mit Holz gebauten Gang. Seine Gedanken lagen in der einen Frage, Fumiko? Nachdenklich gelagt der Samurai der Meere an das Deck und sieht Kurudo, den er stand immenroch dort. Hörbar machte er sich auf den Weg und stellte sich neben ihn hin. Vexus Blick viel auf das meer, er merkte das sie immernoch in Alabasta anlegten. ~He, schon witzig... ich vergaß das wir in Alabasta waren, oh man...~ Vexus gab Kurudo das Gefühl, das vexus ihn nicht sah. ~Und Mr. Akabane, ich danke dir nocheinmal für deine hilfe, danke das du dich um meinen Vize-Kaptain gekümmert hast, und hast du noch irrgend welche Fragen?~Menschen tummelten sich um dem Schiff, und schon bald waren Marine vor Ort, man bemerkte andscheinend die Piratenflagge. ~Keine Bewegung, Vexus D. Airon, was suchen sie hier?~ Zehn Marine Soldaten richteten die gewere auf ihn, keiner auf Kurudo. ~Wollt ihr wirklich auf mich schiessen? Vergesst nicht ich bin ein Samurai der meere, 10 Marine Soldaten sind meine leichteste Übung, und ohnehin habt ihr keinen Grund!~ Schon bald war ein Vize-Admiral anwesend, ~Vexus D. Airon, im Namen der Marine und des Groß-Admiralen bist du fesst genommen!~ Vexus drehte sich um und ging langsam auf seinen gegenüber hin. ~Kurudo, du unternimmst bitte nichts! Falls fumiko wach wird, halte sie mit allen mitteln auf, sie muss sich schonen!~ Nun sah er seinen Gegner an, ~Nun gut, weswegen werde ich Angezeigt?~ Nun zog er ein Schwert, ~Der Vorwurf lautet, Ermordung von Vize-Admiral Garp!~ Der Blick den vexus heute an den Tag legte änderte sich schlagartig in ein Tiefes entsetzen, ~Was zum...~ Er sah Garp wiedermals an, ~Ok, Vexus ganz ruig bleiben, Ok gibt mir Beweise!~ Sein gegenüber nahm ein Bild heraus, dort war das Bild drauf, das vexus Garp am Kinn hochhob, Garp war auf dem Bild bereits tot. Das Entsetzen wurde größer und Vexus sprang mit einem doppelten Salto nach hinten, ~Kurudo, derplan ändert sich! Kannst du kämpfen? Wecke Fumiko, und dann hilft mir!.......... LOS!!!!!!!!!!!!!!~ Vexus sprang nocheinmal hoch und stoß sich mit seinen Beinen an der Reyling ab, ~Na dann kommt, du bist auch nur ein weitere Vize-Admiral!~ Das Kirabichilli war bereits gezogen und richtete sich nach vorn. Er begang sich dank Moonwalk zu drehten und tat das mit einer hohen Geschwindigkeit, wenn sein gegner nicht ausweichen würde dann würde er durchbort werden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen Alabastas   So Aug 22, 2010 11:02 pm

Akabane horchte Vexus Worten als er sich zunächst nur zu ihm Gesellte, schließlich aber seinen Dank aussprach. ,,Nein Nein, ich habe keine Fragen mehr, normalerweise habe ich nicht immer eine solche Geduld, auch wenn ich es nicht gerne zugebe, provoziere ich gern einen Kampf, doch ihr scheint mich irgendwie sozusagen gezämt zu haben.", er gluckste belustigt über seine eigenen Worte, es hörte sich schon komisch an was er da von sich gab...naja für ihn. Dann geschah alles recht schnell, einige Marinesoldaten kamen um Vexus aufgrund eines Mordes gefangen zu nehmen. Der Grund, das Wie und das Wann waren ihm egal. Ihn interessierte es nur das es einen Kampf gab bei dem er mitmischen durfte.
,,Kämpfen? Na klar.", beteuerte er leise als vexus seine Kampfbereitschaft zu prüfen schien.
Der erste Befehl seines neuen Kaptains wahr klar und deutlich und für ihn bares Gold. Er nahm es als eine kleine Einweihung und brach durch ein Fenster ins innere des Schiffes ein, da es für ihn nunmal schneller ging. Seine schnellen Füße trugen ihn in Windeseile, so schien es zum Zimmer Fumikos, ehe er in ihr Zimmer lief schaute er noch bei sich vorbei und schnappte sich seinen Mantel und ein paar Gifte die er vor kurtzem noch ausgebreitet hatte. Er zog schnell den Hur ins Gesicht um nicht sehen zu können was er nicht sehen sollte, nahm ein leeres Glas, trat ins Zimmer ein und zerschmiss eines seiner Reagenzgläser in einer Ecke des Raumes sodass Fumiko garantiert und sehr schnell aufwachen sollte. Ehe er die folgenden Worte sprach wartete er auf ein Zeichen das Fumiko wach sein würde.,,Fumiko meine Liebe bist du wach?, Dein Freund und ich nehmen an einem Kleinen Spektakel teil, die Marine macht Ärger. Ich weis nun nicht ob er deine Hilfe erbeten wollte, aber ich denke es währe besser für deine Wunde wenn du nicht zu viel unternimmst auch um Vexus nicht unnötig Sorgen zu bereiten!!!", er sprach diese Worte deutlich jedoch auch schnell herrunter, das mit Vexus erzählte er mal so beiläufig und bestätigte dass er von ihrem Verhältniss wusste oder es zumindest erahnte. Er rannte schnurrstrags die Treppe empor und sah das er noch nicht alzu viel verpasst hatte. Um Vexus ein Signal zu geben, warf er als er an einem Fenster vorbei kam welches ihm einen leichten Blick auf den Hut eines Marinesoldaten gewerte, 2-3 Skalpelle geradewegs auf den Hut zu. Die Skalpelle brachen durchs Fenster, trafen wie beabsichtigt den Hut und nagelten diesen an ein naheliegendes Stück Holz, dies sollte Vexus signaliesieren dass er sogleich zur Stelle sein würde nur noch diese einen Gang. Er würde sich nur nungern die ganzen Feinde entgehen lassen selbst wenn es sich hierbei nur um ein paar Marinesoldaten handelte, er wartete schon zu lange auf einen guten Kampf obwohl dieser ihn wohl kaum gänzlich zu Frieden stellen können würde.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen Alabastas   So Aug 22, 2010 11:38 pm

Ich hörte, wie etwas zersprang und war ruckartig wach. Dann hörte ich auch schon Kurudo, wie er mir etwas von Spektakel, Ärger, Marine, Hilfe, schonen und unnötig Sorgen hörte. Ich verstand nicht alles, wusste aber dennoch, was Kurudo mir sagen wollte. Dann war er auch schon wieder verschwunden. Ich dachte einen kurzen Moment nach. Ich durfte nicht aufstehen und sollte mich schonen, aber ich konnte nicht still sitzen! Ich fühlte mich so unbrauchbar, wenn ich nichts zu tun hatte. Ich sah auf meinen Arm hinunter, prüfte ob er keine Anstallten machte und nahm dann kurz tief Luft. Ich warf die Decke beiseite, sprang aus dem Bett, ins Klamottenzimmer und zog mir eine kurze Hose, ein Top und Stiefel an. Dann nahm ich mein Schwert und band den Gürtel, an dem es hing um meine Hüfte. Noch war ich nicht tot oder kurz davor zu sterben! Wo war denn meine ganze Stärke hin, die ich als 15 Jähriges Mädchen noch hatte? Irgendwo tief in mir drin, war sie irgendwo geblieben! Ich stürzte aus dem Zimmer, auf den Flur. Ich rannte den hölzernen Boden entlang, bis zum Deck, wo ich auch schon die Marinesoldaten entdeckte. Man, waren das viele und als ob die nicht schon reichen würden, war auch noch ein Vizeadmiral anwesend, mit dem sich Vexus gerade anlegte. //Momonga...// Ich starrte den Vizeadmiral an. Er war mir schon damals mehr als nur nervig erschienen, aber ihn jetzt als Pirat an der Backe zu haben, würde natürlich richtig nervtötend werden, wenn er überleben würde... Ich sprang vom Schiff und landete direkt vor einer Gruppe Marinesoldaten. Tut mir echt leid Captain, aber ich halte nicht viel vom Stillsitzen und Nichtstun. Ich grinste nur frech und dann passierte das, was eh hätte passieren sollen: Das ist Vizeadmirälin Fumiko! Was macht Ihr denn bei den Piraten?! Ich konnte diese Frage nicht ertragen und beantwortete sie mit einem Schwerthieb, direkt in den Bauch des Soldaten. Ich konnte es schon immer nicht leiden, wenn man mich sowas dummes fragt! Schon fingen auch die anderen Soldaten aus der Gruppe an, mich anzugreifen. Ich erlegte ein paar von ihnen, mit ein paar Schwerthieben. Ich merkte trotzdem, wie mich der Rest von hinten angreifen wollte, doch ich reagierte sofort. Glue Holograms! Als die Marinesoldaten schon mit ihren Schwertern ausgeholt hatten und zuschlagen wollten, bildeten sich vor ihren Augen Hologramme von Soldaten, in denen die Schwerter schließlich stecken blieben. Ich konnte jede beliebige Art von Illusionen, Hologrammen usw... erschaffen. Auch aus jedem beliebigen Material. Der Kleber, aus dem die Holgramme gemacht wurden, war nun getrocknet und so bekamen die Soldaten ihre Schwerter nicht mehr heraus. Ich erledigte sie schnell und sah dann zu Vexus.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen Alabastas   Mo Aug 23, 2010 12:11 pm

Während seines Sturzfluges auf Momonga hörte Vexus wie ein Fenster zersprang, Ja Kurudo war da, und mit ihm Fumiko. Doch die Situation war nicht mehr zu retten, sie mussten Kämpfen. Einen Augenblick später stand vexus auch schon hinter den Vize-Admiral und stand in der hocke, mit der Schwertspitze zur rechten Seite. Doch, er war weg, Momonga war spurlos verschwunden, als Vexus den Wind heulen hörte und ein kräpftiger Faustschlag gegen sein Gesicht kam. ~Was zum... Arguh!~ Dieser Schlag saß, der erste Treffer war ein Volltreffer und Vexus donnerte mit voller Wucht gegen die Reyling der anderen Schiffsseite. Doch, leider war das holz nicht standhafft genug, und Vexus flog ins Meer. Vexus kräfte schwindeten und er viel bewusstlos herunter, so schien es zumindest. Doch als vexus seine Augen ruck artig öffnete und mit einem Gewaltigen Sprung noch oben preschte, war alles ganz anders. Vexus war bereist 5 Meter über dem Schiff und flog nun wiedermals in einem Sturzflug auf seinen Gegner zu. Doch dieses mal schwung er mit seinem Bein so das dieser die Luft zerschnitt.Ein Luftschnitt raste auf ihn und einige andere Marine Soldaten zu. Alle erldigt, doch Momonga war wiedermals verschwunden. ~Mist! Fumiko, Kurudo! Haut ab, das ist ein Befehl! Fumiko ich weis das du von solchen Befehlen nichts haltest, aber trotzdem haut ab.!~ Und schon landete der nächste schlag mitten ins Gesicht, Vexus knallte gegen ein Haus, so das es zerfiehll. ~Tekkai~
Sein Körper hrtete sich Glücklicher Weise auf die härte von Eisen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen Alabastas   Mo Aug 23, 2010 4:36 pm

Kurudo hatte sich in der zwischenzeit mit 5 anderen Soldaten beschäftigt und erst mit ihnen gespielt, sie aber schließlich doch per Signatur erledigt, als Vexus sie anherschte sie sollten doch lieber verschwinden. Kurudo bekam die Stärke des Viezeadmirals mit und hatte vor gehabt mit zu kämpfen aber auch wenn er kämpfen wollte, könnte ein 2 gegen 1 Kampf Vexus daran hindern seine ganze Stärke einszusetzen, anders würde er Rücksicht auf Akabane nehmen müssen. Akabane hatte bereits einmal mitbekommen wie der Admiral kurtz bevor er Vexus angriff verschwand und meist vor ihm auftauchte um auf sein gesicht zu zielen, darum griff Kurudo auch nicht Momonga an sondern zielte direkt auf Vexus. ,,Bloddy Stream.", sprach er leise vor sich hin und warf plötzlich einen Haufen Skalpelle wie einen Strahl auf Vexus zu. Bevor die Skalpelle Vexus erreichten, tauchte Momonga auf schlug Vexus beiseite und wurde so selbst zum Ziel des Angriffs. Akabanes Angriff war nur mit wenig Haki versehen worden um durch den roten schimmer nicht gleich aufzufallen und gerade genug um sich erfolgreich durch Momongas Kleidung fressen zu können. Mann konnte es nicht genau sehen doch Kurudo war sich sicher das seine Skalpelle Momongas Körper gestriffen haben mussten. Die Skalpelle die er nutzte waren mit seinem Gift versehen, es war nicht viel Gift da der Körper wircklich nur knapp gestriffen wurde doch die Menge der Skalpelle und den dadurch entstandenen Wunden machten das ganze wieder gut und ergänzten das fehlende Gift. Nun sollte Vexus brauchte den Kampf eigentlich nur noch in die Länge zu ziehen wenn sein Gegner zu stark sein sollte, das Gift würde dann von Zeit zu Zeit mehr Körperfunktionen seines Gegners außer Gefecht setzen, also eigentlich nur eine Frage der Zeit. Es war jedoch ungewönlich das so ein Angriff selbst mit der Portion an tücke gelang, aber es konnte auch blos Zufall gewesen sein das Momonga seine Skalpelle nicht rechtzeitig bemerkte da er sich auf seinen Samuraigegner konzentrierte. Kurudo warf einen der stabilen Fäden den er bei sich trug Richtung Fumiko um sie in seine Richtung zu ziehen. Er zog nur leicht an dem Faden der Fumiko augenblicklich umschlängelte um sie nicht mit dem Faden zu schneiden. Ein Ruck und Fumiko wurde wenn auch sanft zu Kurudo beordert, schlagartig lösten sich wieder die Fäden und Kurudo wickelte ihn sachte auf. ,,Ich finde die Befehle unseres Kaptains zwar mehr als nur unfähr da er mich um einen starken Gegner bringt, doch habe ich mir vorgenommen den ersten Befehlen nicht zu wiedersprechen bis ich ihn besser kenne, also würdest du mich begleiten?" Kurudo wartete eine Reaktion ab ehe er hinzufügte : ,, Wir müssen ja nicht den Kampfschauplatz verlassen einfach nur damit Vexus und Momonga uns nicht mehr sehen, so kannst du Notfalls dennoch eingreifen." Er ahnte dass Fumiko nicht abhauen würde auch wenn Vexus es abermals anordnete deshalb unterbreitete er ihr diesen kleinen Vorschlag.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen Alabastas   Mo Aug 23, 2010 7:23 pm

Ein Blick viel auf Momonga, es war der Blick von Verus, welcher in diesem moment zu Kurudo wanderte. Momonga wurde getroffen, so schien es zumindest, doch in Wirklichkeit riss seine Haut durch die Geschwindigkeit auf, sein Körper war nicht dafür trainiert sich mit rasender Schallgeschwi. zu bewegen. Vexus sah zwar die Skallpelle die sich mittlerweile an die Wand genagelt haben, doch er wusste was in wirklichkeit geschah, er beherrsche schließlich das Rasur und das nicht gerade schlecht. Plötzlich kam ihn eine Idee, wenn Vexus es schaffen wurde Momonga zu fesseln, dann könnte er ihn mit Rokuogan ausschalten, und das mit einem einzigen Schlag! Er sah zu Kurudo, und setzte während dessen Papierschnitt ein, da der Vize Admiral vexus mit einem Könner Schwert Attackierte. ~Ey!!!! Kurudo, Fumiko, vergisst meinen Befehl, was meint ihr? Schafft ihr es den kerl wenigstens für 10 Sekunden fest zu halten, damit ich ihn erledigen kann?~ Ja, ganz genau, vexus war in dem Begriff seinen Gegner mit team Work auszuschalten, da dieser extrem stark schien. Nun zog er sein kirabichilli und parierte einen Schlag nach den anderen, ~Ok, erstmal verteidigen dann kann ich mich auch auf seine ANgriffe konzentrieren, so werde ich nicht angegriffen, hoffe ich!~ Ein Marinesoldat rannte mit einem Schwert auf Vexus zu, ohne das vexus groß auf ihn achtete, sprang er nach hinten, und das nicht gerade niedrig, machte einen Salti und spalltete mit dem leviathan den Schädel des Soldaten, auf den Boden angekommen parierte er weiter, jeden schlag seines Gegners.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen Alabastas   Mo Aug 23, 2010 7:47 pm

Ich sah Vexus mit großen Augen an. Dann grinste ich und sagte zu ihm: [color=indigo]Natürlich Captain! Aber wie sollen wir ihn f[/cesthalten, der Typ verschwindet immer direkt vor unseren Augen und da-!olor] Mir kam eine Idee! Ich hatte die Soldaten zuvor auch mit einem miesen Hologrammtrick überlistet und zudem konnte ich auch Hologramme von allen Dingen herstellen. Ich konzentrierte mich auf ein Seil, ein Seil aus schnell ehartendem Kleber, den man nicht wegbekam, egal was amn machte. Ich fesselte somit die Hände von Momonga. Dann sah ich zufrieden zu meinem Captain und lächelte ihn an. Ist das gut so Captain? Oder soll ich noch etwas anderes machen? Ich hatte Kurudo ganz vergessen, was sollte er jetzt noch tun, Momonga konnte schwer angreifen und wie es schien, konnte er auch seine Kräfte nicht mehr benutzen. Ich fühlte mich schon etwas schlecht, da ich gerade ein Crewmitglied vernachlässigt hatte, doch so ging es einfach schneller. Ich wollte zu Kurudo gehen, als mich wieder ein Soldat angreifen wollte, doch ich parierte seinen Schlag und rammte ihm mein Schwert direkt ins Herz, dann zog ich es wieder heraus und betrachtete die Klinge. Mein armes Schwertchen, jetzt bist du schon wieder so dreckig und das nur wegen so einem blöden Marinetypen! Das ich soetwas jemals sagen würde hätte ich nie gedacht, doch es gefiel mir. Dann sah ich zu Vexus und Momonga, der wirklich nicht sehr glücklich darüber war, dass er gefesselt war.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen Alabastas   Di Aug 24, 2010 9:01 am

Vexus sah auf, die Fessel, es warewn Hologramm fesseln, doch sie fesselten ihn trotzdem, unglaublich! Die Fesseln hieften ihn hoch so das er zweiMeter über den Boden hing und wehrlos war, egal was er tat, er könnte sich nur mit dem Füßen verteidigen. Das Schwert des Samuraien ließ vexus wieder in die Halterung gleiten und sah zu Momonga, ein gut angesetzter und hoher Sprung schoss Vexus in die Luft, er landete mit seinen Füßen genau auf den Schulter des Vize Admirals so das es unmöglich war mit den Füßen Schaden zuzufügen. Vexus lockerte kurz seine Körper, und richtete beide Fäsute parralelle auf seinen gegner, eine Faust stand oben, die andere unten. ~Danke Fumiko, es ist perfekt, so Momonga, ich denke du bist die Nummer 2, oder? Deine Entscheidung entweder gibs du auf, dan töte ich dich nicht, oder ich töte dich!~ Momonga sah es ein, er hatte diesen Kampf verloren, doche r wollte mit dieser Schmach nicht leben. ~Töte mich, gib mir den letzten Schlag!~ Vexus sprang mit einen zweifachen Salto, mit Schraube nach hinten weg. ~Fumiko? Kurudo? Wer möchte von euch?~ Er sah in die Sonne.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen Alabastas   Di Aug 24, 2010 10:10 am

Out : Sry wenns etwas knapp wirkt, aberich hatte gerade richtig schönviel da stehen als die dämliche Tastatur mir irgendwie nunja die Seite gewechselst hatt und zack war alles weg, ist also lediglich die Zusammenfassung und nicht meine eigentliche Postqualität.


In :
,,Ich hoffe es ist genehm wenn ich es beende!", rief erhatte dennoch vor einfach anzugreifen. Kurudo Schrittnach vorn und zog sein Skalpellhervor um seinen Gegner mit seiner Signatur Attacke zu vernichten. Als er an den letzten Metern einen Sprint nutzte verschwand er kurtz und tauchte hinter dem Gegner wieder auf. Seine Kleidung zerris und einBlutrotes J bildete sichauf seiner Brust ab. ,,Signatur", nannte der Artzt laut den Namen seiner Attacke. Dann zog er sein verborgenes Schwert empor und rammte es dem Admiral in den Rücken, es traff sein Herz und beendete es schnell. Sein Schwert wurde von einem unheimlichem roten Schimmer begleitet, was an sienem farbigem Haki lag, nur das das Haki das Schwert volkommen ausfüllte. ,, Das sollte es gewesen sein.", sagte er und veränderte seine Persöhnlichkeit wieder ins normale. Sein Gesichtsausdruck hatte bis zu diesem Moment der Tötung einen unheimlichen Ausdruck angenommen jedoch war es jetzt vorbei.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen Alabastas   Di Aug 24, 2010 7:05 pm

Ich sah zu dem toten Vizeadmiral. Würden wir jetzt langsam einen nach dem anderen umbringen? Würden wir von nun an immer mehr von ihnen aufgesucht werden? Ich hatte langsam nicht mehr den Nerv dazu, um ehrlich zu sein. Ich sah zu Vexus, der immer noch da stand und ging auf ihn zu. Ich schlang meine Arme um seinen Hals und umarmte ihn fest. Ich lächelte zufrieden und war sichtlich froh darüber, dass es Vexus gut ging. Mir liefen ein paar Tränen über die Wangen, aber aus Freude, auch aus Erleichterung. Ich bin ja so froh, dass dir nichts passiert ist, dass uns allen nichts passiert ist. Ich löste mich von ihm und sah ihm in die Augen. Dann schenkte ich ihm ein breites Grinsen, ehe ich zu Kurudo ging. Kurudo! Ich bin wirklich dankbar, dass du Momonga umgebracht hast. Ich konnte ihn noch nie leiden. Zudem finde ich es toll, dich als Schiffsarzt hier zu haben. Ich schenkte auch ihm ein Lächeln. Dann ging ich wieder weg. Ich wollte doch noch das Tagebuch ins Meer werfen. Ich ging in mein Zimmer und kam kurze Zeit später wieder an Deck. Ich ging zur Reling, sah auf die glitzernden Wellen und betrachtete dann nochmal den Einband, ehe ich das Buch ins Meer warf. Wie neugiereig ich auch war, es war besser ich wusste nicht so viel von meiner Mutter. Sie war sowieso, laut Vater, sehr verschlossen gewesen. Und so wollte ich nicht mehr über sie erfahren, da es zu ihren persönlichen Gedanken gehörte, die sie eigentlich niemandem mitteilen wollte. Mein blick schweifte über das Schiff. Es war etwas kaputt, aber ein normaler Schiffszimmerer könnte dies reparieren und ein Glück, waren wir an einem Hafen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen Alabastas   Mi Aug 25, 2010 2:23 pm

Momonga war auf der stelle tot, das Herz war stark beschädigt und es führte zum sofortigen Herzstillstand. Der Gesichtsausdrück den Vexus nun hatte, war erleichternd und ein Zeichen das er dankbar war. Doch auf wen oder wie dankbar er war, ist/war unklar. Doch plötzlich fühlte er wärme, und sein Oberkörper beugte sich nach hinten, mit einem erstaunten Ausdruck sah er Fumiko in ihre Augen ~Fumiko?!~ flüsterte er ihr in ihr Ohr. ~Ja, ich bin auch froh, das DU! und Kurudo überlebt haben, und ich bin dir über alles dankbar das du Momonga überwältigt hast, sonst hätte ich schwarz gesehen!~ Nun sah er zu wie Fumiko zuerst zu Kurudo Akabane und kurz danach unters Deck ging. Er setzte sich auf eine Holzkiste, die auf dem Ufer stand, und sah betrübt zu Kurudo. Er sah ihn nachdenklich und sogleich traurig an. ~Kurudo, Fumiko vertraut dir mehr als mir, ich mein ja wir lieben uns, doch bei euch ist es Freundschaft, und ich mein man erzählt mehr einem Freund als einem Partner, oder? Könntest du mit ihr reden, und sie trösten oder so? Ich kaufe in der Zeit ein. Pass auf sie auf, du bist stärke als sie!~ Als er diesen Satz aussprach, kam Fumiko raus. Ein Buch sickerte auf den Grund des meeres, welcher ungefähr 10 Meter unter dem meeres Spiegel war, da die Insel noch weit ins Meer ragte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen Alabastas   Do Aug 26, 2010 3:45 pm

Kurudo sah zu wie Fumiko Vexus Herzlich umarmte und ein paar Worte zu ihm spracdh ehe sie sich ihm näherte und ihm und dankte ihm für verschiedene Dinge. Kurudo wurde ruhiger und passte seine Stimme der leicht komischen Situation an, so hörte er sich mitfühlender an uns so. ,,Egal ob es sein Job war oder nicht, ich finde es einfach nicht richtig was die Marine manchmal so macht, zudem sind Piraten und die Marine doch nur zwei verschiedene Parteien in einer art ewigem Krieg. Ok schluss mit der schwartzmalerrei, ich danke dir für dein Vertrauen und freue mich ebenfalls dabei zu sein." Als sie weg war sprach Vexus mit Kurudo und dabei ging es um etwas recht wichtiges den endlich spürte man das Vexus ihm vertraute. Kurudo grinste zustimmend und nickte schnell einmal bevor Fumiko zurück an Deck gewesen war. Er fand es auch recht schmeichelhaft das Vexus ihm mehr Stärke zutraute als Fumiko jedoch mochte das vielleicht auch daran liegen das er eine Person war die im Notfall sogar töten würde um Jemanden zu schützen. Er trat etwas näher zu Vexus hin während Fumiko noch etwas entfehrtn war und sprach leise :,, Soll ich die Typen mal lieber ins Meer werfen oder sonst wie entsorgen?" Es wäre vielleicht keine sso gute Idee die ganzen leblosen Körper herrum liegen zu lassen, zumindest glaubte Kurudo sie tot zu wissen.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der Hafen Alabastas   

Nach oben Nach unten
 
Der Hafen Alabastas
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 7 von 9Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Grove 14-Der alte Hafen der Gesetzlosen
» hafen von loguetown
» Hafen
» Water Seven Süd - Hafen
» Sky Schoner Hafen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Golden Age - RPG :: Alabasta-
Gehe zu: